Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr Reisen Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Category: Reisen

Das einfache Leben von John Smith (Karibiksegler und Fischer)

Von , 2. Mai 2014 10:44

Hey, heute mal eine kleine Geschichte die ich in einem Buch gefunden habe, die mir sehr gut gefällt. Ich bin zwar kein Segler, aber ein grosser Fan von alternativen Lebenseinstellungen…

Das einfache Leben – von John Smith (Karibiksegler und Fischer), frei übersetzt

„Image courtesy of artur84/ FreeDigitalPhotos.net“

Als ich vor kurzem meinen Rum mit einer abgestandenen Cola und ohne Eis in einem Rumshop neben einer Ferienanlage mit Restaurant genoss, stellte sich ein Tourist an die Bar und bestellte eine „Cola Light“. „Gibts hier nicht“, informierte ich ihn „das Leben ist zu kurz, um abzunehmen“. „Ich wäre auch gerne so schlank wie Sie“, sagte er und fragte mich, „Was machen Sie?“

Mr. Cola Light fragte mich nicht, wie ich lebe, er wollte nicht wissen, ob ich vielleicht etwas aufgeben musste, um ein – wie es ihm in seiner Ferienlaune schien – ein tolles Leben im Paradies zu haben. Er wollte wissen, welchen Beruf ich habe, in welcher „Branche“ ich mein Geld verdiene. Er wollte die Vorteile, die Sicherheit und den Komfort seines bürgerlichen Lebens – und natürlich gleichzeitig das „einfache Leben“ genießen können.

Ich lebe seit 22 Jahren an Bord meines in der Karibik gebauten traditionellen 20t-Segelboots. Mir gehörten vier andere Boote und mit Ausnahme des Schwedischen Friedhofs in St. Barths, auf den es mich 1975 nach einem Schiffbruch verschlug, habe ich seit 1968 immer auf Booten gelebt.

Meine Boote hatten nie Motoren, Kühlschränke oder Seetoiletten. Ich habe keine Bootversicherung, keine Haftpflicht-, Lebensversicherung oder Rentenzusage. Mir gehört kein Auto, ich habe keinen Führerschein, kein Haus oder Land. Ich habe kein Bankguthaben, weil ich kein Bankkonto habe. Ich habe keinen Fernseher, Videorecorder, keine Mikrowelle, Dusche, Whirlpool, oder fließendes Wasser.

Aber ich bin sehr flexibel und mobil, und mache das ganze Jahr, was mir am besten gefällt – segeln und fischen. Ich habe keine Probleme mit meiner Gesundheit oder Magengeschwüre. Ich habe noch alle Zähne und Haare. Viele Haare. Ich trinke, und hin und wieder zuviel, aber nicht regelmäßig. Ich rauche eine Packung Zigaretten in der Woche und bin meistens barfuss. Mit Ausnahme von kurzen Hosen, T-Shirts und einem Sonnenhut ist Kleidung nicht sehr wichtig.

Im Moment sind Mangos, Bananen und Avocados reif. Heute morgen habe ich auf dem Markt sechs Mangos, acht Avocados, zehn Bananen, sechszehn Paßionsfrüchte und ein Dutzend Zitronen für insgesamt sechs Dollar gekauft. Ich kaufe auch Fisch – für einen Dollar das Pfund. Ich muss ihn allerdings selber ausnehmen, saubermachen und zubereiten. Ich kann nicht genug bekommen von Fisch, Gemüse und Früchten. Ich esse selten Eiscreme, Fleisch, gehe nie in Restaurants oder rauche Cubanas.

Aber weil ich wusste, es wird ihn nicht besonders interessieren, habe ich mir nicht die Mühe gemacht, Mr.Cola-Light das alles zu erklären. Ich erzählte stattdessen, ich würde Waffen und Drogen schmuggeln, was ihn zu beruhigen schien. Seine Vorurteile, Vorstellungen und Denkweise wurden so bestätigt. Er konnte tatsächlich nur glauben, die einzige Möglichkeit nicht sein ColaLight-Dasein mit Kreditkarte, Büro-Karriere und Rentenanspruch zu leben, ist die Existenz eines Verbrechers. Und damit war seine Lebensentscheidung gerechtfertigt.

