Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr Blogging Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Category: Blogging

Meine 5 Schritte zum profitablem Blog – Vortrag Superhero Event

Von , 27. Oktober 2016 10:33

Geld verdienen mit dem eigenen Blog – Das hätte ich mir vor einigen Jahren nicht vorstellen können, heute ist es Realität – Das heutige Video ist beim genialen Coaching Event von Networxvision „Superhero“ am 23.10.16 entstanden. Ich erzähle meine 5 Schritte zum profitablem Blog.

Ich hoffe das Video hat dir gefallen. Wenn ja, dann freue ich mich über einen positiven Kommentar! Ich weiss nur eine Sache und das ist, das Blogging mein Leben verändert hat! Obwohl mein erster Hobby Blog bereits 2006 Online war, so habe ich damals überhaupt nicht erkannt, welche genialen Möglichkeiten hier verfügbar sind. Ich habe 2006 meinen ersten Blog eigentlich nur aus dem Grund gestartet, da es noch kein Facebook gab. Ich wollte einfach meinen Freunden und Bekannten einen Einblick in mein Leben in Sydney geben.

Leider ist der Blog wieder offline, aber dennoch habe ich viel gelernt! Heute wo Blogingg ein Hauptbestandteil von meinem Online Network Marketing Business ist weiss ich:

Mein Blog Credo:

„Ein Marketer ohne Blog ist ein digitaler Obdachloser“
Internet Network Marketing Erfolg

Ich will ehrlich mit dir sein – wenn du ein guter Blogger sein willst, dann musst du daran arbeiten und dich stetig verbessern. Der Grund warum mir Blogging soviel Spass macht, ist die Tatsache das man liebt worüber man schreibt (hoffentlich). Beim Blogging entscheidest DU über was Du schreibst und somit investierst Du in dich, deine Person und Ideen.

Gibt es Risiken? Ja, nicht anzufangen mit Blogging 😉 Also leg los! Für mehr Infos zum Thema, sieh dir meine Blogging Academy HIER an.

blogging-academy-banner

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Telefon: +49-2235-1704064
Blog Dennis Koray

Die Top 70 Tipps zur erfolgreichen Blog Optimierung

Von , 17. August 2016 14:23

Blog Optimierung, ein wichtiges Thema, wenn man mit seinem Blog Geld verdienen und Reichweite will. Im heutigen Gast Artikel von Anna Tielmann von Survey Bee Germany, lernst Du die top 70 Tipps zur erfolgreichen Blog Optimierung. Viel Spass beim Lesen:

Du hast einen eigenen Blog, all dein Herzblut hinein gesteckt und trotzdem gehen deine Besucherzahlen immer weiter runter?

Das kannst du ab sofort ändern! Mit wenigen kleinen Handgriffen optimierst du deinen Blog, sodass zukünftig wieder mehr Leute deine Webseite besuchen und die Bouncingrate sinkt. Mit einigen Tricks wird es dir gelingen, dich von der Konkurrenz abzuheben.

Doch wie funktioniert das?

Die Grundlage dafür bilden sechs Faktoren, die du vorab überprüfen solltest, um sicher zustellen, dass du auf dem richtigen Weg der Optimierung bist.

1.) Blog Optimierung – Suchmaschinenoptimierung

Von Suchmaschinenoptimierung hast du sicherlich schon einmal etwas gehört. Es ist sehr wichtig, dass du diese Technik auch bei deinem Blog anwendest. Denn damit verbesserst du das Ranking des Blogs in den Suchmaschinen. Hierbei geht es ausschließlich um den organischen (unbezahlten) Verkehr. Durch die Benutzung der richtigen Keywords und einem hochwertigen Content steht einer Optimierung nichts mehr im Wege. Beachte, dass Keywords immer wieder wechseln können. Daher ist es sehr wichtig, dass du regelmäßige Keywordanalysen durchführst und überprüfst, ob du noch die wettbewerbsfähigsten benutzt. SEO ist ein recht langwieriger Prozess, der viel Arbeit erfordert. Wenn du erst einmal in den Toprankings in den Suchmaschinen bist, solltest du danach streben dort auch zu bleiben.

2.) Blog Optimierung – Positionierung

Du hast eine Leidenschaft für das Reisen oder für DIY? Dann zeige das auch deinen Lesern und verbreite dein Wissen, deine Leidenschaft, teile deine Gedanken und deine Ideen. Leser merken, ob deine Leidenschaft echt ist oder nicht.

Wenn du deinen Blog schon länger führst, kann es passieren, dass du schnell den Grund, warum du einen Blog geründet hast, vergisst. Zu einem guten Blog gehört jedoch auch, dass du hauptsächlich über ein und das selbe Thema berichtest, sodass besonders neue Leser sofort erkennen, was du auf deinem Blog thematisierst und wie dein Stil ist. Das kann im besten Fall sogar die Bouncingrate senken.

3.) Blog Optimierung – Inhalt

Wie bereits kurz in der Rubrik SEO angesprochen, ist hochwertiger Content der King! Deine Leser möchten einen Mehrwert, wenn sie sich deine Inhalte auf deinem Blog durchlesen. Sie möchten beispielsweise detaillierte Reiseberichte, Schritt-für-Schritt Anleitungen oder hochwertig produzierte Bilder und Videos.

Wenn du das hast, kannst du diese Inhalte mit Social Media oder anderen Webseiten teilen. Dadurch expandiert die Reichweite deines Blogs enorm.

Beachte, dass du Posts am Besten Donnerstags auf deiner Seite veröffentlichen solltest. Studien haben ergeben, dass donnerstags die Leserate um einiges höher ist, als an anderen Wochentagen. Wenn du jedoch tagesaktuell berichtest, dann solltest du nicht erst bis Donnerstag warten.

4.) Blog Optimierung- Zielgruppe

Wenn du deinen Blog schon vor einigen Jahren gegründet hast, kannst du über Statistiktools, wie Google Analytics, das Verhalten deiner Leser und Besucher auswerten. Diese Tools erleichtern es dir, deine Inhalte an die Personen anzupassen, sodass du diese gezielter ansprechen kannst. Vielleicht bekommst du auch durch die Analyse neue Inspiration für Blogpostthemen, etc..

Beobachte auch, welche Zielgruppen deine Konkurrenz anspricht. Vielleicht kannst du eine Nische erkennen und genau diese Personen ansprechen?

Versuche dich beim Schreiben auch in deine Leser hineinzuversetzen. Überlege, was sie denken, fühlen oder machen würden. Das erleichtert dir, stärkeren Kontakt zu deiner Zielgruppe aufzubauen. Zugleich, können sich deine Leser mehr mit deinen Inhalten identifizieren und haben noch mehr Spaß am Lesen deiner Posts.

5.) Blog Optimierung – Layout

Nicht nur der Inhalt ist King- auch dein Layout. Das Layout ist das Erste was ein Besucher auf deiner Webseite sieht. Es ist wie ein Schaufenster. Gefällt der Anblick dem Besucher, tritt er ein- wenn nicht, geht er zurück zu Google und sucht sich einen anderen Blog aus. Daher ist es wichtig, deinem Blog ein ansprechendes Layout zu verpassen! Außerdem lassen sich Informationen auch besser lesen und verarbeiten, wenn die Umgebung angenehmer ist.

Der Wiedererkennungswert deines Blogs steigt enorm an. Das ist vor Allem wichtig für Benutzer, die wiederholt auf deine Webseite klicken.

6.) Blog Optimierung – Netzwerk

Um deinen Blog zu optimieren, ist auch ein breites Netzwerk zu haben das A und O. Nur so, kannst du die Besucherzahlen in die Höhe treiben und immer mehr neue Besucher gewinnen. Nutze dafür, die für deine Webseite passenden, Social Media Kanäle. Beachte, dass du regelmäßig Social Media nutzen solltest. Je öfter, desto besser! Aber auch Messen, Vorträge und Veranstaltungen sind sehr wichtig, um dein Netzwerk zu erweitern.

Um es zu pflegen, solltest du regelmäßig in dein Posteingang gucken und auf Anfragen, Emails und Kommentare reagieren. Ein guter Kontakt zu deinen Lesern ist sehr wichtig. Letztendlich sind diese auch deine Werbebotschafter. Wenn sie sich auf deinem Blog rund um wohl fühlen, werden sie dich weiterempfehlen.

