Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr Minimalismus Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Category: Minimalismus

Minimalismus – Top 7 Benefits eines minimalistischen Lifestyles

Von , 2. Juli 2015 10:59

Heute möchte ich mal über ein Thema schreiben, was mich seit geraumer Zeit immer stärker interessiert: Minimalismus.

“Was ist das? Woher kommt es? Was bringt es und wieso sollte ich mich überhaupt dafür interessieren?”

Damit du diese Fragen für dich selbst beantworten kannst, möchte ich heute meine Gedanken zu diesem Thema mit dir teilen, aber zuerst:

Minimalismus definiert

Minimalismus bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft sieht. Seine Anhänger versuchen, durch Konsumverzicht Alltagszwängen entgegenzuwirken und dadurch ein selbstbestimmteres, erfüllteres Leben zu führen.” – Wikipedia.de

Hört sich doch im Grunde ganz spannend an, oder nicht? Minimalismus muss aber nicht für jeden gleich sein. Ich denke in den letzten Jahren immer mehr an diese Art von Leben, da ich mit der Zeit immer mehr spüre, das Dinge mich überhaupt nicht glücklich machen.

Die Frage ist natürlich, wie kann man Minimalist werden, wenn man eine Familie hat?! Darüber bin ich mir noch nicht ganz im Klaren, da meine Frau eine etwas andere Einstellung hat, aber wir werden sehen 😉

Aus diesem Grund schreibe ich heute mal meine Top 7 Benefits von Minimalismus auf, mit der Hoffnung das ich danach ein klareres Bild habe von dem, was es wirklich bedeuten kann.

Wenn man Familie und vor allem ein Baby hat, merkt man schnell, das man ziemlich viele unnötige Dinge kauft. Dinge die man eigentlich gar nicht braucht! Leider leben wir in einer Gesellschaft wo es cool ist möglichst viele Dinge zu besitzen. Konsum, materieller Besitz, Schulden, Lärm etc. Das einzige was vielen fehlt ist im Grunde nur ein wenig Sinn im Leben.

Wenn man sein leben etwas minimalistischer gestaltet, kann man sich auf die Dinge fokussieren, die wirklich wichtig sind, denn im Grunde brauchen wir nicht wirklich viel. Ich persönlich habe meinen persönlichen Besitz schon stark reduziert, denn bei jedem Umzug habe ich ausgemistet. Mein wichtigstes Hab und Gut passt mittlerweile in mein Auto…Die Frage ist aber, brauch ich überhaupt ein Auto?

Ich habe mir dieses Jahr ein neuen Leasingfahrzeug zugelegt, einen Ford Kuga. Hier ein Foto:

Ford Kuga 2.0 TDCi 2×4 110kW Titanium

Bisher hatte ich immer alte Autos gefahren, da ich nie wirklich sehr viel Wert auf ein Auto gelegt habe. Klar, es ist toll ein schönes Auto zu fahren, aber brauch ich das wirklich? Ich mag den Ford Kuga sehr und es macht Spass einen Neuwagen zu fahren, aber ganz ehrlich gesagt, bin ich mit diesem Auto auch nicht wirklich glücklicher als mit einem 3000 Euro Wagen…Nächstes Jahr werde ich den Wagen wieder abgeben und zur Zeit bin ich mir noch nicht sicher, ob ich mir einen neuen hole…

Minimalismus – Weniger ist mehr

Ein minimalistischer Lifestyle bedeuten reduzieren. Ich weiss aus persönlicher Erfahrung wie befreiend es ist wenig zu besitzen, wenig ausgeben zu müssen, frei von Schulden zu sein. Als ich 2010 aus Australien wieder nach Deutschland gekommen bin, hatte ich 2 Koffer und ein paar Tausend Dollar dabei – das wars. Ich hatte natürlich das Glück ein Dach über dem Kopf zu haben, da wir ein Haus haben. Ich hatte KEINE Kosten als ich zurück kam, und das war schon ziemlich cool.

Lange habe ich geglaubt, finanzielle Unabhängigkeit, Freiheit und Sicherheit sind nur mit einem Millionenvermögen möglich. Nur, wer „von den Zinsen leben“ kann, dem kann nichts mehr passieren….

Heute weiß ich: Echte Freiheit, Unabhängigkeit und Sicherheit sind nur möglich, wenn Eigentum, Besitz und Verpflichtungen möglichst gegen Null reduziert werden. Dazu ist ein Erkennen und Umdenken nötig.

Die größte Freiheit und Sicherheit ist es nicht am Meisten zu besitzen, sondern am Wenigsten zu benötigen…

Hier meine Top 7 Benefits für den Minimalismus LifeStyle

1. Minimalismus – Schaffe Platz für das Wichtige

Ganz ehrlich, wann hast Du das letzte Mal deinen Kleiderschrank ausgemistet? Wie viele Sachen trägst du wirklich? Ich persönlich trage im Grunde immer die wenigen gleichen Shirts, Hosen, etc. Ok, Frauen haben wir wohl meistens das schwerere Los, aber es ist ziemlich befreiend, wenn du nur noch die Sachen im Schrank hast, die Du auch wirklich trägst.

Platz schaffen für das Wichtige soll sich jetzt nicht nur auf den Kleiderschrank beschränken, aber es ist schonmal ein guter Anfang 🙂

2. Minimalismus – Mehr Freiheit

Je mehr Sachen du besitzt, desto eher hält es dich zurück. Wie ein Anker ziehen dich die Sachen fest. Die meisten haben Angst davor „ihre“ Sachen zu verlieren oder abzugeben. Frag mal einen digitalen Nomaden, wie es ist wenig zu besitzen! Man fühlt eine nie dagewesene Freiheit…

3. Minimalismus – Fokussiere dich auf Gesundheit und Hobbies

Wenn Du weniger Zeit bei Ikea verbringst und nicht ständig neue Sachen kaufst, die Du sowieso nicht brauchst, schaffst Du Raum und Zeit für Dinge, für die Du sonst eigentlich keine Zeit hast.

