Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr blogging tipps Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Nachrichten getagged: blogging tipps

Muss man als Network Marketer wirklich bloggen? – 5 Blogging Tipps für mehr MLM Leads

Von , 19. Oktober 2015 15:19

Bloggen ist für mich mittlerweile meine wichtigste Marketing-Strategie um mein MLM Business aufzubauen, denn keine andere Methode hat bei mir so gut und nachhaltig funktioniert. Im heutigen Artikel zeige ich dir 5 Tipps für mehr MLM Leads.

Wenn Du also im Network Marketing/MLM tätig bist und mehr MLM Leads und Verkäufe willst, lies dir den Artikel aufmerksam durch 😉

mehr-mlm-leads-bloggen

Die letzten 2 Wochen waren etwas stressig, da ich ja auch viel unterwegs war und nur wenig gebloggt habe. Auch diese Woche bleibt mir nicht so viel Zeit zum Bloggen, da es am Donnerstag bereits nach Orlando geht zum Empower Network „Fight the forces of evil“ Event.

Also erstmal zur wichtigsten Blogging Frage überhaupt für einen Network Marketer!

Muss ich als Network Marketer wirklich bloggen?

 

Die Antwort lautet natürlich „NEIN“! Es gibt viele Network Marketer, die sich online einfach keine Präsenz aufbauen wollen und lieber nach den Old-School-Methoden arbeiten, Namensliste machen, Leute anrufen, auf Events einladen und Direktkontakt machen. Funktionieren diese Old-School Methoden? Klar funktionieren sie, aber man kann diese nur schwer leveragen (ist das überhaupt ein Wort?).

Als ich im Network Marketing angefangen habe, habe ich natürlich auch so gearbeitet, denn ich hatte ja nicht unzählige Leads, die jeden Tag über meinen Blog entstanden sind. Ich habe aber sehr schnell gemerkt, das Kaltaquise und Leute anrufen einfach nichts für mich ist. Ich wollte meinen Erfolg nicht so erreichen, denn ich hatte daran NULL Freude!

Ich kenne einige erfolgreiche Networker, die keinen Blog haben. Ich für mich kann nur sagen, das ich NIE wieder auf meinen Blog verzichten wollen würde, weil er mir einfach erlaubt mein Leben so zu gestalten wie ich es möchte, denn mein Blog arbeitet 24 Stunden am Tag für mich 🙂 Und jetzt meine 5 Blogging Tipps für mehr MLM Leads (für den Fall das auch du bloggen möchtest). Vielleicht kennst Du ja meinen Blogging Spruch: Ein Network Marketer ohne Blog ist ein digitaler Obdachloser…

5 Blogging Tipps für mehr MLM Leads

Blogging Tipp #1

Wenn du einen Blog startest und NUR über deine Network Marketing Firma bloggst, wirst Du zwar Ergebnisse erzielen, aber meistens nur sehr eingeschränkt. Oft ist es so, das man als Network Marketing Blogging Anfänger nicht genau weiss was funktioniert und wie man vorgehen soll, denn die meisten MLM Firmen schulen nur Old-School Methoden. Klar, wenn man über seine Firma schreibt, und seinen Join Link postet, wird der ein oder andere sich dort anmelden, aber in der Regel suchen Leute nicht nach jemandem wo sie starten können, sondern nach Informationen.

Wenn jemand z.B. nach Firma xyz googelt, dann ist er auf der Suche nach Informationen und Ausbildung, sowie Tipps und Strategien, vielleicht Erfahrungsberichten etc. Mein Blogging Tipp Nr. 1 ist daher dich eher auf eine spezielle Nische zu spezialisieren und weniger über deine MLM Firma zu schreiben. Grundsätzlich solltest Du mit deinem Blog einen Mehrwert erzeugen, so das die Besucher etwas wertvolles für sich mitnehmen können. Alles zum Thema Blogging lernst Du z.B. in meiner Blogging Akademie HIER.

Blogging Tipp #2

Bevor du jemandem etwas verkaufen kannst, sei es dein Produkt, Service oder dein MLM, musst Du diese Leute ja erstmal kennenlernen und genau die Leute finden, die danach suchen, was Du anzubieten hast. Und um die Leute kennenzulernen solltest Du SOFORT damit beginnen, dir eine email Liste aufzubauen. Ich spreche hier aber nicht von irgendeiner normalen email Liste, sondern von einer email Liste, wo du deinen Subscribern wirklich gute Tipps gibst. Früher hat es gereicht, einfach zu sagen: „Hey trag dich hier ein für meinen email Newsletter.“ Heute brauchst du einen guten Lead Magneten und ein email Follow Up mit grossen Mehrwert! So lernen die Leute dich kennen und dir zu vertrauen.

Also frage dich. Was genau für Probleme haben die Leute in deiner Nische und wie kannst Du dich so positionieren, das Du der Experte in ihren Augen wirst, der die Lösung parat hat?

Blogging Tipp #3

Einen Blog zu starten kann man heutzutage fast kostenlos, dennoch denke ich das es ein Fehler ist, immer den kostenlosen Weg zu gehen. Warum? Ganz einfach, wenn Du dich z.B. für einen selbstgehosteten WordPress Blog entscheidest, die Datenbank etc. selbst administrierst, den Blog selbst einrichtest, mit Plugins, Themes, Design etc. dann verschwendest Du meistens sehr viel Zeit mit den ganzen Details. Oft ist es auch so das man als Networker diese ganzen technischen Fähigkeiten nicht hat und das macht das Ganze noch frustrierender.

 

Ich habe mal versucht in meinem alten Network Marketing Unternehmen, meinen ganzen Partnern das Thema Blogging mit WordPress beizubringen, aber da jeder WordPress Blog anders aussieht, die Server anders sind etc., war es nach einiger Zeit wirklich umständlich und man konnte das Team nicht mehr einheitlich leiten. Mit Empower Network z.B. ist das jetzt kein Problem mehr, denn alles ist standardisiert und schnell erlernt.

Ganz speziell für Anfänger und unerfahrene Blogger ist das Empower Network Kalatu Blogging System perfekt. Ich persönlich kann dem Blog mit gutem Gewissen empfehlen und nutze ihn selbst seit Anfang 2013. Man hat hier ein solides Produkt und erhält gutes Training.

Blogging Tipp #4

Genau wie beim Sport, so sollte man sich einen Plan für Blogging machen und wenn man jeden Tag ein bisschen tut, ist das natürlich viel besser als einmal die Woche Vollgas! Eine Frage die mir angehende Blogger immer wieder stellen ist folgende: „Wie oft soll ich bloggen?“ Wenn Du dich z.B. entscheidest mit Bodybuilding anzufangen, fragst Du dann auch „Wie oft soll ich zum Training gehen?“ Wenn du ein Top Bodybuilder oder ein Top Blogger werden willst, dann solltest Du dir diese Frage gar nicht stellen…Mein Vorschlag: Tue es täglich! Wenn Du JEDEN Tag Mehrwerte raushaust, wirst Du definitiv mehr Erfolg haben als jemand der es nur einmal die Woche macht 😉

Am Anfang mag das vielleicht sehr schwer sein, täglich etwas zu schreiben, vor allem weil es auch frustrierend sein kann, wenn man kaum oder nur wenig Besucher hat. Darum geht es aber nicht, sondern es geht darum, das Du eine Gewohnheit formst und wenn Du z.B. 21 Tage lang JEDEN Tag einen Blog Artikel schreibst, wird es langsam zur Gewohnheit.

Bei mir ist es mittlerweile so, das ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mal ne Woche nicht blogge, weil ich z.B. unterwegs auf Seminaren oder im Urlaub in.

Blogging Tipp #5

Suche dir einen Blogging Mentor. Einen Mentor zu haben, der dir den Weg weisst, dir hilft und dich aufbaut ist unbezahlbar. Ich habe zu Beginn meiner Network Marketing Karriere leider keine wirklichen Mentoren gehabt, und war auch 2-3 Jahre mehr oder weniger erfolglos und oft frustriert. Mein Tipp: Investiere in dich selbst und dein Wissen, am besten beginnst Du mit einem Empower Network Kalatu Blogging System für $25 monatlich und mit der Blogging Akademie.

Wenn Du mit dem Bloggen beginnst, solltest Du JEDEN Tag auch Promotion machen und versuchen, so viel Traffic zu bekommen wie möglich z.b. über Facebook, Google Plus, Twitter, Instagram, Xing etc.

