Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr Storytelling Marketing Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Category: Storytelling Marketing

Adler oder Henne – Hör auf mit den Hühnern zu gackern und lerne fliegen

Von , 28. April 2016 16:16

Kennst Du die Geschichte vom Adler und den Hühnern?

Adler oder Henne

Ein Mann fand bei einem Spaziergang das Ei eines Adlers. Er nahm es mit nach Hause und legte es zu den Eiern seiner Hennen. Zusammen mit den Küken schlüpfte der Adler. Er wuchs mit ihnen auf und verbrachte sein ganzes Leben mit ihnen.

Er lernte mit den Füssen zu scharren, Körner zu picken und zu gackern. Gelegentlich tat er es den Hühner gleich, flatterte etwas mit den Flügeln und flog ein paar Meter.

Eines Tages sah er am Himmel einen wunderschönen Vogel, der anmutig und kraftvoll durch die Lüfte flog. Was ist das, fragte er die Hennen. Das ist ein Adler, der König der Lüfte, sagten diese. Du bist eine Henne. Du kannst nicht fliegen. Der Adler, der sich für eine Henne hielt, war traurig. So gerne würde er in den Himmel aufgestiegen. Er hörte jedoch auf die Hennen und begnügte sich damit, nicht fliegen zu können.

Sein Bild von sich verhinderte, dass er seiner Bestimmung gemäss lebte.

Schöne Story, aber vielleicht fragst du dich jetzt, was das jetzt mit Network Marketing zu tun hat?!

Naja, wenn es um Network Marketing und Verkaufen geht, dann gibt es nunmal Hühner und Adler. Wenn Du dir viel Zeit, Stress und Misserfolg ersparen willst, dann musst Du die Adler von den Hühnern unterscheiden können, so das Du dich von den Hühnern fernhalten kannst 🙂

Hühner erkennen und ignorieren

1. Sie lehren Dinge, die sie selbst nicht erreicht haben

Ja die schöne Internet Marketing Welt. Im Internet gibt es unzählige Ebooks, Kurse, Seminare uvm. von Menschen, die ihr Geld nur mit dem Verkauf dieser „How-To“ Kurse verdienen. Kennst Du doch bestimmt? Kurse wo dir jemand z.B. zeigt, wie man über Facebook verkaufen kann. Wenn man dann mal genauer nachfragt, haben diese Personen oft damit selbst nur sehr wenig Geld verdient, aber mit dem Verkauf ihres Kurses, kommt dann der Durchbruch 🙂

Sie haben das, was sie in ihrem Kurs anderen beibringen, selbst nie wirklich erfolgreich eingesetzt. Sie verkaufen einfach die Informationen. Und zeigen dann ihren Kunden natürlich auch, wie man ihren Kurs weiterempfehlen kann, und damit Geld verdient!

Ich persönlich kaufe mir sehr gerne Kurse etc., und man merkt recht schnell in den Inhalten, ob die Person das was sie einem beibringen will, auch wirklich selbst erfolgreich gemacht hat oder immer noch macht.

Wenn Du jemanden im Network Marketing folgst, der dir zeigen will, wie man z.B. automatisch sponsert und sein Network Marketing Business online aufbaut, sieh dir auch seine Ergebnisse an und las dir zeigen, das er es auch wirklich so macht, wie er sagt 😉

2. Sie machen gerne Druck mit „One-Time-Angeboten“ oder Knappheit

Immer öfter sieht man das Leute „One-Time-Angebote“ machen, die teilweise überhaupt keinen Mehrwert bieten. Du kennst das bestimmt auch. Du kaufst ein Produkt und dann kommt der Upsell mit den Worten „Diese Seite wirst Du nur einmal sehen“!

Generell bin ich schon ein Fan von solchen Angeboten, weil man dadurch wirklich jede Menge mehr verdienen kann. Man sollte aber wirklich nur Sachen verkaufen, die wirklich einen Mehrwert haben. Wenn Du gerne Produkte in den USA kaufst, dann fühlt man sich manchmal wie in einer Upsell-Downsell Schleife. Man kauft ein Produkt, dann kommt der Upsell, lehnt man diesen ab, kommt der Downsell, dann noch 2-3 mal das gleiche Spiel 🙂

Die Frage ist, ob sowas wirklich notwendig ist? Unbedingt notwendig vielleicht nicht, aber es funktioniert halt. Wenn Du ein Produkt kaufen willst, dann kauf es dir, sollte der Upsell kommen, überlege dir einfach genau ob du das wirklich brauchst! Wenn ja, kauf das Upsell, andernfalls brauchst du einfach auf NEIN klicken und auch kein schlechtes Gewissen haben.

