Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr blogging erfolg Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Nachrichten getagged: blogging erfolg

Die geheime Blogging Erfolgsformel entschlüsselt (Z + I + P + L = P)

Von , 11. August 2015 13:09

Ich bin jetzt seit 2010 Blogger und in den letzten 5 Jahren, während ich mein Business im Internet aufgebaut habe, ist mir die folgende Blogging Erfolgsformel aufgefallen:

(Z + I + P + L = P)
Blogging Erfolgsformel

Es ist eine sehr einfach Formel, die Du nutzen kannst, um einen erfolgreichen Blog aufzubauen, der dir mehr Glaubwürdigkeit, mehr Leads und schliesslich mehr Geld bringt. Ich werde dir jetzt verraten, was sich hinter dieser einfachen Formel verbirgt, so das auch Du damit beginnen kannst, einen erfolgreichen Blog zu starten.

Z = Zuschauer

Viele Menschen die einen Blog starten, fangen oft an zu schreiben, bevor sie den ersten wichtigen Schritt überhaupt gemacht haben: Die Zielgruppe zu definieren.

Natürlich ist es gut, wenn man einfach mal loslegt und mit dem Schreiben beginnt, um einfach mal ins Blogging reinzukommen. Dennoch ist es von enormer Wichtigkeit zu wissen, wer deine Zielgruppe ist. Du willst doch einen Mehrwert mit deinen Artikel und Inhalten bieten und deshalb musst Du auch wissen für wen genau du schreibst und wie diese Leute ticken.

Im Blogging sowie auch im Network Marketing machen sehr viele diesen Fehler und gehen davon aus, das JEDER ein potenzieller Leser/Kunde ist. Ohne eine klare Zielgruppe, kannst Du keine klare Ansprache formulieren und wirst immer im Dunkeln tappen.

Alle erfolgreichen Blogger wissen ganz genau, wer ihre Zielgruppe ist und das solltest Du auch.

Du könntest z.B. einen Avatar erstellen, ein Bild deines idealen Lesers/Interessenten/Kunden. Hier ein paar Fragen die dir dabei helfen:

  • Ist dein idealer Leser männlich oder weiblich?
  • Welches Alter hat dein idealer Kunde?
  • Was macht dein idealer Kunde beruflich?
  • Ist er Student? Arbeitslos? Hat er einen Job? In Rente?
  • Hat er ein bestimmtes Einkommen?
  • Wohnt er auf dem Land oder in der Stadt?
  • uvm.

Je mehr Du über deinen perfekten Kunden weisst, desto besser kannst helfen. Desweiteren solltest Du wissen, welche Probleme deine Leser/Interessenten haben. Niemand kann allen helfen. Wenn Du z.B. einen MLM Blog hast, haben deine Leser  ganz spezielle Probleme die wie folgt aussehen können:

  • Ich will mehr Geld verdienen, weiss aber nicht wie
  • Ich habe Produkte zum Abnehmen gekauft, die nicht funktioniert haben
  • Ich habe zu wenig Kontakte
  • Ich verdiene zu wenig Provisionen in meinen MLM Geschäft
  • Ich habe kein Geld für Werbung
  • Meine Downline dupliziert sich nicht
  • Ich weiss nicht wie ich mein Geschäft voranbringen soll
  • Ich würde gerne lernen, wie ich online für mein MLM Kontakte generieren kann
  • uvm.

Im Network Marketing gibt es unzählige Probleme und viele Menschen suchen nach einer Lösung dazu. Wenn Du dich z.B. über deinen Blog, ganz konkret in einer speziellen Nische platzierst, werden dich genau die richtigen Leute über Google, Facebook, Youtube und Co. finden. Genau so mache ich es auch mit meinem Blog.

Denk mal über die Produkte nach, die du anbietest. An wen richten diese sich? Du siehst, deine Leser stehen hier im Mittelpunkt! Und mach nicht den Fehler nur für die Suchmaschinenoptimierung zu schreiben, sondern für die Menschen die deinen Blog lesen. Wenn Du einen Blog schreibst, stell dir deinen ideales Leser genau vor und schreibe nur für ihn!

I = Inhalt

Wenn Du Artikel schreibst, Videos machst oder andere Inhalte für deinen Blog produzierst, welche Fragen kannst Du damit für deine Leser beantworten, welche Probleme lösen? Wenn Du also regelmässig Inhalte produzierst, denke über folgendes nach:

– Beantworte spezielle Fragen
– Biete persönliche Hilfe an
– Mache Videos und lade diese bei Youtube hoch
– Hilf Menschen Zeit zu sparen
– Hilf Menschen Geld zu sparen
– Hilf Menschen Dinge zu automatisieren
– uvm.

Das schöne am Blogging ist die Tatsache, das es nicht nur eine einseitige Kommunikation ist, denn deine Leser können Kommentare hinterlassen und so kannst Du ihre Aufmerksamkeit halten, wenn Du mit ihnen interagierst.