Ich weiss, am Anfang kann es sehr schwer sein, aber es lohnt sich durchzuhalten, denn wenn du einmal einen gut besuchten Blog aufgebaut hast, wirst Du JEDEN TAG qualifizierte MLM Leads generieren und NIE mehr an Kontaktmangel leiden 😉

Ich hoffe diese 5 Tipps zum Bloggen haben dir ein wenig geholfen. Wenn Du noch Fragen hast zum Bloggen, schreib mir einfach einen Kommentar oder kontaktiere mich.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Telefon: 02235-1704064
Blogging Erfolgsformel

Die geheime Blogging Erfolgsformel entschlüsselt (Z + I + P + L = P)

Von , 11. August 2015 13:09

Ich bin jetzt seit 2010 Blogger und in den letzten 5 Jahren, während ich mein Business im Internet aufgebaut habe, ist mir die folgende Blogging Erfolgsformel aufgefallen:

(Z + I + P + L = P)
Blogging Erfolgsformel

Es ist eine sehr einfach Formel, die Du nutzen kannst, um einen erfolgreichen Blog aufzubauen, der dir mehr Glaubwürdigkeit, mehr Leads und schliesslich mehr Geld bringt. Ich werde dir jetzt verraten, was sich hinter dieser einfachen Formel verbirgt, so das auch Du damit beginnen kannst, einen erfolgreichen Blog zu starten.

Z = Zuschauer

Viele Menschen die einen Blog starten, fangen oft an zu schreiben, bevor sie den ersten wichtigen Schritt überhaupt gemacht haben: Die Zielgruppe zu definieren.

Natürlich ist es gut, wenn man einfach mal loslegt und mit dem Schreiben beginnt, um einfach mal ins Blogging reinzukommen. Dennoch ist es von enormer Wichtigkeit zu wissen, wer deine Zielgruppe ist. Du willst doch einen Mehrwert mit deinen Artikel und Inhalten bieten und deshalb musst Du auch wissen für wen genau du schreibst und wie diese Leute ticken.

Im Blogging sowie auch im Network Marketing machen sehr viele diesen Fehler und gehen davon aus, das JEDER ein potenzieller Leser/Kunde ist. Ohne eine klare Zielgruppe, kannst Du keine klare Ansprache formulieren und wirst immer im Dunkeln tappen.

Alle erfolgreichen Blogger wissen ganz genau, wer ihre Zielgruppe ist und das solltest Du auch.

Du könntest z.B. einen Avatar erstellen, ein Bild deines idealen Lesers/Interessenten/Kunden. Hier ein paar Fragen die dir dabei helfen:

  • Ist dein idealer Leser männlich oder weiblich?
  • Welches Alter hat dein idealer Kunde?
  • Was macht dein idealer Kunde beruflich?
  • Ist er Student? Arbeitslos? Hat er einen Job? In Rente?
  • Hat er ein bestimmtes Einkommen?
  • Wohnt er auf dem Land oder in der Stadt?
  • uvm.

Je mehr Du über deinen perfekten Kunden weisst, desto besser kannst helfen. Desweiteren solltest Du wissen, welche Probleme deine Leser/Interessenten haben. Niemand kann allen helfen. Wenn Du z.B. einen MLM Blog hast, haben deine Leser  ganz spezielle Probleme die wie folgt aussehen können:

  • Ich will mehr Geld verdienen, weiss aber nicht wie
  • Ich habe Produkte zum Abnehmen gekauft, die nicht funktioniert haben
  • Ich habe zu wenig Kontakte
  • Ich verdiene zu wenig Provisionen in meinen MLM Geschäft
  • Ich habe kein Geld für Werbung
  • Meine Downline dupliziert sich nicht
  • Ich weiss nicht wie ich mein Geschäft voranbringen soll
  • Ich würde gerne lernen, wie ich online für mein MLM Kontakte generieren kann
  • uvm.

Im Network Marketing gibt es unzählige Probleme und viele Menschen suchen nach einer Lösung dazu. Wenn Du dich z.B. über deinen Blog, ganz konkret in einer speziellen Nische platzierst, werden dich genau die richtigen Leute über Google, Facebook, Youtube und Co. finden. Genau so mache ich es auch mit meinem Blog.

Denk mal über die Produkte nach, die du anbietest. An wen richten diese sich? Du siehst, deine Leser stehen hier im Mittelpunkt! Und mach nicht den Fehler nur für die Suchmaschinenoptimierung zu schreiben, sondern für die Menschen die deinen Blog lesen. Wenn Du einen Blog schreibst, stell dir deinen ideales Leser genau vor und schreibe nur für ihn!

I = Inhalt

Wenn Du Artikel schreibst, Videos machst oder andere Inhalte für deinen Blog produzierst, welche Fragen kannst Du damit für deine Leser beantworten, welche Probleme lösen? Wenn Du also regelmässig Inhalte produzierst, denke über folgendes nach:

– Beantworte spezielle Fragen
– Biete persönliche Hilfe an
– Mache Videos und lade diese bei Youtube hoch
– Hilf Menschen Zeit zu sparen
– Hilf Menschen Geld zu sparen
– Hilf Menschen Dinge zu automatisieren
– uvm.

Das schöne am Blogging ist die Tatsache, das es nicht nur eine einseitige Kommunikation ist, denn deine Leser können Kommentare hinterlassen und so kannst Du ihre Aufmerksamkeit halten, wenn Du mit ihnen interagierst.

Durch Blogging und wertvolle Inhalte wirst Du auch das Vertrauen deiner Leser gewinnen und dieses Vertrauen ist auch notwendig, um später mit deinem Blog Geld zu verdienen. Wenn Du nämlich das Vertrauen deiner Leser gewonnen hast, kannst Du ohne weiteres z.B. Produktempfehlungen aussprechen, denn DU wirst als Experte wahrgenommen und nicht als Verkäufer.

Ich spreche hier aus mehrjähriger Erfahrung, denn wenn Du regelmässig gute Inhalte produzierst, mit deinen Lesern interagierst und Vertrauen aufbaust, wird Blogging dein Business von Grund auf verändern.

P = Promotion

Viele glauben, regelmässig Blog Artikel zu schreiben würde ausreichen…Fakt ist, die eigentlich Arbeit beginnt, NACHDEM Du auf „Veröffentlichen“ gedrückt hast.

Wenn Du einen erfolgreichen Blog aufbauen willst, brauchst Du nicht nur Top Inhalte auf deinem Blog, sondern vor allem auch eine Promotion-Strategie. Da dürfen Videos, Social Media, Liste anmailen etc. nicht fehlen. Jetzt ins Detail für die Promo Strategie zu gehen, würde zu weit führen, aber glaube mir, das es mega wichtig ist.

Ich höre immer wieder von Network Marketern die behaupten, sie hätten das beste Produkt, es würde sich von alleine verkaufen. Du kannst ja dein Produkt an den Strassenrand einer Hauptstrasse stellen und warten, das es sich von alleine verkauft 🙂 Genauso ist es mit Blogging. Es bringt dir nichts, die geilsten und besten Artikel zu haben, wenn niemand davon erfährt…Klar, dein Blog wird mit der Zeit und der entsprechenden Suchmaschinenoptimierung früher oder später auch bei Google gefunden werden, aber für massiven Traffic, musst Du selbst die Promo-Maschine ans laufen bringen…

 

L = Leads

Oje, wie viele Blogger keine Strategie haben, um ihre Besucher in Leads zu verwandeln – echt schlimm! Für mich persönlich war das auch einer der grössten Fehler überhaupt, da ich die ersten Jahre online, meine eigene Email Liste NICHT aufgebaut habe.

Klar, du kannst mit deinem Blog Vertrauen aufbauen, aber die wenigsten Besucher die deinen Blog lesen, kaufen direkt etwas von dir oder wollen mit dir im Business durchstarten! Einige Blogger denken aber immer noch, das es so funktioniert – leider!

Wenn Du Z, I, und P richtig gemacht hast, werden einige Besucher vielleicht etwas kaufen, wenn Du in einem Artikel einen Link zu einem Produkt postest, aber in der Regel ist es viel besser und einfacher das über dein email Follow Up zu machen!

Wenn Du deine Leser in Leads verwandelst, dann sind sie auf deiner Email Liste und bleiben dort so lange, bis sie sich nicht austragen. Also L steht nicht nur für Leads generieren, sondern vor allem für die Fähigkeit mit deinen Leads auf die richtige Art und Weise zu kommunizieren.

Um Leads zu generieren auf deinem Blog gibt es verschiedene Möglichkeiten wie Banner, Call To Actions im Artikel selbst, Pop Ups etc. Fakt ist du brauchst Landingpages und einen Autoresponder. Ich persönliche nutze dafür dieses Sales Funnel System HIER.