Ich persönlich kaufe gerne Upsells, weil die meisten Angebote einfach gut sind. Aber wie oft habe ich dann das Upsell Produkt benutzt? Eher selten 😉

Druck, Knappheit etc. sind beliebte Methoden, um Leute zum Kauf zu „überreden“. Je besser du über solche Methoden Bescheid weisst, desto einfacher wird es auch für dich mal „nein“ zu sagen, wenn das Angebot nicht unbedingt perfekt für dich ist 😉

3. Sie lügen (oft)

Ok, das hört sich vielleicht hart an, aber du kennst das doch! Angeblich kannst Du etwas „kostenlos“ bekommen, aber wenn Du dich einträgst, dann musst Du doch etwas bezahlen z.b. den Versand. Oder Du musst etwas anderes kaufen, um deinen „Freebie“ zu erhalten 🙂

Im Moment wird sowas gerne mit Büchern gemacht. Viele Marketer vermarkten ihre Bücher als „kostenlos“ und man muss halt den Versand bezahlen. Ok, klar die paar Euro für den Versand sind im Grunde nicht schlimm, aber irgendwie passt das Wort kostenlos dennoch nicht so wirklich, wenn du mich fragst 🙂

Aber ok, ich selbst sehe das jetzt auch nicht so eng 😉

Wenn wir jetzt mal in den Bereich Network Marketing gehen, dann haben wir desöfteren die Hühner die wie wild laut gackern und dich anlügen, was Verdienste etc. angeht. Gerade im Moment sind die Rev-Share System in Deutschland ziemlich trendy und jeder und seine Oma ist dabei. Ist ja auch nicht schlimm, aber was mich stört ist halt wie manche Leute das ausnutzen und andere einfach anlügen. Wir zahlen 1% am Tag, wir zahlen 3% am Tag und dann ja wir zahlen sogar 5% am Tag! Wer solche Aussagen trifft, und einem Interessenten sagt, das wäre eine auf Dauer haltbare Situation, der lügt einfach…

Klar ist Rev-Share geil, aber weder Du noch ich noch sonst wer weiss, wie hoch die Umsätze am nächsten Tag sind und jemandem etwas zu garantieren ist einfach falsch. Wenn man ehrlich mit den Menschen spricht und sagt wie es ist, dann ist es ok. Jeder muss ja wissen, wie er mit seinem Geld umgeht!

So findest Du die Adler

1. Sie haben tatsächlich Erfahrung

Im Grunde ist es nicht so schwer die echten Adler zu finden, wenn Du weisst worauf du achten musst. In der Regel haben sie nämlich ein ziemlich tiefes Verständnis für ihre Nische und sind ein Experte auf ihrem Gebiet oder sogar mehreren.

Das Wissen und die Erfahrung solcher Leute erkennt man z.B. an ihrem Internet Auftritt, ihren eigenen digitalen Produkten, ihren Artikeln und Videos. Wenn Du solche Personen googelst, dann wirst Du in der Regel jede Menge Infos finden, die dir dabei helfen die richtige Entscheidung zu treffen.

Bevor ich etwas von jemandem kaufe, den ich nicht kenne, mache ich mich vorher immer schlau, um herauszufinden, ob diese Person wirklich was auf dem Kasten hat.

2. Sie teilen ihr Wissen gerne

Wenn man Informationsprodukte verkauft, dann ist es manchmal schwierig die richtige Balance zu finden zwischen dem, was man kostenlos raushaut und dem was man zurückhält für sein Ebook, Kurs etc.

Man kann natürlich nicht erwarten, das jemand der z.B. ebooks verkauft, das meiste an Wissen auf seinem Blog veröffentlicht 😉

Ich persönlich bin immer sehr offen und teile viel auf meinem Blog hier und in meinen Videos. Natürlich gebe ich auch nicht alles bekannt, dafür habe ich ja verschiedene ebooks wie z.B. den MLM Geheimcode oder das Attraktion Marketing ebook.