Du bist erschlagen von den vielen Tipps?

Das musst du nicht sein! Wenn du dir in Ruhe deinen Blog anguckst, wirst du bemerken, dass du schon einige der Tipps befolgst. Nun musst du nur noch Kleinigkeiten optimieren und hinzufügen.

Viele der Tricks kannst du sehr schnell umsetzen. Andere, wie SEO, beanspruchen ein bischen mehr Zeit, haben aber dafür eine sehr gute Langzeitwirkung.

Für noch mehr Tpps, gucke dir die Infografik passend dazu an!

Blog Optimierung

Viel Spaß und Erfolg bei der Optimierung deines Blogs!

—————————————————————————————————————————————-

Ich hoffe der heutige Gast Artikel hat dir gut gefallen. Wenn ja, dann freue ich mich über einen Kommentar von dir!

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
dk-mallorca1

Network Marketing Tipps – Muss man wirklich bloggen?

Von , 14. Dezember 2015 09:44

Mein Spezialgebiet sind Network Marketing Tipps, um Networkern zu helfen, mehr MLM Leads und Umsatz zu generieren. Eine Frage die mir viele Leute immer wieder stellen ist folgende: „Muss man wirklich bloggen?“ oder „Lohnt sich Blogging wirklich?“

mlm-tipp-muss-man-wirklich-bloggen

Die Antwort wird dich wahrscheinlich überraschen 😉

Meine Network Marketing Blogging Erfolge

Ich habe damals mit Network Marketing begonnen, als ich 2006 nach Australien gegangen bin. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt zwar einen Blog über Sydney etc, aber mir ist es nicht in den Sinn gekommen, über Network Marketing und mein Business zu bloggen. Damit habe ich erst 2010 begonnen und auch dann nur halbherzig. Bis 2013 habe ich nur ca. 30 Artikel geschrieben. Erst als ich 2013 mehr über die Kraft von Blogging gelernt habe, habe ich mich dem Thema wirklich angenommen und seit diesem Zeitpunkt über 800 Artikel (Stand Dezember 2015) geschrieben.

Durch Blogging habe ich bereits mehrfach verschiedene Network Marketing Unternehmen aufgebaut und genau aus diesen Grund bin ich so sehr davon überzeugt. Blogging hat mir nicht nur geholfen mehr qualifizierte MLM Leads zu generieren, aber vor allem meinen Bekanntheitsgrad enorm zu erhöhen im Network Marketing Bereich!

Mittlerweile habe ich Hunderten von Menschen den Weg in ein Blogging Business gezeigt, aber dennoch nehmen die meisten es nicht so wirklich ernst, weil es auch jede Menge Arbeit bedeutet und die Ergebnisse nicht sofort zu sehen sind.

Nur weil Blogging für mich persönlich meine Nr. 1 Strategie ist, bedeutet das nicht, das es der einzige Weg ist, um sein Network Marketing Business online aufzubauen. Im heutigen Video gehts also um die Frage, ob Du wirklich bloggen solltest oder nicht. Wenn Du mehr zum Thema Blogging lernen willst, sieh dir meine Infos dazu HIER an.

Video: Network Marketing Tipps zum Thema Blogging

Ich hoffe das Video hat dir gefallen und du hast für dich ein paar gute Punkte rausgezogen. Wenn Du noch einen guten Tipps zum Thema Blogging hast, freue ich mich über deinen Kommentar 😉

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Periscope @denniskoray
Network Marketing Tipps Blogging

Mehr Leads, mehr Conversions & mehr Umsatz durch Blogging

Von , 2. Dezember 2015 14:04

Im heutigen Video spreche ich darüber, wie Du durch Blogging mehr Leads, mehr Conversions und mehr Umsatz machen kannst…

Wenn Du mehr Infos zu meinem 5 Schritte Erfolgsgeheimnis willst, lies dir unbedingt auch diesen Blog Artikel hier durch:

Das 5 Schritte Geheimnis für Internet Network Marketing Erfolg

Blogging-Academy1

Mehr Infos zur Blogging Academy findest Du hier

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
denniskoray3

Muss man als Network Marketer wirklich bloggen? – 5 Blogging Tipps für mehr MLM Leads

Von , 19. Oktober 2015 15:19

Bloggen ist für mich mittlerweile meine wichtigste Marketing-Strategie um mein MLM Business aufzubauen, denn keine andere Methode hat bei mir so gut und nachhaltig funktioniert. Im heutigen Artikel zeige ich dir 5 Tipps für mehr MLM Leads.

Wenn Du also im Network Marketing/MLM tätig bist und mehr MLM Leads und Verkäufe willst, lies dir den Artikel aufmerksam durch 😉

mehr-mlm-leads-bloggen

Die letzten 2 Wochen waren etwas stressig, da ich ja auch viel unterwegs war und nur wenig gebloggt habe. Auch diese Woche bleibt mir nicht so viel Zeit zum Bloggen, da es am Donnerstag bereits nach Orlando geht zum Empower Network „Fight the forces of evil“ Event.

Also erstmal zur wichtigsten Blogging Frage überhaupt für einen Network Marketer!

Muss ich als Network Marketer wirklich bloggen?

 

Die Antwort lautet natürlich „NEIN“! Es gibt viele Network Marketer, die sich online einfach keine Präsenz aufbauen wollen und lieber nach den Old-School-Methoden arbeiten, Namensliste machen, Leute anrufen, auf Events einladen und Direktkontakt machen. Funktionieren diese Old-School Methoden? Klar funktionieren sie, aber man kann diese nur schwer leveragen (ist das überhaupt ein Wort?).

Als ich im Network Marketing angefangen habe, habe ich natürlich auch so gearbeitet, denn ich hatte ja nicht unzählige Leads, die jeden Tag über meinen Blog entstanden sind. Ich habe aber sehr schnell gemerkt, das Kaltaquise und Leute anrufen einfach nichts für mich ist. Ich wollte meinen Erfolg nicht so erreichen, denn ich hatte daran NULL Freude!

Ich kenne einige erfolgreiche Networker, die keinen Blog haben. Ich für mich kann nur sagen, das ich NIE wieder auf meinen Blog verzichten wollen würde, weil er mir einfach erlaubt mein Leben so zu gestalten wie ich es möchte, denn mein Blog arbeitet 24 Stunden am Tag für mich 🙂 Und jetzt meine 5 Blogging Tipps für mehr MLM Leads (für den Fall das auch du bloggen möchtest). Vielleicht kennst Du ja meinen Blogging Spruch: Ein Network Marketer ohne Blog ist ein digitaler Obdachloser…

5 Blogging Tipps für mehr MLM Leads

Blogging Tipp #1

Wenn du einen Blog startest und NUR über deine Network Marketing Firma bloggst, wirst Du zwar Ergebnisse erzielen, aber meistens nur sehr eingeschränkt. Oft ist es so, das man als Network Marketing Blogging Anfänger nicht genau weiss was funktioniert und wie man vorgehen soll, denn die meisten MLM Firmen schulen nur Old-School Methoden. Klar, wenn man über seine Firma schreibt, und seinen Join Link postet, wird der ein oder andere sich dort anmelden, aber in der Regel suchen Leute nicht nach jemandem wo sie starten können, sondern nach Informationen.

Wenn jemand z.B. nach Firma xyz googelt, dann ist er auf der Suche nach Informationen und Ausbildung, sowie Tipps und Strategien, vielleicht Erfahrungsberichten etc. Mein Blogging Tipp Nr. 1 ist daher dich eher auf eine spezielle Nische zu spezialisieren und weniger über deine MLM Firma zu schreiben. Grundsätzlich solltest Du mit deinem Blog einen Mehrwert erzeugen, so das die Besucher etwas wertvolles für sich mitnehmen können. Alles zum Thema Blogging lernst Du z.B. in meiner Blogging Akademie HIER.

Blogging Tipp #2

Bevor du jemandem etwas verkaufen kannst, sei es dein Produkt, Service oder dein MLM, musst Du diese Leute ja erstmal kennenlernen und genau die Leute finden, die danach suchen, was Du anzubieten hast. Und um die Leute kennenzulernen solltest Du SOFORT damit beginnen, dir eine email Liste aufzubauen. Ich spreche hier aber nicht von irgendeiner normalen email Liste, sondern von einer email Liste, wo du deinen Subscribern wirklich gute Tipps gibst. Früher hat es gereicht, einfach zu sagen: „Hey trag dich hier ein für meinen email Newsletter.“ Heute brauchst du einen guten Lead Magneten und ein email Follow Up mit grossen Mehrwert! So lernen die Leute dich kennen und dir zu vertrauen.

