Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr mehr network marketing leads Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Nachrichten getagged: mehr network marketing leads

5 psychologische Tricks um mehr MLM Leads zu zahlenden Partnern zu machen

Von , 2. Februar 2016 11:13

Gibt es wirklich psychologische Tricks um mehr Interessenten zu Partnern zu machen? Ich sage ganz klar ja und das hat alles mit Marketing und dem Verstehen von Verkaufsprozessen zu tun.

Wenn Du zwar Interessenten hast, aber deine Abschlussquote relativ gering ist, dann musst du etwas an der Art und Weise ändern, wie Du dein Geschäft präsentierst und du solltest mehr Zeit dafür investieren, um zu verstehen, wie deine Interessenten ticken.

Und hier kommen die psychologischen Tricks ins Spiel. Die meisten Networker verschwenden viel zu viel Zeit damit, ihre Produkte zu verstehen und viel zu wenig Zeit damit, die Menschen zu verstehen, die diese Produkte kaufen.

Wenn du also mehr MLM Partner gewinnen willst, dann lies den Rest des Artikels jetzt aufmerksam durch.

5 psychologische Tricks für mehr MLM Partner

5 psychologische MLM Tricks

1. Menschen sind faul…

Ich habe es eben schon kurz erwähnt. Einer der grössten Fehler von Network Marketern besteht darin, das sie sich zu sehr auf das Produkt stützen oder den Marketingplan, aber viel zu wenig Ahnung von den Menschen haben, die diese Produkte kaufen. Viele Networker stecken viel Energie in ihre Präsentation, Webseite etc. und gehen dann davon aus, das die Besucher genauso begeistert sein werden, wie sie selbst.

Wenn Interessenten etwas zum ersten mal Online sehen, z.B. deine Werbung, wird diese in der Regel garnicht richtig wahrgenommen, da wir täglich mit Werbung bombardiert werden.

Die Leute die sich für Network Marketing interessieren, wollen doch in der Regel eines: So schnell wie möglich damit Geld verdienen. Dabei suchen sie nach dem möglichst einfachsten Weg überhaupt. Ich habe das damals auf jeden Fall getan. Ich kann mich da noch gut an die erste Unterhaltung mit meinem damaligen Sponsor erinnern. Ich fragte ihn, wie lange ich brauchen würde, wenn ich richtig hart arbeite, so das ich ein Vollzeiteinkommen von mehr als 2000 Euro verdienen würde…Alles andere hat mich damals nicht so interessiert!

Fakt ist, die meisten Network Marketer sind nicht in der Lage einem Interessenten ganz genau zu sagen, was sie zu tun haben, um z.B. ein passives Einkommen von 2000 Euro im Monat zu generieren. Und wenn du nicht genau weisst, was zu tun ist, dann wirst Du es nicht schaffen!

Die Leute sind faul und wollen nunmal den einfachsten Weg und dein Job ist es diesen zu liefern, so das ein Interessent eine informierte Entscheidung treffen kann. Wenn Du z.B. einen Sales Funnel für dein MLM Geschäft aufbaust, versuche dich immer in die Lage von einem Interessenten zu versetzen und gehe den ganzen Prozess aus seiner Sicht mal durch.

Die meisten tun das this und haben bereits vergessen, wie sich ein Interessent beim Durchgehen fühlt und ob der Prozess so überhaupt sinnvoll ist.

2. Anfänger fühlen sich meist überfordert …

Kennst Du das? Du registrierst dich z.B. für ein neues Programm und fühlst dich erstmal überfordert? Oder du musst eine wichtige Entscheidung treffen, stehst unter Druck und bist dir nicht sicher, was die beste Option ist? Ich weiss, das sowas ziemlich schwierig sein kann.

Ich kann da auch nur an meine Anfänge im Internet Marketing und Network Marketing denken. Es gab z.B. Produkte die über $1000 gekostet haben und man musste sich kurzfristig entscheiden. Ich hatte damals das Geld nicht so locker sitzen und fühlte mich hin- und hergerissen. Auf der einen Seite wollte ich es unbedingt haben, aber dann hatte ich Angst „soviel“ Geld für ein digitales Produkt zu zahlen.

Ich weiss das sich viele Leute überfordert fühlen, wenn es z.B. darum geht eine Entscheidung für ein Business oder digitales Produkt zu treffen und deine Aufgabe ist es, den Leuten die Angst davor zu nehmen. Auch kann es ein Hindernis sein, wenn du deinem Kunden z.B. zu viele Optionen gibst. Vielleicht kennst Du das Marmeladenexperiment.