Durch Blogging und wertvolle Inhalte wirst Du auch das Vertrauen deiner Leser gewinnen und dieses Vertrauen ist auch notwendig, um später mit deinem Blog Geld zu verdienen. Wenn Du nämlich das Vertrauen deiner Leser gewonnen hast, kannst Du ohne weiteres z.B. Produktempfehlungen aussprechen, denn DU wirst als Experte wahrgenommen und nicht als Verkäufer.

Ich spreche hier aus mehrjähriger Erfahrung, denn wenn Du regelmässig gute Inhalte produzierst, mit deinen Lesern interagierst und Vertrauen aufbaust, wird Blogging dein Business von Grund auf verändern.

P = Promotion

Viele glauben, regelmässig Blog Artikel zu schreiben würde ausreichen…Fakt ist, die eigentlich Arbeit beginnt, NACHDEM Du auf „Veröffentlichen“ gedrückt hast.

Wenn Du einen erfolgreichen Blog aufbauen willst, brauchst Du nicht nur Top Inhalte auf deinem Blog, sondern vor allem auch eine Promotion-Strategie. Da dürfen Videos, Social Media, Liste anmailen etc. nicht fehlen. Jetzt ins Detail für die Promo Strategie zu gehen, würde zu weit führen, aber glaube mir, das es mega wichtig ist.

Ich höre immer wieder von Network Marketern die behaupten, sie hätten das beste Produkt, es würde sich von alleine verkaufen. Du kannst ja dein Produkt an den Strassenrand einer Hauptstrasse stellen und warten, das es sich von alleine verkauft 🙂 Genauso ist es mit Blogging. Es bringt dir nichts, die geilsten und besten Artikel zu haben, wenn niemand davon erfährt…Klar, dein Blog wird mit der Zeit und der entsprechenden Suchmaschinenoptimierung früher oder später auch bei Google gefunden werden, aber für massiven Traffic, musst Du selbst die Promo-Maschine ans laufen bringen…

 

L = Leads

Oje, wie viele Blogger keine Strategie haben, um ihre Besucher in Leads zu verwandeln – echt schlimm! Für mich persönlich war das auch einer der grössten Fehler überhaupt, da ich die ersten Jahre online, meine eigene Email Liste NICHT aufgebaut habe.

Klar, du kannst mit deinem Blog Vertrauen aufbauen, aber die wenigsten Besucher die deinen Blog lesen, kaufen direkt etwas von dir oder wollen mit dir im Business durchstarten! Einige Blogger denken aber immer noch, das es so funktioniert – leider!

Wenn Du Z, I, und P richtig gemacht hast, werden einige Besucher vielleicht etwas kaufen, wenn Du in einem Artikel einen Link zu einem Produkt postest, aber in der Regel ist es viel besser und einfacher das über dein email Follow Up zu machen!

Wenn Du deine Leser in Leads verwandelst, dann sind sie auf deiner Email Liste und bleiben dort so lange, bis sie sich nicht austragen. Also L steht nicht nur für Leads generieren, sondern vor allem für die Fähigkeit mit deinen Leads auf die richtige Art und Weise zu kommunizieren.

Um Leads zu generieren auf deinem Blog gibt es verschiedene Möglichkeiten wie Banner, Call To Actions im Artikel selbst, Pop Ups etc. Fakt ist du brauchst Landingpages und einen Autoresponder. Ich persönliche nutze dafür dieses Sales Funnel System HIER.

Wenn du mit deinem Blog eine Liste aufbaust, dann willst Du natürlich so viele qualifizierte Leads wie möglich generieren, richtig? In diesem Zusammenhang hast Du vielleicht schonmal den Begriff „lead magnet“ gehört. In den USA sagt man auch z.B. „sign up incentive“, „ethical bribe“, „sign up offer“ etc. Mir persönlich gefällt der Begriff Lead Magnet am besten 😉

Wenn Du nicht weisst, was ein Lead Magnet überhaupt ist, ob man einen braucht und was einen guten Lead Magnet so ausmacht, lies dir folgenden Artikel zum Thema durch:

Was ist ein Lead Magnet und warum ist dieser für den Listenaufbau so wichtig?

 

Kommen wir nun zum letzten Punkt.

P = Profit

Wenn Du die ersten 4 Elemente der Blogging Erfolgsformel richtig anwendest, bist Du nun bereit, mit deinem Blog Geld zu verdienen. Der letzte Teil (Profit), ist die Kunst, deinen Lesern und Leads das richtige Angebot zu machen.

Wenn Du weisst wer deine Zuschauer (Z) sind, was sie brauchen (I), wie Du ihnen auffällst (P) und dadurch eine Liste (L) aufbaust, ist das richtige Angebot nicht mehr schwer zu machen (P).

Ich hoffe dieser Artikel hat dir gefallen. Wenn Du mehr über das Thema erfolgreiches Blogging lernen willst, dann kann ich dir meinen Online Kurs „Blogging Academy“ empfehlen:

Blogging-Academy1

In diesem Kurs bekommst Du einen tiefen Einblick in die genaue Strategie für den Aufbau Deines Blogs.

