Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr Facebook Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Category: Facebook

Facebook Werbung – Landingpages vs Blog Artikel – Was konvertiert besser?

Von , 30. April 2015 17:47

In letzter Zeit sehe ich in den USA immer öfter die Frage, ob eine Lead Capture Page die effektivste Möglichkeit ist, neue Leads zu generieren.

facebook-ads

Die Zeiten ändern sich schnell im Internet und früher hat man einfach eine Lead Capture Seite erstellst, Traffic drauf gebracht und schon kamen die Leads reingeflogen. Natürlich funktioniert dieser Prozess nach wie vor sehr gut, aber nur dann wenn die Landingpage genau die Zielgruppe ansprichst und man einen guten Lead Magnet hat.

Was wäre wenn wir diesen Prozess verändern und den Besuchern unseren Lead Magneten einfach so geben?

Die Menschen haben nämlich immer öfter ein Problem (so scheint es in den USA), einfach ihre email einzugeben, weil sie wissen, sie werden danach mit emails bombardiert.

Wie wäre es also wenn wir die Besucher nicht auf eine Landingpage schicken, sondern auf eine Content Page z.B. einen Blog Artikel?

Du fragst dich vielleicht, wieso man das tun sollte und wie man sich dadurch eine Liste aufbaut, richtig? Ich habe es ausprobiert, aber mehr dazu später 😉

Erstmal möchte ich dich daran erinnern das jeder Lead nicht nur einfach ein Lead ist, sondern ein Interessent aus Fleisch und Blut. Ein Mensch trägt sich in deine Liste ein, ein Mensch mit Problemen, für die er eine Lösung sucht…Man hört zwar immer wieder es geht um Quote, Conversions, Sales etc, aber hinter jeder dieser Nummern verbirgt sich ein Mensch mit ganz eigenen Träumen, Zielen und Visionen…

Eine Content Page z.B. Blog Artikel ist eine Seite, wo du einen Mehrwert für deine Zielgruppe bereitstellst, z.B. ein Problem löst, ohne das jemand für die Problemlösung seine email eintragen muss. Eine Content Page lässt sich zwar auch ohne einen Blog erstellen, aber meiner Meinung nach ist Blogging der einfachste und effektivste Weg. Wenn Du noch keinen Blog hast, lade dir >> HIER << meinen kostenlosen Report zum Thema Blogging herunter.

Vielleicht hast du schonmal den Spruch gehört, das dein Bankkonto das widerspiegelt, was Du an Mehrwert im Markt erzeugst. 99% der Internet und Network Marketer beherzigen das nicht in ihrem Business und wollen nur das schnelle Geld machen. Sie wollen gute Opt-in Raten, Conversions und Verkäufe ohne wirklich Mehrwert geboten zu haben.

Wenn es bei dir nur um Kohle geht, ist das ok, aber ich baue mein Business auf, weil ich bei diesem Prozess Menschen helfen kann ihre Probleme zu lösen und einen Mehrwert bietet.

Du fragst dich vielleicht wie man einen Mehrwert bietet?

Als erstes solltest du dich natürlich in einem Thema bzw. Nische auskennen. Wenn Du dich nicht auskennst, wie willst du einen Mehrwert bieten? Richtig, gar nicht 🙂 Die Methode die ich von einem meiner Mentoren gelernt habe nennt sich Learn, Do, Teach bzw. Lernen, Umsetzen, Lehren.

Denk mal über folgendes nach…

Du hast bestimmt schonmal auf einen Link bei FB-Werbung geklickt, oder nicht? Wo bist du gelandet? Meistens auf einer Capture Seite. Wie würdest Du dich fühlen, wenn du anstatt auf einer Lead Capture Seite auf einer Content Seite landen würdest, wo man z.B. den Lead Magneten (z.B. ein ebook), sofort runterladen könnte?

