Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr Maps Erfahrungen - My Advertising Pays lohnt sich nicht, oder doch?

Maps Erfahrungen – My Advertising Pays lohnt sich nicht, oder doch?

Von , 22. April 2014 11:13

Hey Leute, heute spreche ich mal ein Thema an, welches zur Zeit in aller Munde ist. Es geht um die Firma My Advertising Pays oder kurz MAP.

Zuerst aber einen kurzen Disclaimer von mir.

Disclaimer: Meine Informationen beruhen auf Recherchen bei Google und Co. und stellen keine Richtigkeit oder ähnliches da. Alle Angaben die ich mache sind ohne Gewähr und spiegeln meine persönliche Meinung wieder.

==> Update  – MAP läuft nun schon fast 2 Jahre und ich muss zugeben, das es weiterhin stabil läuft! Ich habe dazu HIER ein Video aufgenommen, in dem Du eine Überraschung erleben wirst. <==

So also zurück zum Thema…

Was ist My Advertising Pays?

Bei „My Advertising Pays“ geht es um Werbung und man hat die Möglichkeit durch sog. Credit Packs Besucher durch Werbung für seine Seite zu erhalten.

Ich persönlich sehe zur Zeit sehr viele Leute die überall auf Facebook und Co. für My Advertising Pays Werbung machen, denn hier kann man mit nur 10 Klicks am Tag Geld verdienen und das ohne zu sponsorn. So lautet deren Aussage. Hier mal ein paar Screenshots dazu. Die Namen und Links habe ich natürlich entfernt:

Hier noch ein My Advertising Pays Screenshot:

My Advertising Pays

Ich vermute, das du auch bereits diese Art von Facebook Werbung gesehen hast. Oft sind es Bilder von Leonardo di Caprio aus dem Film „Wolf of Wall Street“ oder einfach Screenshots von den Auszahlungen einiger Top Verdiener bei My Advertising Pays, die die Runde machen:

My Advertising Pays Betrug

Geld verdienen mit nur 10 Klicks – My Advertising Pays Auszahlung Screenshot:

My Advertising Pays Erfahrung

Ich frage mich bei diesen ganzen Posts auf Facebook und Co. warum diese Leute eigentlich ständig die ganzen Gruppen zumüllen und überall ihre My Advertising Pays Sprüche posten? Angeblich verdient man doch mit nur 10 Klicks am Tag Geld, ohne zu sponsorn und bekommt alle 20 Minuten eine Auszahlung?

Obwohl ich nicht alle Einzelheiten von My Advertising Pays kenne – und es ehrlich gesagt mich kaum interessiert – investieren zur Zeit immer mehr Menschen hier ihr Geld.

Ein Credit Pack kostet $49.99 und dadurch verdient man dann alle 20 Minuten Geld und das ganze für 60 Tage oder bis man $60 erreicht hat.

Ich möchte kein Miesepeter sein, aber My Advertising Pays zieht ziemlich viele Leute an, die eigentlich für NICHTSTUN und NICHTSKÖNNEN Geld verdienen wollen.

Ich bin mir sicher, das sich einige über diesen Artikel aufregen werden, denn sie sagen doch es funktioniert und man verdient WIRKLICH GELD für 10 KLICKS am TAG.

Das Problem von MyAdvertisingPays ist das es so verlockend für viele ist, weil man nicht viel tun muss, und ja dennoch Geld verdient und das alle 20 Minuten. Aber man muss ja erstmal Geld reinstecken und Credit Packs kaufen, bevor man Geld verdienen kann und dann laufen diese Credit Packs auch ab, wenn sie $60 erreicht haben und was macht man dann? Man reinvestiert sein Geld in neue Credit Packs.

Das Ziel der Leute ist es ja so viele Credit Packs wie möglich zu haben, denn dann bekommt man ja auch mehr Geld und aus diesem Grund investieren viele direkt am Anfang bereits in mehrere Credit Packs. Soweit ich weiss liegt das Limit zur Zeit bei 1200 Credit Packs.

Ich will jetzt nicht im Detail auf den Gewinn etc. eingehen, aber man sollte sich das selbst anhand einer Excel Tabelle mal ganz genau ausrechnen, was hängen bleibt. Wenn man NIEMANDEN sponsort, dann ist der Gewinn wirklich sehr gering, auch wenn man z.B. mit 20 Credit Packs a $49.90 anfängt.

Leider habe ich bisher keine Erfahrungen über die Qualität der Werbung bei My Advertising Pays finden können. Man kann ja durch die Credit Packs seine Werbung platzieren und bekommt so Traffic bzw. Besucher auf seine Seite…So wie ich das sehe geht es hier aber nicht wirklich um die Werbung. Die 10 Klicks am Tag und die damit einhergehende Werbung, wird zwar von realen Menschen gesehen, aber Interesse hat an dieser Werbung doch niemand.

Die Menschen klicken doch nur auf die Werbung, weil sie damit Geld verdienen und von daher vermute ich, das die Werbung nicht viel bringt…Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren und freue mich schon auf deinen Kommentar bzw. Screenshots mit Angaben zu Klicks, Leads, Conversions und Verdienst…

Hier mal ein Screenshot der MAP Werbung die man jeden Tag anklicken muss um Geld zu verdienen:

My Advertising Pays

Fazit My Advertising Pays

Meine persönliche Meinung ist einfach. Solange sich jeden Tag immer mehr Leute finden, die sich gierig die Credit Packs kaufen und ihren Profit wieder in weitere Credit Packs investieren, läuft das System wunderbar weiter. Diejenigen die viele Leute für dieses System werben, werden auch das meiste Geld verdienen. Und genau von diesen Leuten stammen auch die Screenshots mit den hohen Summen…

Natürlich kann ich mich irren, aber ich habe schon einige ähnliche System kommen und gehen sehen und für mich ist eines ganz klar…Gehen tun sie alle, früher oder später! Selbsverständlich werden einige hier VIEL Geld verdienen, weil sie jede Menge Leute anwerben, die alle fleissig investieren, aber sobald die Masse anfängt, ihre Gewinne auszuzahlen und keine neuen Credit Packs kauft, besteht die Möglichkeit das das System wieder verschwindet…Aber bei Banken ist es ja auch nicht anders. Wenn 10% der Leute ihr Geld von der Bank holen, kann die Bank es nicht auszahlen 🙂

Ob das System letztendlich überlebt und sich als ein gutes Geschäftsmodell etablieren kann, bleibt abzuwarten…

Was mich am meisten an solchen Systemen stört, ist die Botschaft mit 10 Klicks am Tag – das kann jeder – also quasi NICHTSTUN und NICHTSKÖNNEN – auf einfachste Art und Weise Geld zu verdienen…

Gerade Menschen die im Internet Marketing Geld verdienen wollen, und noch am Anfang stehen, finden solche System genial. Das schlimme ist für mich, das man NICHTS lernt dabei und seine Fähigkeiten nicht weiterentwickelt!

Ich erhalte jeden Tag Angebote von MyAdvertisingPays und obwohl ich auch für 30 Tage einen kostenlosen Account hatte, kann ich dem Ganzen einfach nichts abgewinnen…

Was denkst Du über My Advertising Pays und welche Erfahrungen hast Du gemacht bisher? Freue mich auf deinen Kommentar…

Mein aktueller Artikel – My Advertising Pays – Diese Wahrheit wird dich schockieren.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray

P.S.: Wenn Du bei Maps bist, dann nutze wenigstens den Traffic dort richtig und hole dir den MAP Umsatz Booster
map-banner

 

Be Sociable, Share!

86 Antworten für “Maps Erfahrungen – My Advertising Pays lohnt sich nicht, oder doch?”

  1. Thomas sagt:

    Hi Dennis,

    ich muss Dir mal wieder Recht geben.
    Auch ich bin bei MAP angemeldet, habe aber entgegen den vielen „Angeboten“ nur ein Credit Pack zum Anfang gekauft.
    Auch ich weiss, dass solche Systeme früher oder später wieder vom Markt verschwinden.

    Aber warum nicht ein Stück vom Kuchen mitnehmen!?

    Meine Erfahrung mit dem Traffic ist sogar positiv.

    Ich nutze dort Bannerwerbung und natürlich die Anzeigen in den täglichen Klick-Ads. Zuletzt hatte ich eine kleine Kampagne mit ca. 700 Views. Dabei habe ich 3 Leads gewonnen.
    Sicher nicht gerade Conversionstark, aber ich denke, dafür dass man dort eigentlich wirklich nur die „Klicker“ erwartet, die 10 Klicks so schnell wie möglich hinter sich haben wollen ganz OK.

    Jeder sollte also seine eigene Erfahrung machen.

    Gruss
    Thomas

  2. Koray Dennis sagt:

    Hi Thomas,

    ja, die Conversionrate ist ja nicht so toll…Ich habe es am liebsten wenn sie über 30% Prozent liegt 😉

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  3. Jorge sagt:

    Hallo Dennis,
    bin mittlerweile seit 11 Wochen bei MAP und muss sagen das ich hier sehr gut verdienen kann….ohne credit pack Anfangs gestartet und dann 4 gekauft. Durch Weiterempfehlung bin ich jetzt auf insgesamt 70cp und einem Gesamtverdienst von $4700.77 gekommen. Es ist ja auch ein Affiliateprogramm, welches für die Weiterempfehlung bezahlt.

    Auch ohne sponsorn kannst du hier Geld verdienen, wie Steve hier in seinen täglichen Videos dokumentiert.

    http://www.5x5map.com/day91-120/

    Mit 20 credit packs gestartet und dann 20 weitere nachgelegt ist er jetzt bei 102 credit packs.

    Zu dem Traffic und der Möglichkeit in MAP für andere Affiliateprogramme zu werben hier ein Screenshot von Vitalia, die dort Clickbank Produkte beworben hat:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10152101699903230&set=gm.607371866019512&type=1&theater

    Selbst werde ich demnächst auch einige Kampagnen starten um zu sehen was für eine Conversionrate ich da bekomme.

    Der Gründer Mike Deese hat sicher nicht vor nur 2 bis 3 Jahre auf dem Markt zu bleiben…drum warten wir ab wie gut MAP sich entwickelt.

    Also viele Grüße und weiter viel Erfolg!
    Jorge

  4. Artemis sagt:

    Grüß dich Dennis,

    ich wurde heute wieder von einem guten Kumpel angeschwafelt, das ich doch da mitmachen soll und hat mir fleissig Screenshots gezeigt.

    Dabei versuche ich gerade mich von ungeliebten monatlichen Verpflichtungen zu trennen (manche Sachen müssen ja nicht sein).

