Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr kein erfolg im mlm Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Nachrichten getagged: kein erfolg im mlm

Scheitern im MLM – Die Top 8 Gründe und wie man diese vermeidet

Von , 14. Januar 2016 12:59

Glaubt man den Statistiken, ist Scheitern im MLM eher die Normalität als die Ausnahme, aber woran liegt es, das über 90% der Menschen die im Network Marketing starten, nie wirklich den Durchbruch in die Hauptberuflichkeit schaffen? Im heutigen Artikel spreche ich über meine Top 8 Gründe für Scheitern im MLM.

Scheitern im MLM

Keine Liste
Die eigene Liste ist das A&O. Wenn du keine Kontakte hast, mit denen Du über dein Business sprechen kannst, dann hast Du kein Business. Im klassischen MLM, lernt man immer zuerst die Namensliste zu machen. Ich persönlich bin kein Fan davon, weil ich selbst damit kläglich gescheitert bin. Was für mich in der heutigen Zeit grosse Bedeutung hat, das ist die eigene email Liste. Die eigene email Liste ist das Ticket in die Freiheit, weil man jederzeit eine grosse Masse an Menschen erreichen und informieren kann. Natürlich braucht man einige Fähigkeiten dazu, um seine eigene email Liste aufzubauen und wenn man es richtig macht, dann hat man einen automatisierten Sales Funnel, der die interessierten Menschen aussiebt, so das Du nur noch mit Leuten zu tun hast, die grundsätzlich Interesse haben, an dem was Du tust. Mehr Infos dazu HIER in meinem kostenlosen Hangout.

2. Kein Durchhaltevermögen und zu früh aufgeben

So, du bist also im MLM gestartet, hast Hunderte oder sogar Tausende Euros in dein Business gesteckt und du gehst davon aus, das jetzt das Geld verdienen beginnt? Ja, das dachte ich damals auch, aber Tatsache ist, das dies nur dein erstes Investment in deine Zukunft war. Wenn Du im Network Marketing oder generell als Selbständiger erfolgreich sein willst, dann reicht es nicht einmal Geld zu investieren. Auch kannst Du nicht davon ausgehen, das Geld das einzige ist, was Du investieren musst.

Scheitern im MLM ist für mich nur die Folge dessen, das die meisten Menschen nicht bereit sind, sich weiterzuentwickeln und in sich selbst zu investieren. Sie wollen kein Geld für Seminare und Kurse ausgeben und besuchen nicht die Firmenevents etc. Die meisten Network Marketer starten das Business mit einer Angestellenmentalität und behandeln ihr Business wie ein Lotterie Los. Vielleicht haben sie Glück und es klappt ja, aber Erfolg hat in den wenigsten Fällen mit Glück zu tun, sondern eher damit, das man einen Plan hat und ALLES dafür tut, seine Ziele zu erreichen.

Auch wenn es heisst das über 90% im MLM Scheitern, so würde ich sagen, das die Leute eher aufgeben als scheitern. Wer nicht aufgibt, kann auch nicht scheitern. Durchhaltevermögen gehört nunmal zum Business dazu auch ich musste das lernen, denn in den ersten 2 Jahren habe ich in meinem Business so wenig verdient und so viel ausgegeben, das die meisten gesagt haben, ich würde es nie schaffen. Hätte ich damals aufgegeben, wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin.

3. Fokus nur auf das Geld verdienen

Die meisten starten im Network Marketing aus einem Grund: Sie wollen Geld verdienen und zwar das grosse Geld. Ich kann mich noch an meine ersten Präsentationen erinnern, die ich gesehen habe. Ich brauche nur 5 Leute, die wiederum auch 5 Leute finden usw. und ich werde reich! Tja, leider war es nicht so 😉