Also frage dich. Was genau für Probleme haben die Leute in deiner Nische und wie kannst Du dich so positionieren, das Du der Experte in ihren Augen wirst, der die Lösung parat hat?

Blogging Tipp #3

Einen Blog zu starten kann man heutzutage fast kostenlos, dennoch denke ich das es ein Fehler ist, immer den kostenlosen Weg zu gehen. Warum? Ganz einfach, wenn Du dich z.B. für einen selbstgehosteten WordPress Blog entscheidest, die Datenbank etc. selbst administrierst, den Blog selbst einrichtest, mit Plugins, Themes, Design etc. dann verschwendest Du meistens sehr viel Zeit mit den ganzen Details. Oft ist es auch so das man als Networker diese ganzen technischen Fähigkeiten nicht hat und das macht das Ganze noch frustrierender.

 

Ich habe mal versucht in meinem alten Network Marketing Unternehmen, meinen ganzen Partnern das Thema Blogging mit WordPress beizubringen, aber da jeder WordPress Blog anders aussieht, die Server anders sind etc., war es nach einiger Zeit wirklich umständlich und man konnte das Team nicht mehr einheitlich leiten. Mit Empower Network z.B. ist das jetzt kein Problem mehr, denn alles ist standardisiert und schnell erlernt.

Ganz speziell für Anfänger und unerfahrene Blogger ist das Empower Network Kalatu Blogging System perfekt. Ich persönlich kann dem Blog mit gutem Gewissen empfehlen und nutze ihn selbst seit Anfang 2013. Man hat hier ein solides Produkt und erhält gutes Training.

Blogging Tipp #4

Genau wie beim Sport, so sollte man sich einen Plan für Blogging machen und wenn man jeden Tag ein bisschen tut, ist das natürlich viel besser als einmal die Woche Vollgas! Eine Frage die mir angehende Blogger immer wieder stellen ist folgende: „Wie oft soll ich bloggen?“ Wenn Du dich z.B. entscheidest mit Bodybuilding anzufangen, fragst Du dann auch „Wie oft soll ich zum Training gehen?“ Wenn du ein Top Bodybuilder oder ein Top Blogger werden willst, dann solltest Du dir diese Frage gar nicht stellen…Mein Vorschlag: Tue es täglich! Wenn Du JEDEN Tag Mehrwerte raushaust, wirst Du definitiv mehr Erfolg haben als jemand der es nur einmal die Woche macht 😉

Am Anfang mag das vielleicht sehr schwer sein, täglich etwas zu schreiben, vor allem weil es auch frustrierend sein kann, wenn man kaum oder nur wenig Besucher hat. Darum geht es aber nicht, sondern es geht darum, das Du eine Gewohnheit formst und wenn Du z.B. 21 Tage lang JEDEN Tag einen Blog Artikel schreibst, wird es langsam zur Gewohnheit.

Bei mir ist es mittlerweile so, das ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mal ne Woche nicht blogge, weil ich z.B. unterwegs auf Seminaren oder im Urlaub in.

Blogging Tipp #5

Suche dir einen Blogging Mentor. Einen Mentor zu haben, der dir den Weg weisst, dir hilft und dich aufbaut ist unbezahlbar. Ich habe zu Beginn meiner Network Marketing Karriere leider keine wirklichen Mentoren gehabt, und war auch 2-3 Jahre mehr oder weniger erfolglos und oft frustriert. Mein Tipp: Investiere in dich selbst und dein Wissen, am besten beginnst Du mit einem Empower Network Kalatu Blogging System für $25 monatlich und mit der Blogging Akademie.

Wenn Du mit dem Bloggen beginnst, solltest Du JEDEN Tag auch Promotion machen und versuchen, so viel Traffic zu bekommen wie möglich z.b. über Facebook, Google Plus, Twitter, Instagram, Xing etc.

Ich weiss, am Anfang kann es sehr schwer sein, aber es lohnt sich durchzuhalten, denn wenn du einmal einen gut besuchten Blog aufgebaut hast, wirst Du JEDEN TAG qualifizierte MLM Leads generieren und NIE mehr an Kontaktmangel leiden 😉

Ich hoffe diese 5 Tipps zum Bloggen haben dir ein wenig geholfen. Wenn Du noch Fragen hast zum Bloggen, schreib mir einfach einen Kommentar oder kontaktiere mich.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Telefon: 02235-1704064
Blogging Erfolgsformel

Geld verdienen mit Blogging – Meine Top 39 Nischenmärkte für 2016

Von , 25. September 2015 13:33

Seit Anfang 2013 blogge ich jetzt regelmässig und mit Blogging Geld zu verdienen war schon eine ziemlich grosse Herausforderung. Gerade die Nischenfindung ist nicht immer so einfach, vor allem nicht für Einsteiger im Internet Marketing…
dennis-garten-blogging

..Aber Blogging funktioniert einfach gigantisch, wenn man weiss was man tut, und auch in 2016 werden Blogs immer mehr an Bedeutung für ein gutes Suchmaschinenranking gewinnen, aber es hat sich einiges getan…Ein wichtiger Punkt ist der, das Keywords an Bedeutung für Google SEO und damit auch für dein Nischenmarketing verloren haben…

Mittlerweile ist es so, das Google deine Blog Artikel nicht aufgrund der Keywords einstuft, sondern Googles Algorithmus zieht seine eigenen Schlussfolgerungen aus den Daten deiner Seite und wertet diese dann aus. Ich bin mir ziemlich sicher das die Algorithmen sich immer weiter entwickeln und man bald nicht mehr mit irgendwelchen SEO Tricks gute Rankings erzielen wird, sondern nur mit wertvollen und vor allem relevanten Inhalten.

Durchsucht Google Ihre Seiten nach Informationen, so beurteilt er deren Relevanz für die Suchen seiner User nicht mehr nach den Keyword Phrasen, die sein Spider findet, sondern zieht seine eigenen Schlussfolgerungen aus den Daten, die er auf der Seite vorfindet und entscheidet auf dieser Basis, worum es auf dieser Seite und in Ihrem Business tatsächlich geht. Google’s Algorithmen sind heute hochkomplex und weitaus fortgeschrittener, als die meisten Blogger es sich vorstellen können. Vor allem das Google Hummingbird Update vor 2 Jahren ist in vollem Effekt.

Was ist das Google Hummingbird Update?

(Quelle: http://www.sistrix.de/frag-sistrix/google-algorithmus-aenderungen/google-hummingbird-update/)

Unter dem Kodenamen “Hummingbird” (zu deutsch „Kolibri“) ist eine neue Generation von Googles Such-Algorithmus zu verstehen, welcher bereits mehr als 90% aller weltweiten Suchanfragen beeinflusst.

Zum 15-jährigen Bestehen der Google Suche wurde am 26.09.2013 bekanntgegeben, dass Google seinen Such-Algorithmus einer umfassenden Überarbeitung unterzogen hat und bereits seit August 2013 ein neuer Such-Algorithmus, Hummingbird genannt, die Grundlage der gesamten Google Suche bildet.

Was ist das Ziel des Hummingbird Updates?

Ziel von Googles neuem Such-Algorithmus „Hummingbird“ ist es, Such-Anfragen der User besser interpretieren zu können und somit die Qualität der Suchergebnisse weiter zu erhöhen.

Der neue Such-Algorithmus vermag die gesamte Suchanfrage (besser) zu interpretieren, statt wie bisher nur nach einzelnen Wörtern innerhalb der Suchanfrage zu suchen. Dadurch ist Google (besser) in der Lage die Intention eines Users hinter seiner Suchanfrage zu verstehen sowie die Ausrichtung/Intention eines gesamten Textdokuments (z.B. eine Website) zu interpretieren. Diese beiden Faktoren legen den Fokus auf eine verbesserte Ausgabe der Suchergebnisse.