    Ich meinte, lern doch über Trading da kannst du wirklich Geld machen. Er nö, hat er mal gemacht vor zig Jahren auf die Schnauze gefallen. Ich meinte, naja warscheinlich passte die psyche nicht zur Strategie bzw. Moneymanagement. Da müsste man erst den Fehler finden und eine analyse machen. Denn man scheitert ja da auch zu 99% mehr an der Psyche als an allem anderen.

    Ich selbst trade gerne und das mit gewinn. Entschuldige, ich will damit keine Werbung machen (mein Blog hat ja auch nicht wirklich Infos momentan).

    Aber dieses MAP stößt mich wirklich negativ auf. Das Prinzip nennt sich Ponzi. Kannst du googeln. Wird auch bei Tradern genutzt, die für andere Traden und damit fatal auf die Schnauze gefallen sind.

    Nimm Geld von anderen, investiere es. Und zahle die alten Kunden mit dem Geld der neuen Kunden aus. Bis das System durch irgendwelche Politische Probleme Auswirkungen auf die Börse haben und das ganze System zusammenbricht und dann liest man es in der Zeitung!

    Ich bin da ganz der deutschdenkender. Kritisch begutachten. Schauen, ist die Kritik berechtigt, oder kommt sie nur von der Konkurrenz.

    Alleine das du das auf den ersten Blick gut rübergebracht hast, zeigt mir auch, auch durch deine Videos und Co. das du den Leuten mehrwert bieten willst und nicht irgendwas schlecht reden willst.

    Die Sache ist die, egal ob Trading oder MAP oder Online Marketing. Die Marktschreier in dem Bereich dirigieren ihre Lemmige. Die Marktschreier sind aber diejenigen die langfristig Gewinne einfahren.

    Das sehe ich gerade mit diesem OneBiz. Alle schreien juhuu wissen aber nicht wirklich um was es geht, oder damals ging. Hauptsache mitmachen.

    Schnell Geld machen, statt Nachhaltig. Da wird das 20. Buch zum Thema gekauft, der xte Kurs gekauft für 600-1000 €. Aber was bringt es. Meist bringen die für die aktuelle Zeit was, aber entwickeln sich nicht weiter. Auch heute das Gespräch gehabt. Deswegen ich nur einen monatsabo hatte und zurücktreten werde. Die Kursmacher haben auch keine Lust Nachhaltigkeit zu bieten. Man hat ja schon das Geld von den Leuten. Wieso also noch die Zeit reinstecken. Aber Lebenslanges Update garantieren!

    Ich sehe das so, es gibt genug kostenloses Content im Internet. Informationen. Auch gute Kursangebote. Entwickle dich weiter, setze dein Hirn ein. Von nichts kommt nichts. Richtig Geld verdienen auch groß Verdienste, erwirtschaftet man über längere Zeit.

    Alles braucht Zeit. Sicher verdient man auch viel Geld kurzfristig. Aber bringt es dich beruflich wie persönlich weiter? Meist nicht.

    Deswegen, bilde dich schritt für schritt weiter, mach deine Arbeit die du momentan tust. Lerne das Handwerk um im Internet Erfolg zu haben und dann wird es auch nachhaltig sein.

    Jeder beginnt klein, Schritt für Schritt, wird man größer und erfolgreicher.

    Also immer schön weiterbilden und nicht auf solche Eintagsfliegen achten.

  5. Brigitte sagt:

    Servus Dennis,
    finde ich persönlich beeindrucken dass man einen Artikel ins Netz stellt wenn man nach eigenen Aussagen „nicht alle Einzelheiten kennt“, „es ehrlich gesagt kaum interessiert“, „vermuten, das die Werbung nicht viel bringt“, und zu guter letzt auf einen sehr schlecht recherchierten Artikel verlinkt… alles in allem klarer Daumen nach unten!
    Ich bin seit Februar dabei, nicht mit nur 1 Paket wie Thomas – sorry aber ich kauf ja auch nicht „nur 1 Aktie“ oder leg 50 Euro aufs Wertpapierkonto – habe meinen Einsatz inzwischen auch schon rausgenommen, und verdiene trotzdem weiter, auch mit der von mir geschalteten Werbung. Firmen verschwinden sowieso früher oder später, nicht nur im Internet. Und wer sich ein wenig mit der Materie auseinandersetzt würde wissen dass Klickplattformen als solches nix neues sind.

  6. Koray Dennis sagt:

    Hey Brigitte,

    jeder sollte sich sowieso seine eigene Meinung bilden. Ich kenne auch viele die begeistert sind von My Advertising Pays und damit Geld verdienen.
    Dennoch bin ich persönlich wenig von diesem Konzept überzeugt und kann mich auch NULL dafür begeistern! Mir ist nicht nur das Geld verdienen wichtig, sondern auch, das sich eine tolle Community hinter der Firma verbirgt…Ich wünsche dir aber weiterhin viel Erfolg und alles Gute!

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  7. Ricardo sagt:

    MAP erinnert mich sehr an das inzwischen eingegangene JustBeenPaid oder noch weit zurückliegend an die Jodi-Seiten von Sven Schalbe und seinem Riesen-Betrug „Moneypay-Europe“.
    Auch damals wurden schon Gewinne in Aussicht gestellt, wenn man Anzeigen betrachtet / klickt.
    Also nichts Neues und in der PTC (Paid To Click)-Szene ist der Verdienst mit dem Betrachten von Werbeanzeigen etwas ganz Selbstverständliches.
    Auch dort bezahlt man unter Umständen, wenn man zum Beispiel sein Konto upgraded und Referrals mietet.
    MAP ähnelt dem, denn auch hier bietet sich ein Upgrade an. Anders ist nur der Kauf von Credit Packs.

    Das ganze mag einige Zeit gut gehen, solange MAP korrekt auszahlt und genug neue Teilnehmer findet. Dann werden auf jeden Fall diejenigen zu den Gewinnern zählen, die so ziemlich am Anfang eingestiegen sind und nicht gleich alle Verdienste re-investierten, sondern auch wirklich Auszahlungen anforderten.

    Ich bin seit wenigen Tagen selbst dabei, auch mit Upgrade und einen Credit Pack, schon alleine um die Entwicklung besser beobachten (und in meinen Blog darüber schreiben) zu können.

    Ich würde nur jeden davon abraten, der hier Geld investieren will, das er nicht entbehren kann, denn ein Teil- oder Totalverlust ist nicht ausgeschlossen.
    Wer hingegen risikofreudig ist, mehrere solcher alternativer Investmentmöglichkeiten nutzt, dem würde ich nur raten, auch MAP in sein Portefeuille aufzunehmen.

  8. Jürgen sagt:

    Toller Spruch,

    „My Advertising Pays zieht ziemlich viele Leute an, die eigentlich für NICHTSTUN und NICHTSKÖNNEN Geld verdienen wollen“

    Hättest Du Dich ein wenig intensiver befasst mit MAP hättest Du herausgefunden, das es ein Affiliate Programm ist.

    Da gibt es nun mal Geld und ob Du nun für Amazon oder für was auch immer wirbst und Provisionen bekommst, was ist daran verwerflich.
    Selbst wenn MAP nach einiger Zeit wieder verschwinden sollte was spricht dagegen ein wenig zu verdienen.

    Echt genial Conversionraten über 30% die hätte ich auch gern aber da bin ich wohl zu faul um nach solchen Programmen zu suchen.

    Gruß
    Jürgen

  9. Koray Dennis sagt:

    Hey Jürgen,

    das man mit MAPS Geld verdienen kann bezweifele ich ja nicht, aber ich persönlich bin halt kein Fan davon. Wenn ich mir ansehe, wie die Leute
    z.B. auf Facebook für Maps werden, dann wird mir ganz anders 🙂 Hey, wir leben in einer freien Welt und jeder kann und soll das tun, was er für richtig hält. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  10. Ricardo sagt:

    Hallo Dennis,
    bei mir greift der Vorwurf nicht, ich hätte mich nicht näher mit MAPS befasst und komme trotzdem zu den gleichen Ergebnissen wie Du.
    Ich bin bei MAPS eingestiegen, habe ein Upgrade gemacht, CreditPacks gekauft und das ganze System ein Monat lang gecheckt, inklusive Auszahlungen.
    Fazit: es funktioniert, aber das ist nichts Ungewöhnliches. Ponzi-Systeme funktionieren immer am Anfang, ansonsten würden sie nie groß werden. Aber wirklich Geld verdienen?
    Nachdem man alle Gebühren bei Ein-und Auszahlungen berücksichtigt, bleibt da nahezu nichts mehr übrig an Gewinn, es ist raus geworfenes Geld, noch dazu in so ein riskantes Unternehmen.
    Meine Recherchen brachten das Ergebnis das es sich bei dem angeschlossenen Zahlungsdienst VXGateway um eine Briefkastenfirma in Panama handelt, die wiederum über eine Briefkastenfirma in Miami gegründet wurde. Es ist sehr wahrscheinlich, das der Macher von MAPS zugleich der Inhaber dieses dubiosen Zahlunsgdienstes ist.

    Nach rund einem Monat hat mich MAPS rausgeschmissen, auf Anweisung vom Big Boss und ganz klar damit begründet das ich in meinen Blog negativ über MAPS berichtete.
    Mein Geld wurde mir direkt auf Paypal zurückerstattet (es geht also doch!). Ich wurde MAPS ganz offensichtlich zu lästig, habe zu viel Sand ins Getriebe gestreut und zu viel aus dem Hintergrund herausgefunden.
    Bleibt nur zu hoffen das er noch mehr kritische Blogger wie Dich gibt, die nicht mit dem Strom schwimmen und reihenweise die Leute in solche Schneeballsysteme treiben.
    Denn schädlich sind solche Parasiten wie MAPS für die gesamte Branche: wer bei solchen Systemen sein Geld verloren hat, ist danach doch für nichts mehr ansprechbar und schert alle über einen Kamm, also auch die wirklich seriösen Angebote.

  11. Koray Dennis sagt:

    Hey Ricardo,

    danke dir für deinen Kommentar. Was letztendlich mit MAPS passiert wird die Zeit zeigen! Ich persönlich finde
    das Geschäftsmodell schwer greifbar und zum Glück leben wir ja in einem freien Land und jeder darf seine
    Meinung frei äussern und das tun was er möchte. Du scheinst ja mit deinem Blog für einiges an Kritik gesorgt
    zu haben, wenn man dich rausschmeisst. Wünsche dir aber viel Erfolg bei dem was Du jetzt tust.

    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  12. Heinz sagt:

    Hi Dennis,

    ich bin Schweizer und Schweizer sind eher misstrauisch in allen Bereichen!

    Grundprinzip ist klar, einen Credit Pack für knapp 50 Dollar kaufen und 10 mal klicken. Und dann refinanzieren! Bis man 1200 active Credit Packs im Backoffice hat. Und dann ist Verdienst rein rechnerisch sehr verführerisch, im Vergleich zu einem „normalen“ Job, ganz schön hoch!!!