 

Fakt ist, erfolgreiche Leute haben kein Problem damit ihr Wissen offen zu teilen, denn in der Regel verdienen sie genug Geld, so das sie nicht darauf angewiesen sind das JEDER ihr Produkt kauft. Aber natürlich freue ich mich wenn du meine ebooks kaufst 😉

3. Sie sind erreichbar

Wenn Du jemanden nicht per email, Skype oder Telefon erreichen kannst, dann solltest Du aufpassen. Ich rede jetzt nicht davon, das jeder immer sofort ans Telefon gehen muss oder eine email innerhalb von 5 Minuten beantwortet.

Aber jemand der Produkte verkauft oder z.b. im Internet Marketing tätig ist, sollte auch erreichbar sein. Gerade im Network Marketing und Vertrieb ist Erreichbarkeit sehr wichtig und das schafft natürlich auch Vertrauen.

Merk dir folgendes: Ist jemand VOR dem Kauf nicht erreichbar oder nur schwer, so kannst Du auch kaum erwarten das er dir viel Support bietet, wenn Du das Produkt gekauft hast 😉

4. Sie motivieren und inspirieren dich

Gute Marketer und Webseiten motivieren und inspirieren dich ohne Hype zu nutzen. Sie zeigen dir Möglichkeiten auf, die Du lernen solltest, um deine Ziele zu erreichen. Ich persönlich bin zwar auch in einigen Rev-Share Programmen dabei, aber mein Ziel ist es immer den Menschen zu zeigen, wie sie sich und ihre Fähigkeiten verbessern können. Denn letztlich spielt es keine Rolle, in welchem Unternehmen du tätig bist. Einzig und allein deine Fähigkeiten sind ausschlaggebend für deinen Erfolg.

Denk immer dran:

  1. Gackernde Hühner sind überall
  2. Adler hängen nicht mit Hühnern ab
  3. Du wurdest als Adler geboren

Wenn Du gezielt auswählst, mit welchen Personen du deine Geschäfte machst, wirst Du Leute finden, die nicht nur an deinem Geld interessiert sind, sondern wirklich wollen das Du erfolgreich wirst!

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Telefon: +49-2235-1704064
Dennis Koray

Storytelling – Häufige Fehler beim Schreiben deiner Geschichte

Von , 21. September 2015 10:00

Im letzten Artikel über Storytelling ging es darum, wie man eine mitreissende Geschichte schreibt. Im heutigen Artikel geht’s um  die häufigen Fehler die beim Storytelling gemacht werden.  Ich habe zwar im letzten Artikel schon ein paar Fehler aufgezeigt, aber diesmal geht es etwas tiefer in die Materie…

Wenn du meine anderen Storytelling Artikel gelesen hast, dann weisst Du ja wie gut Storytelling im Marketing funktioniert, denn wir Menschen haben das Geschichten erzählen einfach in unserer DNA. Kinder lernen über Geschichten am besten und auch ist es viel einfacher eine Geschichte zu behalten als harte Fakten. Geschichten werden seit jeher benutzt, um Informationen etc. zu transportieren und in vielen alten Kulturen spielte das eine grosse Rolle. Hier spielt es keine Rolle ob die Geschichten erzählt wurden, gemalt wurden, in Höhlenmalereien dargestellt wurden oder letztendlich aufgeschrieben wurden.

Jetzt möchte ich dir aber einige wichtige Dinge zeigen, die Du beim Geschichten erzählen unbedingt vermeiden solltest.

Storytelling Fehler:
Fehler

Industrie Jargon / Schlagworte — Tu es einfach nicht. Leute die sich z.B. nicht in bestimmten Nischen auskennen, werden kaum etwas von der Geschichte verstehen, wenn Du die ganze Zeit mit Fachwörtern rum jonglierst. Schreibe am besten wie Du sprichst, wie eine ganz normale Person. Im Optimalfall ist die Geschichte so leicht, das auch ein Kind diese versteht, auch wenn es sich um ein komplexes Thema handelt.

Irreführende oder ungenau Aussagen — Nichts ist schlimmer als auf einen Link zu klicken, um eine coole Geschichte zu lesen, um dann herauszufinden das es sich um nichts weiter als eine Verkaufsseite handelt. Denn dann ist dein Leser sofort wieder weg. Es macht keinen Sinn deine Leser und Zuhörer reinzulegen, denn wer mag das schon? Ausserdem funktioniert es auch nicht! In Zeiten wo jeder sofort etwas googeln kann, macht es keinen Sinn etwas vorzutäuschen, denn die Wahrheit kommt schnell ans Licht. Am besten ist es ehrlich zu sein, und seine Geschichte spannend zu erzählen, so das diese auch gerne geteilt wird.