Wenn du mit deinem Blog eine Liste aufbaust, dann willst Du natürlich so viele qualifizierte Leads wie möglich generieren, richtig? In diesem Zusammenhang hast Du vielleicht schonmal den Begriff „lead magnet“ gehört. In den USA sagt man auch z.B. „sign up incentive“, „ethical bribe“, „sign up offer“ etc. Mir persönlich gefällt der Begriff Lead Magnet am besten 😉

Wenn Du nicht weisst, was ein Lead Magnet überhaupt ist, ob man einen braucht und was einen guten Lead Magnet so ausmacht, lies dir folgenden Artikel zum Thema durch:

Was ist ein Lead Magnet und warum ist dieser für den Listenaufbau so wichtig?

 

Kommen wir nun zum letzten Punkt.

P = Profit

Wenn Du die ersten 4 Elemente der Blogging Erfolgsformel richtig anwendest, bist Du nun bereit, mit deinem Blog Geld zu verdienen. Der letzte Teil (Profit), ist die Kunst, deinen Lesern und Leads das richtige Angebot zu machen.

Wenn Du weisst wer deine Zuschauer (Z) sind, was sie brauchen (I), wie Du ihnen auffällst (P) und dadurch eine Liste (L) aufbaust, ist das richtige Angebot nicht mehr schwer zu machen (P).

Ich hoffe dieser Artikel hat dir gefallen. Wenn Du mehr über das Thema erfolgreiches Blogging lernen willst, dann kann ich dir meinen Online Kurs „Blogging Academy“ empfehlen:

Blogging-Academy1

In diesem Kurs bekommst Du einen tiefen Einblick in die genaue Strategie für den Aufbau Deines Blogs.

Folgende Themen behandelt dieser exklusive Videokurs:

1) Einführung
2) Blogging – Zahlen Daten Fakten, Warum Blogging
3) Die häufigsten Blogging Fehler
4) Die perfekte „Über mich Seite“
5) Nische Finden, Keyword, Recherche, Alexa
6) Blog einrichten
7) Content Ideen und PLR
8) Blog Promotion
9) Video Marketing & Bloggen
10) Listenaufbau

Wenn Du noch Fragen hast, meld dich einfach bei mir.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Telefon: +49-2235-1704064
Skype: denniskoray
Dennis Koray Blogger

Content Marketing und Blogging – Die Königsklasse für mehr Leads im Network Marketing

Von , 23. Juli 2015 14:04

Wenn Du meinen Blog liest, dann hast Du es bestimmt schon mehrmals gelesen…Content ist König (content is king), aber stimmt das wirklich? Ist Content Marketing und speziell Blogging die Königsklasse für mehr Leads und mehr Erfolg im Network Marketing?

Meine Antwort ist einfach: JA!

content-marketing-könig

Ich sage das nicht, weil ich das irgendwo gehört oder gesehen habe, sondern spreche aus Erfahrung! Ich habe in den letzten Jahren ja einige Dinge online erreicht.

– Ich habe mehre ebooks veröffentlicht, die gut laufen (MLM Geheimcode, Internet Network Marketing Formel)
– Ich habe eine email Liste von über 10.000 Empfängern in den letzten Jahren aufgebaut
– Ich habe über Tausend Leute (nachweislich) persönlich in verschiedene Geschäfte gesponsert
– Ich gehöre aktuell zu den Top 200 in meinem MLM Unternehmen
– Ich arbeite nur 3-4 Stunden am Tag

Ich erzähle das nicht, um mich selbst zu loben (ok ein wenig schon), aber vielmehr weil ich das alles durch Content Marketing und speziell Blogging erreicht habe. Und mach jetzt nicht den Fehler, das Content Marketing nur aus Blogging besteht. Mehr Infos findest Du dazu in meinem Artikel >> HIER <<.

Im heutigen Artikel möchte ich mit dir 4 Gründe teilen, warum ich davon überzeugt bin, das Content Marketing die Königsklasse für mehr Erfolg im Network Marketing bzw. generell im Online Business ist. Dazu werde ich dann gleich auch ein paar Gedanken von Neil Patel mit dir teilen. Neil Patel gehört zu den erfolgreichsten Bloggern weltweit und ich habe ihn in Las Vegas auf dem Empower Network Revolution Event/Workshop kennengelernt und lerne natürlich immer wieder gerne von ihm.

Content Marketing mit Neil Patel

4 Gründe warum Content marketing und speziell Blogging funktioniert

1) Reziprozität – Man gibt bevor man bekommt

Ja so sieht es aus. Wenn du deine besten Tipps und Tricks (natürlich nicht alle) öffentlich auf deinem Blog mit der Welt teilst und einfach einen Mehrwert bietest in deiner Nische, öffnest Du die Schleusen für Wachstum. In unserer menschlichen Natur ist es so, das wenn man etwas einfach so bekommt, das man auch etwas zurückgeben will.

Reziprozität oder Gegenseitigkeit ist ein wirklich mächtiger „Trick“. Ich selbst habe es schon mehrmal am eigenen Leib erfahren, wie es ist. Vielleicht kennst Du das Beispiel mit den Blumen.

In den 70er Jahren hat die Hare Krishna Society Gelder öffentlich gesammelt z.B. in der Stadt oder an Flughäfen. Jemand kam auf dich zu und hat dir eine Blume in die Hand gedrückt und obwohl man nicht gezwungen wurde für die Blume zu bezahlen, so fühlte man sich „verpflichtet“ es dennoch zu tun. Das ist die Kraft der Reziprozität.

Wenn Du also deinen Lesern mit kostenlosem Content auf deinem Blog hilfst, werden sie, wenn Du z.B. ein Produkt empfiehlst, dieses auch kaufen.

2) Das Gesetz der Anziehung

Qualitativ hochwertiger Content auf deinem Blog bringt dir Besucher, die auf der Suche sind nach dem was Du anbietest und genau diese Menschen willst Du als Kunden haben. Durch deine Content Marketing Aktivitäten (Blog Artikel, Videos etc.) lernen sie dich kennen. Und mit der Zeit gewinnst Du das Vertrauen deiner Leser und somit werden sie sich dazu entscheiden von Dir zu kaufen ohne das Du Druck ausüben müsstest oder irgendwelche Verkaufstaktiken nutzt.

Ich habe bei meinen Produkten fast gar keine Rückgaben, obwohl ich eine Geld-Zurück-Garantie anbiete. Woran liegt das? Ganz einfach, weil nur die Leute kaufen, die auch wirklich kaufen wollen und davon überzeugt sind.

Bei bezahlter Werbung zum Beispiel, wo Du Leute auf deine Verkaufsseite schickst, damit sie direkt von dir kaufen, ist die Rückgabe meist viel höher, da sich dich oftmals nicht kennen und keine Beziehung besteht.

3) Es kostet fast nix

Vor einigen Jahren, so Anfang 2006, da war alles noch etwas teurer und umständlicher als heute. Heute kann man seinen eigenen Blog in wenigen Minuten starten. Man kauft sich eine Domain & Hosting oder ein vorgefertigtes Blogging System wie z.B. Kalatu von Empower Network.

Ein selbstgehosteter Blog auf WordPress Basis oder ein Empower Network Blog ist hier langfristig die beste Lösung.

Mach einfach mal ne Google Suche nach WordPress Blog und du wirst viele Ergebnisse und Tutorials finden.

Ich persönlich bevorzuge aber den kostenpflichtigen Kalatu Empower Network Blog für $25 im Monat. Warum? Ganz einfach, der grösste Vorteil bei Empower Network ist der, das der Blog auf Marketing ausgelegt ist und Empower Network das Ziel verfolgt, den Menschen zu zeigen, wie Sie durch Blogging Geld verdienen. Erst durch Empower habe ich das Blogging wirklich gelernt und vor allem die Seminare, die alle 3 Monate in den USA stattfinden machen jede Menge Spass 😉

Bei Kalatu ist bereits alles fertig eingerichtet und du musst dich nicht mit der Technik, der Datenbank, Plugins und Installation eines Blogs auseinandersetzen. Sobald du Kunde bist bei Empower Network, kannst Du sofort loslegen zu bloggen.

Du bekommst ein ausgezeichnetes Training, Schritt für Schritt, die genau erklärt wird was zu tun ist. Du kannst also im Grunde schnell loslegen und ich persönlich finde das System sehr viel besser für Blogging Anfänger, als alles selbst zu machen, denn das kostet meistens sehr viel Zeit.