Ein Beispiel wie die Suche nach „Billige Pizza Köln“ illustriert die Idee hinter dem Update und deren Auswirkungen auf Nischenmarketing:

Früher zerlegte Google diese Phrase auf der Basis von Keywords und suchte dann im Web nach allen Seiten mit den Worten „billig“, „Pizza“ und „Köln“. Darunter konnte alles fallen – Pizza Restaurants, Pizza Produkte in Supermärkten, Pizza Rezepte, Pizza Lieferservice etc.

Seit dem Update aber interpretiert Google den Sinn dieser Suchanfrage und versteht daher, dass dieser User nach einem billigen Pizza Restaurant im Raum Köln sucht. Also sucht Google nach Seiten, die zu dieser Beschreibung passen – ignoriert die Keywords zu Gunsten dessen, wonach dieser User tatsächlich sucht.

Jeder Blogger der nun versucht einfach nur Artikel zu schreiben und diese auf bestimmte Keywords auszurichten, wird wohl langfristig keine Top Ergebnisse mehr produzieren. Content Marketing hat eine rasante Entwicklung genommen und 2016 wird das ganze noch weiter verstärken.

Nischenmarketing durch Blogging ist eine Strategie, um nach einem bestimmten Schema eigene Nischenprodukte und Dienstleistungen zu promoten, die immer mehr Menschen nutzen wollen.

Ich habe hier meine persönliche Liste mit 27 Evergreen Nischen erstellt, die das ganze Jahr funktionieren (im Unterschied zu spezifischen Nischen wie Weihnachten, Ostern, etc.)

  1. Abnehmen
  2. Astrologie
  3. Beziehungen
  4. Camping
  5. Dating
  6. Eltern
  7. Feng Shui
  8. Fitness
  9. Garten
  10. Golf
  11. Haarausfall
  12. Hochzeit
  13. Hunde
  14. Joggen
  15. Kampfsport
  16. Katzen
  17. Kochrezepte
  18. Motivation
  19. Mutterschaft
  20.  NLP
  21. Poker
  22. Rauchen aufhören
  23. Rückenschmerzen
  24. Scheidung
  25. Schnarchen
  26. Schwangerschaft
  27. Selbstvertrauen
  28. Snowboarden
  29. Sprachen lernen
  30. Surfen
  31. Tauchen
  32. Tattoo
  33. Tattoo entfernen
  34. Tennis
  35. UFOs
  36. Versicherungen
  37. Wandern
  38. Yoga
  39. Zaubern

Deine Nische für 2016 auswählen um Geld zu verdienen

Mein wichtigster Tipp ist nicht der, das Du eine Nische nach Anzahlt Suchanfragen, Konkurrenz, Kosten pro Klick etc. auswählen solltest, sondern nach deinen eigenen Interessen und Kompetenz.

“Deine gewinnträchtigste Nische kann jedes Thema werden, zu dem Du eine Beziehung hast und Erfahrungen mitbringst”

Fehlt es dir dagegen an Sachverstand und persönlichem Interesse, so ist es heute praktisch unmöglich, noch jenen aussergewöhnlichen, eigenständigen Inhalt zu produzieren, der den wirklichen Erfolg bringt.

In Evergreen Nischenmärkten wie Abnehmen und Ernährung z.B. ist es für einen kompetenten Blogger in ausgewählten Nischen immer möglich Geld zu verdienen. Wenn dich aber nur das Geld, nicht jedoch das Thema interessiert, wirst Du 2016 mit deinem Blog  scheitern.

Es empfiehlt sich daher, Nischen zu vermeiden, mit denen Dich nichts verbindet, auch wenn diese ein grosses finanzielles Potential haben. Besser ist es, dir eine gute Mirko Nische zu suchen, die zu dir passt und in deinem Interessenbereich liegt.  Sicher hat das Suchvolumen auch eine Bedeutung, aber deine erste Priorität sollte immer auf deinem Engagement für das spezielle Thema liegen…

Mein letzter und wichtigster Tipp:

NICHT WARTEN – SOFORT STARTEN! Einer meiner Mentoren hat mir damals einen Satz gesagt, den ich nie vergessen werde und ich hoffe das auch die ihn nicht vergisst: „Lieber unperfekt gestartet, als perfekt gewartet!

Ich hoffe dieser Artikel hat dir gefallen und dir ein paar Ideen für deinen Blog geliefert.  Wenn Du mehr über das Thema erfolgreiches Blogging lernen willst, dann kann ich dir meinen Online Kurs „Blogging Academy“ empfehlen:

Blogging-Academy1

In diesem Kurs bekommst Du einen tiefen Einblick in die genaue Strategie für den Aufbau Deines Blogs.

Folgende Themen behandelt dieser exklusive Videokurs:

1) Einführung
2) Blogging – Zahlen Daten Fakten, Warum Blogging
3) Die häufigsten Blogging Fehler
4) Die perfekte „Über mich Seite“
5) Nische Finden, Keyword, Recherche, Alexa
6) Blog einrichten
7) Content Ideen und PLR
8) Blog Promotion
9) Video Marketing & Bloggen
10) Listenaufbau

Wenn Du noch Fragen hast, meld dich einfach bei mir.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Telefon: +49-2235-1704064
Skype: denniskoray
Dennis Koray Blogger

Die geheime Blogging Erfolgsformel entschlüsselt (Z + I + P + L = P)

Von , 11. August 2015 13:09

Ich bin jetzt seit 2010 Blogger und in den letzten 5 Jahren, während ich mein Business im Internet aufgebaut habe, ist mir die folgende Blogging Erfolgsformel aufgefallen:

(Z + I + P + L = P)
Blogging Erfolgsformel

Es ist eine sehr einfach Formel, die Du nutzen kannst, um einen erfolgreichen Blog aufzubauen, der dir mehr Glaubwürdigkeit, mehr Leads und schliesslich mehr Geld bringt. Ich werde dir jetzt verraten, was sich hinter dieser einfachen Formel verbirgt, so das auch Du damit beginnen kannst, einen erfolgreichen Blog zu starten.

Z = Zuschauer

Viele Menschen die einen Blog starten, fangen oft an zu schreiben, bevor sie den ersten wichtigen Schritt überhaupt gemacht haben: Die Zielgruppe zu definieren.

Natürlich ist es gut, wenn man einfach mal loslegt und mit dem Schreiben beginnt, um einfach mal ins Blogging reinzukommen. Dennoch ist es von enormer Wichtigkeit zu wissen, wer deine Zielgruppe ist. Du willst doch einen Mehrwert mit deinen Artikel und Inhalten bieten und deshalb musst Du auch wissen für wen genau du schreibst und wie diese Leute ticken.

Im Blogging sowie auch im Network Marketing machen sehr viele diesen Fehler und gehen davon aus, das JEDER ein potenzieller Leser/Kunde ist. Ohne eine klare Zielgruppe, kannst Du keine klare Ansprache formulieren und wirst immer im Dunkeln tappen.

Alle erfolgreichen Blogger wissen ganz genau, wer ihre Zielgruppe ist und das solltest Du auch.

Du könntest z.B. einen Avatar erstellen, ein Bild deines idealen Lesers/Interessenten/Kunden. Hier ein paar Fragen die dir dabei helfen:

  • Ist dein idealer Leser männlich oder weiblich?
  • Welches Alter hat dein idealer Kunde?
  • Was macht dein idealer Kunde beruflich?
  • Ist er Student? Arbeitslos? Hat er einen Job? In Rente?
  • Hat er ein bestimmtes Einkommen?
  • Wohnt er auf dem Land oder in der Stadt?
  • uvm.

Je mehr Du über deinen perfekten Kunden weisst, desto besser kannst helfen. Desweiteren solltest Du wissen, welche Probleme deine Leser/Interessenten haben. Niemand kann allen helfen. Wenn Du z.B. einen MLM Blog hast, haben deine Leser  ganz spezielle Probleme die wie folgt aussehen können:

  • Ich will mehr Geld verdienen, weiss aber nicht wie
  • Ich habe Produkte zum Abnehmen gekauft, die nicht funktioniert haben
  • Ich habe zu wenig Kontakte
  • Ich verdiene zu wenig Provisionen in meinen MLM Geschäft
  • Ich habe kein Geld für Werbung
  • Meine Downline dupliziert sich nicht
  • Ich weiss nicht wie ich mein Geschäft voranbringen soll
  • Ich würde gerne lernen, wie ich online für mein MLM Kontakte generieren kann
  • uvm.