Also ich fände das ziemlich cool und aufregend und wäre definitiv geschockt, weil ich etwas bekommen würde, ohne meine email im Gegenzug rausgeben zu müssen. Gerade im Network Marketing und Internet Marketing Bereich macht so eine Vorgehensweise viel Eindruck, weil man es einfach nicht gewohnt ist.

Gerade wenn es um Facebook Werbung geht, kann man mit dieser Methode eine extrem gute Durchklickrate erzielen und das liegt an folgenden Faktoren:

1) Obwohl du deinen Besucher nicht sofort nach der email Adresse fragst, so schickst du ihn z.B. auf deinen Blog, wo es mehrere Möglichkeiten gibt, sich für deinen Newsletter oder Angebot einzutragen.

2) Du hast die Möglichkeit deine Blog Besucher mittels Facebook Retargeting in einer Zielgruppe zu speichern. Retargeting ist eine der effektivsten Methoden neue Kunden online zu gewinnen. Vielleicht ist dir das schonmal aufgefallen. Du hast eine bestimmte Webseite gesucht und ein spezifisches Produkt scheint dir im Internet zu folgen und du siehst überall den Banner dafür. Das ist Retargeting im Einsatz. Im Internet muss ein Besucher 5-9 mal eine Information sehen, bevor er diese wirklich wahrnimmt. Retargeting ist definitiv ein Trend, den du dir nicht entgehen lassen solltest, denn es ermöglicht dir wirklich sehr günstig neue Interessenten und Kunden zu gewinnen.

3) Du kannst deinen Besuchern z.B. am Ende des Blog Artikels weitere Infos geben, aber nur für ein Opt-in. Wenn jemand deinen Artikel liest und sich dann in deine Liste einträgt, ist das ein echt heisser Kontakt. Schickst du jemanden direkt auf eine Landingpage, so geben viele (gerade in den USA nimmt diese Zahl zu) einfach eine falsche email in.

4) Du kannst in deinem Artikel weitere relevanten Blog Artikel verlinken und so weiter Vertrauen mit deinen Besuchern aufbauen.

5) Du könntest auch ein Trip-Wire Produkt verkaufen (also ein kostengünstiges Produkt oft $7) und erst nach Kauf, weiteren Content liefern und deinen Sales Prozess starten.

Diese 5 Faktoren haben grossen Einfluss auf deine Conversion Rate, denn deine Besucher sind nicht mehr kalt, sondern schon warm, da sie deinen Artikel lesen, vielleicht sogar auf deinem Blog stöbern, deine Über Mich Seite ansehen etc. Das baut definitiv mehr Vertrauen auf und macht es einfacher für dich Leads zu generieren bzw. kostengünstige Produkte zu verkaufen.

Obwohl ich sehr viel mit Lead Capture Seiten arbeite (ich nutze >> DIESES << System dafür), und die Leute sich explizit in meinen Newsletter eintragen, so gibt es immer wieder Leute die sich beschweren, egal wie gut deine emails und Angebot sind.

Die meisten Marketer konzentrieren sich zu sehr auf ihre Opt-in Rate, aber was viel wichtiger ist, das ist deine Conversion Rate. Nichts passiert, solange du nichts verkauft hast. Was bringt es dir also, wenn Du 100 Leads generiert hast, aber niemand etwas kauft? Ich generiere lieber nur 10 Leads aber 3 Verkäufe 😉

 

Die oben genannten Tatsachen werde ich in den nächsten Wochen weiter testen. Hier ein Screenshot von meiner letzten FB Kampagne die ich NICHT auf eine Opt-In Seite, sondern auf meinen Blog geleitet habe. Ich hatte eine unglaubliche Durchklickrate von über 45%.

fb-durchklickrate

Das nenne ich mal targetierte Werbung. Die genau Anzahl an Leads über meinen Blog Artikel hatte ich in diesem Test leider nicht genau gemessen, aber ich erinnere mich an den Tag, da die Werbung nur 24 Stunden lief.