    In meinem Briefkasten erhalte ich „fast“ täglich Werbeprospekt, die ich gar nicht möchte, und trotzdem schaue ich diese „kurz“ an, aber verdiene tue ich daran nichts!
    Jede Zeitung lebt nur, weil Anbieter bereit sind, in einer Zeitung Werbung/Inserate zu schalten, ob man da was zurück bekommt ist fraglich??? Der Gewinner ist der Werbetreibender! Tausende Geschäfte sind so aufgebaut auf unserem Planet und keiner beschwert sich, aber im Internet ist das erstaunlicherweise anders…

    Ich als Handwerker bin grundsätzlich der DUMME, weil ich täglich x Stunden für einen gewissen Stundenansatz arbeite gehe und andere sind noch dümmer und klicken 10 am Tag. Aber bei Erreichen von diesen 1200 active Credit Packs haben diese Tageseinnahmen, das man sich womöglich nicht mehr hinterfragt, ob das Intelligent sei, oder nicht! Seit diesem Monat mache ich das mit und ziehe es nebenher bis zu diesen max. 1200 durch. Und dann schaue ich, was passiert!

    Grüsse aus der Schweiz

  13. Koray Dennis sagt:

    Hey Heinz,

    ja so sieht es aus. Du kannst ja in 12 Monaten nochmal darüber berichten 😉 Würde mich freuen.

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  14. Ralf sagt:

    Hallo Dennis,
    ich bin seit März bei MAP, habe mit 20 CP gestartet, keinen Menschen auf dieses Geschäft angesprochen, nur meine täglichen 10 Clicks gemacht.
    Zur Zeit (heute) habe ich meine Investition 1000 $ wieder raus und habe immer noch 15 aktive CP mit denen ich täglich Geld verdiene. Allerdings werde ich ab jetzt reinvestieren um meine CP zu erhöhen. Ich kann mit MAP nichts verlieren, da ich ja nichts investiert habe (5 Min. am Tag,die hat aber jeder der täglich seine emails holt). Gebühren habe ich natürlich bei den Auszahlungen berücksichtigt. Die sind im übrigen sehr gering.
    Wir sehen uns an den aufregendsden Orten dieser Welt
    Ralf

  15. Koray Dennis sagt:

    Hey Ralf,

    das freut mich für dich. Du kannst mich ja gerne ab und zu auf dem Laufenden halten 😉

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  16. franz sagt:

    hallo, mich würde mal interessieren warum ein Michael Deese sein doch so überaus erfolgreiches Unternehmen mit keinem einzigen Wort auf seiner facebook seite ewähnt.
    https://m.facebook.com/profile.php?id=100000409982255

    ich glaube das es sich bei ihm um einen gekauften voll looser handelt der hinterher den kopf hinhalten muss für leute wie simon stepsys, rainer barton und Konsorten.

  17. Koray Dennis sagt:

    Tja, das kann ich dir nicht sagen. Es verdienen ja zur Zeit sehr viele Geld mit Maps…Was in Zukunft kommt, werde ich auf jeden Fall weiter beobachten…

  18. Paul sagt:

    ansich Interessant wenn die Sache doch sowieso nicht interessiert das man dann doch die Zeit gefunden hat sich das kurz anzuschauen, und einen Bericht zu verfassen, der ja auch Zeit kostet 🙂
    Ob die Sache dauerhaft ist, ok das wird die Zeit zeigen, aber es gibt ähnliche Systeme wie http://www.clixsense.com/ die schon seit 2007 am Markt sind und über 8 Mill Dollar ausgezahlt haben. Man kann natürlich an allen Zweifeln, ist doch beim Network Marketing an sich immer so, oder wieviel mal hast du Ablehnung erhalten?

  19. Koray Dennis sagt:

    Hey Paul,

    ja Blogging kostet Zeit, aber das mache ich gerne 🙂 Das ist ja das schöne wenn man einen Blog hat, das man über all das Bloggen kann, was man möchte 😉 Ja Ablehnung gehört nunmal dazu im Business, denn nicht jeder will sich verändern! Wenn man es aber richtig macht, dann gibts keine Ablehnung mehr 😉

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  20. Paul sagt:

    Siehste du Dennis, und genau diese Sache passiert einem auch bei Maps, es gibt Zustimmung und es gibt Ablehnung, gehoert dazu, wie du schon schreibst.
    Und ich denke nicht das du alle Leute ueberzeugen kannst, eher das du eben nur die weiter bearbeiten wo du merkst, he der hat Interesse, also vielleicht 10% deiner Angesprochenen Kontakte :)dann machst du es natuerlich richtig 🙂

    Ich sehe die Sache bei Maps aus einen etwas anderen Blickwinkel, nicht aus den Bereich schnell Geld verdienen, sondern aus den Bereich Werbung schalten.

    Den darum handelt es sich bei Maps, es wird Werbung geschalten, wo man dann wieder einen gewissen Traffic auf seine Webseite leiten kann. Das die conversion rate etwas geringer sein wird liegt in der Natur dieser Plattform. Dennoch haben einige Bekannte und ich ganz gute Erfolge erzielt.

    Der Vorteil denn ich aber hier als Werbetreibender habe ist, ich kann mir hier das ausgegebene Geld fuer die Werbung grossteils wieder rein holen, so das hier dann die Kosten fuer die Werbung sehr gering sind, im Gegensatz zu Google bei Adwords. Dort bezahlt man per Klick und das Geld ist weg, und die conversion rate ist nicht merklich hoeher als bei Maps!

    ich habe als folgende Vorteile bei Maps
    – ich kann Werbung schalten als Unternehmen
    – ich kann dieses auch steuerlich ansetzen
    – und ich kann diese Ausgaben wieder refinazieren
    – also bleibt es egal ob zb wenig conversion rate vorhanden, denn das Geld bekomme ich wieder

    fuer mich eine Win Win Situation, und ich kann das nur empfehlen wenn man Gewerblich taetig ist.
    Ob das jetzt fuer Leute ohne Gewerbe sinnvoll ist wird die Zeit zeigen, fuer mich ja,und ich mache es auch weiter.

  21. Koray Dennis sagt:

    Hey Paul,

    das freut mich das es bei dir klappt. Ich kenne zwar einige die Werbung bei Maps schalten und auch damit guten Traffic generieren, aber die Conversions sind meisten echt miserabel…Hast Du konkrete Ergebnisse die Du teilen kannst? Das würde mich echt interessieren…

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  22. Brigitte sagt:

    Ich feier dieses Monat meinen 1. Geburtstag bei Maps. Im Februar 2015 bin ich, zugegeben ebenfalls mit viel Bauchweh 😉 , gestartet. Heute, 1 Jahr später weiß ich dass dies meine besten Entscheidung überhaupt war und sich das durchhalten gelohnt hat. Meinen „Einsatz“ habe ich längst wieder heraussen, Maps läuft heute besser denn je. My best Business for ever! http://brigitte-scherzinger.com/maps-myadvertisingpays/

  23. Tommy sagt:

    Diese System wird nicht lange halten. Rein rechnerisch wird es zerfallen. Aber hier mal ein Beispiel: Die Grenze ist in diesem System 1200 CPs. Das entspricht 50$ mal 1200CPs = 60.000$ einzahlen. Natürlich kann man sich diese nach und nach aufbauen. Aber die Dauer dafür, die man braucht ist schon krass. Wohl bemerkt, ohne neue Partner zu sponsern.

    Aber hier ist einmal ein Video, wo es deutlich gezeigt wird, das man immer refinanzieren muss, um weiter CPs zu bekommen. Und die tatsächlichen gewinne bleiben dann aber im System verankert. https://www.youtube.com/watch?v=r-embMdv7uw

    Achte bitte mal darauf wie viele CPs und Tage er in dieser Rechnung hat / braucht, um monatlich 450€ heraus zu bekommen. Nun ja und dann rechne die CPs mal 50$ und das durch ein Jahr. Dann wird deutlich wie lange man braucht um überhaupt richtig mit diesem System Gewinne zu erwirtschaften. Na ja und das solche Systeme nie länger als 2-3 Jahre am Markt bleiben, ist allgemein bekannt. Autosurfer Systeme sind schon immer nur eine Blase gewesen. Denn wenn das Limit erreicht wird, wird nur noch heraus geholt und dann platzt die blase.

  24. Jürgen sagt:

    Hallo Tommy,

    ich gebe Dir recht man soll nicht gleich immer blauäugig alles glauben.Es ist kein schnell Reich System es dauert halt bis man lohnende Entnahmen erreicht hat.

    Aber wieso wird nur noch heraus geholt wenn das Limit erreicht ist.
    Auslaufende Credit Packs müssen weiter nachgekauft werden und so ist auch Ständig etwas da was an die Mitglieder ausgeschüttet werden kann.

    Gruß
    Jürgen

  25. Edgar F. sagt:

    Hi Dennis und Gemeinde,

    also, ich muss schon sagen, klar gibt es immer wieder solche und solche Firmen. Auf diesem Planeten ist alles möglich. Allein unsere ausufferndes Geldsystem betrachtet ist schon sowas von ilegal, sollten sich auch hier alle ihr Geld holen wollen. Ist leider nichts da. Man muss alles im Verhältnis sehen. Wie viele Firmen gab es schon mit diesen Systemen, welche gibt es noch. Und welche werfen gutes Geld ab.
    Mein Sponsor sagte; er macht mit so lange es läuft, er kann auch nicht sagen, ob in 1-2 Jahren Schluss ist. Und er verdient damit ganz gut. Bauchgeführ hin oder her. Der Mensch versucht immer alles und jedes auseinandere zu nehmen. Einfach mal im hier und jetzt leben, das tun was vrlangt wird, ob mit 1 , 10 oder 100 Packs, das muss jeder selber wissen. Ist fast wie beim Lotto. Viele Menschen kreuzen jede Woche an, und was kommt ? Also, hier habe ich noch die etwas besseren CHancen etwas zu verdienen. Und jeder macht natürlich auch nicht mit, gelle Dennis.

    Ich dachte nur die Internetmarketer bleiben gerne unter sich.
    So was anzufangen, und dann davon zu leben, ist harte Arbeit.
    Videos drehen, skripte schreiben usw….aber viele haben noch einen Hauptjob, würde sagen 90-95 %, die wollen nur schnell Geld verdienen. Und das kann man hier, es lässt sich gut in den Altag integrieren. Wie jedes andere Programm, das Gehirn läuft auf Sparflamme. Und jemand der eben mehr will, muss auch etwas mehr tun, als nur 10 klicks am Tag. Er muss Leute finden, Landingpaage buchen, also,,,,so ganz mit nur 10 klicks. gehts dann doch nicht.