Im Network Marketing gibt es unzählige Probleme und viele Menschen suchen nach einer Lösung dazu. Wenn Du dich z.B. über deinen Blog, ganz konkret in einer speziellen Nische platzierst, werden dich genau die richtigen Leute über Google, Facebook, Youtube und Co. finden. Genau so mache ich es auch mit meinem Blog.

Denk mal über die Produkte nach, die du anbietest. An wen richten diese sich? Du siehst, deine Leser stehen hier im Mittelpunkt! Und mach nicht den Fehler nur für die Suchmaschinenoptimierung zu schreiben, sondern für die Menschen die deinen Blog lesen. Wenn Du einen Blog schreibst, stell dir deinen ideales Leser genau vor und schreibe nur für ihn!

I = Inhalt

Wenn Du Artikel schreibst, Videos machst oder andere Inhalte für deinen Blog produzierst, welche Fragen kannst Du damit für deine Leser beantworten, welche Probleme lösen? Wenn Du also regelmässig Inhalte produzierst, denke über folgendes nach:

– Beantworte spezielle Fragen
– Biete persönliche Hilfe an
– Mache Videos und lade diese bei Youtube hoch
– Hilf Menschen Zeit zu sparen
– Hilf Menschen Geld zu sparen
– Hilf Menschen Dinge zu automatisieren
– uvm.

Das schöne am Blogging ist die Tatsache, das es nicht nur eine einseitige Kommunikation ist, denn deine Leser können Kommentare hinterlassen und so kannst Du ihre Aufmerksamkeit halten, wenn Du mit ihnen interagierst.

Durch Blogging und wertvolle Inhalte wirst Du auch das Vertrauen deiner Leser gewinnen und dieses Vertrauen ist auch notwendig, um später mit deinem Blog Geld zu verdienen. Wenn Du nämlich das Vertrauen deiner Leser gewonnen hast, kannst Du ohne weiteres z.B. Produktempfehlungen aussprechen, denn DU wirst als Experte wahrgenommen und nicht als Verkäufer.

Ich spreche hier aus mehrjähriger Erfahrung, denn wenn Du regelmässig gute Inhalte produzierst, mit deinen Lesern interagierst und Vertrauen aufbaust, wird Blogging dein Business von Grund auf verändern.

P = Promotion

Viele glauben, regelmässig Blog Artikel zu schreiben würde ausreichen…Fakt ist, die eigentlich Arbeit beginnt, NACHDEM Du auf „Veröffentlichen“ gedrückt hast.

Wenn Du einen erfolgreichen Blog aufbauen willst, brauchst Du nicht nur Top Inhalte auf deinem Blog, sondern vor allem auch eine Promotion-Strategie. Da dürfen Videos, Social Media, Liste anmailen etc. nicht fehlen. Jetzt ins Detail für die Promo Strategie zu gehen, würde zu weit führen, aber glaube mir, das es mega wichtig ist.

Ich höre immer wieder von Network Marketern die behaupten, sie hätten das beste Produkt, es würde sich von alleine verkaufen. Du kannst ja dein Produkt an den Strassenrand einer Hauptstrasse stellen und warten, das es sich von alleine verkauft 🙂 Genauso ist es mit Blogging. Es bringt dir nichts, die geilsten und besten Artikel zu haben, wenn niemand davon erfährt…Klar, dein Blog wird mit der Zeit und der entsprechenden Suchmaschinenoptimierung früher oder später auch bei Google gefunden werden, aber für massiven Traffic, musst Du selbst die Promo-Maschine ans laufen bringen…

 

L = Leads

Oje, wie viele Blogger keine Strategie haben, um ihre Besucher in Leads zu verwandeln – echt schlimm! Für mich persönlich war das auch einer der grössten Fehler überhaupt, da ich die ersten Jahre online, meine eigene Email Liste NICHT aufgebaut habe.

Klar, du kannst mit deinem Blog Vertrauen aufbauen, aber die wenigsten Besucher die deinen Blog lesen, kaufen direkt etwas von dir oder wollen mit dir im Business durchstarten! Einige Blogger denken aber immer noch, das es so funktioniert – leider!

Wenn Du Z, I, und P richtig gemacht hast, werden einige Besucher vielleicht etwas kaufen, wenn Du in einem Artikel einen Link zu einem Produkt postest, aber in der Regel ist es viel besser und einfacher das über dein email Follow Up zu machen!

Wenn Du deine Leser in Leads verwandelst, dann sind sie auf deiner Email Liste und bleiben dort so lange, bis sie sich nicht austragen. Also L steht nicht nur für Leads generieren, sondern vor allem für die Fähigkeit mit deinen Leads auf die richtige Art und Weise zu kommunizieren.

Um Leads zu generieren auf deinem Blog gibt es verschiedene Möglichkeiten wie Banner, Call To Actions im Artikel selbst, Pop Ups etc. Fakt ist du brauchst Landingpages und einen Autoresponder. Ich persönliche nutze dafür dieses Sales Funnel System HIER.

Wenn du mit deinem Blog eine Liste aufbaust, dann willst Du natürlich so viele qualifizierte Leads wie möglich generieren, richtig? In diesem Zusammenhang hast Du vielleicht schonmal den Begriff „lead magnet“ gehört. In den USA sagt man auch z.B. „sign up incentive“, „ethical bribe“, „sign up offer“ etc. Mir persönlich gefällt der Begriff Lead Magnet am besten 😉

Wenn Du nicht weisst, was ein Lead Magnet überhaupt ist, ob man einen braucht und was einen guten Lead Magnet so ausmacht, lies dir folgenden Artikel zum Thema durch:

Was ist ein Lead Magnet und warum ist dieser für den Listenaufbau so wichtig?

 

Kommen wir nun zum letzten Punkt.

P = Profit

Wenn Du die ersten 4 Elemente der Blogging Erfolgsformel richtig anwendest, bist Du nun bereit, mit deinem Blog Geld zu verdienen. Der letzte Teil (Profit), ist die Kunst, deinen Lesern und Leads das richtige Angebot zu machen.

Wenn Du weisst wer deine Zuschauer (Z) sind, was sie brauchen (I), wie Du ihnen auffällst (P) und dadurch eine Liste (L) aufbaust, ist das richtige Angebot nicht mehr schwer zu machen (P).

Ich hoffe dieser Artikel hat dir gefallen. Wenn Du mehr über das Thema erfolgreiches Blogging lernen willst, dann kann ich dir meinen Online Kurs „Blogging Academy“ empfehlen:

Blogging-Academy1

In diesem Kurs bekommst Du einen tiefen Einblick in die genaue Strategie für den Aufbau Deines Blogs.

Folgende Themen behandelt dieser exklusive Videokurs:

1) Einführung
2) Blogging – Zahlen Daten Fakten, Warum Blogging
3) Die häufigsten Blogging Fehler
4) Die perfekte „Über mich Seite“
5) Nische Finden, Keyword, Recherche, Alexa
6) Blog einrichten
7) Content Ideen und PLR
8) Blog Promotion
9) Video Marketing & Bloggen
10) Listenaufbau

Wenn Du noch Fragen hast, meld dich einfach bei mir.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Telefon: +49-2235-1704064
Skype: denniskoray
Dennis Koray Blogger

Blogging – So findest Du immer Zeit zum Bloggen

Von , 10. August 2015 13:37

Eine der grössten Blogging Herausforderungen ist Zeit, gerade wenn man nebenberuflich beginnt. Für mich als Vater ist es auch nicht immer leicht, sich die Zeit zu nehmen. Viele Leute würden gerne Bloggen, probieren es aber nicht, weil sie glauben sie haben einfach keine Zeit dafür.

Ja, die liebe Zeit bzw. der Zeitmangel sind ein Problem. Wenn DU einen erfolgreichen Blog aufbauen willst, aber keine Zeit findest, dann bist du schon zum Scheitern verurteilt, bevor du beginnst.

Heute möchte ich mit dir ein paar Strategien teilen, die bei mir funktionieren und dir hoffentlich auch weiterhelfen werden.

Meinen ersten Blog habe ich gestartet, als ich nach Australien gezogen bin im Jahre 2006. Damals wollte ich eigentlich nur ein persönliches Online Tagebuch führen, aber hatte noch keine Ahnung was durch Blogging alles möglich ist. Vor allem hatte ich keinen Plan, das man mit einem Blog auch wirklich gutes Geld verdienen kann.