Ich persönlich werde weiterhin die Blogging und Content Marketing Strategie verfolgen, weil sie viele Benefits gegenüber reiner PPC Werbung bietet.

Gerade mit Facebook hat man unglaubliche Möglichkeiten eine super spezialisierte Liste aufzubauen und diese in Geld zu wandeln 😉

Mein Vorschlag: Teste es selbst, wie sich deine Durchklickrate ändert von Capture Seiten zu Content Seiten.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Dk-en-ring

 

Facebook Marketing Tipps – Facebook Seite erstellen für deine Zielgruppe

Von , 22. August 2013 11:31

Heute geht’s über das Thema Facebook Seite erstellen für deine Zielgruppe

Eine Facebook Seite aufzusetzen ist relativ, eine Anleitung dafür findest du hier, aber bevor du loslegst hier ein paar Tipps. Du solltest dir ein wenig mehr Zeit nehmen deine Seite aufzusetzen, weil du dadurch bessere Ergebnisse erzielen wirst.

1. Kenne deine Zielgruppe.

Facebook Seite
Bevor du anfängst, deine neue Facebook Seite aufzusetzen, solltest du dir über deine Zielgruppe im Klaren sein. Wenn du schon länger Unternehmer bist, dann sollte das für dich eine einfache Aufgabe sein. Wenn du gerade erst mit deinem Geschäft beginnst, solltest du genau darüber nachdenken wer deine idealen Kunden sind. Wie alt ist dein idealer Kunde? Mann oder Frau? Hat dein idealer Kunde Kinder? Was macht er beruflich? Durch diese Art von Fragen hilft dir beim Aufsetzen deiner Facebook Seite.

2. Wähle den besten Namen für deine Facebook Seite

Ein wichtiges Element deiner neuen Facebook Seite ist der Name. Mein Vorschlag: Nenn deine Facebook Seite so wie dein Geschäft. Wenn du z.B. wie, Network Marketer bist, kannst du auch deinen eigenen Namen als Fanpage aufsetzen. Im Idealfall spiegelt der Name deiner Facebook Seite deine URL wider, so können sich Kunden das einfacher merken.

Facebook Seite

In vielen Fällen ist es normal, das der Name deiner Facebook Seite bereits von jemand anders genutzt wird. Ist dies der Fall, nimm einfach eine Variation von diesem Namen oder etwas anderes, was man sich leicht merken kann und deine Kunden nicht verwirrt.

3. Wähle die richtige Kategorie

When you sign up for a new page, Facebook will ask you to choose a category that best describes the entity you’re creating the page for. The top-level categories for pages currently consist of:

facebook seite

– Lokales Unternehmen oder Ort
– Unternehmen, Organisation oder Institution
– Marke oder Produkt
– Künstler, Band oder öffentliche Person
– Unterhaltung
– Guter Zweck oder Gemeinschaft

Jeder dieser Kategorien hat viele verschiedene Unterkategorien die es Facebook ermöglichen deine Seite besser zu klassifizieren.

4. Wähle das Beste Foto für deine Facebook Seite.

Facebook ist eine visuelle Platform, das merkt man schnell das viele Fotos und Videos gepostet werden und diese viel öfter eine Diskussion auslösen als z.B. nur Text. Also wenn du dir ein Cover Foto für deine Facebook Seite aussuchst, nimm nicht irgendein Foto, sondern ein gutes welches dein Geschäft widerspiegelt. Hier ist mein Titelbild meiner Fanpage:

Facebook Seite

Einige Network & Internet Markter nutzen ihr Titelbild dafür, um Werbung zu machen, davon würde ich aber abraten. Nimm lieber ein Foto von deinem Geschäft ohne die Domain mitten ins Bild zu posten.