Ich trank meinen warmen Rum und die abgestandene Cola, während er im Restaurant nebenan für seine Freunde ein fünfgängiges Abendessen mit Weißwein bestellte, um sich dann auf seine Charteryacht vielleicht zu einer Cola Light zurückzuziehen.

Ich bin sicher, er wird gut schlafen. Schließlich weiß er, in spätestens zwei Wochen sitzt er wieder in seinem Büro und in nur 21 Jahren und drei Monaten ist auch die Rente durch. Wie viele Eroberer vor ihm, schleppt er die Fesseln seiner scheinbaren Verpflichtungen mit sich herum, immer auf der Suche nach einem persönlichen Eldorado, einem besseren Leben, ohne zu merken, dass er nicht bereit und offen genug ist, etwas anderes zu lernen, und es daher bevorzugt, jede mögliche Alternative zu seinem bisherigen Leben entweder zu ignorieren oder gedanklich zu zerstören.

(Anmerkung des Übersetzers: Hören Sie auch das Muhen der Herde als Hintergrundmusik, das Leitmotiv von Mr. ColaLight? – „Einfach so in der Karibik leben…ohne Visa und Versicherung, da kann doch etwas nicht stimmen… wahrscheinlich schmuggelt er wirklich Drogen…sonst würden das ja alle so machen…wenn das sooo einfach wäre….“).

Und das ist genau der Grund, warum ich hier und so lebe. Nur so habe ich erfahren, was wirklich wichtig ist – und was nicht. Die meisten Menschen haben dazu keine Zeit. Sie müssen Geld verdienen, Raten zahlen und abnehmen. Sie haben keine Zeit, sich an einer Blume zu erfreün oder sind bereit, sich Fragen zu stellen. Oder besser noch: Überhaupt keine Fragen zu stellen.

John Smith gibt kaum Geld aus und muss daher auch nur wenig verdienen. Entweder verkauft er selbst gefangenen Fisch an Restaurants (mit einem 50kg Thunfisch lassen sich viele Früchte kaufen), oder er segelt Interessenten mit seinem Boot zum fischen – gegen gute Dollar natürlich. Ein bezahlter Segeltrip deckt die Kosten für den nächsten Monat… Ein interessantes Leben und eine gesunde Ernährung (viel Proteine) sind die beste Schlankheitsgarantie.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray

Überraschungstrip nach Las Vegas und Millionen im Kasino gewinnen!

Von , 14. Oktober 2013 08:50

Las Vegas

Ich liege auf der Couch und gucke ProSieben „The Social Network“.

Mein Telefon klingelt. Ich gucke auf das Display. Es ist eine Telefonnr. aus den USA die ich nicht kenne…Ich gehe ran und es meldet sich ein alter Freund Es folgt eine Einladung nach Las Vegas für 7 Tage. Abflug Mittwoch morgen. Ich liebe spontane Aktionen!!!

LAS VEGAS BABY!!!

Da ich noch nie in Las Vegas war, freue ich mich sehr auf diese Reise….Ob ich die Millionen im Kasino gewinne???

„Image courtesy of  Grant Cochrane, / FreeDigitalPhotos.net“.

Las Vegas

Ich werde darüber hier berichten, aber erstmal ein paar Fakten zu Las Vegas.

Las Vegas ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada. Sie ist vor allem wegen ihrer großen Anzahl an Kasinos bekannt. Die Einwohnerzahl beträgt 558.000 (2008). Der Name stammt aus dem Spanischen und bedeutet „Die Auen“ oder „Die Wiesen“.

 

Las Vegas ist ein global bedeutendes Touristikzentrum, in das jährlich etwa 39 Millionen Touristen reisen.

 

Neben den Kasinos prägen die Shows den öffentlichen Charakter der Stadt. Zu den in Las Vegas tätigen Künstlern zählten und zählen Musiker wie Elvis Presley, The Rat Pack mit Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin, Céline Dion, Johnny Cash, Elton John und Illusionisten wie Siegfried und Roy, David Copperfield, Criss Angel oder der Cirque du Soleil. Die Stadt ist auch für ihre große Anzahl an Hochzeitskapellen („Wedding Chapels“) bekannt, da Nevada unkomplizierte Eheschließungs- und Scheidungsgesetze hat.