Aus diesem Grund war mein erster Blog auch nicht besonders professionell. Ich hatte weder feste Zeiten noch ein spezielles Thema über das ich gebloggt habe. Irgendwann habe ich dann vergessen die Rechnung für den Hosting Anbieter zu zahlen und mein Blog war weg…Ich habe zwar bestimmt noch irgendwo auf einer alten Festplatte eine Kopie von meinem alten Blog, aber die rauszusuchen lohnt sich höchstens, um mal irgendwann wieder in der Vergangenheit zu schwelgen.

Als ich 2010 dann mit meinem MLM Blog begonnen habe, wusste ich zwar ein wenig mehr über Blogging, aber hatte immer noch nicht die Tragweite verstanden. Erst als ich 2013 Empower Network kennengelernt habe, ist mir bewusst geworden, das ich mein Business durch meinen Blog viel besser und langfristiger aufbauen konnte.

Mein Anspruch an mich selbst ist es seitdem, 5 mal die Woche zu bloggen. Die meiste Zeit schaffe ich das auch, aber eben nicht immer.

Hier sind also meine Tipps für mehr Zeit zum Bloggen

1. Mache Blogging zu einer Priorität

Obwohl ich von 2010 bis 2013 zwar gebloggt habe, habe ich so gut wie kein Geld über meinen Blog verdient. Erst als ich 2013 durch Empower Network Blogging zu meiner Priorität gemacht habe, fing es an zu laufen. Ich hatte ja das Glück, das ich bereits im Network Marketing Geld verdient habe und keinen Job mehr ausüben musste…Vielleicht wäre es dann etwas schwieriger geworden, aber Tatsache ist, erst als Blogging wirklich in meinen primären Fokus gerückt ist, hat es für mich funktioniert!

 

Der Grund warum ich mich für Blogging entschieden habe ist ziemlich einfach. Es funktioniert 🙂 Hier aber noch 5 weitere Gründe warum Du dir Zeit nehmen solltest fürs Blogging:

1. Wenn Du regelmässig Inhalte auf deinem Blog veröffentlichst, hast Du damit eine geniale Möglichkeit mit deinen Kunden, Teampartner und Downline in Verbindung zu bleiben. Du kannst über News, Updates von deinem Network Marketing Unternehmen berichten oder einfach häufige Fragen beantworten. Du kannst entweder normale Artikel schreiben oder auch Videos mit aufnehmen. Video Marketing ist eine sehr effektive Methode um mit anderen im Internet zu kommunizieren.

2. Mit einem Blog hast Du die Möglichkeit neue Kunden zu generieren. Deine Blog Artikel werden von den Suchmaschinen indexiert und somit wirst Du Besucher direkt von Google und Co. erhalten. Das interessante an dieser Art von Besuchern liegt klar auf der Hand, denn diese Besucher sind über eine gezielte Suche auf deinen Blog gekommen und somit handelt es sich um qualifizierten Traffic.

3. Ein Blog wird in der Regel bei Suchmaschinenergebnissen gegenüber herkömmlichen Webseiten bevorzugt. Suchmaschinen lieben Blogs, weil sie regelmässig frische Inhalte bieten. Wenn dein Blog ein gutes Design hat und gut aufgebaut ist, finden sich die Besucher auch schnell zurecht und kommen gerne wieder wenn Du wertvolle Inhalte lieferst.

4. Durch einen Blog kannst Du deinen Ruf, dein Image, deinen Expertenstatus in jedem beliebigen Feld auf- und ausbauen. Je mehr Blog Artikel zu schreibst, desto eher wirst Du als Experte in Deiner Nische angesehen. Wenn ich nochmal an meine Internet und Network Marketing Karriere zurückgehen könnte, würde ich als allerersten einen Blog aufsetzen und dort über meine Erfahrungen etc. berichten. Stell dir nur mal vor, du hättest vom Start deines MLM Geschäfts regelmässig deinen Blog gepflegt. Du hättest hunderte oder sogar Tausende von Artikeln die bei Suchmaschinen gefunden werden können.

5. Mit einem Blog kannst Du ein oder sogar mehrere Einkommen zusätzlich zu deinem MLM generieren. Du kannst z.B. Affiliate Produkte anbieten, Werbung auf deinen Blog verkaufen, Adsense nutzen etc.

Kommen wir aber nun zu Punkt 2.

2. Setze konkrete Zeiten und Ziele fürs Bloggen

Ziele und Visionen sind toll, gerade im Network Marketing wird viel darüber gesprochen, aber solange man kein konkretes Datum setzt, erreicht man diese auch selten.

Mein Ziel ist es z.B. 5 mal die Woche zu bloggen. Das habe ich mir am Anfang als Ziel gesetzt und mehr oder weniger durchgehalten. Wenn ich mal keinen Blog Artikel schreibe, dann plagt mich bereits mein schlechtes Gewissen.

 

Für jeden ist es unterschiedlich beim Blogging. Bevor meine Tochter zur Welt kam, habe ich immer als allerstes nach dem Aufstehen und einem Kaffee mit meinem Blog begonnen. Heute kümmere ich mich zuerst um meine Tochter und kann erst so gegen 14Uhr mit meiner Arbeit beginnen. Anfangs war das schon ne krasse Umstellung, aber auch daran habe ich mich gewöhnt.

Mein Tipp also für dich ist, das Du dir ein realistisches Ziel für dich selbst setzt. Wenn Du z.B. noch einen Vollzeit Job und Familie hast, dann wird es wohl schwieriger werden 5 mal die Woche zu bloggen, als für jemanden der Single ist und mehr Freizeit hat.

Setze dir als ein Ziel, welches zu dir passt, aber nicht nur ein Ziel wie „3 Blog Artikel pro Woche“, sondern denk daran, was du mit deinem Blog erreichen willst. Wenn Du Geld verdienen willst, dann solltest Du durch deinen Blog deine email Liste aufbauen und dir z.B. als Ziel setzen: „Ich werde 3 mal die Woche Bloggen und bis zum 31.12 eine Email Liste von 1000 Menschen aufbauen.“

Wenn Du ein so konkretes Ziel hast, kannst Du dir genau ausrechnen, was du täglich erreichen musst.

3. Nutze einen fertigen Blog und kümmere dich ums Wesentliche

Es gibt viele Möglichkeiten einen Blog zu starten und die beliebteste ist nunmal WordPress. Wenn ich mit Blogging Anfängern spreche, merke ich aber schnell das auch ein ganz normaler WordPress Blog oft sehr viel Zeit raubt. Die Leute halten sich dann mit Kleinigkeiten und Dingen auf, die sie nicht weiter bringen, wie Plugins, Themes, Designs, Banner etc.

Natürlich ist es wichtig einen Blog zu haben, der gut aussieht, aber deine Zeit ist besser eingesetzt wenn Du dich um deine Strategie, das Schreiben von Artikeln und Promotion kümmerst.

Aus diesem Grund empfehle ich meinen Network Partnern die Nutzung der Kalatu Blogging Platform von Empower Network. Das ist fix und fertig eingerichter Blog, wo man sich im Grund um nichts kümmern muss. Somit kannst Du deine Zeit mit den Wesentlichen Dingen verbringen. Der Erstellung von Content. Also verschwende nicht 10 Stunden die Woche mit der Anpassung deines Themes und Schriftart und Grösse, sondern erstelle Inhalte und promote diese. Deine Zeit ist nämlich mehr wert. Wenn Du noch keinen Kalatu Empower Blog hast, kannst Du diesen HIER für $25/Monat bestellen.

Kalatu Blogging Platform

Ich werde dir dann natürlich zur Seite stehen und Schritt für Schritt zeigen, wie alles funktioniert.

4. Finde heraus WO und WANN Blogging am besten für Dich ist

Ich musste zum Glück nicht lange suchen, um einen Ort fürs Blogging zu finden. Ich habe die volle Konzentration bei mir zuhause im Home Office oder im Sommer aufm Balkon. Hauptsache in meinem Ohr ertönt coole House Music. Dabei schreibe ich am liebsten 😉

Es gibt einige Blogger, die könnten gar nicht im Büro schreiben. Sie zieht es z.B. in ein Cafe, wo sie unter Leuten sind. Vielleicht hast Du schonmal bei Starbucks den ein oder andern dort gesehen, der dort vertieft in seinen Laptop seinen Cappuccino geniesst.