Fakt ist, die meisten Menschen kommen mit einer falschen Erwartung in diese Branche, weil vielen einfach erzählt wird, das es einfach sei, hier im MLM das schnelle und grosse Geld zu verdienen. Aus diesem Grund haben Anfänger immer grosse Hoffnung und nach wenigen Wochen, wenn die Realität einsetzt, ist die Enttäuschung dann gross. Sie sehen das es doch nicht so einfach ist, qualifizierte Interessenten zu finden wie ihnen gesagt wurde und das auch MLM wirklich Arbeit bedeutet. Und was passiert dann? Sie geben auf…

Wenn Du Menschen für MLM begeistern willst und das langfristig, musst Du ihnen die Wahrheit erzählen. Es ist ein Business, es braucht harte Arbeit und man kann nicht erwarten in kurzer Zeit das grosse Geld zu verdienen. Das schöne am MLM ist, das man selbst nur dann wirklich erfolgreich wird, wenn man anderen Menschen hilft erfolgreich zu werden! Also anstatt deinen Fokus auf das Geld verdienen zu legen, hilf anderen Menschen ihre Ziele zu erreichen und dann wirst Du auch deine erreichen.

4. Fehlende Begeisterung

Die meisten Angestellten die ich kenne, die sind schon am Sonntag Abend schlecht drauf, weil sie sich einfach nicht für ihre Tätigkeit begeistern können. Wenn Du bereits am Sonntag Abend dieses komische Gefühl im Bauch hast, Montag früh wieder aufzustehen um arbeiten zu gehen, dann solltest Du etwas ändern. Auch ich war früher so. Bereits Sonntag wenn ich den 20:15 Uhr Film geguckt habe, waren meine Gedanken schon wieder bei der Arbeit und dem frühen Aufstehen. Zum Glück hatte ich den Mut meinen eigenen Weg zu gehen, sonst würde ich wahrscheinlich heute noch im Büro sitzen und andere Leute reich machen 😉

Network Marketing zieht natürlich viele Angestellte an, weil sie keine Begeisterung für ihren Job haben, aber das Problem der Angestelltenmentalität hatten wir ja schon 😉

Wenn Du im MLM startest, solltest Du dich ständig daran erinnern, WARUM du dich für MLM entschieden hast. Ich weiss noch wie gross meine Begeisterung am Anfang war, aber ich habe sie dennoch schnell wieder verloren, weil ich keinen Erfolg hatte. Dennoch habe ich nicht aufgegeben und die Hoffnung und Begeisterung nie ganz verloren. Warum? Ganz einfach, weil ich so viele andere Menschen gesehen habe, die im MLM erfolgreich waren und das hat mich motiviert weiterzumachen und nicht aufzugeben.

Wenn für dich Scheitern im MLM nicht in Frage kommt, brauchst du ein starkes WARUM und musst lernen, deine Begeisterung für diese Branche aufrecht zu erhalten. Ich persönlich brauche auch heute, als erfolgreicher Networker, täglich Motivation. Ich höre inspirierende Audios, sehe mir Videos and und lese TÄGLICH! Fakt ist, du musst dich weiterbilden und TÄGLICH mit positiven Gedanken beschäftigen, denn die Welt ist schon negativ genug und es ist garnicht so einfach das alles zu ignorieren 😉

5. Zu leicht entmutigt

Kannst Du dich daran erinnern als Du deine ersten Schritte im Babyalter gemacht hast? Wahrscheinlich nicht, aber ich weiss, das ein Kind, niemals auch nur eine Minute daran zweifelt, selbst mal gehen zu können. Man fällt hunderte male hin, aber irgendwann klappt es dann. Genauso ist es mit Fahrrad fahren. Wie oft bist du umgefallen, bis Du endlich Fahrrad fahren konntest?

Hast Du dir dann gedacht :“Das schaffe ich niemals?“. Nur durch Wiederholung und Übung hast Du es schliesslich geschafft und irgendwann wird es ganz normal sein, zu gehen, Fahrrad zu fahren, Auto zu fahren, Network Marketing zu machen.