5. Habe einen Plan für deine Posts.

Facebook Seite
Über was wirst Du schreiben und posten wenn deine Facebook Seite fertig ist? Natürlich brauchst du nicht alle Inhalte zu planen vorher, aber du solltest du einen groben Überblick haben, welche Themen du ansprechen möchtest und was du posten wirst.

6. Erstelle qualitativ hochwertige Posts.

Wenn Du eine Webseite hast, mit z.B. guten Tipps und Tricks für deine Nische, Produkt oder Dienstleistung, poste ab und zu diese Inhalte auf deiner Seite. Wenn du hochwertige Posts machst, werden die Leute dich ganz anders wahrnehmen, als wenn du versuchst, ständig irgendwelche Sachen auf deiner Facebook Seite zu verkaufen.

7. Promote Deine Facebook Seite

Natürlich kann es gut sein, das du Besucher bekommst ohne gross Promotion für deine Seite zu machen, aber um wirklich Erfolg mit dieser Strategie zu haben, brauchst du einen Promotion Plan.  Promotion ist wichtig und genau mit diesem Thema werden wir uns im nächsten Blog Artikel befassen.

Eine gute Möglichkeit seine Facebook Aktivitäten zu optimieren ist das FBMastertool. Für mehr Infos, einfach auf den Banner klicken.
FB-Mastertool

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
“Digitaler Vagabund”
Skype: denniskoray
email: info@denniskoray.de

DennisWeiss

Facebook Marketing – Ist es sinnvoll 2 Profile auf Facebook zu haben? Persönliches Profil und geschäftliches Profil

Von , 21. August 2013 09:53

Heute sprechen wir darüber ob es sinnvoll ist zwei Profile auf Facebook zu haben

Facebook

Wenn Du meinen letzten Blog Artikel gelesen hast, solltest Du wissen das Facebook heutzutage sehr wichtig ist für den Erfolg deines Geschäfts. Wahrscheinlich hast du bereits Erfahrungen mit Facebook gesammelt und hast ein persönliches Profil.

Hast Du schonmal darüber nachgedacht deine geschäftlichen Aktivitäten auch auf deinem privaten Profil zu veröffentlichen? Immerhin würdest Du so viel Zeit sparen, da dein Profil bereits besteht, du dort Freunde und viele Verbindungen hast. Es wäre doch sinnvoll dein Geschäft auch im privaten Profil zu promoten, oder?

Nicht so schnell, denn es gibt einige Dinge, die Du bedenken solltest und einige Gründe warum du dein persönliches Profil mit deinem geschäftlichen Aktivitäten nicht vermischen solltest! Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber mehr dazu später! Hier sind einige Tipps wie du eine gute Balance zwischen privaten und geschäftlichen Facebook Aktivitäten hältst.

Mögliche Konflikte von deinem privatem Facebook Profil und deinem Geschäftsprofil

Auf den ersten Blick ist es doch logisch und einfach Informationen über dein Geschäft in dein privates Profil einfliessen zu lassen, aber da können sehr schnell Konflikte entstehen!

facebook

Denk mal an Kunden, die sich geschäftlich mit dir auf Facebook verbinden wollen. Glaubst Du diese haben Interesse daran, zu sehen wie Du z.B. mit deinen Kindern im Urlabu bist oder wie die letzte Geburtstagsparty war? Würdest Du diese Inhalte mit deinen Kunden teilen?

Auf der anderen Seite, glaubst du es interessiert deine Freunde und Familie, Infos darüber zu erhalten welche geschäftlichen Aktivitäten du machst, z.B: Promotions etc?

Ein wenig Cross-Promotion ist OK

Ich will jetzt nicht sagen es wäre schlimm wenn Du ab und zu mal ein paar geschäftliche Aktivitäten auf deinem persönlichem Profil postest, aber wenn dann sollten diese auch irgendeinen Bezug zu deinen Freunden haben. Eine Geschäftseröffnung kannst Du z.B. gerne auf deine Facebook Seite posten, denn Du willst ja deine Freunde informieren. Niemand hat etwas dagegen wenn du z.B. ein Foto von dir in deinem neuen Geschäft postest mit der Einladung zu deiner Fanpage. Deine Freunde können dann selbst entscheiden ob sie deine Fanpage “liken” oder nicht!