 

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
„Digitaler Vagabund“
Skype: denniskoray
email: info@denniskoray.de
Dennis Koray

Australien – Sehenswürdigkeiten in Sydney – This is Sydney

Von , 9. August 2013 11:17

Heute geht’s um die Top Sehenswürdigkeiten in Sydney


sehenswürdigkeiten in sydney

Sydney ist weltbekannt für seinen atemberaubenden Hafen, den Laid Back Lifestyle, also einen entspannten Lebenstil und die tollen Strände. Sydney ist eine multikulturelle Stadt und ein MUSS für jeden Reisenden. Ich selbst habe von 2006 bis 2010 in Sydney gelebt und kann aus eigener Erfahrung sagen, das es in Sydney wahnsinnig viel zu tun gibt! Obwohl Sydney eine sehr teure Stadt ist, kannst Du auch wenn Du ein knappes Budget hast, viel Spass haben.

Die Top Sehenswürdigkeiten in Sydney:

1) Sehenswürdigkeiten in Sydney – Sydney Opera House
Das Sydney Opera House ist wahrscheinlich die berühmteste Sehenswürdigkeit der Welt und wenn jemand an Sydney denkt, denkt mal an dieses tolle Gebäude. Egal wie viele Fotos du davon gesehen hast, wenn du davor stehst wirst du dennoch beeindruckt sein.

Du kannst um das ganze Opernhaus herum gehen und ein paar Tolle Fotos machen, mit dem Hafen als Hintergrund. Manchmal siehst Du auch ein paar tolle Kreuzfahrtschiffe die gerade vor Anker liegen am Circular Quay wie die Queen Elizabeth.

Du kannst im Sydney Opera House eine Tour buchen und dir das Gebäude von innen ansehen, aber das ist nicht ganz billig aber dennoch sein Geld wert! Wie oft wirst Du schon in Sydney sein?

Direkt neben dem Opera House befindet sich die Opera Bar, wo gerade am Wochenende und nach der Arbeit die Post abgeht! Hier etwas zu trinken, bei gutem Wetter, guter Musik und der Harbour Bridge im Hintergrund ist einfach genial. Der Circular Qual ist auch nicht weit und hier findest Du viele Cafes und Restaurants.

2) Sehenswürdigkeiten in Sydney – Blue Mountains
Die Blue Mountains sind definitiv eine Reise wert. Der Name stammt daher, weil die Blue Mountains in eine Art blaue Schleier umgeben sind, der durch die Eukalyptus Bäume zustande kommt.

Es gibt viele Touren vom Circular Qual zu den Blue Mountains. Eine Sehenswürdigkeit sind auch die Three Sisters, wo jede Tour hinfährt. Die Luft in den Blue Mountains ist sehr angenehm, aber im Winter immer eine Jacke mitnehmen, denn es kann schon recht kalt dort werden.

3) Sehenswürdigkeiten in Sydney – Bondi Beach
Bondi Beach ist wohl der berühmteste Strand in Australien und das sollte man sich nicht entgehen lassen. Bondi Beach ist der Place to be am Wochenende. Hier tummeln sich viele Surfer, Schwimmer und alle Sydney Sonnenanbeter!

Bondi Beach ist per Bus aus der Innenstadt vom Circular Quay in ca. 20 Minuten zu erreichen. Ein Zwischenstopp solltest Du auch bei Bondi Junction einlegen, wenn Du auf Shopping stehst. Gerade die Westfield Shopping Mall ist ein beliebter Einkaufsort, da du hier alle Australischen Shops findest!

4) Sehenswürdigkeiten in Sydney – Sydney Harbour Bridge
Die am 19. März 1932 offiziell eröffnete Sydney Harbour Bridge (deutsch Sydney Hafenbrücke) stellt die Hauptverbindung zwischen Sydneys Nord- und Südküste über den Hafen von Sydney (Port Jackson) dar und wird von Einheimischen schlicht „coat hanger“ (deutsch:Kleiderbügel) genannt. Die Brücke wurde 2007 an ihrem 75. Jahrestag als nationales Denkmal in die Australian National Heritage Listeingetragen. In der Begründung der australischen Denkmalschutzbehörde steht die Brücke symbolisch für die Entwicklung des modernen Sydney und international für die glänzende Zukunft von Australien.