Also zurück zum wichtigen Thema, die Erstellung von Content. Blog Artikel schreiben kostet dich also nicht viel mehr, ausser deiner Zeit. Wenn Du keine Zeit hast, kannst Du Texte schreiben lassen. Es liegt an dir, aber meine Empfehlung ist es selbst zu schreiben, weil nur so deine wahre Stimme zum Vorschein kommt.

Wenn ich also die Kosten von Blogging mit den von bezahlter Werbung vergleiche, kostet Blogging quasi nix. Und das geilste an der Sache ist die Tatsache, das deine Blog Artikel über Jahre und Jahre im Internet gefunden werden können. Wenn ich z.B. jetzt aufhören würde zu bloggen, so würde mein Blog mir trotzdem weiterhin immer frische Besucher bringen und mehr MLM Leads generieren. Bei bezahlter Werbung sieht das anders aus. Sobald Du aufhörst, bezahlte Werbung zu schalten, kommt kein Traffic mehr.

4) Es ist nachhaltig

Die Menschen sind im Internet aus verschiedenen Gründen. Sie wollen Dinge kaufen, Preise vergleichen, Geld verdienen, Antworten erhalten etc.

Und weil Menschen Antworten brauchen, echte Hilfe benötigen, wird Content Marketing IMMER der Königsweg sein.

 

  • Wenn deine Tochter plötzlich einen Ausschlag hat um 4Uhr morgens, was machst du? Internet!
  • Wenn Du den aktuellen Wechselkurs zum Dollar willst, was machst Du? Internet!
  • Wenn Du aktuelle Nachrichten aus deiner Branche lesen willst, was machst Du? Internet!

Immer mehr Menschen benutzen das Internet, die Zahl steigt jeden Tag, dennoch haben über 4 Milliarden Menschen weltweit  noch immer keinen Zugang zum Netz…Aber auch das wird sich bald ändern.

Alle diese Menschen die noch nicht online sind, werden früher oder später Informationen wollen. Wenn Du es bist, der diese Informationen bereitstellt, wirst Du Besucher erhalten, Leads generieren und Kunden finden. Und es werden jeden Tag neue Menschen geboren 🙂

All das für Kleingeld! Dein Content Marketing kann zu einer unaufhaltsamen Marketingmaschine werden, die Du nicht mehr abstellen kannst.

Und nun zum Blogging King Neil Patel

Neil Patel liebt Content Marketing und hier ist warum. Obwohl es manchmal Diskussionen darüber gibt ob Content oder die SEO Optimierung entscheidend sind, so glaubt Neil das beide wichtig sind. Du solltest also qualitativ hochwertige Inhalte publizieren, die im Optimalfall auch SEO optimiert sind.

Der Grund für all dieses Content Marketing ist einfach! Es generiert Leads und somit Umsätze. Natürlich muss man viel Zeit und Arbeit in seinen Blog investiere, aber solange Du einen guten Sales Funnel auf deinem Blog im Einsatz hast, wird sich das um ein vielfaches auszahlen.

Fazit: Content Marketing bringt Umsatz 

 

Wenn Du noch keinen Blog hast und kein Content Marketing betreibst, ist HEUTE der perfekte Tag um zu starten. Content Marketing macht Spass, ist effektiv, nachhaltig und günstig. Starte jetzt deinen eigenen Blog für nur $25 HIER und arbeite persönlich mit mir zusammen! Ich helfe dir Schritt für Schritt dabei, das auch dein Blog erfolgreich wird.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Telefon: 02235-1704064
DK-Keep-Calm-Blog-Daily

Meine 27 Punkte Checkliste für einen guten Start ins Blogging Business

Von , 1. Juli 2015 10:33

Heute möchte ich dir meine (hoffentlich einfache) 27 Punkte Checkliste für einen guten Blog aufzeigen.

blogging-checkliste

Jeden Monat bekomme ich emails von Menschen (meistens Network Marketern), die einen Blog starten wollen, aber noch einige Fragen haben. Aus diesem Grund schreibe ich heute diese Checkliste mit den Tipps, die ich in den letzten Jahren gesammelt habe.

Ich versuche die Liste so einfach wie möglich zu halten, auch wenn einige Punkte vielleicht mehr Details brauchen. Auch wenn Du bereits einen Blog hast, so hilft dir die Liste diesen vielleicht zu verbessern (ich würde mich freuen).

Blogging Business starten – Meine Checkliste

Natürlich sind alle Blogs verschieden, aber es gibt ein paar Elemente, die auf einem Blog nicht fehlen dürfen.

  1. Sei dir als allerstes ganz klar darüber „Warum“ du einen Blog starten willst. Fakt ist, die meisten haben kein klares Ziel für ihre Blog und geben nach wenigen Wochen wieder auf. Mein Tipp – Zieh es mindestens ein ganzes Jahr durch, bevor Du dich dafür oder dagegen entscheidest. Du solltest an deiner Nische definitiv auch Interesse und Spass haben, denn sonst wirst Du keine 12 Monate durchhalten.
  2. Definiere konkrete Ziele für deinen Blog. Ein Ziel könnte z.B. sein innerhalb von 12 Monaten 5000 Besucher im Monat zu erreichen und sich eine email Liste mit 2500 Kontakten aufzubauen.
  3. Sieh dir andere Blogs in deiner Nische an. Finde heraus was sie gut machen und was Du besser machen kannst. Lies regelmässig die wichtigsten Blogs in deiner Nische für Ideen, Trends, Inspiration etc.
  4. Entscheide dich für eine Domain. Entweder deinen eigenen Namen oder deine Marke/Produkt/Nische. Ich persönlich mag Namensdomains, weil man so seinen Blog auf seine eigene Marke aufbauen kann. Gerade im Network Marketing finde ich das es viele Vorteile hat, wenn man mit seinem Namen arbeitet 😉 Ich kaufe meine Domains bei United-Domains.de
  5. Entscheide dich für eine Blogging Platform. Die beste Platform ist meiner Meinung nach WordPress. Wenn Du die volle Kontrolle über deinen Blog willst, dich gerne mit Technik befasst etc. dann solltest Du dir eine Domain kaufen, Hosting dazu kaufen, deinen Blog installieren, die Plugins wählen, etc. Du hast so sehr viele Möglichkeiten deinen Blog einzurichten, aber das kann auch ne ganze Weile dauern. Gerade als Networker habe ich aus meiner Erfahrung gelernt, das viele sich damit schwer tun und es einfach den Fokus vom Network Marketing wegnimmt und sich die Leute mit dein Feinheiten ihres Blogs auseinandersetzen. Aus diesem Grund empfehle ich für Networker die Kalatu Blogging Platform von Empower Network für $25. Da muss man sich um nichts weiter kümmern, als seinen Blog mit Inhalten zu befüllen, alles andere ist bereits erledigt. Für mehr Infos zur Kalatu Blogging Platform, findest Du in meinen Artikel HIER.
  6. Wähle ein mobiltaugliches Theme aus, denn Google dann beeinflusst dein Google Ranking. Mehr Infos zum Thema mobiltauglichkeit gibt es HIER.
  7. Gib deinem Blog einen guten Namen und Tagline, im Optimalfall beinhaltet dies deine Hauptkeyword für deine Nische. (Einstellungen > Allgemein)
  8. Füge ein Social Sharing Plugin hinzu (bei Kalatu bereits integriert), so das Leser deine Artikel einfach teilen können.
  9. Registriere dich für den Akismet Key, sonst hagelt es jede Menge Spam Kommentare.
  10. Nutze das Yoast SEO plugin (Bei Kalatu ist ein SEO Plugin bereits integriert). Dieses Plugin hat jede Menge Einstellungen, aber verschwende damit nicht zuviel Zeit.
  11. Registriere dich für einen Autoresponder und Landingpage Service, damit Du deine email Liste aufbauen kannst. (Aweber, Getresponse etc.). Ich persönlich nutze u.a. auch das Power Lead System dafür, da man mit diesem System einen perfekten Sales Funnel für sein Business aufsetzen kann.
  12. Erstelle Banner und Opt-in Formulare für deine Sidebar, Header, Footer, so das sich Leute direkt eintragen können für mehr Infos zu deinen Produkten etc. (Bei Kalatu bereits integriert) 
  13. Erstelle einen Lead-Magneten z.B. ein kostenloses Ebook, das Du deinen Besuchern geben kannst, wenn Sie sich in deine email Liste eintragen. 
  14. Erstelle ein email Follow Up, das deinen Lead-Magneten automatisch versendet und deine Leser immer auf dem Laufenden hält. 
  15. Erstelle verschiedene Landingpages  die Du immer wieder in deinen Blog Artikeln verwenden kannst, je nachdem worüber du gerade sprichst. Listenaufbau ist das wichtigste was Du machen kannst mit deinem Blog.
  16. Nutze ein Ad-Tracking, damit Du weisst, wie viele Klicks, Leads und Verkäufe Du über deinen Blog erzielst. (Ich nutze dafür das Power Lead System – HIER geht’s zum Webinar was alles genau erklärt)
  17. Schreibe eine „Über-Mich“ Seite, damit deine Leser mehr über dich erfahren können. Wer Du bist, wofür du stehst, was sie von dir und deinem Blog erwarten können etc. Habe keine Angst davor, deine persönliche Geschichte zu erzählen. Füge auch ein Video dazu mit ein, denn ein Video macht das ganze noch persönlicher.
  18. Habe mindestens ein gutes Foto von dir für dein Branding. Du kennst ja sicherlich mein Branding mit meinem Hut („Mach et jut, schwenk de hut“)
  19. Denk drüber nach, dir ein Logo erstellen zu lassen. Ich empfehle Fiverr.com. Ein Logo ist nicht so wichtig, aber hilft immer.
  20. Füge Links zu deinen Social Media Profilen ein, so das die Leute sich mit dir dort vernetzen können.
  21. Füge Links zu anderen Blogs und Seiten, die deinen Lesern einen Mehrwert bieten, hinzu. So steigerst Du auch dein Ranking.
  22. Nutze coole Fotos für deine Artikel. Diese kannst Du z.B. mit Canvas.com erstellen.
  23. Nutze auch Videos, Audios, Grafiken, Checklisten, Podcasts, da sie die Qualität deiner Beiträge enorm steigern.
  24. Mache dir Gedanken über deine Kategorien und Tags. Dein Artikel sollte 1-2 Kategorien haben, so das du immer eine gute Übersicht hast und 5-8 gute Keywords für dein Ranking.
  25. Erstelle einen Google Analytics Account, damit du immer genau sehen kannst, was die Besucher auf deiner Seite so machen.
  26. Erstelle einen Gravatar Account, damit dein Foto beim Kommentieren erscheint.
  27. Promote deinen Post, indem Du ihn auf Social Media Profilen teilst und auch eine email an deine Liste schickst. Auch empfehlenswert ist es, ein Retargeting Pixel zu nutzen, und eine Custom Audience auf Facebook für deinen Blog zu erstellen. 