Mit Network Marketing ist es wie mit allen anderen Dingen im Leben, du wirst es nicht sofort erfolgreich können. Klar, es gibt einige Menschen, bei denen scheint es einfacher als bei anderen, aber das sind die Ausnahmen. Im Network Marketing wirst Du auf die Fresse fliegen, deine Freunde und Bekannte werden dich wahrscheinlich belächeln am Anfang, es wird Probleme geben, es wird Zeiten geben, da willst Du aufgeben, aber denk immer dran. NUR WER AUFGIBT, KANN SCHEITERN! Also gib NIEMALS AUF, lass dich nicht entmutigen, denn wenn andere es geschafft haben, kannst Du es auch!

6. Keine schriftlichen und konkreten Ziele

Wenn Du deine Ziele nicht aufschreibst, wirst Du sie wohl wieder vergessen. Du kennst doch den Spruch: „Wer schreibt, der bleibt!“ Als ich damals im MLM gestartet bin, hatte ich den Traum, mein Job-Einkommen zu ersetzen und schliesslich mal 10.000 im Monat zu verdienen. Egal was dein Ziel auch ist, ein eigenes Haus kaufen, ein neues Auto fahren, mehr Urlaub zu machen, mehr Zeit für Familie zu haben, du solltest dir diese Ziele alle aufschreiben und im Optimalfall auch ein Visionboard erstellen.

Das Nutzen eines Vision-Boards kann dir oft helfen, dich zu motivieren wenn es mal nicht so läuft wie Du es geplant hast. Dein Vision Board kann z.B. eine Pinnwand oder besser eine große Leinwand sein, an der Du Deine Wünsche und Ziele, am Besten in Form von entsprechenden Bildern, aufhängst.

Da könnte zum Beispiel ein Bild von Deinem Traumauto hängen, oder von Deinem Traumpartner, Deinem Traumurlaubsort oder dem Haus, das Du gerne hättest oder auch Bilder von der Tätigkeit, die Du gerne ausführen würdest. Das können Fotos sein, oder auch selbst gemalte Bilder. Du schaust Dir die Bilder jeden Tag an und visualisierst auf diese Weise Deine Wünsche und Ziele. Dabei stellst Du Dir vor, wie es sich anfühlt, sobald es eingetroffen ist.

 

Auch ich habe ein Vision-Board und schreibe meine Ziele auf und manchmal wundert es mich dennoch, das meine Ziele auf den Punkt genau eintreffen. So habe ich zum Beispiel Anfang letzten Jahres ein neues Produkt aufgenommen in mein Marketing und mein Ziel war zum Ende des Jahres ein bestimmtes passives Einkommen dadurch zu erzielen. Als ich am Ende des Jahres auf die Abrechnung gesehen habe, musste ich feststellen, das mein Ziel so ziemlich haargenau getroffen habe. Ok, ich hatte sogar $40 monatlich passiv mehr als erwartet 😉 Unglaublich wie das Universum arbeitet, wenn man Ziele hat, diese täglich visualisiert und täglich an der Erreichung arbeitet!

7. Absagen persönlich nehmen

Die Old-School Networker erzählen einem immer wieder das man ein „Nein“ feiern sollte, denn es bringt einen näher an das nächste „Ja“. Klar, stimmt ja auch irgendwie, denn auch im Network Marketing gibt es eine Quote, aber ganz ehrlich wer will schon ständig ein nein hören? Ich jedenfalls nicht! Dennoch, ist es so, das viele Networker ein „Nein“ ziemlich persönlich nehmen und sich gekränkt fühlen. Das ist natürlich nicht förderlich fürs Business. Fakt ist, man sollte keine persönlichen Gefühle zulassen, wenn es um das Business geht. Für mich persönlich spielt es keine Rolle, ob jemand JA oder NEIN sagt, denn es ist nur Business. Der eine will, der andere nicht!