Mein Tipp: Probiere einfach mal verschiedene Orte und Dinge aus und du wirst früher oder später deinen idealen Ort zum Blogging finden. Vielleicht sogar unter Palmen am Pool?!

Bloggen mit Dennis Koray

5. Schreibe deine Artikel vor

Ich kenne eine Bloggerin aus den USA, die 3 Kinder hat und alleinerziehend ist. Verständlicherweise bleibt da nicht besonders viel Zeit zum Blogging. Was sie aber jeden Sonntag macht, ist die Kinder zu Oma und Opa zu bringen und in dieser Zeit 5 Artikel für die gesamte Woche plant und schreibt. Sie ist damit zwar am Sonntag mehrere Stunden beschäftigt, aber weiss dann das unter der Woche, jeden Tag ein neuer Artikel online geht!

Wer will, findet einen Weg, wer nicht will, findet eine Entschuldigung!

 

Natürlich gehört da jede Menge Disziplin zu, aber wie viele erfolgreiche Menschen kennst Du, die KEINE Disziplin besitzen?

Letztendlich musst Du einfach deinen Weg finden, indem du verschiedene Dinge probierst. Wie heisst es so schön in Köln? Jeder Jeck is anders!

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Dennis Koray Blogger

Content Marketing und Blogging – Die Königsklasse für mehr Leads im Network Marketing

Von , 23. Juli 2015 14:04

Wenn Du meinen Blog liest, dann hast Du es bestimmt schon mehrmals gelesen…Content ist König (content is king), aber stimmt das wirklich? Ist Content Marketing und speziell Blogging die Königsklasse für mehr Leads und mehr Erfolg im Network Marketing?

Meine Antwort ist einfach: JA!

content-marketing-könig

Ich sage das nicht, weil ich das irgendwo gehört oder gesehen habe, sondern spreche aus Erfahrung! Ich habe in den letzten Jahren ja einige Dinge online erreicht.

– Ich habe mehre ebooks veröffentlicht, die gut laufen (MLM Geheimcode, Internet Network Marketing Formel)
– Ich habe eine email Liste von über 10.000 Empfängern in den letzten Jahren aufgebaut
– Ich habe über Tausend Leute (nachweislich) persönlich in verschiedene Geschäfte gesponsert
– Ich gehöre aktuell zu den Top 200 in meinem MLM Unternehmen
– Ich arbeite nur 3-4 Stunden am Tag

Ich erzähle das nicht, um mich selbst zu loben (ok ein wenig schon), aber vielmehr weil ich das alles durch Content Marketing und speziell Blogging erreicht habe. Und mach jetzt nicht den Fehler, das Content Marketing nur aus Blogging besteht. Mehr Infos findest Du dazu in meinem Artikel >> HIER <<.

Im heutigen Artikel möchte ich mit dir 4 Gründe teilen, warum ich davon überzeugt bin, das Content Marketing die Königsklasse für mehr Erfolg im Network Marketing bzw. generell im Online Business ist. Dazu werde ich dann gleich auch ein paar Gedanken von Neil Patel mit dir teilen. Neil Patel gehört zu den erfolgreichsten Bloggern weltweit und ich habe ihn in Las Vegas auf dem Empower Network Revolution Event/Workshop kennengelernt und lerne natürlich immer wieder gerne von ihm.

Content Marketing mit Neil Patel

4 Gründe warum Content marketing und speziell Blogging funktioniert

1) Reziprozität – Man gibt bevor man bekommt

Ja so sieht es aus. Wenn du deine besten Tipps und Tricks (natürlich nicht alle) öffentlich auf deinem Blog mit der Welt teilst und einfach einen Mehrwert bietest in deiner Nische, öffnest Du die Schleusen für Wachstum. In unserer menschlichen Natur ist es so, das wenn man etwas einfach so bekommt, das man auch etwas zurückgeben will.

Reziprozität oder Gegenseitigkeit ist ein wirklich mächtiger „Trick“. Ich selbst habe es schon mehrmal am eigenen Leib erfahren, wie es ist. Vielleicht kennst Du das Beispiel mit den Blumen.

In den 70er Jahren hat die Hare Krishna Society Gelder öffentlich gesammelt z.B. in der Stadt oder an Flughäfen. Jemand kam auf dich zu und hat dir eine Blume in die Hand gedrückt und obwohl man nicht gezwungen wurde für die Blume zu bezahlen, so fühlte man sich „verpflichtet“ es dennoch zu tun. Das ist die Kraft der Reziprozität.

Wenn Du also deinen Lesern mit kostenlosem Content auf deinem Blog hilfst, werden sie, wenn Du z.B. ein Produkt empfiehlst, dieses auch kaufen.

2) Das Gesetz der Anziehung

Qualitativ hochwertiger Content auf deinem Blog bringt dir Besucher, die auf der Suche sind nach dem was Du anbietest und genau diese Menschen willst Du als Kunden haben. Durch deine Content Marketing Aktivitäten (Blog Artikel, Videos etc.) lernen sie dich kennen. Und mit der Zeit gewinnst Du das Vertrauen deiner Leser und somit werden sie sich dazu entscheiden von Dir zu kaufen ohne das Du Druck ausüben müsstest oder irgendwelche Verkaufstaktiken nutzt.

Ich habe bei meinen Produkten fast gar keine Rückgaben, obwohl ich eine Geld-Zurück-Garantie anbiete. Woran liegt das? Ganz einfach, weil nur die Leute kaufen, die auch wirklich kaufen wollen und davon überzeugt sind.

Bei bezahlter Werbung zum Beispiel, wo Du Leute auf deine Verkaufsseite schickst, damit sie direkt von dir kaufen, ist die Rückgabe meist viel höher, da sich dich oftmals nicht kennen und keine Beziehung besteht.

3) Es kostet fast nix

Vor einigen Jahren, so Anfang 2006, da war alles noch etwas teurer und umständlicher als heute. Heute kann man seinen eigenen Blog in wenigen Minuten starten. Man kauft sich eine Domain & Hosting oder ein vorgefertigtes Blogging System wie z.B. Kalatu von Empower Network.

Ein selbstgehosteter Blog auf WordPress Basis oder ein Empower Network Blog ist hier langfristig die beste Lösung.

Mach einfach mal ne Google Suche nach WordPress Blog und du wirst viele Ergebnisse und Tutorials finden.

Ich persönlich bevorzuge aber den kostenpflichtigen Kalatu Empower Network Blog für $25 im Monat. Warum? Ganz einfach, der grösste Vorteil bei Empower Network ist der, das der Blog auf Marketing ausgelegt ist und Empower Network das Ziel verfolgt, den Menschen zu zeigen, wie Sie durch Blogging Geld verdienen. Erst durch Empower habe ich das Blogging wirklich gelernt und vor allem die Seminare, die alle 3 Monate in den USA stattfinden machen jede Menge Spass 😉

Bei Kalatu ist bereits alles fertig eingerichtet und du musst dich nicht mit der Technik, der Datenbank, Plugins und Installation eines Blogs auseinandersetzen. Sobald du Kunde bist bei Empower Network, kannst Du sofort loslegen zu bloggen.

Du bekommst ein ausgezeichnetes Training, Schritt für Schritt, die genau erklärt wird was zu tun ist. Du kannst also im Grunde schnell loslegen und ich persönlich finde das System sehr viel besser für Blogging Anfänger, als alles selbst zu machen, denn das kostet meistens sehr viel Zeit.

Also zurück zum wichtigen Thema, die Erstellung von Content. Blog Artikel schreiben kostet dich also nicht viel mehr, ausser deiner Zeit. Wenn Du keine Zeit hast, kannst Du Texte schreiben lassen. Es liegt an dir, aber meine Empfehlung ist es selbst zu schreiben, weil nur so deine wahre Stimme zum Vorschein kommt.

Wenn ich also die Kosten von Blogging mit den von bezahlter Werbung vergleiche, kostet Blogging quasi nix. Und das geilste an der Sache ist die Tatsache, das deine Blog Artikel über Jahre und Jahre im Internet gefunden werden können. Wenn ich z.B. jetzt aufhören würde zu bloggen, so würde mein Blog mir trotzdem weiterhin immer frische Besucher bringen und mehr MLM Leads generieren. Bei bezahlter Werbung sieht das anders aus. Sobald Du aufhörst, bezahlte Werbung zu schalten, kommt kein Traffic mehr.