Folgende Themen behandelt dieser exklusive Videokurs:

1) Einführung
2) Blogging – Zahlen Daten Fakten, Warum Blogging
3) Die häufigsten Blogging Fehler
4) Die perfekte „Über mich Seite“
5) Nische Finden, Keyword, Recherche, Alexa
6) Blog einrichten
7) Content Ideen und PLR
8) Blog Promotion
9) Video Marketing & Bloggen
10) Listenaufbau

Wenn Du noch Fragen hast, meld dich einfach bei mir.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Telefon: +49-2235-1704064
Skype: denniskoray
Dennis Koray Blogger

Blogging Erfolg – 7 Blogging Regeln die Du brechen solltest (Teil 2)

Von , 3. September 2014 07:34

Heute sprechen wir über Teil der der 7 Blogging Regeln, die Du brechen solltest. Solltest Du Teil 1 nicht gelesen haben, klicke HIER.

Image courtesy of [suphakit73] at FreeDigitalPhotos.net
Brich die Blogging Regeln

4. Schreibe immer eigenen Content und kopiere nicht

Das ist ne harte Nuss 🙂 Wenn man regelmässig bloggt, kommt man nicht drumherum sich Ideen woanders zu holen und diese dann auf seinem Blog mit anderen Worten und seiner eigenen Ansicht wiederzugeben. NIEMAND schreibt 100% eigene Artikel zu 100% der Zeit. Man lässt sich immer irgendwo inspirieren und übernimmt Dinge von anderen.

Neue Blogging Regel #4

Lies andere Blog Artikel und las dich davon inspirieren, vermische deine Ideen mit den Artikel von anderen, aber wenn Dich etwas inspiriert hat, verlinke auf den jeweiligen Blog Artikel.

Wenn Du schon mehrere Artikel geschrieben hast und schon länger dabei bist, kannst DU auch viele deiner alten Blog Posts neu auflegen, z.B. ein Video dazu machen, eine PDF als Download mit anbieten uvm. So kannst Du alten Blog Artikel wieder neues Leben einhauchen. Eine Sache, die noch auf meiner To-Do Liste steht, ist zu vielen meiner alten Artikel einfach ein Video zu machen und dieses bei YouTube hochzuladen.

5. Nicht jeder Artikel muss Bilder haben

Ganz ehrlich? JEDER Artikel sollte mindestens 1 Bild haben. Auch ich halte mich nicht immer dran, aber das Internet ist ein visuelles Medium. Wenn Du nicht weisst, woher Du lizenzfreie Bilder bekommst, habe ich dazu einen Artikel geschrieben: Lizenzfreie Bilder kostenlos für deinen Blog oder Homepage

Neue Blogging Regel #5

Füge deinen Artikeln ab jetzt IMMER ein Bild mit einer kurzen Überschrift hinzu, denn Bilder ziehen Leute an und machen deinen Blog Artikel visuell attraktiver. Was glaubst Du warum die Bild Zeitung so beliebt ist 😉

6. Halte dich an ein Format in deinem Blog

Viele Menschen glauben, das Bloggen mit Artikel schreiben gleichzusetzen ist, das ist aber falsch. Oft nutzen Blogger leider nur diese schriftliche Form der Kommunikation, aber dadurch lassen sie die Möglichkeit aus, viele weitere Besucher durch andere Arten der Kommunikation zu generieren.

Neue Blogging Regel #7

Wenn Du einen Artikel schreibst, nutze andere Formen und mache dazu ein Podcast, ein Video, eine PDF, eine Powerpoint Präsentation etc. Du kannst somit einen Artikel auf viele weitere Arten im Netz verteilen und das hilft dir bei der Suchmaschinenoptimierung und dem Google Ranking von deinem Blog. Ich versuche regelmässig Videos zu machen zu meinen Artikeln 😉

7. Schreibe zwischen 400-700 Wörtern pro Blog Artikel

Oft hört man das ein Blog Artikel so zwischen 400-700 Wörtern die optimale Länge hat, aber die Tage wo die Länge eines Artikels die Qualität bestimmt sind vorbei.

Dein Blog Artikel sollte immer nur so lang sein, das Du das was du mitteilen willst, auf den Punkt bringst. Wenn Du nur 200 Wörter brauchst, dann ist es so. Auch Artikel mit mehr als 2000 Wörtern werden gerne gelesen, sofern der Inhalt gut ist und die Leser fesselt. Die Kürze oder Länge spielt keine grosse Rolle.

Neue Blogging Regel #7

Egal wie kurz oder lang dein Blog Artikel ist, es kommt auf die Qualität an.

Die 7 Blogging Regeln Fazit:

Letztendlich liegt es an dir, zu entscheiden welchen Blogging Regeln du folgen willst, aber eines sollte klar sein. Es ist dein Blog und damit kannst Du machen was Du willst 😉

Sonnige Grüsse
P.S.: Wenn auch Du bereit bist, zu lernen wie Du durch Blogging ein Einkommen aufbauen kannst, welches dich frei macht, dann klicke jetzt HIER für mehr Informationen.

 

Panorama Theme by Themocracy