Jetzt komme ich aber zum Genialen Punkt, denn mittlerweile ist es bei mir so, das ich im Grunde mit NULL Ablehnung zu tun habe. Du fragst dich bestimmt, wie das sein kann, oder? Ganz einfach, ich nutze einen automatisierten Sales Funnel in meinem Network Marketing Business und habe nur noch mit Menschen zu tun, die bereits Interesse haben. Oft ist es sogar der Fall, das Leute bei mir im Business einsteigen und wir erst DANACH telefonieren. Wenn auch Du einen automatischen Sales Funnel für dein MLM Business willst, sieh dir mein kostenloses Hangout HIER an.

8. Falsche Haltung

Die meisten Network Marketing Anfänger sind Bittsteller. Sie jagen Leuten nach und betteln diese quasi an, das sie sich ihr Business ansehen.

Willst Du als Networker Erfolg haben, so brauchst Du ein System, das dir den Prozess der Auswahl der richtigen Zielgruppe abnimmt. Ein narrensicheres System, das die dafür erforderlichen Schritte immer und immer wieder für dich ausführt, sodass Du am Ende nur noch die Hände aufhalten und die Früchte ernten musst.

Eine der wichtigsten Funktionen dieses Systems ist sicherzustellen, dass Du deine kostbare Zeit nur in die am besten qualifizierten Leute investierst.

Das Problem der meisten Network Marketer ist, dass sie viel zu viel Zeit mit diesem Selektionsprozess verbringen und sich zu lange mit den falschen Leuten abgeben. Zum Verkaufen bleibt Ihnen dann kaum mehr Zeit.

Sobald Du ein effektiv arbeitendes Marketing System implementiert hast, kannst Du doppelt soviel Zeit mit wirklich interessierten Leuten verbringen und damit deine Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit verdoppeln.

Das ist aber noch nicht alles – wir haben ja den unbezahlbaren Vorteil der richtigen Positionierung noch gar nicht angesprochen. Wenn der Kunde auf dich zukommt und nicht Du ihm nachjagen musst, ist die Wahrnehmung eine ganz andere.

Dein Kunde hat automatisch Respekt vor dir und sieht dich nicht als Bittsteller, wie im altmodischen MLM, sondern als seinen Berater. Überlege doch, wer bringt heute noch einem Hausierer Respekt und Vertrauen entgegen? Ein MLMer, der von Haus zu Haus läuft und krampfhaft versucht, Leuten etwas zu verkaufen und sie auch noch anzuwerben, wird als Hausierer eingestuft.

Setzt Du hingegen auf die richtige Strategie z.B. durch einen guten Sales Funnel, wird sich Dein Business augenblicklich verändern.

Ich möchte dir hier keine falschen Hoffnungen geben und den Eindruck erwecken, dein MLM Geschäft wäre plötzlich nur mehr ein Spaziergang. Du musst dennoch auch weiterhin kräftig anpacken, um deine Resultate auf hohem Niveau zu halten…aber mehrere Partner pro Monat zu sponsern wird dann zur Norm werden.

Ich hoffe meine 8 Gründe für Scheitern im MLM haben dir gefallen und du wirst deine Arbeitsweise und Einstellung anpassen, um diese Fehler zu vermeiden. Was glaubst Du, ist der Nr. 1 Grund für das Scheitern im MLM? Freue mich auf deinen Kommentar.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Scheitern im Mlm?

7 Dinge die nur arme und erfolglose Networker tun

Von , 27. August 2015 15:26

In der Regel wird das Wort „arm“ immer mit wenig Geld in Verbindung gebracht, aber es hat auch viele andere Bedeutungen die wichtig sind. In vielen Fällen ist es so, das arme Networker auch eine arme Einstellung haben und genau deshalb nicht erfolgreich sind.