Klar sollte dir sein, das diese Checkliste nicht alles beinhaltet, aber viele wichtige Punkte. Einen Blog zu starten ist immer ein grosses Projekt und ich kann dir sagen, das wenn Du es ernst nimmst, es sich definitiv lohnen wird.

Wenn Du einen kompletten Blogging Kurs willst, dann kann ich dir meine Blogging Academy empfehlen, die Du über das Elite Team Europe erwerben kannst. Mehr Infos dazu findest Du HIER. Einfach kostenlos registrieren und schon kannst Du die verschiedenen Produkte ansehen.
Viral-Blogging-Academy

Habe ich in der Blogging Checkliste etwas wichtiges vergessen?

Gibt es etwas, was man noch unbedingt zum Bloggen braucht? Habe ich etwas wichtiges vergessen? Wenn ja, schreib mir einfach einen kurzen Kommentar. Ich freue mich, wenn ich dir mit der Blogging Checkliste helfen konnte.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Blogging Business

Blogging Profi – 7 Wege um mit deinem Blog Geld zu verdienen

Von , 13. Mai 2015 12:09

Was ist der Unterschied zwischen einem Hobby Blogger und einem Business Blogger, der Leads generiert und damit Geld verdient?

Nichts weiter als eine Entscheidung! Eine Entscheidung ein Blogging Profi zu sein, gefolgt von Arbeit und Fokus.

Hier sind 7 Wege um mit deinem Blog Geld zu verdienen:

1.  Kenne deine Zahlen

Wie viele Besucher hattest Du auf deinem Blog gestern? Wie viele Seiten haben deine Besucher angesehen? Hast Du neue Leads generiert? Woher kommen die Besucher?

All das sind Zahlen, die Du kennen solltest, denn nur wenn Du diese Zahlen kennst, dann kannst Du daran arbeiten diese zu verbessern und deine Ziele zu erreichen. Zum einem kannst Du Jetpack für WordPress nutzen, aber ich empfehle dir Google Analytics einzubinden, denn da hast du einen weitaus detaillierteren Eindruck. Hier z.B. ein Screenshot von meinem Blog für den Zeitraum 12.04.14 – 12.05.15
Google-analtics

2.  Setze dir konkrete Ziele

Was sind deine Top 5 Ziele für deinen Blog?

Wenn Du darauf keine Antwort parat hast, dann nimmst Du das Blogging wohl doch nicht so ernst 😉

  • X Artikel pro Woche
  • X Besucher pro Tag
  • X Leads am Tag
  • X Verkäufe am Tag
  • X Gast Artikel im Monat
  • etc.

Mein Ziel für meinen Blog sind 1000 Besucher am Tag, 50 Leads, 5 Verkäufe 😉

3.  Nimm deine Artikel ernst

Wenn Du einen erfolgreichen Blog haben willst, dann brauchst Du Top Artikel die einen Mehrwert liefern. Also mach dir Gedanken dazu, was genau du veröffentlichen willst und wie oft.

Ich persönlich blogge in der Regel 4-5 mal die Woche, aber das bin nur ich. Du musst nicht täglich bloggen, aber regelmässig, so das deine Leser genau wissen, was sie zu erwarten haben. Wenn Du nur einmal die Woche bloggen kannst, kein Problem. Mach dir einen Plan, blogge z.b. jeden Sonntag Abend und halte dich daran.

Aber denk daran, nicht nur irgendeinen Müll zu produzieren, sonder gute Artikel. Bevor du deinen Artikel veröffentlichst, frag dich einfach, ob dieser Artikel einen Mehrwert für deine Leser bringt!

4.  Nutze ein professionelles Design

Wir beurteilen ein Buch nach dem Aussehen des Buchdeckels (auch wenn das nicht korrekt ist), so stimmt es leider. Gib deinen Lesern keinen Grund, Augenkrebs zu kriegen beim Anblick deines Blogs. Nutze ein professionelles Design oder Theme, mit Farben die zusammenpassen.

Wenn Du dich nicht zu sehr mit diesem Thema auseinandersetzen willst (was ich gut verstehen kann), empfehle ich dir den Empower Network Kalatu Blog. Hier bekommst Du für $25 einen komplette fertig eingerichteten Blog mit einem Top Design.

5. Versetze dich in die Lage deiner Leser

Wie gut kennst Du dein Publikum und deine Leser?

Was sind ihre grösste Probleme?

Wonach genau sind sie auf der Suche?

Welche Blogs lesen sie noch?

Um das herauszufinden, könntest Du z.B. eine Umfrage starten mit Surveymonkey.com Je mehr du über deine Leser weisst, desto besser kannst du ihnen helfen.

6.  Folge anderen Bloggern in deiner Nische

Wenn Du einen erfolgreichen Blog aufbauen willst, musst Du wissen was in deiner Nische so abgeht. Um, das herauszufinden empfehle ich dir einfach andere Blogs zu lesen, von Personen, die ähnliche Nischen haben wie du. Wenn Du z.B. im Network Marketing tätig bist, finde heraus wer die Top Führungskräfte von bestimmten Unternehmen sind und lies ihre Blogs. Die meisten Top Leader haben mittlerweile einen Blog 😉

So weisst Du immer was abgeht und kannst dir natürlich auch Inspiration holen dort 😉 Aber vergiss nicht zurückzukommen auf meinen Blog!

7.  Sei beständig

Ich habe ja bereits in Punkt Nr. 3 gesagt wie wichtig es ist einen Plan zu haben und regelmässig zu bloggen! Ich blogge seit ca. Anfang 2013 regelmässig und meine Besucherzahlen wachsen seitdem immer mehr!