Schlechter Schreibstiel — Auch wenn ich schon einige Hundert Blog Artikel geschrieben habe, so würde ich mich nicht als guter Schreiber sehen. Aber eines weiss ich. Die beste Satzstruktur ist immer kurz. Wer list schon gerne lange Sätze bzw. Absätze? Ich jedenfalls nicht 🙂 Achte beim Schreiben deiner Artikel definitiv auch auf das Layout. Wenn alles nur so runtergeschrieben ist, ohne Unterüberschriften, Paragraphen und einer sichtlichen Trennung, dann verliert man schnell den Überblick und die Lust auf das Lesen vergeht einem sehr schnell.

Ich persönlich lese einen Blog Artikel z.B. immer erst nur ganz kurz oberflächlich und scrolle bis ans Ende, so das ich die wichtigsten Überschriften gelesen habe und weiss, wie lange der Artikel ist 😉 Wenn mich das dann immer noch interessiert, gehe ich an den Anfang zurück und beginne den Artikel ausführlich und aufmerksam zu lesen.

Wenn Du dir nur mal überlegst, wie das Internet unsere Welt verändert hat, einfach unglaublich. JEDER kann seine Geschichte auf einem Blog wie DIESEM HIER veröffentlichen, Bilder und Videos einbinden und die Story in die ganze Welt verbreiten. Früher hat man im kleinen Kreis seiner Gruppe gesessen und hatte keine weltweite Reichweite! Wenn DU deine Geschichte schreibst, nutze alle Elemente wie Videos, Audios, Bilder etc. um deine Geschichte interessanter zu machen! Das Schöne ist, es gibt Menschen die bevorzugen das Lesen, manche Audios, manche Videos 🙂

 

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
denniskoray-münster

Storytelling – So solltest Du deine Geschichte erzählen

Von , 11. September 2015 16:59

Im heutigen Blog Artikel geht’s weiter in der Storytelling Serie. Im letzen Artikel hier habe ich über die Grundlagen im Storytelling geschrieben und heute geht es darum, was Du in deinen Geschichten erzählen solltest, damit diese effektiv sind. Im Grunde haben alle Geschichten die gut funktionieren die gleichen Mechanismen.

Das wichtigste ist natürlich wieder mal deine Zielgruppe. Wenn Du nicht weisst, wer deine Zielgruppe und ideales Publikum und Kunden sind, dann solltest du JETZT aufhören zu lesen und dir schnellstmöglich Gedanken darüber machen. Du musst dir immer im Klaren darüber sein, an wen sich deine Story richtet. Wenn Du eine email Liste hast oder ein gutes Following auf Social Media Seiten, könntest Du ja einfach eine kurze Umfrage machen, bevor du loslegst…

Denn was bringt es dir, wenn Du die geilste und spannendste Network Marketing Rockstar Geschichte einem Publikum erzählst, die solche Geschichten überhaupt nicht mögen.

Geschichten

Jede Marketingstory muss deinem Publikum klar machen, das du sie verstehst, das sie nicht alleine sind, das es Hoffnung gibt und das Du ihre Probleme lösen kannst. Wenn Du eine Geschichte erzählst, die diese Elemente auf eine persönliche Art und Weise darstellen, hast du die Möglichkeit eine erfolgreiche Marketingkampagne über dein Thema zu kreieren.

Alle guten Geschichten brauchen:

  • Ein zentrales Thema — Das sollte dein Publikum sein. Finde heraus, wer deine idealen Kunden sind, finde heraus wovon sie träumen, welche Hoffnungen sie haben, welche Probleme sie plagen und erzähle deine Geschichte drumherum. Vielleicht hast Du ja bereits eine geniale Geschichte von einem deiner Kunden, der deine Produkte nutzt und seine Problme damit lösen konnte.
  • Ein Ziel — Du musst wissen was deine potentiellen Kunden brauchen und wollen. Wonach suchen sie? Wollen sie mehr Geld verdienen? Wollen sie mehr Zeit für Familie? Wollen sie von zuhause arbeiten? Wollen sie ein neues Auto? Wollen sie jünger aussehen? Was genau suchen sie?
  • Ein Problem — Wenn du das gewünschte Ziel kennst, musst du den Grund herausfinden, warum deine Interessenten diese Ziel noch nicht erreicht haben. Haben sie zu wenig getan? Haben sie nicht die nötigen Tools? Haben sie nicht das nötige Wissen? Welche Hindernisse halten sie davon ab? Das ist meistens der emotionalste Teil deiner Story.
  • Eine Lösung — Natürlich musst du in der Lage sein, deinem Publikum eine Lösung anzubieten, die ihre Probleme löst und zum gewünschten Ziel führt. Die Lösung kann ein Produkt sein, Software, Coaching, Webinar etc. Du bist derjenige der die Lösung und das Wissen hat und das musst Du in der Story vermitteln.
  • Eine Moral — Keine Geschichte ist komplett ohne die obligatorische Moral…Du weisst ja…Und die Moral von der Geschicht 🙂 Zum Abschluss fasst Du einfach nochmal die Geschichte kurz zusammen, zeigt nochmal die Lösungen für die Probleme auf und machst klar, wie einfach die Lösung von dir umzusetzen ist. Hier kommt dann dein Handlungsaufruf (Call To Action – CTA)

Und nochmal mein Hinweis. Erfinde keine Geschichte, denn früher oder später kommt das raus und das wäre fatal. Deine Interessenten sind nämlich nicht dumm und die meisten Menschen merken schnell, wenn man sie verarschen will 😉

Deshalb bin ich ein grosser Fan davon, reale und realistische Geschichten zu erzählen, wo Ergebnisse produziert werden, die nachvollziehbar sin. Wenn Du jemanden z.B. erzählst, das du aus $10 innerhalb von 7 Tagen 500.000 Dollar machen kannst, ist das wenig glaubwürdig 😉

Denk dran, es ist überhaupt nicht schlimm, wenn Du keine aussergewöhnlichen Ergebnisse erzielst, denn nicht jeder ist auf der Suche nach diesen Ergebnissen.

Ich erzähle z.B. immer wieder meine Story wie ich zum MLM und Internet Marketing gekommen bin, 4 Jahre in Australien gelebt  habe und oft auf die Schnauze gefallen bin…Klick einfach mal HIER auf meine ÜBER MICH Seite 😉

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Network Marketing Sales Funnel Experte Dennis Koray

Blogging Tipps – Marketing durch Storytelling

Von , 8. September 2015 13:35

Hey Leute,

in den nächsten Tagen starte ich eine kurze Reihe über die Kraft von Storytelling im Network & Internet Marketing. Ich werde darüber sprechen was genau Storytelling ist und wie man die Fähigkeit Geschichten zu erzählen, gewinnbringend in sein Business integrieren kann. Du wirst lernen, wie man glaubhafte, interessante, informative und mitreissende Geschichten schreiben und erzählen kann, so das dein Publikum ins Handeln kommt.

Was ist Storytelling?

Storytelling

Wikipedia schreibt:

„Storytelling (deutsch: „Geschichten erzählen“) ist eine Erzählmethode, mit der explizites, aber vor allem implizites Wissen in Form einer Metapher weitergegeben und durch Zuhören aufgenommen wird. Die Zuhörer werden in die erzählte Geschichte eingebunden, damit sie den Gehalt der Geschichte leichter verstehen und eigenständig mitdenken. Das soll bewirken, dass das zu vermittelnde Wissen besser verstanden und angenommen wird.

Storytelling in Unternehmen

In Unternehmen werden Geschichten strategisch dazu eingesetzt, um Traditionen, Werte und Unternehmenskultur zu vermitteln, um Ressourcen zu wecken, aber auch um Konflikte in einer Metapher bildhaft und „unter die Haut gehend“ erfahrbar zu machen und Lösungswege aufzuzeigen. Mitarbeiter-Erzählungen werden genutzt, um Auskunft über die Unternehmenskultur zu erhalten und um kostspielige Prozessschwächen aufzudecken. Im Vergleich zu abstrakter Information haben Geschichten den Vorteil, verständlicher zu sein, stärker im Gedächtnis zu bleiben und Sinn und Identität stiften zu können.“