In meinem heutigen Artikel zeige ich dir 7 Dinge auf, die arme und erfolglose Networker tun

Networker

1. Arme Networker sehen Probleme und keine Lösungen

Auch super erfolgreiche Networker haben Probleme, aber sie fokussieren sich niemals auf das Problem, sondern erkennen es an und machen sich auf die Suche nach einer passenden Lösung. Arme Networker machen z.B. Termine mit Interessenten und erklären ihm das ganze System etc, und wenn sie dann doch eine Absage erhalten, fühlen sie sich schlecht und sprechen noch Tage später über diesen einen Interessenten der einem die Zeit geraubt hat etc. Erfolgreiche Networker sprechen in der Regel nur mit Menschen die wirklich interessiert sind und wenn sie mal doch ne Absage erhalten (was natürlich immer vorkommt), dann haken sie es sofort ab und fragen sich wo und wie die nächsten Termine geplant werden können. Sie kommen sofort wieder ins Handeln.

2. Arme Networker haben ständig „gute Ratschläge“, aber sprechen SELTEN aus Erfahrung

Immer wieder höre ich erfolglose Networker die andern gute Ratschläge geben wollen. Hast Du schonmal einen erfolglosen Networker gesehen, der probiert andere erfolgreich zu machen? Ich sehe das jeden Tag 🙂 Leider ist Network Marketing die einzige Branche, in der die Personen, die Einsteiger einführen und ausbilden, in aller Regel dafür völlig ungeeignet sind – sie haben oft selbst keine Ahnung! Hier werden Blinde von Blinden geführt!

Network Marketing ist schon ein recht eigenes System, was die Vermarktung dieser Geschäftsidee an die breite Masse betrifft. Dem Durchschnittsbürger wird hier nämlich weisgemacht, er könne ohne jegliche Erfahrung in diese Branche einsteigen und trotzdem innerhalb kurzer Zeit Unmengen von Geld scheffeln.

Wenn Du ein erfolgreiches Network Marketing Business aufbauen willst, musst Du mit Menschen sprechen und von denen lernen die es bereits geschafft haben und sich auskennen. Ich kann dir z.B. NICHTS beibringen wenn es um Telefonakquise oder Direktkontakt geht, aber dafür wie man im Internet qualifizierte Kontakte für sein MLM findet und sogar an denen verdient, die NEIN sagen.

3. Arme Networker wollen Work-Life Balance, aber nicht arbeiten

Der Begriff Work-Life-Balance steht für einen Zustand, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander in Einklang stehen. Bei den meisten Menschen die einen normalen 9-5 Job haben und diesen nicht mögen oder wollen, hört man oft das Argument das sie keine Work-Life-Balance haben.

Network Marketing kann ein Ausweg aus einem ungeliebten Job sein, aber meiner Meinung nach gibt es dann keine Work-Life-Balance mehr, weil sich Arbeit und Privatleben doch sehr vermischen. Ich persönlich trenne das nicht mehr so wie früher. Mein Business ist teil meines Lebens und ich sehe es nicht als Arbeit an, sondern es macht mir wirklich Spass!

Wenn Du auch als Networker ein gutes Leben führen willst, dann musst Du dir in der Regel deinen Arsch so richtig aufreissen, denn Erfolg kommt nicht von heute auf morgen! Ich persönlich habe mehrere Jahre gebraucht, um ein passives Einkommen aufzubauen, von dem es sich gut leben lässt! Klar einige schaffen das auch viel schneller, aber ohne sich den Arsch aufzureissen wird es nicht klappen!

4. Arme Networker haben immer eine Entschuldigung und Grund warum sie es noch nicht geschafft haben

Ich spreche oft mit erfolglosen Networkern, weil sie auf der Suche sind, endlich auch mal auf die Sonnenseite im Network Marketing zu kommen. Leider höre ich dann ständig irgendwelche Gründe und Entschuldigungen, warum es bisher nicht geklappt hat. Meistens werden die Gründe nicht bei einem selbst, sondern bei anderen gesucht. Die Firma war schuld, die Produkte sind nicht gut genug, der Marketingplan ist nur für die Top-Verdiener gut, meine Familie und Freunde haben mich gebremst, ich habe 2 Kinder und kaum Zeit, mein Job stresst mich total etc.