Wenn Du ein Profi-Blogger werden und mit deinem Blog Geld verdienen willst, dann musst du beständig sein. Wenn ich dir nur einen Tipp geben könnte, dann wäre es nur dieser! Beständigkeit siegt! Die meisten Leute probieren es mal mit dem Blogging und wenn es nach 3 Monaten keine Erfolge gibt, hören sie wieder auf. Nur wer dran bleibt, kann gewinnen! Also gib nicht auf, auch wenn deine Ergebnisse noch nicht so besonders sind 😉

– Veröffentliche konsequent neue Artikel

– Promote deine Artikel konsequent

– Maile deine email liste konsequent an

– Gehe konsequent aus deiner Komfortzone und werde besser

– Lerne konsequent neues

—> Sei konsequent und beständig, so lange bis du deine Ziele erreicht hast 😉

Wenn auch Du einen Traum oder Ziel hast und ein Profi Blogger werden willst, wenn auch Du das Gefühl hast, Gefangener deines Lebens zu sein und das ändern möchtest, dann möchte ich dir auf deinem Weg der Befreiung helfen. Ich möchte dir helfen, die Fesseln des Alltags und der 40 Stunden Woche zu sprengen und dir zeigen wie auch Du deinen eigenen Weg gehen kannst. Für mehr Informationen einfach HIER oder auf den Banner weiter unten klicken.

Geld durch Blogging

Sonnige Grüsse vom Balkon

Dennis Koray
dennis-balkon1

 

 

Blogging Erfolg – 7 Blogging Regeln die Du brechen solltest (Teil 2)

Von , 3. September 2014 07:34

Heute sprechen wir über Teil der der 7 Blogging Regeln, die Du brechen solltest. Solltest Du Teil 1 nicht gelesen haben, klicke HIER.

Image courtesy of [suphakit73] at FreeDigitalPhotos.net
Brich die Blogging Regeln

4. Schreibe immer eigenen Content und kopiere nicht

Das ist ne harte Nuss 🙂 Wenn man regelmässig bloggt, kommt man nicht drumherum sich Ideen woanders zu holen und diese dann auf seinem Blog mit anderen Worten und seiner eigenen Ansicht wiederzugeben. NIEMAND schreibt 100% eigene Artikel zu 100% der Zeit. Man lässt sich immer irgendwo inspirieren und übernimmt Dinge von anderen.

Neue Blogging Regel #4

Lies andere Blog Artikel und las dich davon inspirieren, vermische deine Ideen mit den Artikel von anderen, aber wenn Dich etwas inspiriert hat, verlinke auf den jeweiligen Blog Artikel.

Wenn Du schon mehrere Artikel geschrieben hast und schon länger dabei bist, kannst DU auch viele deiner alten Blog Posts neu auflegen, z.B. ein Video dazu machen, eine PDF als Download mit anbieten uvm. So kannst Du alten Blog Artikel wieder neues Leben einhauchen. Eine Sache, die noch auf meiner To-Do Liste steht, ist zu vielen meiner alten Artikel einfach ein Video zu machen und dieses bei YouTube hochzuladen.

5. Nicht jeder Artikel muss Bilder haben

Ganz ehrlich? JEDER Artikel sollte mindestens 1 Bild haben. Auch ich halte mich nicht immer dran, aber das Internet ist ein visuelles Medium. Wenn Du nicht weisst, woher Du lizenzfreie Bilder bekommst, habe ich dazu einen Artikel geschrieben: Lizenzfreie Bilder kostenlos für deinen Blog oder Homepage

Neue Blogging Regel #5

Füge deinen Artikeln ab jetzt IMMER ein Bild mit einer kurzen Überschrift hinzu, denn Bilder ziehen Leute an und machen deinen Blog Artikel visuell attraktiver. Was glaubst Du warum die Bild Zeitung so beliebt ist 😉

6. Halte dich an ein Format in deinem Blog

Viele Menschen glauben, das Bloggen mit Artikel schreiben gleichzusetzen ist, das ist aber falsch. Oft nutzen Blogger leider nur diese schriftliche Form der Kommunikation, aber dadurch lassen sie die Möglichkeit aus, viele weitere Besucher durch andere Arten der Kommunikation zu generieren.

Neue Blogging Regel #7

Wenn Du einen Artikel schreibst, nutze andere Formen und mache dazu ein Podcast, ein Video, eine PDF, eine Powerpoint Präsentation etc. Du kannst somit einen Artikel auf viele weitere Arten im Netz verteilen und das hilft dir bei der Suchmaschinenoptimierung und dem Google Ranking von deinem Blog. Ich versuche regelmässig Videos zu machen zu meinen Artikeln 😉

7. Schreibe zwischen 400-700 Wörtern pro Blog Artikel

Oft hört man das ein Blog Artikel so zwischen 400-700 Wörtern die optimale Länge hat, aber die Tage wo die Länge eines Artikels die Qualität bestimmt sind vorbei.

Dein Blog Artikel sollte immer nur so lang sein, das Du das was du mitteilen willst, auf den Punkt bringst. Wenn Du nur 200 Wörter brauchst, dann ist es so. Auch Artikel mit mehr als 2000 Wörtern werden gerne gelesen, sofern der Inhalt gut ist und die Leser fesselt. Die Kürze oder Länge spielt keine grosse Rolle.

Neue Blogging Regel #7

Egal wie kurz oder lang dein Blog Artikel ist, es kommt auf die Qualität an.

Die 7 Blogging Regeln Fazit:

Letztendlich liegt es an dir, zu entscheiden welchen Blogging Regeln du folgen willst, aber eines sollte klar sein. Es ist dein Blog und damit kannst Du machen was Du willst 😉

Sonnige Grüsse
P.S.: Wenn auch Du bereit bist, zu lernen wie Du durch Blogging ein Einkommen aufbauen kannst, welches dich frei macht, dann klicke jetzt HIER für mehr Informationen.

 

Blogging Erfolg – 7 Blogging Regeln die Du brechen solltest (Teil 1)

Von , 2. September 2014 10:17

Heute sprechen wir über 7 Blogging Regeln, die Du brechen solltest, denn Blogging entwickelt sich ständig weiter und Regeln die vor einiger Zeit noch gültig waren, haben ihren Sinn heute bereits verloren.

 Image courtesy of phanlop88 at FreeDigitalPhotos.net

Hier sind meine 7 Blogging Regeln, die Du brechen solltest:

1. Blogging Regel #1 – Blogge jeden Tag für mehr Besucher

Generell kann man sagen das die Regel besagt, dein Traffic sei proportional zur Anzahl deiner Blog Artikel. Deshalb soll man für mehr Traffic auch mehr Artikel schreiben, oder nicht?

Es gibt viele Blogger die sagen, man muss täglich bloggen um Traffic aufzubauen, aber das ist nicht für jeden möglich da viele Blogger auch nebenberuflich arbeiten.

Ich persönlich habe grossen Spass am Bloggen und habe für mich entschieden, 5 mal die Woche einen Artikel zu schreiben. Ich arbeite von zu Hause, habe Zeit und Lust darauf und mir selber diese Challenge auferlegt. Wenn Du deinen Blog beginnst ist nicht unbedingt die Anzahl deiner Artikel für deinen Erfolg auschlaggebend, sondern die Regelmässigkeit und die Qualität.

Du schreibst ja deinen Blog nicht für Google, sondern für echte Menschen die sich für das, was Du zu sagen hast, interessieren. Wichtig ist nur, das Du auf deinem Blog klar machst, warum du deinen Blog schreibst und wann deine Leser neue Artikel erwarten können.

Das Konzept das man so viel wie möglich bloggen muss, um seine Besucherzahlen zu erhöhen finde ich persönlich etwas übertrieben, denn wer will schon JEDEN TAG deine Artikel lesen, wenn die wirklich mies sind?

Es gibt viele erfolgreiche Blogs, wo z.B. nur 1-2 mal die Woche neue Artikel erscheinen, bei manchen nur 2 mal im Monat.

Mein Tipp: Tue so wenig wie nötig und nicht so viel wie möglich.

Neue Blogging Regel #1

Finde einfach für dich ganz persönlich heraus, wie oft du bloggen kannst und halte dich daran. Es kann sein das Du öfter oder weniger schreibst als jetzt, aber du musst für Dich einfach herausfinden, welche Frequenz Sinn macht, dennoch sollte es regelmässig sein. Für den Anfang empfehle ich dir aber eine höhere Frequenz, um mehr Content schneller zu produzieren. Ob ich persönlich nächstes Jahr noch 5 mal die Woche schreiben werde oder nur noch einmal, weiss ich auch noch nicht! So lange es mir Spass macht, schreibe ich täglich 😉

2. Blogging Regel #2 – Hinterlasse Kommentare auf anderen Blogs

Generell sind Kommentare auf einem Blog ein wichtiger Bestandteil um Diskussionen zu führen mit seinen Lesern, aber ich habe in den USA gesehen, das einige Blogs die Kommentare komplett abgeschaltet haben. Auf den ersten Blick hat mich das schon gewundert, aber der Grund war administrativer Natur.