    Sei´s drum. Wir sollten es etwas leicht nehmen. Und Äktschn.
    Dann wird´s schon werden. Also, für den Text eben, hats auch gedauert, bekomme dafür auch nichts.
    Am besten man sieht Maps als sein Hobby, dann läuft es wie von alleine. Und nun habe fertig.
    Grüssle aus Hessen.
    Edgar

  26. Koray Dennis sagt:

    Hey Edgar,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Die Zeit wird zeigen, wie sich MAPS entwickelt 😉

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  27. Heiner sagt:

    Ja, die Zeit wird es zeigen. Ich habe nach einigen Reinfällen mit Internetfirmen sehr genau recherchiert und hier etwas funktionierendes gefunden: Firmen bezahlen für Werbung und die Kunden werden bezahlt, weil sie Werbung ansehen. Und ich merke selbst, dass diese oder jene Anzeige interessant ist und ich hängenbleibe. Seit April 2014 bin ich dabei und habe seit Januar2015 alles eingesetzte Geld ausgezahlt bekommen. Nun habe ich noch 100 Packs drin, die ich als Gewinn verbuche, da ich ja mein eingesetztes Kapital voll zurückbekommen habe. Von diesen Packs lasse ich mir immer etwas auszahlen und reinvestiert den Rest. Das ist ein schönes Zusatzeinkommen, macht mir viel Spaß.

  28. Koray Dennis sagt:

    Hey Heiner,

    freut mich das es funktioniert! Ich kenne viele Leute die bei MAPS sind. Für mich ist einfach nur kritisch, das die Werbung quasi nur andere MAPS Leute sehen und niemand von ausserhalb…Wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  29. Gina Koch sagt:

    Hallo, für was denn Werbung, wenn sie nicht angeschaut, sondern lediglich angeklickt wird?

    Grüße von Gina

  30. Jürgen sagt:

    Hallo Gina,
    schön das Du diese Frage stellst.
    Warscheinlich hast Du Dir das Konzept noch nicht richtig angeschaut.

    Die Werbung wird ja angeschaut, das ist ja ein Teil des Erfolgskonzept bei MAP.

    Es ist sichergestellt das diese Werbung auch gesehen wird, denn es muss vor Anschauen der Anzeige ein Code eingegeben werden damit das nicht automatisiert geschehen kann.

    Zweitens zählt die Anzeige auch nur als gesehen, wenn eine bestimmte Zeit auf der Webseite geschaut wird.

    Wechselt man den Tab oder das Fenster stoppt diese Zeit.
    Das garantiert das die Werbung gesehen wird und sorgt so eben für neue Kunden.

    Selbst wenn jemanden absolut keine Werbung interessiert, interessiert es aber sicherlich jeden Geld zu verdienen.

    Das haben ja auch schon andere Plattformen wie ClickSense oder NeoBux biesen.

    Nur diese zahlen nicht 95% der Unternehmensumsätze an die Mitglieder wieder aus. Sondern nur wenige Cent pro geklickter Werbung.

    Wir können gern einmal telefonieren wenn Du möchtest.

    Gruß
    Jürgen

  31. Danny sagt:

    Hallo Dennis,

    Da ich mich im Moment auch sehr stark damit trage bei MAPs einzusteigen bin ich erst mal etwas erschrocken hier auch kritische bis gehässige Beiträge über MAPs zu lesen. Bei näherer Betrachtung allerdings fällt mir aber das Datum Deines Blogeintrags auf.

    Und Totgesagte leben wohl wirklich länger. Mittlerweile haben wir Mai 2015 und MAPs gibt es immer noch. Vergleiche zu Onebiz sind unpassend. Das wäre wohl wie (Pferde) Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

    Und wer nicht recht artikulieren kann worum es bei MAPs geht, der wird wahrscheinlich auch mit der Erklärung viel simplerer Sachen seine Mühe haben.

    Ich habe mich mal einen Tag hingesetzt und mir auf einem Excel Sheet ausgerechnet was da für mich drin ist und komme zu folgendem Schluss: . Diejenigen die von Riesensummen sprechen, die reden vom Umsatz und nicht vom Gewinn. Denn damit diese Maschine weiter läuft und auch Monate später noch Gewinne abwirft müssen ja bekanntlich diese Credit Packs erneuert werden.

    Ist ja so wie in jedem Business. Da werden auch Rückstellungen gemacht für Neuanschaffungen. Oder sehe ich da was komplett falsch?

    Nun, 1000 Dollar für 20 Credit Packs ist auch nicht grade ein Betrag den man aus der Portokasse nimmt. Und wer mit weniger anfängt darf sich eben auch nicht wundern wenn es ewig und einen Tag dauert, bis das Teil mal was abwirft.

    Der selbsternannte Affen ähh Affiliate König Ralf Schmitz hat neulich offenbart dass ein Teil seines Traffics von MAPs kommt. Wie wirksam und conversionsstark die Werbung ist, hängt auch immer von mehreren komplexen Faktoren ab. Man kann nicht pauschal sagen dass diese Werbung ineffektiv oder konversionsschwach ist.

    Ich schaue mir selbstverständlich auch gerne kritische Meinungen an. Bis vor wenigen Monaten war MAPs auch für mich nur eine weitere Spamschleuder. Allerdings kann man seine Meinung ja auch mal ändern. Ich sehe in MAPs eine grosse Chance, und werde diese nicht an mir vorbeiziehen lassen.

  32. Koray Dennis sagt:

    Hey Danny,

    es gibt ziemlich viele Meinungen zu My Advertising Pays. Sehr viele positive von den Partnern und natürlich negative von denen, die es kritisch sehen oder gar als Schneeballsystem bezeichnen…Ich persönlich würde meine Zeit und Geld nicht in Maps investieren, aber das ist ja nur meine persönliche Entscheidung. Ich kenne auch hier einige Leute die sagen der Traffic von Maps ist gut und andere wiederum sagen der Traffic ist Schrott…

    Fakt ist, wenn man mit Maps Geld verdienen will, dann muss man neue Leute rekrutieren oder halt mit einer hohen Summe einsteigen! Jeder muss selbst wissen was er tut! Kannst mich ja mal über deinen weiteren Werdegang bei Maps auf dem laufenden halten oder noch besser einen eigenen Blog starten und deine Ergebnisse so dokumentieren.

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  33. Seryoga sagt:

    Hallo Koray,

    deine Kritik über My Advertising Pays ist völlig berechtigt! Ich bin genau so ein Skeptiker wie du und schaue mir alles immer genau an, bevor ich mein Geld irgendwo rauswerfe, da ich nicht zu den reichsten gehöre! Ich habe mich dennoch nach über 1 Jahr dafür entschieden My Advertising Pays auszuprobieren, da ich einige Leute real getroffen habe, die es schon länger erfolgreich nutzen.

    Viele (auch ich damals) sehen das ganze komplett falsch, nämlich dass man einfach nur 10 mal klicken muss und das Geld vermehrt sich automatisch, so ist es auch, jedoch darfst du nicht vergessen, dass man als Webseiten, Blogbetreiber und auch sonstige Gewerbebetreibender echte Vorteile bei My Advertising Pays bekommt, nämlich kostenlosen Traffic!

    Als Beispiel kann ich dir meine Ausgangssituation nennen: Ich habe ca 1000,00€ auf My Advertising Pays ausgegeben und konnte mir 20 Creditpacks kaufen. Jedes Creditpack wirft einen Gewinn von ca 0,60€ pro Tag ab, was bedeutet dass ich bei meinem Start mit 20 CP´s etwa 12,00€ pro Tag am Umsatz des Unternehmens teilhabe! Es ist jetzt etwa ein Monat her und ich habe bereits ca 450€ an Einnahmen generiert, mit denen ich mir 8 weitere Creditpacks gekauft habe und 1 Creditpack von meinen Sponsor geschenkt bekommen!

    Ich bin jetzt mit 29 CP´s dabei und verdiene 29x 0,60€ täglich, was ca 17,40€ pro Tag ausmacht. Jetzt kommt der Haken: Ich kann mir jede 3 Tage im Moment ein neues Creditpack leisten und meine Tageseinnahmen steigen jeden 3 Tag um 0,60€, nicht schlecht oder?

    Jetzt die zweite gute Sache: Alle 3 Tage bekomme ich 500 Werbeeinblendungen d.h echten Traffic von echten Nutzern kostenlos bei jedem Kauf eines Packs gratis dazu! Jetzt der Höhepunkt: Ich habe mich bei anderen Affiliate Partnerprogrammen angemeldet und mir gute Produkte ausgesucht, die nützlich sind für andere Teilnehmer bei MAPS und schalte die Links kostenlos bei MAPS rein und verdiene neben den 10 Klicks am Tag zusätzlich durch Produktverkäufe bares Geld!

    Man hat also bei MAPS insgesamt 3 Einnahmequellen: 10 mal Werbung klicken, Werbung schalten und dadurch Produkte verkaufen und natürlich auch nebenbei andere Leute bei MAPS als Kunden reinbringen! Ich würde sagen, dass selbst wenn MAPS schließen wird, bin ich so oder so im Plus, allein durch den kostenlosen Traffic und den Umsatz an anderen Produkten die man bewerben kann.

    Rechnerisch gesehen lohnt sich My Advertising Pays für mich, egal was mit dem Unternehmen in Zukunft passiert, allein wegen dem kostenlosen Traffic, den man bei Google extrem teuer bezahlen muss!!! Ich habe ein Blog erstellt, wo ich meine Aktivitäten bei MAPS berichte. Schaue doch mal auf meinen Blog vorbei http://maps-erfahrungsberichte.blogspot.de/

  34. Koray Dennis sagt:

    Hey,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, ich habe auch von einigen gehört, die mit Traffic bei Maps andere Affiliate Produkte erfolgreich bewerben. Aber genauso gibt es auch Leute die sagen der Traffic bei Maps ist Schrott, weil die Leute ja nur klicken, weil sie es müssen um Geld zu verdienen…

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  35. […] Hey Leute, im heutigen Artikel und Hangout geht’s mal wieder um: My Advertising Pays Erfahrungen. Ich habe bereits am 22. April 2014 über Maps berichtet und kannte zu diesem Zeitpunkt niemand, der mit dem System erfolgreich arbeitet. Meinen alten Artikel dazu findest Du hier: Maps Erfahrungen – My Advertising Pays lohnt sich nicht, oder doch? […]

  36. sashoreiher sagt:

    Schade, das du damals nicht weiter gemacht hast.
    Mit nur 5 Kreditparks (250€) hättest du dir heute monatlich über 1000€ auszahlen können ohne jewals einen einzigen zu werben.
    Du hast den Post vor ein Jahr erstellt.
    Das tut mir leid für dich.
    Man muss halt Risiko bereit sein umd Geld zu verdienen. Sonst wären wir doch schon alle Millionäre…

  37. Koray Dennis sagt:

    Hey,

    ja es ist schon etwas her mit dem Post und JA ich hätte garantiert Geld verdient. Ich persönlich empfehle aber nur Dinge, hinter denen ich auch zu 100% stehen kann und bei My Advertising Pays ist das nunmal nicht der Fall. Ich wünsche alle dennoch weiterhin viel Glück und Erfolg…

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  38. Schön die ganzen Geschichten und Spekulationen zu lesen. Jeder weis mehr wie der andere.
    Warum erwähnt keiner von euch diese Menschen die Maps betrogen haben um sich Zauberreichen ??? Doppel Konten usw ! Aber gut zu wissen das Maps sich von solchen Betrügern schützt.
    Viel Spaß beim weiter spekulieren

  39. René Walter sagt:

    Also ich glaube 100% an Mike Deese, Geschäftsleitung und das Geschäftskonzept. My Advertising Pays ist kerngesund und auf besten Wege noch erfolgreicher zu werden (Maps Academy, Werberichtlinien usw).