Gerade im Network Marketing wird sehr viel mit Storytelling gearbeitet. Wenn Du im MLM tätig bist, hast Du bestimmt schonmal die ein oder andere Story von den Top Führungskräften bei dir im Unternehmen gehört, oder nicht? Ein Buch was Du dir dazu unbedingt durchlesen solltest, ist folgendes:

41lSbrq-9GL._SL250_

Storytelling nutzen die Menschen seit Generationen für alles mögliche. Gerade wenn es darum geht etwas zu verkaufen, haben die Menschen immer schon Geschichten genutzt, manche waren erfunden, andere nicht, andere waren realistisch, andere nicht, aber dennoch funktioniert Storytelling besser als jede andere Form von Marketing.

Wenn Du es schaffst, die Stories zu erzählen, die dein Publikum braucht und hören will, wirst Du sehr schnell Vertrauen aufbauen und kannst deine Produkte besser verkaufen.

Wenn du darüber nachdenkst, begleiten uns Geschichten von Geburt bis zum Tode, denn wir kommunizieren am besten mit Geschichten. Storytelling ist in unserer DNS verankert.

Annette Simmons hat mal gesagt: „Wenn Du jemanden oder eine Gruppe beeinflussen willst, etwas bestimmtest zu tun, erzähle ihnen eine mitreisende Geschichte.“

Storytelling

Obwohl Storytelling ein unglaublich effektives Marketinginstrument ist, möchte ich hier ganz klar sagen, das es hier nicht darum geht, Geschichten zu erfinden oder dein Publikum irgendwie zu verarschen. Manche Gebrauchtwagenverkäufer sind so gut, weil sie gute Stories erzählen 😉

Wenn du an eine Geschichte denkst, denk nicht an irgendeine ausgedachte Story, sondern versuch dich doch einfach mal daran zu erinnern was dir deine Eltern, Freunde und Bekannte so im Laufe der Zeit alles erzählt haben. Ich bin mir sicher, das es da einige Sachen gibt, die Du von anderen gehört hast, die sich gut in eine interessante Geschichte für dein Publikum verpacken lassen.

Beim Storytelling geht es darum, eine realistische Geschichte zu erzählen, so das dein Publikum merkt, das Du z.b. ein Fachmann auf deinem Gebiet bist und deinem Publikum helfen kannst. Es geht darum Inhalte zu schaffen, mit denen man sich identifizieren kann, so das dein Publikum eine Beziehung zu dir aufbaut. So hat dein Publikum eine super Gelegenheit dich auf einer ganz anderen Ebene kennenzulernen, die nur von wenigen Marketern genutzt wird. Einer dieser Marketer die es wirklich drauf haben ist Alireza Zokaifar.

In deinen Geschichten willst Du das dein Publikum lacht, vor Freude weint und mitfiebert. Wenn Deine Geschichte gut ist, wird dein Publikum interessiert sein, von dir zu kaufen, wenn Du was anzubieten hast ohne das Du jemanden dazu zwingen musst 😉

Ich selbst habe die Kraft von Storytelling schon mehrfach selbst erlebt. Das beeindruckendste Beispiel war von David Wood, der über Storytelling einen gewöhnlichen Kugelschreiber für $1000 live auf der Bühne in den USA verkauft hat!

Der Kern vom Storytelling ist das Du es schaffst, eine Verbindung mit deinem Publikum herzustellen, denn letztendlich sind die Geschichten über sie. Deine Stories sprechen ihre Bedenken, Wünsche, Schmerzen etc. an, die z.B. dein Produkt oder Service beheben kann. Marketing ist doch eigentlich immer gleich. Jeder denkt immer: Was habe ich davon, wie wird dieses Produkt oder Service meine Probleme lösen? Der Preis spielt hier wirklich eine untergeordnete Rolle…

 

2-b-excited

Marketing durch Geschichten ist ein guter Weg, über deinPublikum zu sprechen und sich auf sie zu konzentrieren. Und das ist es doch genau was wir alle wollen. Jede Geschichte aber braucht gewisse Elemente, damit sie gut funktioniert. Im nächsten Blog Artikel werde ich dir verraten, welche Elemente deine Geschichte unbedingt beinhalten müssen, damit Du die Ergebnisse erzielen kannst, die Du dir wünschst.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
denniskoray-vegas1

Panorama Theme by Themocracy