Es gibt unzählige Gründe warum etwas nicht funktioniert im workerwork Marketing, aber letztendlich bist immer nur DU zu 100% verantwortlich für deinen Misserfolg oder Erfolg! Wenn Du die volle Verantwortung für dein Leben übernimmst, bedeutet das auch, das Du frei entscheiden kannst, wohin die Reise geht! Du bist heute da, wo Du bist, weil Du in der Vergangenheit bestimmte Entscheidungen getroffen hast.

Wenn du erfolgreich sein willst im MLM, hör auf anderen die Schuld zu geben und mach dich an die Arbeit! Du hast die Power deine Träume zu erreichen.

5. Arme Networker haben gute Ideen, setzen diese aber nicht um

Jeder Erfolgreiche Networker der seine Geschichte erzählt, wie er es geschafft hat, trotz aller Umstände, hat natürlich viele begeisterte Anhänger, weil gerade solche Stories oft sehr motivierend sind. Arme Networker haben auch Ideen, und oft auch gute, und wenn sie diese mit anderen teilen, hoffen sie das andere mit ihnen diese Idee umsetzen wollen und für sie handeln. Kommt leider nur sehr selten vor.

Wenn Du eine Idee hast, die Du umsetzen willst, musst Du derjenige sein, der das ganze ins Rollen bringt! Du musst ins Handeln kommen und vielleicht wird deine Begeisterung dann auch andere anstecken, aber darauf zu hoffen das andere die Arbeit für dich machen, hilft dir nur dabei weiterhin nur ein Träumer und erfolgloser Networker zu sein.

6. Arme Networker haben arme Freunde

So hart es auch klingt, aber eine Studie besagt das Du ungefähr das im Durchschnitt verdienst, was deine 5 engsten Bekannten verdienen. Wenn Du nur mit erfolglosen Networkern rumhängst, die auch ständig nur jammern, wirst Du nie erfolgreich werden. Wenn Du aber mit erfolgreichen Menschen zusammenarbeitest, wird das auf dich abfärben. Klar, am Anfang mag das etwas unangenehm sein, wenn Du nichts verdienst, keinen Erfolg hast und um dich rum viele erfolgreiche Menschen sind, aber nutze das als Inspiration. Was machst Du nun, wenn Du keine erfolgreichen Freunde und Networker kennst? Ganz einfach, besuche Seminare, wo erfolgreiche Networker sind und komme mit ihnen ins Gespräch 😉 Easy!

7. Arme Networker haben ein Anspruchsdenken 

Dieser Punkt hat auch einiges mit #4 zu tun, denn Leute die immer die Schuld woanders suchen, haben oft ein höheres Anspruchsdenken als andere. Viele arme Networker wollen in eine „starke Linie“, wollen Support von der Upline und beschweren sich dann, wenn es nicht so läuft wie erhofft! Anstatt sich darauf zu konzentrieren ihre Fähigkeiten weiter auszubauen  und ein besserer Networker zu werden, hoffen sie das andere die Arbeit für sie tun oder ihnen zumindest dabei helfen. Kennst Du das auch? Ein neuer Partner startet mit nen kleinen Paket bei dir und beanspruchst ständig deine Zeit und beschwert sich dann, wenn Du ihm weitere Produkte verkaufen willst, die ihm weiter helfen würden!

Gerade im Binärmarketingplan gibt es enormes Anspruchsdenken, denn viele Leute betrachten den Spillover als so etwas wie ihr Geburtsrecht, und wenn ihr Sponsor nicht einen Gutteil ihrer Struktur für sie aufbaut, sind sie schnell mit Schuldzuweisungen für ihre schlechten Ergebnisse an eben diesen Sponsor zur Stelle. Andere wiederum schieben die Schuld ihrem Team in die Schuhe. Nichts ist leichter, als den Fehler bei anderen zu suchen und darauf zu bestehen, dass diese sich nicht genug angestrengen, um uns reich zu machen.

Nur DU bist zu 100% verantwortlich für deinen Erfolg!

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
dennis-koray-content-marketing

Panorama Theme by Themocracy