Man hat soviel Spam-Kommentare bekommen, das man viel Zeit damit aufwenden musste um wirklich herauszufinden, welche Kommentare echt sind und welche nicht. Anstatt also die Leser durch Kommentare einzubeziehen, ist man dazu übergegangen die Diskussion auf die Social Media Platformen wie Facebook und Google Plus auszulagern.

Das geht sogar so weit, das anstatt ein Kommentar auf dem Blog oder Social Media ein komplett neuer Artikel als Kommentar verfasst wird, wo man auf den originalen Blog Post verlinkt.

Neue Blogging Regel #2

Ob sich das auch in Deutschland durchsetzt weiss ich nicht, aber neben einem Kommentar auf einem anderen Blog, ist es definitiv eine gute Idee einen eigenen Blog Artikel als Antwort auf dem eigenen Blog zu schreiben. So kannst Du dich wirklich auslassen und produzierst noch weiteren Content für deinen Blog.

3. Outsourcing von Blog Artikel schreiben

In den USA ist recht einfach das Schreiben von Artikeln outzusourcen, denn es gibt viele Platformen weltweit, wo man günstige Schreiberlinge findet. In Deutschland ist das um einiges teuerer und nicht so leicht zu realisieren. Auch ich wurde schon oft gefragt, ob ich meine Artikel von jemand anders schreiben lasse, weil ich ja 5 mal die Woche blogge. Ich habe diesbezüglich auch schon einige Angebot erhalten, aber immer dankend abgelehnt.

Der Grund dafür ist einfach. Wenn jemand anders meine Artikel für mich schreibt, ist es einfach nicht meine eigene Stimme. Mein Blog spiegel ja viel von meiner Persönlichkeit und meinen Erfahrungen wider und ich möchte auch das das rüber kommt.

Blog Artikel schreiben ist für mich halt was besonderes, wo ich meine ganz persönlichen Erfahrungen und Ansichten mit anderen Menschen teilen kann. Für mich ist das sehr wichtig und ich glaube das z.B. das Outsource von Content schreiben und Artikel Spinning in Zukunft immer mehr an Bedeutung verlieren wird.

Mein Tipp: Schreibe deine Artikel selbst

Neue Blogging Regel #3

Unternehmer, Blogger, Network Marketer die ihren Blog selbst schreiben, haben meiner Meinung nach einfach ein besseres Image bei den Lesern und ich bin mir sicher das sie einfach näher am Puls der Zeit sind, da sie die Probleme ihrer Zielgruppe viel besser kennen als irgendein Schreiberling, der nur schreibt, weil er dafür bezahlt wird 😉

Blogging Regel 4-7 die Du brechen solltest verrate ich dir morgen…

Sonnige Grüsse

Dennis Koray

Blogging Tipps – Wie funktioniert Artikel Marketing?

Von , 8. August 2014 11:08

Ich finde das ist eine gute Frage 🙂

Was ist Artikelmarketing?

Wikipedia schreibt dazu:

Artikel-Marketing bezeichnet ein Marketinginstrument, welches insbesondere im Online-Marketing eingesetzt wird. Ein Autor stellt einen selbst verfassten Artikel für eine Veröffentlichung kostenlos zur Verfügung. Der Artikel enthält dabei weiterführende Informationen zu Produkten, Dienstleistungen oder sonstigen Angeboten des Autors, die er bewerben möchte. Oftmals handelt es sich dabei um einen Hyperlink auf die Website des Autors oder ein Autorenprofil mit Kontaktdaten.

Der Autor erhofft, durch die Veröffentlichung eines Artikels Interessenten für seine Produkte und Dienstleistungen zu gewinnen. Das Internetangebot, welches den Artikel veröffentlicht, profitiert im Gegenzug davon, dass es kostenlose Inhalte erhält. Das Prinzip „Content gegen Traffic“ (Inhalte als Gegenleistung für Besucher) ist eng verwandt mit dem Begriff Content-Syndication.

Der Schlüssel hier ist es nicht alle Informationen preis zu geben, denn du willst ja die Neugier der Besucher wecken. Wichtig ist hierbeit das deine Artikel dennoch hilfreich und informativ sind.

Dein Ziel ist es ja, das ein Leser des Artikel für mehr Informationen auf deinen Blog/Webseite geht. Das Ziel von Artikel Marketing ist ja Promotion und letztendlich der Verkauf.

Und verkaufen kannst Du ja nur etwas, wenn die Leser auf deinen Blog kommen, wo Du z.B. Affiliate Produkte bewirbst.

Funktioniert Artikel Marketing?

Ja, denn man gibt zuerst Informationen bevor man etwas zurückerwartet und das ist es worauf es beim Marketing ankommt. Du baust durch gute Artikel die informativ sind schnell Vertrauen zu deinen Lesern auf und wirst in Ihren Augen zu einem Experten.

Informationen sind die Währung des Internetzeitalters

Wenn man eine Google Suche macht, dann möchte man bestimmte Informationen finden und das am liebsten kostenlos und deshalb ist Google so gross geworden. Hier findet man ne Menge kostenlose Infos.

Wer kann Artikel Marketing einsetzen?

Jeder der mehr Besucher für seine Webseite/Blog möchte und der Produkte verkaufen will, so wie ich z.b. 😉 Ich blogge z.B. regelmässig, weil ich dadurch viele Besucher von Google erhalte, die sich in meinen Newsletter eintragen und Produkte kaufen.

Es gibt Leute deren Fokus liegt auf dem Verkauf von Affiliate Produkten, dann gibt es Leute die ein Team aufbauen wollen z.B. im Network Marketing und Leute die einfach ihre Liste vergrössern wollen.

Ich persönlich glaube an Blogging und Artikel Marketing, weil es funktioniert. Ich bin der lebende Beweis dafür bzw. dieser Blog 😉

Das wichtigste ist das Du einfach beginnst mit Blogging und Artikel Marketing. Ich möchte dir dazu kurz 3 Fragen stellen:

1. Wie lange versuchst Du schon online Geld zu verdienen?
2. Wie viele Artikel hast Du in dieser Zeit geschrieben?
3. Wenn Du NUR 1 x pro Woche einen Artikel geschrieben hättest, glaubst Du das Du mehr Besucher auf deinem Blog/Webseite haben würdest?

Wenn Du mit Blogging und Artikel-Marketing beginnst, solltest Du folgende Dinge vermeiden:

Der Artikel sollte den Leser und seinen Nutzen im Vordergrund haben:

Es geht nicht um dich, sondern um den Leser. Die Frage ist aber, wie kannst Du den Leser in den Vordergrund stellen, wenn Du keine Ahnung hast wer dein Leser ist und woher er kommt?

Das ist das geniale an Blogging und Artikel-Marketing. Wenn du über eine bestimmte Nische schreibst z.B. Katzen, dann werden sich wohl kaum Leute auf deinen Blog verirren die Hunde lieben! Wenn du also regelmässig über ein bestimmtes Thema schreibst, wirst Du auch Leute anziehen, die sich für dieses Thema interessieren.

Schreibe nicht nur einen Artikel und höre dann auf

Es handelt sich hier um eine langfristige Strategie, die sehr gut funktioniert. Einen Artikel oder 10 Artikel schreiben bringt dich nicht besonders weit!

Gehe mit dir selbst eine Verpflichtung ein für mindestens 12 Monate an dieser Strategie dranzubleiben und Du wirst definitiv Ergebnisse sehen, wenn Du nützlich Artikel schreibst, die dem Leser helfen bei Problemen oder ihre Leben/Geschäft zu verbessern.

Schreibe nicht nur, damit du Produkte verkaufen kannst, denn deine Artikel sollen ja keine Verkaufsschreiben sein, sondern informative, unterhaltsame und nützliche Artikel.

Schreibe mindestens 1 x pro Woche

Es ist nicht sonderlich schwer, einmal die Woche etwas zu schreiben, man muss sich nur einen Plan machen. Jemand der z.B. Hauptberuflich schreibt und genug Zeit hat, so wie ich, für den sind auch 5 Artikel die Woch kein grosses Problem, aber für die meisten wäre das einfach zuviel Druck.