Für die Abenteurer kann ich den Bridge Climb empfehlen.  Man hat drei faszinierende Klettererlebnisse zur Auswahl, die zum Gipfel der weltberühmten Sydney Harbour Bridge führen. Die Touren finden in der Morgendämmerung, bei Tag, in der Abenddämmerung oder bei Nacht statt, sind aber relativ teuer und nichts für schwache Nerven.

5) Sehenswürdigkeiten in Sydney – Taronga Zoo
Taronga Zoo ist ein tolles Ausflugsziel und man hat einen atemberaubenden Ausblick auf die Sydney Skyline. Das Foto am Anfang des Artikels wurde von Taronga Zoo aufgenommen.

Taronga Zoo ist bequem per Ferry, also der Fähre vom Circular Quay zu erreichen. Man kann am Ferry Terminal direkt ein Ticket für den Zoo mitkaufen, so erspart man sich Wartezeiten am Zooeingang.

Im Zoo gibt es alle möglichen Tiere, aber die Koalas und Kängurus sind immer eine tolle Attraktion für jung und alt.

6) Sehenswürdigkeiten in Sydney – The Rocks
The Rocks bilden das Herzstück von Australiens größter Weltstadt und symbolisieren seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.  Tausende von Jahren bewohnten die Ureinwohner vom Stamm der Cadigal diese felsige Landzunge, The Rocks genannt, und den angrenzenden Küstenstreifen.

Hier findest Du eine Reihe von Souvenir Shops, Cafes und vielen Bars. Ein genialer Ort um einen entspannten Nachmittag zu verbringen. In The Rocks Markets findest Du jeden Freitag, Samstag und Sonntag eine umfangreiche Auswahl exquisiter Speisen und mehr als 200 Verkaufsstände mit Designerwaren und einzigartigen Produkten.T

he Rocks Discovery Museum – ist ein familienfreundliches Museum, das die lange Geschichte von The Rocks von der Zeit vor der Ankunft der Europäer bis heute erzählt; der Eintritt ist kostenlos.

Ein tolles Erlebnis ist auch The Rocks Ghost Tour. Es handelt sich um eine von Schauspielern geführte Tour durch die Rocks mit ihrer shaurigen Vergangenheit. Ich persönlich habe die Tour sehr genossen, weil man hier wirklich einiges entdecken kann. Die Tour kann man im Tourist Information Centre buchen.

7) Sehenswürdigkeiten in Sydney – Manly
Manly ist ein Stadtteil im Norden von Sydney und mit der Fähre vom Circular Quay in a. 30 Minuten zu erreichen. Mir persönlich gefällt Manly als Stadtteil am besten. Man fühlt sich wie in einer anderen Welt. Der Spruch für Manly heisst:

Manly Beach – Seven miles from Sydney and a thousand miles from care

Das bedeute soviel wie: Sieben Meilen von Sydney, aber Tausend Meilen weg von Sorgen

Vom Manly Ferry Wharf kannst Du dann über die Einkaufsstrasse and den grossen Strand schlendern. Manly hat einen entspannten Vibe, tolle Cafes und Restaurants und auch am Wochenende kann man hier einige gute Parties besuchen.

8) Sehenswürdigkeiten in Sydney – Darling Harbour
Darling Harbour ist der Hafen in Sydney wo es allerhand zu tun gibt, tags und auch nachts für die Partygänger.

Im Darling Harbour findest du das Sydney Aquarium, eine der Top Attraktionen, das IMAX Kino viele Bars und Restaurants. Das Aquarium ist echt riesig und dafür sollte man sich schon etwas Zeit nehmen, denn hier gibts einiges zu sehen und vor allem zu lernen.

9) Sehenswürdigkeiten in Sydney – Pitt Street Malls
Pitt Street ist die Haupteinkaufstrasse in der Innenstadt und ein Muss für jeden Shopper. Hier kannst Du ohne Probleme einen ganzen Tag verbringen ohne in jeden Shop gegangen zu sein. Du findest alle möglichen Shops hier und findest bestimmt alles wonach du suchst. Hier gibt’s nicht nur Shops, sondern auch Friseure, Massagen uvm.