Nehmen wir an du bist Personal Trainer, dann ist es meiner Meinung nach ok, wenn du z.B ab und zu Tipps zu der richtigen Ernährung und Übungen auf deinem privaten Profil postest, aber der Grossteil sollte dennoch auf deiner Fanpage stattfinden. Coupon Codes oder Promotion Aktionen solltest Du hingegen nicht auf deinem persönlichem Profil posten.

Ich persönlich bin ein Fan von der Listen Funktion bei Facebook, so habe ich die Möglichkeit meine Freunde zu “sortieren” in bestimme Kategorien z.B. Privat und Geschäftlich.

facebook

Eine gute Rule of Thumb ist es zwei separate Profile zu erstellen

facebook

Natürlich ist es möglich mit nur einem Profil private und geschäftliche Aktivitäten zu verbinden, aber manchmal kann es schwierig sein und kompliziert wenn man immer ganz genau darauf achten muss, was man postet. Ich als Internet und Network Marketing vermische zwar gerne meine privaten und beruflichen Sachen, da ich da nicht so strikt trenne, aber dennoch habe ich ein privates Profil und eineFanpage.

Was du immer bedenken solltest ist das Facebook jederzeit Dinge ändern kann, so das du deine Kontakte nicht mehr wie bisher organisieren kannst. Genau aus diesem Grund empfehle ich dir ein geschäftliches Profil bzw. eine Fanpage aufzusetzen, denn so hast du eine spezifische Trennung.

Durch eine Trennung von privat und Geschäft, wirst du deinen Kunden einen Gefallen tun und auch deinen Freunden einen Gefallen tun, da du niemanden mit Informationen überhäufst, die ihn vielleicht nicht interessieren.

Eine gute Möglichkeit seine Facebook Aktivitäten zu optimieren ist das FBMastertool.
FB-Mastertool

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
“Digitaler Vagabund”
Skype: denniskoray
email: info@denniskoray.de

DennisWeiss

P.S.: Klicke hier, um dich mit mir auf Facebook zu verbinden

Wie man über Facebook WIRKLICH Geschäftspartner für sein Network Marketing Business generiert! (Eine Schritt für Schritt Anleitung)

Von , 8. Februar 2013 13:37

Hey Leute,

heute habe ich einen spannenden Gastbeitrag von Robert Michel jun. zum Thema:

Facebook Marketing

facebook marketing
Heute geht es um ein Thema, das für die Meisten nicht neu sein wird, nämlich wie man MLM Kontakte über Facebook generieren kann. Dieses Thema ist in den Attraction Marketing Kreisen sehr oft schon diskutiert worden und viele haben schon verschiedenste Wege, Technicken, Methoden usw. aufgestellt, wie man dieses Unterfangen wohl am besten bewerkstelligen kann. Im heutigen Gastbeitrag, werde ich euch einen Weg zeigen, der direkt von TOP Attraction Marketern aus den USA kommt, also einen Weg, der nicht nur geprüft wurde, sondern wirklich auch sehr erfolgreich ist!

Die Schwerpunkte:

  • Wie Du die passenden Leute finden kannst
  • Wie Du eine Konversation beginnen kannst, auf die die Leute auch antworten werden
  • Wie Du dich deinen Interessenten annäherst und eine Beziehung mit ihnen aufbaust
  • Wie Du sie ans Telefon bringst
  • Wie Du sie in dein Geschäft holst

 Facebook Marketing – Wie du die passende Person findest:

Als erstes ist es ganz wichtig, dass du die richtigen Leute findest. Viele machen leider schon hier die ersten Fehler. Sie versuchen einfach 50 Leute am Tag mit copy paste Nachrichten anzuschreiben, in der Hoffnung, dass jemand darauf Antwortet. Bei dieser Methode schreibst du nur 5-10 Leute am Tag an, diese suchst du aber sehr spezifisch aus!