4) Es ist nachhaltig

Die Menschen sind im Internet aus verschiedenen Gründen. Sie wollen Dinge kaufen, Preise vergleichen, Geld verdienen, Antworten erhalten etc.

Und weil Menschen Antworten brauchen, echte Hilfe benötigen, wird Content Marketing IMMER der Königsweg sein.

 

  • Wenn deine Tochter plötzlich einen Ausschlag hat um 4Uhr morgens, was machst du? Internet!
  • Wenn Du den aktuellen Wechselkurs zum Dollar willst, was machst Du? Internet!
  • Wenn Du aktuelle Nachrichten aus deiner Branche lesen willst, was machst Du? Internet!

Immer mehr Menschen benutzen das Internet, die Zahl steigt jeden Tag, dennoch haben über 4 Milliarden Menschen weltweit  noch immer keinen Zugang zum Netz…Aber auch das wird sich bald ändern.

Alle diese Menschen die noch nicht online sind, werden früher oder später Informationen wollen. Wenn Du es bist, der diese Informationen bereitstellt, wirst Du Besucher erhalten, Leads generieren und Kunden finden. Und es werden jeden Tag neue Menschen geboren 🙂

All das für Kleingeld! Dein Content Marketing kann zu einer unaufhaltsamen Marketingmaschine werden, die Du nicht mehr abstellen kannst.

Und nun zum Blogging King Neil Patel

Neil Patel liebt Content Marketing und hier ist warum. Obwohl es manchmal Diskussionen darüber gibt ob Content oder die SEO Optimierung entscheidend sind, so glaubt Neil das beide wichtig sind. Du solltest also qualitativ hochwertige Inhalte publizieren, die im Optimalfall auch SEO optimiert sind.

Der Grund für all dieses Content Marketing ist einfach! Es generiert Leads und somit Umsätze. Natürlich muss man viel Zeit und Arbeit in seinen Blog investiere, aber solange Du einen guten Sales Funnel auf deinem Blog im Einsatz hast, wird sich das um ein vielfaches auszahlen.

Fazit: Content Marketing bringt Umsatz 

 

Wenn Du noch keinen Blog hast und kein Content Marketing betreibst, ist HEUTE der perfekte Tag um zu starten. Content Marketing macht Spass, ist effektiv, nachhaltig und günstig. Starte jetzt deinen eigenen Blog für nur $25 HIER und arbeite persönlich mit mir zusammen! Ich helfe dir Schritt für Schritt dabei, das auch dein Blog erfolgreich wird.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Telefon: 02235-1704064
DK-Keep-Calm-Blog-Daily

Content Marketing – So machst Du kalte Kontakte zu zahlenden Kunden

Von , 22. Juli 2015 14:12

Wenn ich Content Marketing sage, machen einige Leute den Fehler und denken Content Marketing = Blogging.

Die Wahrheit ist, Blogging ist nur ein Teil (aber ein sehr wichtiger) einer guten Content Marketing Strategie, die Interessenten zu Leads, Leads zu Kunden, und Kunden zu Top-Kunden verwandelt.

Für mich persönlich ist Blogging mittlerweile meine wichtigste Strategie geworden, die mir jeden Tag neue Leads bringt.

Der Sales Funnel

Ich fange nochmal vorne an. Damit ein „kalter Besucher“ auf deinem Blog z.B. zu einem Kunden wird, muss er erstmal durch diese 3 Phasen durch.

sales-funnel-

  1. Bewusstsein – Der Interessent muss sich erstmal überhaupt bewusst sein, das er z.B. ein Problem hat (z.B. zu wenig Kontakte) und das Du eine Lösung anbieten kannst
  2. Beurteilung –  Diejenigen die sich nun bewusst werden, das sie ein Problem haben, müssen jetzt beurteilen, ob und vor allem welche Entscheidung sie treffen. Das beinhaltet sich z.B. bei der Konkurrenz schlau zu mache etc.
  3. Conversion – Diejenigen die durch die Beurteilungsphase durch sind, werden eine Entscheidung treffen. Hoffentlich für dich, um dein Kunde zu werden, um später sogar vielleicht zu deinen Top Kunden zu gehören.

Ein „kalter“ Besucher kann sich nicht darum kümmern, ob deine Lösung eine gute Lösung ist, wenn er sich nichtmal bewusst ist, das er überhaupt ein Problem hat. Und niemand wird etwas kaufen, wenn er etwas nicht beurteilt hat.

Das hat nun folgende Bewandtnis für dein Content Marketing

Oben, Mitte, Unten – Content Marketing

Damit Besucher zu Interessentenen werden, muss man Content produzieren, der diese durch die 3 Stufen durchführt.

  • Sie brauchen Oben im Funnel Inhalte die Bewusstsein schaffen
  • Sie brauchen in der Mitte vom Funnel Inhalte die ein Beurteilung schaffen
  • Sie brauchen Unten im Funnel Inhalte die eine Conversion nach sich ziehen

Macht das Sinn? Ich hoffe ja! Blogging ist meiner Meinung nach der beste Weg, um Bewusstsein für etwas zu schaffen, aber nicht so optimal um Conversion zu produzieren. Wenn die Leute durch die Mitte und Unten durch den Funnel laufen, reichen Blog Artikel nicht aus…Hier ein paar Anregungen was für Arten von Content du noch nutzen kannst…

sales-funnel-lifecycle

Das ist der Content Lebenszyklus und wir sehen uns jetzt mal die 3 Phasen etwas genauer an.

Oben

Die Besucher die oben in deinen Funnel reinkommen, haben meist nicht das Bewusstsein für eigene Probleme und dafür das Du eine mögliche Lösung bietest. Aus diesem Grund musst du kostenlosen Content anbieten der…

…unterhaltsam ist
…lehrreich ist
…inspirierend ist

Das kannst Du durch folgende Arten von Content erreichen:

…Blog Artikel
…Social Media
…Infografiken
…Audios (Podcasts)
…Videos

etc.

Ich persönlich beschränke mich dabei hauptsächlich auf das Blogging, Video & Social Media Marketing auf Seiten wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Google Plus.

Mitte

Das Ziel ist, das Du mit deinem Blog den Leuten bewusst machst, das Du eine Lösung für ihre Probleme hast und sie somit in Leads verwandeln kannst. Ich persönlich gebe hier auf meinem MLM Blog gerne mein kostenloses 10 Tage email MLM Bootcamp und meinen kostenlosen Report „Die 7 schlimmsten Lügen im MLM“ als Incentive raus, damit jemand seine email Adresse einträgt. Fakt ist, du brauchst einen guten Lead Magneten, sonst wird niemand seine Daten auf deiner Landingpage eintragen.

Hier ein Beispiel für meinen Leadmagneten…

7Luegen_Bootcamp_banner

Es ist zwar schön, jeden Tag Leads zu generieren, aber das bringt dir nichts, denn bevor ein Lead nichts gekauft hat, ist er im Grunde wertlos. Kommen wir also zum wichtigsten Punkt, der Conversion.

Unten

So, jetzt geht es darum das deine Leads deine Produkte kaufen…Was für einen Content musst Du bereitstellen und liefern, damit jemand eine informierte Entscheidung treffen kann?

Hier ein paar Ideen…

  • Demos / Kostenlose Trials
  • Testimonials von anderen Nutzern
  • Webinare / Events
  • etc.

Ich persönlich schicke meine Leads immer wieder zurück zu meinem Blog und liefer von dort aus die entsprechenden Links etc. So baue ich mir mehr Vertrauen auf und der Kontakt entscheidet dann selbst ob er bei mir oder woanders kaufen will.

Eine Sache die ich immer wieder gerne nutze, sind Testimonials, denn diese Funktionieren immer sehr gut! Bei einigen Leuten habe ich gesehen, das sie sich Testimonials kaufen, aber ich persönlich würde immer nur echte Testimonials von meinen Kunden veröffentlichen…

Wenn Du also darüber nachdenkst zu Bloggen, denke auch daran, wie Du deinen Content aufbaust, so das Du diesen in deinem Emails entsprechend liefern kannst und dem Kontakt hilfst, durch die 3 Phasen zu laufen.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Telefon: 02235-1704064
dennis-koray-content-marketing

Panorama Theme by Themocracy