Auch was das Essen angeht, findest Du hier eine grosse Auswahl vom kleinen Budget bis hin zum Top Restaurant.

10) Sehenswürdigkeiten in Sydney – The Royal Botanical Gardens
Der Royal Botanic Gardens in Sydney, Australien, ist der größte von drei botanischen Gärten von Sydney. Der Garten ist täglich geöffnet, der Eintritt ist frei.

Mrs Macquarie’s Chair ist einer der besten Aussichtspunkte über Sydney! Von Mrs Macquarie’s Chair aus kann man das Sydney Opera House, die Sydney Harbour Bridge, das Kirribilli House, Fort Denison und die Woolloomooloo Docklands bewundern.
Mrs Macquarie’s Point ist eine Halbinsel im Osten der Farm Cove, nur einige Minuten entlang der Art Gallery Road vom Domain entfernt und in unmittelbarer Nähe zu den Royal Botanic Gardens.

Dieser Ort sollte wegen seines Panoramas und seiner Nähe zu so vielen anderen Attraktionen auf jeden Fall besucht werden! Gerade den Sonnenuntergang sehen sich sehr viele Menschen von hier aus an. Der Mrs Macquarie’s Chair wurde 1810 von Strafgefangenen für Governor Macquarie’s Frau aus Sandstein handgemeisselt.

Warst du auch schonmal in Australien? Welche Sehenswürdigkeiten in Sydney fehlen noch?  

Viel Spass beim Erkunden dieser tollen Stadt. Es gibt noch viele weitere Sehenswürdigkeiten in Sydney, aber diese werden wir in einem anderen Artikel noch besprechen 😉

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
“Digitaler Vagabund”
Skype: denniskoray
email: info@denniskoray.de

DennisWeiss

Network Marketing – Passives Einkommen verdienen am Ballermann auf Mallorca

Von , 4. Juni 2013 11:11

Heute geht’s darum am Ballermann auf Mallorca Geld zu verdienen

Mallorca

Mallorca ist ja ein Traum vieler Deutscher und vielleicht hast Du Dich jemals gefragt welche Möglichkeiten es gibt, dort Geld zu verdienen? Es gibt sicher viele Wege, aber ich bin ein grosser Fan von Network Marketing und automatisierten Systemen, weil man dann wirklich unabhängig ist. Du willst auch auf Mallorca Geld verdienen? Dann klicke auf den Banner hier:

Wenn auch Du auf Mallorca Geld durch Network Marketing verdienen willst, hier mein MLM Erfolgstipp:

Finde die Leute, die nach dem suchen, was du anbietest. Verwende ein effizientes Marketing System, das diese Leute automatisch qualifiziert, die Vorwahl trifft und auf deine Geschäftsmöglichkeit vorbereitet. Und dann widme deine Zeit nur den Besten. 

Wenn Du lernen willst, Wie Du dein Network Marketing Geschäft richtig aufbaust, melde dich für mein kostenloses Bootcamp an. Das MLM Bootcamp behandelt folgende Themen:

Tag 1: Der Hauptgrund warum soviele Networker versagen
Tag 2: Wie Du dich als Experte positionierst
Tag 3: Wie Du Interessenten zu dir bringst und damit Geld verdienst
Tag 4: Wie Du Deine Interessenten dazu bringst alles zu kaufen, was du anbietest
Tag 5: Wie Du Dein MLM Geschäft richtig aufbaust
Tag 6: Wie Du die richtige Zielgruppe für dein Geschäft findest
Tag 7: Wie Du korrekt Werbung zur Leadsgewinnung machst
Tag 8: Wie Du Interesse wecken kannst und dafür bezahlt wirst (Funded Proposal)
Tag 9: Welches Produkt ist für ein Funded Proposal am besten geignet?
Tag 10: Wie Du Ablehnung vermeidest

Klicke jetzt auf den Banner und erhalte Zugang zum MLM System:

Network Marketing

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
“Digitaler Vagabund”
Skype: denniskoray
email: info@denniskoray.de

DennisWeiss

Panorama Theme by Themocracy