Als erstes gehst du an einen Ort, wo sich die Richtigen Leute aufhalten, also in Network Marketing verwandte Gruppen und Fanpages. Dort hast du eine riesige Auswahl von potentiellen Interessenten.

Dann schaust du auf die Status Meldungen der einzelnen Leute und suchst dir eine aus, die dir besonders gut gefällt. Wenn jemand z.B. etwas sehr smartes, etwas sehr positives, etwas was auch deiner Meinung entspricht oder einfach irgendetwas postet, mit dem du dich gut identifizieren kannst.

Wenn du diese Person gefunden hast, sendest du ihr eine private Nachricht.

Facebook Marketing – Wie du eine Konversation richtig beginnst:

In dieser Privat Nachricht, sendest du als Betreff etwas mit dem Namen der Person, so weiss sie, dass du ihr persönlich schreibst und nicht einfach einer von diesen copy pastern bist.

Wenn du ihr schreibst, dann schaue dir vorher das Profil der Person an. Finde etwas Spezielles, Signifikantes auf ihrem Profil, was dir gefällt. Einfach etwas, mit dem du eine Gemeinsamkeit erstellen kannst.

Dann sagst du einfach Halo, stellst dich kurz vor, und sprichst von diesem Post, welchen du gesehen hast und von der speziellen Sache, welche du herausgefunden hast.

Stelle ihr am Schluss noch eine Frage.

Beispiel: Hallo Peter. Ich bin Robert Michel und kommt aus der Schweiz. Ich habe gesehen dass du in der MLM Gruppe Deutschland geschrieben hast, dass viel wichtiger als das Geschäftliche die Beziehung zwischen einzelnen Menschen ist. Da stimme ich dir voll und ganz zu. Wie ich auf deinem Profil sehe bist du zurzeit gerade in London, da hatte ich mal tolle Ferien verbracht, vor allem das berühmte Restaurant XY an der Backerstreet kann ich dir wärmstens empfehlen. Darf ich dich fragen wie lange du in London bleibst? Wünsche dir einen schönen Abend, liebe Grüsse Robert.

Stelle auf KEINEN FALL dein Geschäft vor, mache auf KEINEN FALL Werbung, sende auf KEINEN FALL einen Link. Es geht hier nur darum einen gemeinsamen Boden für das weitere Gespräch zu schaffen.

Wenn du so eine neutrale, freundliche Nachricht, mit einer Gemeinsamkeit schreibst, wirst du eine viel viel grössere Rate haben von Leuten, die dir zurück schreiben, als wenn du gerade mit der Tür ins Haus fällst und mit der ersten Nachricht schon anfängst Werbung zu machen und von deinem Geschäft zu schwärmen!

Facebook Marketing – Wie Du Dich annäherst und eine Beziehung aufbaust:

Wenn du die erste Nachricht gesendet hast, geht es jetzt darum eine Beziehung aufzubauen. Da scheitern die allermeisten! Deshalb eine kleine Liste von do’s und don’ts:

Don’ts:

  • Sende NIE einen Link, wenn du nicht darum gebeten wirst!
  • Schreibe keine Kurznachrichten, nehme dir Zeit etwas über die Person zu erfahren und schreibe etwas in Details (aber trotzdem keine Romane)
  • Bringe niemals dein Geschäft in den ersten 3 Nachrichten (3 von dir und 3 von der anderen Person), ausser du wirst explizit gefragt.
  • Werde niemals wütend, oder beleidigend. Wenn dir eine Person unhöflich kommt, dann lasse sie sein und gehe zur Nächsten.