  40. Koray Dennis sagt:

    Hey Rene,

    ich würde mich freuen für alle Partner, wenn das Konzept auch in 10 Jahren noch funktioniert.

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  41. Nicu sagt:

    Hallo Dennis

    Ich weis nicht ob du Werbung bei Google(Google verdient über 90% seines Umsatzes mit EXTERNE WERBUNG) betrachtet hast aber bei MAP ist genau so. Wenn du dich bei MAP Anmeldest wirst du gleich eines feststellen, EXTERNE WERBUNG(nicht nur Banner sondern TEXT WERBUNG auch). Also MAP VERDIENT sehr viel Geld mit EXTERNE WERBUNG!!!! Mach dich schlau, prüfe nach und BERICHTE ausführlich darüber nach denn ich sehe du kannst das besonders. Über MAP werden wir auch nach 10 Jahre POSITIV berichten MÜSSEN!!!! Ob uns es lieb ist oder nicht. Und noch eins. Wenn Partner von MAP so viel MÜLL auf Facebook posten(und da hast Du RECHT) und sie so die Firma MAP präsentiert wer kann was dagegen tun? In AGB der Firma MAP wird ausdrücklich davon gewarnt dass mann mit Zahlen nicht werben darf. Wenn gewisse Kunden der Firma MAP der AGB nicht gelesen haben was kann MAP dafür. Ich kann z.B. nicht über dich falsch berichten wenn ich dich nicht GRÜNDLICH kenne. Eine EIGENE Meinung kann ich mir schon erlauben aber du würdest dich nicht sehr gut fühlen wenn ich diese ÖFFENTLICH POSTE oder? Mein Rat an alle die öffentlich etwas in Zukunft posten: stell euch vor das dass was sie schreibt euch und eure Firma betrifft? Genau so sollten alle vor gehen. Kennst du WIRKLICH MAP oder verfolgst du EIGENE INTERESSE???? Also Dennis sei ein MANN und beschmutze MAP nicht und mach dein Name alle Ehre in der Du in ZUKUNFT nicht deine MEINUNG sondern die REALITÄT über MAP. Suche Mike Deese wie anderen vor dir schon gemacht haben, sprich mit Ihm, lass sein PLAN und VISIONEN über sein MAP(baby) und danach kannst du GRÜNDLICH UND WAHRHEITSGEMÄß berichten damit deine LESER in dich ein MANN mit CHARAKTER sehen können. Wenn du Unabhängig bericht Erstattung auf Denniskoray.de zulässt dann werde ich Morgen auch mein Kommentar hier auf deine Seite sehen. Danke das Du allen hier eine Chance gibst zu posten. Nochmals DANKE uns wünsche dir alles Gute für deine Zukunft in ALL dein Tun.

    Mfg. Nicu Iancu

    PS-habe dir von Herzen geschrieben weil ich dich kenne und will das Du Dennis Koray bleibst 🙂

  42. Koray Dennis sagt:

    Hey Nicu,

    danke für deinen ausführlichen Kommentar! Es ist richtig, das ich das Geschäftsmodell von MAP nicht zu 100% richtig beurteilen kann, weil ich keinen Einblick in die Firma habe. Den Artikel habe ich geschrieben und ich stehe zu meiner Meinung. Kann ich mich irren? Selbstverständlich 🙂 Ich persönlich hoffe das sogar, denn wenn so viele Leute mit MAP Geld verdienen, freut mich das!

    Jeder muss sich letztendlich selbst seine Meinung bilden…

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  43. Matthias sagt:

    Hey Dennis!

    Du hast dich nicht vor einem Jahr geirrt und irrst dich auch jetzt nicht! MAP ist ein Ponzi-System und leider fallen darauf viel zu viele Leute herein, die eben keine Erfahrung im Internetmarketing haben und nicht wissen, dass man auf Forced Klicks, auch wenn von MyAdvertisingPays noch so auf den Alexa-Rank hingewiesen wird, ein solches System nicht aufbauen kann.
    Leider gibt es auch in meinem Freundeskreis Menschen, die für sachliche Argumente diesbezüglich (weil bereits Mitglied bei MAP) unzugänglich geworden sind. Hat wirklich etwas sektenartiges, aber das kennt man ja von solchen Systemen!
    Da ich darüber aber so geschockt bin, zumal sie lieber irgendwelchen Fremden glauben, als einem Freund mit 10 jähriger Erfahrung im Online Marketing, habe ich auch begonnen über MAP zu schreiben, um damit wenigstens Unentschlossene vor einer dummen Entscheidung zu bewahren. Bei jenen, die bereits Mitglied sind, ist da ja nicht mehr viel zu machen…

    LG Matthias

  44. Koray Dennis sagt:

    Hey Matthias,

    Fakt ist, MAP wächst immer noch sehr schnell und nur die Zeit wird zeigen was daraus wird! Generell freue ich mich für jeden der Online Geld verdient!
    Klar ist, wenn viele Leute Geld verdienen, berichten sie positiv. Ich finde es aber sehr amüsant, wenn die Leute immer von Verdienst sprechen, aber ei Auszahlung dann $0 steht! Naja, wir werden sehen!

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  45. Jürgen sagt:

    Hallo Dennis,

    bin heute zufällig über eine Seite „gestolpert“ und wurde in meiner Meinung bestätigt. Versuche meinen Einsatz wieder raus zu holen und dann ist Schluß ist MAP.

    Gruß Jürgen

  46. Koray Dennis sagt:

    Hey Jürgen,

    danke für deinen Kommentar! Naja es gibt ja einige Seiten bzgl. Map. Ich habe meine Meinung gesagt und jetzt wird die Zeit es zeigen 🙂 Ich wünsche mir jedenfalls für alle Beteiligten, das ich mich irre 😉

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  47. Ingo sagt:

    Hi Dennis,

    echt interessant all die ganzen Beiträge zu lesen…. ja, es ist auch amüsant. Bin echt erschüttert, wie offen unterstellt wird, dass MAP ein Ponzi System oder Betrugssystem ist. Allein die Beweise bleibt man schuldig. (der Begriff Verleumdung fällt mir dazu ein)
    Immer wieder fällt mir auf, dass es immer eine gewaltige Masse an Beschützern der Menschheit gibt, welche man dann aber selbst in anderen etwas „merkwürdigen“ Systemen wiederfindet.
    Ja, auch ich bin bei MAP, nein ich lebe nicht davon und werde es wohl ausschließlich auch niemals tun, da ich meinen Job noch sehr gerne ausübe. 😉
    Da ich das Vergnügen hatte, bei der Entstehung der größten Bewertungsplattform Europas mitgewirkt zu haben, weiß ich wie solche Dinge laufen. Welche Unterstellungen und Verleumdungen es da am Anfang gab, war echt putzig…
    Das Ende vom Lied war… heute ist es die größte Plattform für Bewertungen weltweit.
    Dies war jetzt kein Statement das dies mit MAP ebenfalls passieren wir, doch das Gegenteil kann ich auch nicht ausschließen, was mich zu meinem eigentlichen Gedanken bringt….
    Jede Entscheidung im Leben birgt den Keim des Scheitern in sich und doch muss ich mich entscheiden…. ich habe mich für MAP entschieden, aber auch für andere Geschäftsmöglichkeiten.
    Ich wünschte mir, dass wenn man schon Kritik anbringt (was im übrigen sehr gewünscht wird) sollte diese auch auf Fakten beruhen und nicht auf einer lapidaren Aussage wie „das ist viel zu schön um wahr zu sein“.
    Würde dies eine fundamentale Wahrheit sein, würden wir heute noch in Höhlen leben…. obwohl ( nein ich verkneife mir das jetzt)
    und Ende mit einem kleinen Zitat.

    ’’Alle Veränderung erzeugt Angst. Und die bekämpft man am besten, indem man das Wissen verbessert.‘‘ (Ihno Schneevoigt)

    Liebe Grüße
    Ingo

  48. Koray Dennis sagt:

    Hey Ingo,

    danke für deinen ausführlichen Kommentar! Du weisst ja wie es ist: Erst wird man belächelt, dann bekämpft, schließlich imitiert…

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  49. Oliver Ebner sagt:

    Hey Dennis,
    ich kenne Dich bereits aus einigen guten MLM – Firmen. Schön, dass Du Dich auch für MAPs interessierst. Also zumindest Usern über MAPs aufklärst oder Deine Meinung abgibst.
    Ich wurde durch meinen langjährigen Freund (René R) auf Maps angesprochen und bin mit 10 Credit Pacs eingestiegen.

    Das was ich bei MAPs derzeit entdecke ist, dass es unheimlich lange dauert, bis eine Seite angezeigt wird.
    Immer wieder gibt es die Meldung: Probleme mit dem Sicherheitszertifikat.
    Oder wenn man keinen Lust mehr hat, bei MAPs weiterzumachen, steht nirgends ein Hinweis, wie man aussteigen kann und das einbezahlte Geld zurückbekommt. Auch eine Anfrage an den 24/7 Support bekommt man nicht.
    Eine Anfrage an meinen Sponsor (RR)hat ergeben, dass er mir nicht baus der jetzigen Situation hilft, sondern mich jedesmal dazu animiert, weiteres Geld in das System zu pumpen.

    Ich versuche das hier zumindest so zu lösen:
    Ich habe jetzt 500 euro einbezahlt und möchte „warten“ bis ich 1000 Euro erwirtschaftet habe. Dann die ersten 500 Euro rausnehmen,(denn das ist das Geld was ich investiert habe) und dann wieder von vorne mit den restlichen 500 Euro anfangen und das so laufen lassen.
    Denn diese 500 Euro sind eh nur „erwirtschaftet“ und stellen selbst bei einem Zusammenbruch des Systems für mich keinen Verlust dar, da die investierten 500 Euro dann schon längst wieder auf meinem Konto sind.
    Allerdings wird immer wieder erklkärt, dass es doch noch schneller gehen würde, wenn man statt 500 Euro am Besten jede paar Tage neues Geld / Creditpacs kaufen soll.