Image courtesy of markuso at FreeDigitalPhotos.net
Minimalismus

Die meisten Menschen heutzutage sagen, sie hätten nicht genug Zeit, aber wie viele Menschen wissen eigentlich genau wo und wie sie ihre Zeit verschwenden?!

Hast Du  jemals darüber nachgedacht, wie es wäre, „sein Leben selbst zu bestimmen“? Ich glaube, „sein Leben selbst zu bestimmen“ bedeutet folgendes…

Wenn man die Zeit abzieht, die man zum Schlafen, Pendeln, Arbeiten und für all die Dinge braucht, die man tagtäglich tun muss, bleiben den meisten Menschen nicht mehr als ein oder zwei Stunden pro Tag übrig, um das zu tun, was sie gerne tun möchten, und dann? Ich persönlich bin froh einen Weg entdeckt zu haben, wie ein Mensch lernen kann, „sein Leben selbst zu bestimmen“, indem er sich von zu Hause aus ein Geschäft aufbaut, und ich habe dafür ein System entwickelt, das so einfach ist, dass es jeder ausführen kann. Wenn Sie daran interessiert bist, klicke jetzt HIER und lerne welche 5 Dinge man wirklich braucht, um Online Geld zu verdienen.

4. Minimalismus – Weniger Fokus auf Besitz

All die unnötigen Dinge die wir kaufen, sind im Grunde nur eine Ablenkung von der Leere. Mit Geld kann man kein Glück kaufen, nur ein wenig Trost und Komfort. Sobald man etwas Neues für einige Zeit hat, verliert es den Reiz. Genau wie mit meinem Auto.

Wir werden von den Medien quasi bombardiert mit Werbung und mit den Gedanken, das Einkaufen, Konsum und Besitz glücklich machen, aber das stimmt nicht. Versuche diesen Wünschen nach mehr mehr mehr zu widerstehen, denn meistens macht dich das Ganze nur kurz glücklich.

Ich sehe es ja selbst tagtäglich an meiner Tochter. Sie besitzt jetzt schon ne ganze Menge Spielzeug, aber brauchen tut sie es nicht. Wenn wir im Wald oder Park unterwegs sind, ist der Stein und ein Stock ihr Spielzeug. Generell spielt sie sowieso mit Dingen, die eigentlich kein Spielzeug sind 🙂

Ich weiss es ist nicht einfach zu widerstehen, und man muss sich jedesmal selbst die Frage stellen…Brauche ich das jetzt wirklich?

5. Minimalismus – Mehr Freude

Die meisten Menschen die wenig besitzen, sind genauso glücklich wie andere die „normales“ Leben haben. Denk mal drüber nach, die Meisten folgen nur blind den Vorgaben der Medien und der Gesellschaft. Die Meisten denken gleich, verhalten sich gleich, entscheiden gleich. Programmiert wie die Roboter.

Beweis: Die typische Vorstadt – oder der Berufsverkehr. Alles gleich: Autos, Häuser, Kleidung, Freizeitgestaltung, Gedanken, Gesichtsausdrücke, Krankheiten, Probleme und die gleichen verzweifelten Versuche, nicht zu gleich zu sein und sich vom Rest abzuheben.

6. Minimalismus – Weniger Angst vorm Scheitern

Guck dir mal Mönche an, die haben keine Angst, denn sie haben ja nichts zu verlieren. Angst vorm Scheitern hält sehr viele Menschen zurück. Sie haben einfach Angst, was andere über sie denken, was sie alles riskieren etc. Klar, du brauchst ein Dach über dem Kopf, Kleidung, Essen, etwas Geld, aber die meisten denken das Reichtum Freiheit sichert.

Selbstverständlich! – Aber nur auf den ersten Blick. Wer noch nie viel Geld gehabt hat, sieht in Reichtum und Vermögen die Lösung aller Probleme. „Reich werden“ ist daher das Ziel, der Lebensinhalt der Meisten. Es wird wie wild gearbeitet, Karriere gemacht, um etwas zu schaffen…

Wie viele Menschen werden krank, weil sie sich ständig Sorgen machen, nicht genug Geld zu haben? – Aber: Selbst Reichtum nimmt diese Angst nicht. Du glaubst, die Sorge ein Vermögen vollständig zu verlieren, wird kleiner, wenn Dein Reichtum zunimmt… Das stimmt aber nicht. Mehr Geld ist komischerweise nie genug Geld. Die Angst bleibt und steigert sich oft zur Paranoia.

Der Stress nicht genug zu haben, die Angst, alles zu verlieren, nimmt mit steigendem Reichtum zu, weil es jetzt tatsächlich etwas zu verlieren gibt. Also lege dein Angst vorm Scheitern ab, denn Du hast NICHTS zu verlieren!

7. Minimalismus – Mehr Selbstbewusstsein

Der minimalistische Lifestyle propagiert Individualität und Selbstvertrauen. Denk dran:

Die größte Freiheit und Sicherheit ist es nicht am Meisten zu besitzen, sondern am Wenigsten zu benötigen…

Wie siehst Du das? Was denkst Du über Minimalismus? Ist es eine Alternative? Freue mich über deinen Kommentar.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
freiheit-denniskoray

Panorama Theme by Themocracy