Do’s:

  • Stelle viele Fragen, dadurch wirkst du interessiert, offen und freundlich.
  • Stelle dich als Experte dar, indem du neutrales Wissen weitergibst. Neutral heisst zum Beispiel einen guten Post, ein gutes Video usw. Einfach Wissen, das unabhängig von deinem Network ist und das einen Mehrwert bringt.
  • Am besten gibst du selbst kreiertes Wissen weiter. Nichts macht dich mehr zum Experten als eigene gute Blogartikel, oder eigene Videos. Aus diesem Grund ist ein eigener Blog absolut empfehlenswert!
  • Bringe dein Geschäft langsam und bedacht ins Spiel

Beispiel: 2 Nachrichten später: Hey Peter wie geht’s in London? Interessierst du dich für Kontakte Generierung online? Ich habe gerade einen Artikel auf meinem Blog geschrieben/ gerade einen Artikel auf einem Blog gesehen, der für uns Networker sehr spannend sein könnte. Es geht darum wie man über Twitter Kontakte generieren kann. Wenn du willst kann ich dir den Link dazu senden?

Wenn du ein paar neutrale Nachrichten ausgetauscht und dann auch schon ein paar wertvolle Artikel weitergegeben hast, weiss die Person dass du ein Experte und ein Freund und Helfer bist! Dadurch bist du als Experte als erstes Mal etabliert und dadurch wirst du von Leuten als attraktiv betrachtet, weil du den Leuten die Möglichkeit gibst, zu profitieren. Diese Möglichkeit profitieren zu können ist der Schlüssel zur Attraktivität (mehr dazu siehe im Video Seminar auf www.robimichel.com) Ausserdem‚ fällst du automatisch in einen Freund und Helfer Modus, der eine viel bessere Grundlage für einen Erfolgreichen Abschluss bietet, als wenn du im Verkäufer Modus bist, weil du mit der ersten Nachricht gerade anfängst Werbung zu machen. Wenn du nämlich mal in diesem Verkäufer Modus bist, wissen die Leute du willst nur Verkaufen und profitieren und das wirkt natürlich nicht sehr gut. Aber eben wenn du denkst, dass du genug Beziehung aufgebaut und genug geholfen hast, geht es weiter zum Telefonat.

Facebook Marketing – Wie du die Interessenten ans Telefon bringst (wenn Du das willst):

Wenn du die Schritte bis jetzt gut gemacht hast, ist dieser Schritt ein Kinderspiel. Finde einen Grund deinen Interessenten ans Telefon zu bringen und schlage ihm das gerade auch vor. Am besten ist, wenn der Interessent darin einen aktiven nutzen sieht. Also entweder wenn du eine super Information für ihn hast, die ihn weiterbringen kann, oder aber wenn du ihm ihn glauben lässt, dass er dich von seinem Unternehmen oder von seinem Produkt überzeugen kann.

Beispiel: Hey dachte ich es mir doch dass dir dieser Artikel gefallen wird. /

  • Was ich genau mache? Komm Skypen wir doch mal, dann kann ich dir das Mal vorstellen. Nimmt mich aber auch wunder was du machst ,/
  • ODER: Heute hatte ich ein Telefonat mit Mister XY, er hat mit ein tolles neues System vorgestellt, welches man nutzen kann um mehr Geschäftspartner zu generieren. Ist ein wenig zu lang um es hier genau zu erklären, aber lass uns doch mal Skypen. /

hier ist mein Skypename: xxxxxxx, gebe mir auch deinen, damit ich weiss wer anruft (geht auch mit Tel. Nummer)

Wie du die Interessenten in dein Geschäft holst:

Dieser Punkt ist wieder etwas schwieriger. Durch das Wissen welches du geliefert hast, bist du ja als Experte schon einmal etabliert. Ausserdem hast du schon eine Beziehung aufgebaut, welche Du durch dein Telefonat jetzt noch gestärkt hast. Die Interessenten vertrauen dir jetzt. Jetzt ist ganze wichtig, dass du dieses Vertrauen nicht brichst. Wenn du also ein mittelmässiges Affiliate Produkt hast, dann stelle das jetzt auf keinen Fall vor. Nur wenn du wirkliche TOP Affiliates hast, kannst du diese jetzt vorstellen, weil nur dann besteht die Möglichkeit dass die Interessenten durch diese Affiliates wieder profitieren können und dieser Profit wird die Beziehung noch mehr stärken und wird dich noch mehr als Experte branden. Aber auch wenn du keine Affiliates vertreibst ist das absolut kein Problem. Dieses Vertrauen welches du bis jetzt nämlich aufgebaut hast, kannst du jetzt nämlich nutzen, die Person langsam von deinem Network zu überzeugen. Mit kleinen Schritten überzeugst du sie langsam von deinem Geschäft.

Du wirst sehen, dass das jetzt viel viel leichter ist als das das sonst der Fall wäre. Wieso? Weil die Interessenten schon von DIR ALS MENSCH ÜBERZEUGT SIND! Sie haben jetzt 5 Mal von dir etwas erhalten, was jedes Mal gut war und ihnen geholfen hat. Wieso sollte das jetzt anders sein? Die Leute vertrauen dir jetzt! Sie wissen von dir kommt was gutes, was das hilft. Durch die Beziehung die du also aufgebaut hast, nimmst du den Leuten das Misstrauen weg und schaffst Vertrauen, durch dieses Vertrauen und der Erfahrung, dass du bis jetzt nur immer Top Sachen geliefert hast, sind die Leute von dir und allem was du bringst überzeugt! Wenn du jetzt dein Network noch langsam ins Spiel bringst, werden die Leute dann automatisch auch überzeugt von deinem Network sein, weil die Information ja von DIR, dem vertrauensvollen Experten kommt.

Ich glaube du siehst das Konzept und vor allem auch die Macht des Konzeptes dahinter. Das, lieber Leser, ist Attraction Marketing in Vollendung.

 Schlusswort

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, das ist auch hier nicht anders. Du wirst am Anfang oft an einem von diesen Punkten scheitern, aber keine Angst von Mal zu Mal wirst du besser werden. Wichtig ist, dass du dieses System kontinuierlich über einen mittel bis langfristigen Zeitraum möglichst täglich umsetzt. Nur dann ist dir Erfolg gewährleistet. Ausserdem ist es auch noch wichtig den Kontakt dann weiterhin zu pflegen, vielleicht wechseln einige am Anfang nicht gerade zu dir ins Network, wenn dann aber mal ein Problem mit dem jeweiligen Network sein sollte, oder jemand ein Problem mit der Upline hat, oder jemand einfach nicht mehr zufrieden mit dem Erfolg in diesem Network ist (was häufig der Fall ist!), dann hat diese Person gerade eine Anlaufstelle, nämlich dich! So wirst Du auch langfristig immer wieder neue Geschäftspartner einschreiben können.

Ich hoffe dieser Artikel hat dir gefallen und du wirst mit dieser Methode in Zukunft viel Erfolg haben.

Und vergesse niemals:

Es ist dein Leben – das Einzige, das du hast,

Es ist deine Zeit – die so beschränkt ist, wie nichts auf der Welt,

Und es ist dein Erfolg – der voll und ganz in deinen Händen liegt!

Robert Michel jun.

 Dank:

Vielen Dank noch an Dennis Koray, dass er mir die Möglichkeit für diesen Gastartikel gegeben hat.

P.S.: Robert Michel jun. ist ein junger zielstrebiger Network Marketer, der eine innovative und erprobte Marketing Strategie verwendet um ONLINE MLM Kontakte zu generieren. Hier gehts zu seinem Facebook Profil

Robert MIchael

Panorama Theme by Themocracy