    Meine Erfahrungen durch andere Menschen sind:
    Frage ich auf Facebook in der deutschen Gruppe nach, werde ich aus der Gruppe verbannt, weil ich mir erdreistet habe, eine kritische und hilfesuchende Frage zu stellen. – Ich hätte ja das weitere „anwerben von neuen „Blauäugigen “ Usern verhindern können“.

    Ein anderer sagte mir: Oli, ich hätte Dir gerne geholfen, und Dir Deine Fragen beantwortet, aber Du hast einen Fehler gemacht: Du hast den falschen Sponsor, und deswegen helf ich Dir nicht. Hättest Du mich, dann würde ich Dir helfen.

    Nun, und wenn man ganz fremde Leute anfragt, bekommt man zur Antwort: Du bist schon bei MAPs , dann brauch ich Dir auch nicht zu helfen, schau auf youztube, da gibt es sehr viele Videos über das Thema, da ist bestimmt auch w2as für Dich dabei (… aber lass mich damit in Ruhe…)

    Selbst der Sponsor von RR sagte zu mir: Wende Dich an Deinen Sponsor, der hilft Dir. (Aber nartürlich auch nur im Rahmen seiner eigenen Geldgier.)

    Dennis, weist Du wie man in dem „TEST“ Monat seine Einzahlungen wieder rausbekommt und aus der Geschichte so billig wie möglich rauskommt?

    Zudem das System derzeit derart langsam im Internet Seitenaufbau, etc. ist. Und es wird damit entschuldigt, dass angeblich (seit über 5 Tagen) an dem Server gearbeitet werden würde, weil die Serverkapazitäten ausgeschöpft seien.

    Über eine Antwort, gerne bitte auch per Mail an mich, freue ich mich sehr.

    PS: Ich hoffe es geht Dir soweit ganz gut.
    Bist Du immer noch in „Florida“ oder so ähnlich und machst Videos vom Balkon mit der tollen Aussicht im Hintergrund?

    Liebe kollegiale Grüße

    Oliver (Ebner)

  50. Koray Dennis sagt:

    Hallo Oliver,

    danke dir für deinen ausführlichen Kommentar und deine Ausführungen. Ich vermute das man sein Geld nicht einfach wieder so rausbekommt. Du musst wohl abwarten, bis die Pakete abgelaufen sind, was ja 120 Tage dauert (glaube ich). Solange musst du wohl deine 10 Klicks täglich machen. Am besten lässt Du dein Geld bis dahin auflaufen und holst es dann raus, weil bei jeder Überweisung zu VXGateway und dein Konto Gebühren anfallen.

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  51. Sascha sagt:

    Ich weise ganz klar darauf hin, das folgendes Statement keine Aussage von der Firma My Advertising Pays ist, sondern es sich ausschließlich um meine pers. Meinung handelt, wie ICH MY Advertising Pays sehe:

    My Advertising Pays hat die gleichen Interessen wie ein Unternehmen.
    Und zwar durch Produkt Verkäufe Umsätze erzielen.

    Dein Sascha von http://www.sh-lifestylecoaching.com/

  52. sasho sagt:

    Alles ist Betrug ? Ponzi hin Ponzi her..Map Blabla…..Bitcoins sollen verboten werden …warum nur ??? Staat? ….Alles basiert auf Empfehlungen,Provisionen etc.
    Wie funktionieren Bausparverträge ?
    Ich butter dort mein Geld rein….lass es dort 10 Jahre liegen ohne Zinsen ….die verleihen mein Geld an jemanden anderen ….bekommen von meinen Geld zinsen …
    Irgendwann kann ich das doppelte Geld (leihen und zahle nur 1.5% Zinsen) Das Geld was ich bekomme hat ebenfalls ein anderer eingezahlt…Oh man …Das gleiche mit der tollen Rentenversicherung…..Warum werde ich gezwungen Rundfunkgebühren zu zahlen ?
    Ist sowas legal ? ich möchte kein ARD, ZDF etc. schauen ….
    ….Wacht alle mal auf ….

  53. Koray Dennis sagt:

    Hey Sasha,

    ja das liebe Rentensystem ist das Beste von allen 😉 Kritiker bezeichnen die gesetzliche Rentenversicherung oft als ‹institutionalisiertes Schneeballsystem›. Der Vorwurf ist durchaus berechtigt. Beruht die Finanzierung doch auf dem sogenannten Umlageverfahren. Beim Umlageverfahren fließen die eingezahlten Beiträge in einen großen Topf (die gesetzliche Rentenkasse) und praktisch sofort wieder an die Versicherten zurück. Die »Jungen« sparen kein Geld fürs Alter an, sondern zahlen direkt für die »Alten«. Da tendenziell immer mehr »Alte« zu versorgen sind, ist dieses System dauerhaft nicht finanzierbar.

    Wir leben in spannenden Zeiten 🙂

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  54. Heinz Buser sagt:

    Hi Dennis,

    ja, gemäss mein Datum im Benutzeraccount von myadvertisingpays bin ich bereits mein erstes Jahr aktives Mitglied und bin sehr positiv überrascht, wie sich myadvertisingpays entwickelt.

    Aktuell besitze ich 175 Credit Packs, die erwirtschaften im Durchschnitt ca. 110 Dollar pro Tag, wodurch ich mir täglich 2 neue Packs kaufen kann. Auszahlen auf mein Girokonto liess ich erst wenige Dollar, um es zu testen, ob es funktioniert.

    Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen und aufgrund, dass aktive Partner sich auch die Zeit nehmen, um täglich zu klicken, bin ich soweit sehr zufrieden.

    Wenn ich bedenke, dass ich anfänglich mit 20 Credit Packs angefangen habe und heute diese auf 175 gebracht habe, darf ich diesbezüglich sehr zufrieden sein.

    Den Aufwand sich täglich einzuloggen kann mühsam sein, aber ich gehe ja auch täglich mindestens auf drei anderen Webseiten drauf wo ich deutlich mehr als 10 Klicks tätige, aber kein Geld erwirtschafte.

    Ich werde jedenfalls weiter machen und bin der Überzeugung, dass in absehbarer Zeit (ob ein Jahr, oder in zwei Jahren oder sogar erst in drei Jahren), meine 1200 Credit Packs erreichen werde und auch deutlich mehr als nur 5 aktive Partner haben werde, die aktiv sind. Dadurch wird sich mein Einkommen, aufgrund der heutigen Berechnung so hoch sein, dass ich es heute „noch für völlig unrealistisch“ erachte. Die Praxis wird es zeigen.

    Gruss
    Heinz Buser

  55. Koray Dennis sagt:

    Hallo Heinz,

    freut mich das du bereits so weit gekommen bist! Natürlich kann man auch ohne Partner die 1200 Credit packs erreichen, aber wirklich sinnvoll ist es immer eine Downline aufzubauen, denn NUR diejenigen die sponsern können, verdienen auch grössere Summen 🙂

    Weiterhin viel Erfolg

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  56. Heinz Buser sagt:

    Hi Dennis Koray,

    richtig! Entweder ich mache es ALLEINE bis zu den max.1200 Credit Packs, oder ich arbeite mit Partnern (Downlline).

    An jedem einzelnen Partner verdiene ich jeweils 10%, also bei einem Credit Packs sind das 5 Dollar. Aktuell sind 5 aktive Partner (Downline), die täglich klicken.
    Klar ist auch, dass wer mit einem Credit Pack anfängt, länger benötigt, als jemand der z.B. mit 20, 50, 100 oder noch mehr Credit Packs einsteigt. Das unglaubliche daran ist, dass alle 20 Min. erste Einnahmen bereits gut geschrieben werden.

    Bei diesen Partnern handelt es sich um ein Partnerprogramm (Affiliate) was interessanterweise ja nicht gleich gesetzt werden kann, wie bei einem MLM. Trotzdem können Partner, die 1200 CP voll haben und mehr aktive Partner (Referrals), mehr verdienen, als das ich es tue, weil Sie Ihr eigenes Partnerprogramm stärker bewerben.

    Nach meiner Meinung eignet sich dieses Programm für Menschen, die wie mich, obwohl ich früher auch mit Herbalife gestartet bin. Und meine erste Erfahrungen in diesem Geschäftsmodell gesammelt habe.

    Gruss
    Heinz

  57. Carsten sagt:

    Hi Dennis, vor ein paar Monaten noch hätte ich jeden gesteinigt der mich ernsthaft auf Portale wie dieses angesprochen hätte. Nun, Anfang 2015 musste ich alles überdenken. Ich konnte mich einfach der schieren Masse an Leuten die positive Erfahrungen machten nicht entziehen. Scheinbar geht es Dir ähnlich. Finde gut, dass Du Dich so mit dem Thema befasst.

    Ich gebe Dir in folgendem Recht: Nur die Leute, die auch Teamaufbau betreiben, werden die hohen Einkommen aufbauen. Nur für sich allein geht, aber das große Geld werden immer die verdienen, die ein großes aktives Team betreuen. Deshalb liebe ich mehrstufige Marketingpläne. Denn die sichern gutes Geld vom Beginn an. LG Carsten

  58. Koray Dennis sagt:

    Hey Carsten,

    wie gehts wie stehts? Ja so sieht es nunmal aus 🙂 Ich habe viele Leute gesehen die ich gut kenne, die hier viel Geld verdienen und musste meine Meinung auch ändern! Auch ich bin ein Fan von mehrstufigen Plänen, denn im Teamaufbau liegt das Grosse Geld! Viel Erfolg!

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  59. gisela baier sagt:

    für mich unfaßbar, wieviele Menschen sich hier für Aktivitäten, hinter denen sie ja stehen, „in Erklärungsnot “ bringen lassen einem Blogger gegenüber, der keine Ahnung hat – das auch eingangs auch noch zugibt, das war ja schon kabarettistisch – und nur ins Blaue schreibt. Köstlich.

    Bin übrigens kein „Mapper“, habe aber nichts dagegen, ist sicherlich auch eine Art des neumodischen Gelderwerbs. Kenne aber Leute, bei denen es funktioniert. Diejenigen Mensche, die anderen dauernd erklären wollen, warum was nicht geht, sond ja selbst meist die, die nie ins Handeln kommen. Oder sie sind selbst so pleite, daß sie gerne möchten aber nicht können.

    Komme aus dem klassischen Marketing und habe es grundsätzlich satt, wenn Leute was faseln, von dem sie grundsätzlich keine Ahnung haben.

    War mir ein Bedürfnis, zumal einige intelligente Blogs auch darunter waren. Denen sprechen ich vielleicht aus der Seele.