In dem Versuch stellte die Forscherin Sheena Iyengar von der Columbia-Universität in New York in einem Delikatessenladen einen Probetisch hin, wo die vorbeikommenden Kunden verschiedene Marmeladensorten kosten konnten. In einer Variante des Versuchs standen sechs Marmeladensorten zur Auswahl, in einer anderen 24.

Wie sich herausstellte, lockte das üppige Konfitürensortiment zwar recht viele Kunden an den Probiertisch. Diese aber schienen eher verunsichert zu sein. Sie hielten inne, zögerten, diskutierten das Für und Wider der diversen Sorten, nur um anschließend meist ratlos weiterzuziehen. Die wenigsten (drei Prozent) verließen das Geschäft mit einem Marmeladenglas in der Einkaufstasche. Ganz anders die Kunden der kleinen Auswahl: Von ihnen entschieden sich ganze 30 Prozent zum Kauf einer Konfitüre.

marmeladen-experiment

Erstmals hatte sich in einem Experiment gezeigt, dass eine Erweiterung von immer mehr Optionen auch Nachteile mit sich bringt: Verunsicherung und die Unfähigkeit, sich zu entscheiden . Weitere Studien Iyengars sowie anderer Forscherteams offenbarten, dass Menschen bei einer mittelgroßen Auswahl von rund zehn Gegenständen nicht nur beherzter zugreifen, sondern am Ende auch glücklicher mit ihrer Wahl sind als bei einem Riesenangebot: weniger Auswahl, mehr Zufriedenheit.

Wie Du das jetzt z.B. in deinem Internet Network Marketing Business nutzen kannst ist ganz einfach, limitiere die Optionen. Ich persönlich hole meine Interessenten meist über ein günstiges Angebot in meinen Sales Funnel und nach und nach werden dann höherpreisige Produkte angeboten.

Ein Beispiel wie ich früher viele meiner neuen Partner damals überfordert habe, war durch die Art und Weise wie ich mein Business automatisiert hatte. Ich hatte ein Tool für Landingpages, einen separaten Autoresponder, einen eigenen Hosting Server, extra Tracking Software, einen separaten Blog uvm. Wenn dann jemand bei mir gestartet war und ich erklärte, was man alles einrichten müsse, war das schon jede Menge und am Anfang waren sehr viele damit überfordert. Zum Glück sind diese Zeiten jetzt vorbei und ich gebe meinen neuen Teampartnern jetzt einfache und klare Wege vor u.a. auch mit dem All-In-One Tool, dem Power Lead System

Endlich klappt es auch mit der Duplikation 😉

3. Innovation kann deine Conversionrate zerstören

Als Internet Network Marketer möchte man oft innovativ und kreativ sein und das ist auch gut so. Dennoch gibt es Dinge, die sollte man nicht ändern, wenn sie gut funktionieren. Vielleicht kennst Du den Spruch: Never touch a running system.

Ich für meinen Teil teste gerne neue Sachen, aber orientiere mich dann meistens an Prozessen und Abläufen, wo ich genau weiss, das diese gut funktionieren.

Wenn man aber seine Abläufe im Sales Funnel zum Beispiel ändern möchte, dann sollte man das immer einzeln tun und genau prüfen wie sich die Änderung auswirkt.

Ein gutes Beispiel ist z.B. das Split-Testen von Landingpages.

Im Wesentlichen geht es beim Splittesten darum eine bestimmte Version einer Webseite gegen eine andere Version zu testen. Du vergleichst dann, welche Version der Webseiten besser performt sprich mehr Leads oder Verkäufe produziert. Sobald du weisst, welche Version z.B. mehr Leads produziert, wird diese Version zu deiner Standardseite. Jetzt kannst du diesen Prozess mit deiner neuen Standardseite wiederholen. Durch das ständige Testen deiner Webseite, wirst du die Conversion Rate deiner Seite ständig erhöhen können.

splittest

Splittest

Diese Art von Splittest nennt sich A/B split-test. Dieser Test wird A/B Splittest genannt, weil man einfach 2 verschiedene Versionen von Webseiten testet (Seite A und Seite B, oder Version 1 und Version 2) und man das Ergebnis vergleicht.
Es ist wichtig das bei einem A/B Splittest die getesteten Seiten mehr oder weniger ähnlich sind, damit du die Ergebnisse sinnvoll auswerten kannst. Denn du willst ja wissen, WARUM die eine Seite besser ist als die andere. Aus diesem Grund, solltest du immer nur wenige oder auch nur einen einzigen Teil ändern. Vielleicht nur eine andere Überschrift, eine Grafik, oder eine andere Farbe usw. Nur so kannst du genau feststellen, warum eine Seite z.B. mehr Leads produziert hat, als die andere.