Also, schreibe mindestens einmal die Woche und habe Spass daran. Nach 1 Jahr hast Du dann mindestens 52 Artikel und wenn du noch mehr Erfolg willst, dann machst Du zu deinen 52 Artikeln jeweils ein kurzes Video 😉

Für mich ist der grösste Vorteil der, das ich einen Artikel EINMAL schreibe und er dann für IMMER online gefunden werden kann. Wenn ich heute aufhöre zu arbeiten, sind meine Artikel die mir ständig neue Besucher bringen immer noch bei der Arbeit 😉

Der Schlüssel für Freiheit im Online Business ist Automatisierung und Artikel Marketing, Blogging und Video Marketing sind die Geheimwaffen!

Ich bekomme immer noch Besucher über Artikel die ich vor mehr als 2 Jahren geschrieben habe.

Wenn auch Du bereit bist, zu lernen wie Du durch Blogging und Artikel-Marketing, mehr Besucher, Top Google Platzierungen und mehr Einkommen aufbauen kannst, welches dich frei macht, dann klicke jetzt HIER oder auf den Banner:

Sonnige Grüsse

Dennis Koray

Blogging Tipps – Mehr Blog Traffic bedeutet nicht mehr Umsatz

Von , 5. August 2014 08:03


Heute möchte ich über das Thema Traffic und Umsatz sprechen. Wenn Du mit deinem Blog Geld verdienen willst, ist nicht immer die Anzahl der Besucher ausschlagebend für deinen Erfolg, sondern die Anzahl der Besucher die dir Umsatz bringen.

„Image courtesy of cuteimage / FreeDigitalPhotos.net“.

Natürlich will jeder Blogger jede Menge Traffic haben, aber wenn dein Fokus einfach nur Besucher sind, dann wird dich das nicht weit bringen.

Viele Blogger schreiben über alle möglichen Themen und hoffen dadurch ein grosses und breites Publikum anzuziehen und erst danach machen sie sich ernsthaft Gedanken wie sie diese Besucher zu Geld machen können.

Es ist zwar schon ziemlich wahrscheinlich das Du z.B. mit 100.000 Besuchern im Monat Geld verdienen kannst, aber meiner Meinung nach ist dies nicht die beste Lösung für Blogger. Es gibt z.B. Webseiten und Blogs die erhalten Millionen von Besuchern, aber sind einfach nicht profitabel.

Was wäre dir als Blogger lieber?

Hättest Du lieber 1 Millionen Besucher im Monat und $5000 monatlich an Einnahmen dadurch oder lieber 50,000 Besucher mit $10.000 an Einnahmen?

Ich denke die Antwort ist klar. Es kommt nicht unbedingt auf die Anzahl der Besucher an, sondern vielmehr wie qualifiziert deine Besucher sind. Gerade mit Nischenblogs kannst du sehr gezielt Besucher anziehen und dann ist es auch viel einfacher dadurch Geld zu verdienen.

Wenn Du also mit dem Blogging beginnst, dann solltest Du erstmal ein wenig Übung darin kriegen und über alles mögliche Bloggen. Du solltest Dir aber ziemlich schnell eine Nische aussuchen und dich auf diese Nische spezialisieren. Vielleicht hast Du schonmal den Spruch „The riches are in the niches“ gehört! Die Reichtümer sind in den Nischen!

In meinen Blog z.B. schreibe ich hauptsächlich über Internet Marketing, Network Marketing und Blogging und mein Ziel ist es dadurch mir eine Newsletter Liste von Menschen aufzubauen, die an diesen Themen interessiert sind. Über meinen Newsletter versende ich dann z.B. wertvolle Tipps über den Aufbau eines Blogs oder über ein Network Marketing Geschäft und verdiene Geld durch die Promotion von Affiliate Produkten.

Ich weiss also ganz genau woher meine Einnahmen kommen und auch Du solltest Dir darüber im Klaren sein. Stell dir einfach folgende Fragen:

Welche Zielgruppe interessiert sich für deinen Blog? Welchen Mehrwert haben diese Menschen durch deine Artikel? Wie verdienst Du damit Geld?

Das Fazit des heutigen Artikels ist simpel: Konzentriere dich in deinem Blog auf deine Nische, sei dir im Klaren darüber, wer deine Zielgruppe ist und wie Du damit Geld verdienen kannst, denn dein Ziel sind nicht mehr Blog Besucher, sondern mehr Umsatz und Gewinn.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray

Blogging Tipps – Was macht deinen Blog besonders um aus der Masse hervorzustechen?

Von , 15. Juli 2014 08:55

Mittlerweile gibt es so viele Blogs im Internet, das Du vielleicht denkst, das es sich nicht mehr lohnt selbst zu starten oder seinen Blog weiter zu pflegen…

Wenn Du eine Recherche zu deiner Nische machst, wirst Du wahrscheinlich feststellen, das es bereits jede Menge Blogs gibt, so warum sollte jemand deinen Blog besuchen und diesen lesen?

Und wie kannst Du dich von der Masse der anderen Blogger abheben?

„Image courtesy of Master isolated images / FreeDigitalPhotos.net“

Ich glaube es gibt 3 einfache Dinge, die deinen Blog besonders machen. Du musst nicht alle 3 Dinge beherrschen, wenn Du 1 Element gemeistert hast, reicht es oft schon aus.

Diese 3 Blogging Elemente sind: 

1) Dein Design
2) Deine Inhalte
3) Dein Schreibstil

1) Dein Blog Design

Es gibt einige Blogs, die sehen einfach nur hammer aus. Das Design haut einen quasi direkt um. Obwohl das Design nicht ausschlaggebend ist für die Qualität eines Blogs, so werden viele Leser den Blog aufgrund des ersten und guten Eindrucks beurteilen. Ich persönlich finde das Design zwar wichtig, aber man sollte auf keinen Fall hier zu viel Zeit und Energie investieren und sich mit diesem Thema allzulange auseinandersetzen.

Ein simples und deiner Nische professionell angepasstes Design mit ansprechenden Bannern finde ich persönlich am besten. Auf manchen Blogs findest Du ständig Pop-ups, viele bunte Farben und Animationen, aber das lenkt die meisten Leser zu sehr ab.

2) Deine Inhalte

Wenn Du meinen Blog liest oder im Internet Marketing tätig bist, dann hast Du bestimmt schonmal den Spruch „Content is King – Inhalt ist König“ gehört. Es ist wahr, das super Artikel einen Blog erfolgreich machen können, auch wenn das Design des Blog total miserabel ist…

Es gibt viele langweilig aussehende Blogs, aber die Inhalte sind einfach überragend. Gerade auf Expertenblogs trifft das oft zu. Der Blog-Autor kennt sich wirklich gut in seinem Fach aus, schreibt detailreiche Artikel, und investiert viel Zeit in darin und genau aus diesem Grund kommen die Leser immer wieder! Das Design ist hier nur Nebensache.

3) Dein Schreibstiƒstil

Einige Blogger haben einfache einen sehr coolen Schreibstil, so wie z.B. Tobias Knoof von digitale Infoprodukte. Tobias versteht es Geschichten zu schreiben, die den Leser mit auf eine Reise nehmen.

Es gibt Blogger die sind lustig, direkt, nett oder einfach nur krass! Welcher Blogging Typ bist Du?

Die meisten Blogger brauchen Monate oder sogar Jahre um ihre wirkliche Stimme, ihren Schreibstil zu finden. Also mach dir keine Sorgen, wenn Du deine Art zu schreiben bis jetzt noch nicht gefunden hast. Auch ich bin noch längst nicht dort angekommen, wo ich hin will und ich blogger schon seit über 2 Jahren.

Du solltest nicht einfach irgendeinen guten Blogger, der dir gefällt, kopieren, es ist viel besser wenn Du nach und nach deinen eigenen Schreibstil entwickelst und perfektionierst.

Blogging ist meiner Meinung eine Fähigkeit, die man entwickeln und kultivieren muss und das geht nur durch eine Sache: ÜBUNG! Du kennst doch den Spruch: „Übung macht den Meister.“ Je öfter du schreibst, desto einfacher wird es dir fallen und irgendwann findest Du deinen Schreibstiel.

Die Frage die Du dir jetzt stellen musst ist: Was macht deinen Blog besonders, damit dieser aus der Masse hervorsticht?

Ist es dein Design, deine Inhalte oder dein Schreibstil? Wenn nichts deinen Blog besonders macht, dann solltest Du dir Gedanken machen und dich auf eine Sache fokussieren…

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
P.S.: Du hast noch keinen Blog? Wenn Du bereit bist, zu lernen wie Du durch Blogging ein Einkommen aufbauen kannst, welches dich frei macht, dann klicke jetzt HIER.

Panorama Theme by Themocracy