    Gisbelle

  60. […] ersten Artikel über MAP mit dem Titel „Maps Erfahrungen – My Advertising Pays lohnt sich nicht, oder doch?“ stellte Dennis Koray am 22.April 2014 Online. Bereits zu Anfang macht er klar, dass alle Angaben […]

  61. Wolfgang sagt:

    Vielleicht sollte man einer neuen Geschäftsidee nicht mit altbekannten Gedanken entgegentreten? Sonst müsste man heute noch davon überzeugt sein, dass Flugzeuge nicht fliegen können, dass Microsoft keine Existenzberechtigung hat (weil die Welt keine Computer braucht), oder dass Google kein Geld verdienen kann, weil es ja eine (kostenlose) Suchmaschine ist.
    Ähnlich wie die Zeit gezeigt hat, dass diese menschlichen Überzeugungen über den Haufen geworfen werden dürfen, könnte es ja auch bei MyAdvertisingPays sein. Immerhin überzeugt diese Firma inzwischen seit zwei Jahren und hat die Weichen für die nächsten Jahre (wenn nicht sogar Jahrzehnte) bereits gestellt.

    Grüße, Wolfgang

  62. Koray Dennis sagt:

    Hi Wolfgang,

    ja die Zeiten ändern sich und man muss sich anpassen. Es scheint wir stehen was das Thema „Geld verdienen im Internet“ angeht, immer noch ganz am Anfang und dich nächsten 50 Jahre werden ziemlich spannend 😉

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  63. Ralf sagt:

    HI Dennis,

    ich war auch bei MAP aktiv, aber wie gesagt 20% erwirtschaftet es schon aber die Packete sind ja nach dem Sie 60 Dollar haben weg d.h. immer nachkaufen wann kann ich dann auszahlen . Ja genau das ist das Problem wenn dann ist es ein Programm auf lange Sicht aber wer weiß schon wie lange es geht ??? Ich bin raus mit Gewinn und gut ist 🙂

  64. Also du kaufst bei MAPS Werbung und bekommst Werbung, Gewinne sind nicht garantiert. Steht in den AGB´s.
    Bei den Ausführungen oben vermisse ich die Tatsache, dass jedes Mitglied 10x am Tag clicken „muss“. Wer sich mit Werbung beschäftigt hat weiss, dass gerade Werbung die mit „Geld verdienen in Internet“ zu tun hat, extrem teuer ist. Also deine 10 tägliche Klicks haben einen Marktwert von ca 1$ pro klick (vergleiche AdWords statistiken wenn man bessere Zahlen haben möchte). 30 x 10 1$ = 30$ x 3 Monate sind 900 $ Marktwert. Also jeder Mapper „arbeitet“ und generiert Wert in Höhe von 900$ jede drei Monaten, selbst wenn er nur einen einzigen (oder gar keinen) CP kauft.
    Da die meistens wohl wenige CP´s kaufen, geben Sie in das System viel mehr durch ihre eigenen Klicks als sie von System bekommen. Sie sind wahrscheinlich froh, wenn sie 10$ in 3 Monate pro CP verdient haben, dafür haben Sie aber für 900$ „gearbeitet“. Die Mathematiker haben dann ausgerechnet wieviele CP´s im Mittel jeder hat und damit gibt es Teilnehmer die mehr herausbekommen als sie einzahlen (die die viele CP´s haben) und andere die das System durch ihre klicks finanzieren. Da die maximale Anzahl von CP´s begrenzt ist, kann das ja funktionieren.
    Die Klicks werden wiederum an Werbetreibende verkauft usw. So stelle ich mir zumindest das vor.

  65. Nicu Iancu sagt:

    Hallo Dennis

    Wie ich schon vor ein Paar Monate gesagt habe Myadvertisingpays verdient sehr viel Geld mit Externe Werbung. Das sollte jeder wissen der es ernst mit MAP meint. Alle andere werden mal später ins Boot einsteigen. Aber auch nach 5 Jahre wird nicht spät sein 🙂 Hier geht es weiter: http://www.myadvertisingpays.com/ref.asp?spon=64276

  66. Alex Nice sagt:

    Hallo,

    also ich bin seit genau 22 Monaten dabei. okay, ich habe am Anfang 100 CP gekauft und nach 3 Monaten nochmal 180 CP´s nachgekauft. Ich bin sehr überzeugt von MAP und habe mir schon 3X Geld auszahlen lassen, was ohne Probleme funktioniert hat. Ich habe auch 6 sehr aktive Partner gewinnen können und für mich läuft es wunderbar!

    Bald habe ich mich meine 1200 CP´s und dann wird gefeiert.

    War am Anfang mehr als skeptisch und habe es nur beobachtet, bis mir mein Kollege ein paar Kontoauszüge von seiner Hausbank gezeigt hat. Dann war für mich klar, dass ich da investieren möchte. Ich sehe die Investition als Art Firmenanleihe oder Aktie, man wird ja am Gewinn beteiligt.

    So viel von mir, sonnige Grüße

    Alex

  67. Christiane sagt:

    Hallo Dennis,

    da ich ohnehin kein Geld mehr habe, als 770 Euro p.m. ALG2-Leistungen, da ich viel verloren habe, kann ich es mir ohnehin nicht leisten, CPs zu kaufen bei MAP.

    Aber mir sagt mein Gefühl auch, dass dieses nichts für mich ist. Und es scheint ja doch recht dubios zu sein, wenn Leute, die Kritik äussern, da sie die dubiosen Hintergründe entdeckt haben, einfach herausgeschmissen werden.

    Ich bin Künstlerin, und ich glaube nicht, dass das etwas für mich wäre.

    Wenn Du mir helfen könntest, meine Kreativität im Internet zu verkaufen, dann würde ich mich sehr freuen! Meine Seite habe ich ja genannt.

    http://www.kuenstler.co.at/kuenstler/christiane-philipp/

    Leider habe ich viel Geld in das Haus eines reichen Vermieters investiert, und dort kam dann keiner in meine Konzerte, und ich musste aus dem Haus wieder heraus, durch einen sehr unschönen Räumungsprozess. Diesen Auszug hat ein Umzugsunternehmer gemacht, der den grossen Teil meiner sehr schönen Sachen eingelagert hat, und dann hat er mir letzten Sommer in dem Lager gesagt, meine Sachen seien „versehentlich entsorgt worden“. Er war kreidebleich, und wollte mir alles ersetzen, doch dann wurde ihm das Ausmass des Schadens bewusst, und er fing an zu lügen. Seit mehr als 7 Monaten hause ich in einer konturlosen Baustelle hier im Schwarzwald, nahe meiner geistigen Heimat Frankreich, in einer Wohnung, die die 770 Euro verschlingt, ohne Schränke, Regale, das Jobcenter sitzt mir im Nacken und ich werde von der Vermieterin hier im Hause schikaniert. Der Vermieter des Hauses will noch bei mir pfänden, am liebsten den Flügel, auf dem ich meine Lieder des Friedens wieder spielen möchte und muss. Der ist gar nicht hier, weil er hier doch gar nicht durch das Treppenhaus passt wie der Umzugsunternehmer sagte. Ich bin froh, dass die Anwältin jedenfalls kurz vor Weihnachten den von mir konzipierten Klagentwurf, den sie juristisch korrigiert hat, zusammen mit dem PKH Bewilligungsantrag an das LG gesandt hat, damit ich eine Schadensersatzklage gewinnen kann.

    Ich brauche dringend wieder eine neue Engelsburg, Raum für meine schönen Lieder, und das entsprechende Geld, um diesen Raum zu kaufen, denn die Mieten sind hoch.

    Vielleicht kannst Du mir ja dabei helfen?

    Sonnige Grüsse auch an Dich von

    Christiane.

  68. Koray Dennis sagt:

    Hi Christiane,

    danke für deinen Kommentar. Ist ja eine ziemlich unglaubliche Geschichte und kann ich kann dich gut verstehen. Ich persönlich kann in diesem Fall nicht viel für dich tun und würde dir auch nicht raten, ein Internet-Business zu starten. Es scheint du musst dich erstmal darum kümmern, deine Umstände zu verbessern. Wenn man den Rücken nicht frei hat, wird es meiner Meinung nach sehr schwer ein Business aufzubauen, aber es gibt ja auch Leute die werden erst dann so richtig kreativ und aktiv…

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und hoffe für dich, das sich deine Situation bald bessert.

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  69. Christiane sagt:

    Hallo Dennis,

    DANKE auch für Deine Antwort und für Dein Verständnis.

    Ja, ich versuche nur, die Situation zu verbessern, und musste auch das Jobcenter wieder einmal gestern um Geduld bitten, da dieses nicht so schnell geht. Wenn es keine andere Wohnung gibt, die ich mit den Leistungen von dort bezahlen kann, was soll ich dann machen? Zudem noch bei dieser Kälte hier im hohen Schwarzwald? Selbst der GV, der letzten Freitag kommen wollte, kam nicht, weil er mit dem Auto nicht durch den Schnee gekommen ist, und diesen Freitag kommt er nicht, weil er krank ist. Was nicht geht, geht eben nicht. (Finden kann er bei mir ohnehin nicht mehr viel………….) Dem Jobcenter hatte ich ein Attest vom Arzt gesandt, „depressive Episode“, und die SBerin meinte, „sie wollen also noch immer nicht zur Massnahme kommen“, die für 1 Woche veranstaltet wird zum Kennenlernen. Ich sagte, ich möchte ja, aber ich KANN einfach nicht. Es sind zuviele Belastungen, und eine neue Wohnung hat für mich oberste Priorität. Und da muss ich am Ball bleiben. Sie hatte offenbar Mühe, das zu verstehen.

    Gerne würde ich mich aus diesen Fängen befreien. Solange dieses nicht der Fall ist, habe ich nur diese Mittel, 770 Euro, und dann noch diese ganzen Auflagen, die Flüchtlinge hier gar nicht haben. Die kommen alles, wass sie wollen.

    Du hast natürlich recht, dass ein sicherer und guter Background eine Voraussetzung ist. Nur, ein solcher kostet eben wieder entsprechendes Geld, solcher Freiraum. Aber vielleicht habe ich Glück, dass sich da in der nächsten Zeit doch noch etwas findet, wo ich mehr Frieden finde, in einer Lage, die auch etwas zentraler ist. Dieses ist hier das schönste Blumendorf Deutschlands, Sasbachwalden, aber momentan ist es fast unmöglich, hinaus zu gehen, ohne Auto. Ab Sonntag steigen die Temperaturen ja wohl wieder.

    Auch wenn es erst einmal eine kleinere Wohnung ist, vielleicht mit geräumigem Keller und Garage, in der ich meine restlichen Sachen noch unterstellen kann, die preiswert ist. Von dort aus könnte ich mich wieder als Strassenkünstlerin verkaufen, da spenden mir immer wieder andere etwas, da ich meine ganzen schönen Texte auswendig kann, auf Parkplätzen von Realmärkten haben mir immer wieder andere etwas gespendet, auch wenn diese Art der Arbeit sehr anstrengend ist, und wenn ich hoffentlich Schadensersatz bekomme, dann kann ich auch neu disponieren, und vielleicht dann auch noch eine etwas grössere Wohnung suchen. Ich hoffe nur, dass die Anwältin die Schadensersatzsumme vor dem Zugriff des Vermieters des Hauses schützen kann, denn sie dient dazu, meine unpfändbaren und lebensnotwendigen Sachen wie Stühle, Schränke, Regale, Essbestecke zu ersetzen. Nur weil diese aus hochwertigem Naturmaterial waren, Kiefernholz, die Essbestecke Erbstücke meiner Grosseltern aus Silber, ist die Schadenssumme recht hoch. Ich hoffe, dass die Anwältin mir hilft, dass der Vermieter des Hauses davon nichts nehmen darf.

    Sonnige Grüsse und Dir auch viel Kraft und gute Wünsche von

    Christiane.

  70. Chrigi sagt:

    Hallo
    Ich habe einen Teil von Euren Kommentare gelesen. Ich denke es muss jeder für sich entscheiden ob er das Risiko eingehen will.
    Ich lese hier viel fast kein Gewinn. Sind wir mal ehrlich. Wenn ich nach allen Abzügen bei eingesetzten 50 Doller nach 3 Monaten 55 Doller erhalte ist das ein super Gewinn für mich. Ich erhalte von keiner Bank einen solchen Zins. Ich selber bin auch seit 1.5 Monaten dabei bin mit 6 Packet eingestiegen und habe noch 14 dazugekauft. Wenn ich diese zur Zeit 28 ausbezahlen würde wären das schon 1500 Doller also einen Gewinn von 500 Doller.
    Ich habe mir gesagt anstelle das ich Lotto oder im Casino spiele und nicht gewinne Probiere ich es mal und es funktioniert.
    Probiere es auch. Hier anmelden: http://www.myadvertisingpays.info/14255482

  71. Brigitte sagt:

    Hi Dennis!

    1 Jahr und 11 Monate später…. Map ist das absolut geilste Geschäft was gibt! Aber lasst euch bitte nicht stören wenn ihr hier über „was wäre wenn“ diskutiert ;)Ich kann euch nur sagen: Das läuft wie ein schweizer Uhrwerk! Und wer ned dabei ist, ist selber schuld 🙂

    Herzliche Grüße aus Österreich
    eure Brigitte

    http://brigitte-scherzinger.com/map

  72. Josef sagt:

    Hallo,
    Sicher ist MAP nicht schlecht, aber was meint Ihr denn wie lange das Business noch läuft wenn die Provisionen die gezahlt werden nur aus den Einzahlungen der neuen Mitglieder kommen.
    Fragt man die Leute was sie schon verdient haben hört man immer nur, ja ich ja reinvestiert.

    Was hast Du dir denn schon auszahlen lassen mit deinem schweizer Uhrwerk liebe Brigitte?

    Gruß
    Josef

  73. Klaus sagt:

    Hello zusammen,

    die geld verdienen und Heimarbeit (Nebenjobs) im Internet werden immer populärer. Das interesse an Informationen zu Möglichkeiten und Wegen zum Geld verdienen allgemein und speziell auch zum Geld verdienen im Internet ist groß. Viele Menschen suchen nach einer Methode, mit der sie dauerhaft mit einem Nebenjob Geld verdienen oder zumindest kurzfristig Ihr Taschengeld aufbessern. Geld verdienen im Internet(http://onlinegeld24.jimdo.com) kann man mit hunderten verschiedenen Angeboten. Aber, zu oft trifft man im weltweiten Netz auf verlockende Angebote, welche einem schnell und viel Geld versprechen, doch nur selten steckt auf wirklich etwas dahinter. Wer das große Geld innerhalb von kurzer Zeit verspricht, der lügt natürlich..

    Mehr information: http://geldverdieneninformation24.over-blog.de/2015/09/verdienstmoglichkeiten-in-internet.html

  74. Hallo Dennis,

    Du bist ein Networker mit viel Erfahrung, ich hätte mir erhofft das du mehr auf die Zahlen & das Konzept eingehst. Dann würdest du auch sehen das My Advertising Pays großes Potential hat & es kein rein wachstumsorientiertes Business ist.

    Ein Unternehmen steigt oder fällt mittel oder langfristig mit seinem Produkt seiner Dienstleistung und natürlich seinem Konzept.

    Das dieses Produkt funktioniert, werden dir auch viele außenstehende erfolgreiche Marketer bestätigen können. Man ist am besten Weg das 10 Klick Image wegzubekommen & sich als ernsthafte Werbeplattform zu etablieren – das ist aus meiner Sicht auch der richtige Weg.

    Herzlichen Gruß

    Andreas

  75. Christiane sagt:

    Ich glaube, Dennis streitet es auch nicht ab, dass es funktioniert, im Allgemeinen, aber eben nicht für alle.

    Gruss von

    Christiane.

  76. Koray Dennis sagt:

    Fakt ist, das wirkliche Geld wird nur dann verdient, wenn man ein Team aufbaut 😉 So ist es nunmal in unserer Branche!

  77. Walter sagt:

    Wer auch nur ein bißchen MLM Erfahrung hat, weiß, dass es ziemlich wurscht ist, was andere sagen oder erzählen. Miesmacher gibt es überall und zu jedem Thema bzw. Geschäft.

    Man muss es einfach TUN. Man muss selber absolut überzeugt sein, dann ist es schlicht egal, ob man MAP, LP, GPA 2.0 oder irgend ein anderes Network betreibt.

    In jedem Fall sollte man seine eigenen, ernsthaften Erfahrungen mit der jeweiligen Firma machen und kann sich dann auch wirklich ein Urteil erlauben. Gut praktiziertes Network Marketing ist eine wunderbare Sache.

    In diesem Sinne

    wünsche allen viel Erfolg

  78. Koray Dennis sagt:

    Hey Walter,

    danke für deinen Kommentar. Ja TUN ist das Zauberwort im Network Marketing 🙂

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  79. Kai sagt:

    Hallo Leute,
    auch wenn ich oft ein Pessimist bin habe ich bei MAP mitgemacht. Das schnelle Geld habe ich zwar noch nicht damit gemacht aber das wird vielleicht noch kommen 🙂
    Ich habe dem System nicht getraut, Leute unter mir eingeschrieben habe ich nur einen, ich wollte mein Einsatz wiederhaben und auch mir hat mein Sponsor gesagt ich solle nichts raus ziehen weil es mir schadet auf dem weg nach oben. Ich wollte und habe es nicht geglaubt und sehe heute etwas wehmütig zu etlichen Freunden und Bekannten die sich Monat für Monat viele 1000 Euro in die Tasche stecken können. Da interessieren nicht mehr die extrem hohen Ein- und Auszahlungsgebühren.
    Ich selber hatte 3000 Euro bei MAP drin, ich war auch schon mal bei knapp 200 Packs…dann der große Fehler meinerseits, ich zog mein Einsatz wieder raus und Gewinn wollte ich ja auch noch haben für meine täglichen Klicks. Das war es dann ich habe in 14 Monaten zwar aus 3000 Euro 6700$ gemacht http://prntscr.com/a9219h , nur konnte ich nicht mehr so schnell kaufen wie die Packs ausliefen 🙁 während sich andere nun die Taschen vollstopfen begann bei mir eine Abwärtsspirale über Monate die sich erst jetzt bei 27 Packs gedreht hat.
    Habe mein Geld zurück aber den Gewinn den ich einmalig gemacht habe könnte ich nun monatlich haben hätte ich auf meinen Sponsor gehört 🙁
    Liebe Grüße
    Kai

  80. Flori sagt:

    Ist nix anderes als ein Pyramiden Spiel oder Kettenbrief nur ein Anderes Format.

  81. Jan sagt:

    Wirklich toller Beitrag. Ich habe deine Seite auf meinen Netzwerken geteilt um etwas zurück zugeben. 🙂
    Ich verschenke auch noch ein paar mal mein neues E-Book: „Die 3 Schritte im Internet Geld zu verdienen“
    Viel Spaß damit 🙂
    http://dein-erfolgscoaching.com/

    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du mir auch dabei helfen würdest mein E-Book zu verbreiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dein-Erfolgsteam

  82. Eugen sagt:

    Hallo Dennis,

    Na was ist nun mit GPA? Die Webseite ist Down und da ist nichts mehr los, wärend Myadvertisingpays schon fast Drei Jahre stabil läuft und gerade jetzt mit der Umstellung auf Map 2.0 so richtig in die mindestens nächsten 20 Jahre durchstartet. Tja, hättest Du dich damals für Map entschieden, dann wärst Du heute deutlich weiter gewesen und wärst denke ich nicht so enttäuscht als mit GPA.

  83. Koray Dennis sagt:

    Hey Eugen,

    was ist mit GPA? Die Seite funktioniert doch. Ja MAP läuft! Ich freue mich auch für dich und hoffe das MAP weiterhin gut läuft!

    Sonnige Grüsse

    Dennis

  84. Nicu Iancu sagt:

    Hallo zusammen. Wie ich schon vor einige zeit mitgeteilt habe MAP kommt erst in Schwung. Schaut bei Alexa was sich „zusammenbraut“ http://www.alexa.com/siteinfo/myadvertisingpays.com Ich habe schon damals vorausgesagt das MAP für mindestens 10 Jahre Stabilität(EFFIZIENZ und AUSZAHLUNG) zeigt wird. Aber ich habe „leider“ daneben gelegen denn seit DAS KONZEPT von MAP VERSTANDEN habe es zeigt sich eigentlich das MAP für nächste 100 JAHRE überdauern wird (lach) Also was GPA betrifft „es läuft“ noch aber… es ist nicht genug nur zu laufen!!!!! Nächsten Pleite Kandidaten zeichnen sich schon jetzt am Horizont ab: Getmyads, Paidverts, Trafficmonsoon und gleiche Platformen!!! Ob jemand mich jetzt ernst nimmt oder nicht? Geld verlieren werde ich nicht denn ich bin in diese Kopien Firmen nicht investiert. Ich sage noch einmal und LETZTE MAL….KOMMT ZU MAP WENN DU NOCH EIN PENSION BEKOMMEN WILLST!!!! Hier kannst du SICHER SEIN: http://ww4.myadvertisingpays.com/register/00000064276

  85. olli sagt:

    Hi aber ohne einen werber kommt man ja garnet rein bei map oder hab ich da was überlesen?
    lg

  86. Koray Dennis sagt:

    Keine Ahnung. Soweit ich weiss, braucht man immer einen Sponsor

Antwort hinterlassen

Panorama Theme by Themocracy