Sind die beiden Seiten die du testen möchtest, total verschieden, dann kannst du natürlich nicht genau sagen, welche Sachen die Perfomance deines Test erhöht oder vermindert haben.

Gerade in den USA gibt es jede Menge Studien zu Designs, Abläufen etc. an denen man sich orientieren kann, wenn man sein Business auf das nächste Level heben will. Also einfach dort inspirieren lassen und für dich und dein Business umsetzen 😉

4. Lieber unperfekt gestartet, als perfekt gewartet

Denk mal an die erfolgreichsten Internet Network Marketer oder an erfolgreiche Geschäfte. Es ist ziemlich wahrscheinlich das weder die Menschen noch deren Geschäfte absolut perfekt sind. Auch treffen die besten Networker manchmal nicht die richtigen Entscheidungen. Doch wenn man einen Fehler bemerkt, sollte man ihn sich natürlich auch eingestehen.

Auch ich habe schon so einige Fehler in meinem Business gemacht, aber ich liebe Transparenz und stehe immer dazu was ich in der Vergangenheit getan habe.

Fakt ist, das Führungskräfte schnell Entscheidungen fällen können, aber wenn sie merken das sie auf dem falschen Weg sind sie auch diesen schnell wieder ändern. Verlierer brauchen länger für Entscheidungen und auch länger sich diese einzugestehen…

Gerade im Network Marketing neigen diejenigen, die nix auf die Reihe kriegen dazu, den Fehler in der Firma, dem Marketingplan und generell ausserhalb von sich selbst zu suchen. Erst wenn du 100% Verantwortung übernimmst für deinen Erfolg und auch den Misserfolg, wirst Du weiter voran kommen.

Versteh mich nicht falsch, es ist meiner Meinung nach wichtig transparent zu sein, aber du musst natürlich nicht jeden einzelnen Fehler deinen Interessenten oder Kunden offenlegen.

5. Verlierer machen verrückte Dinge

So ziemlich jeder hasst verlieren. Egal ob im Spiel oder im Business. Einen Test nicht zu bestehen, ein Projekt nicht zu Ende bringen, Geld zu verlieren etc. Leute glauben sie verlieren etwas, das sie verdienen. Stell dir vor, jemand klaut dir dein Handy oder du verlierst es. Das könnte dich sicherlich ziemlich sauer machen, oder nicht? Ich habe mal mein Handy verloren und das war ein komisches Gefühl.

Hier ein Experiment, was das Prinzip von Verlieren gut veranschaulicht…

Zu Beginn des Experiments wurden allen Teilnehmern 50 Euro gegeben mit zwei Optionen:

#1 – Sie können 30 Euro sofort behalten

oder

#2 – Sie haben eine 50/50 Chance die 50 Euro zu behalten oder komplett zu verlieren.

Was glaubst Du haben die meisten getan? Sie haben die 30 Euro behalten.

In einer weiteren Studie wurde das gleiche Experiment wieder durchgeführt, nur wurde diesmal die Option 1 anders umschrieben, indem man sagte, sie würden 20 Euro verlieren beim wählen von Option 1.

Natürlich macht es keinen Unterschied, denn sie würden ja auch 30 Euro behalten, aber der Fokus wurde auf das Verlieren von 20 Euro gelegt. Obwohl es das Gleiche Experiment war, so waren die Ergebnisse verschieden.

Im ersten Experiment haben sich nur 43% für die 50/50 Option entschieden, doch bei Experiment 2 haben 61% diese Option gewählt. Somit sind mehr Leute bereit gewesen zu spielen, indem sie 50/50 nehmen, um das Verlieren von 20 Euro zu vermeiden.

Die nächste Frage lautet also – Wie lässt sich das im Marketing verwenden?

Wenn es darum geht dein Produkt besser zu verkaufen, probiere es mit Verlustangst bzw. Verknappung. Sprich darüber was ein Interessent verlieren wird, wenn sie sich nicht entscheiden anstatt darüber was er bekommen wird. Gerade über die Verknappung, funktioniert das im Online Bereich immer wieder sehr gut und das auch bei digitalen Produkten.

Jetzt las uns das nochmal einen Schritt weiter nach vorne bringen. Weil wir nicht gerne verlieren können wir uns einem noch stärkeren Effekt bedienen, nämlich das wir etwas noch weniger verlieren wollen, wenn wir es bereits haben. Das kannst Du erreichen, indem du deinem Interessenten das Gefühl gibst, das er dein Produkt bereits besitzt. So erhöhst Du auch die Conversion Rate. Du fragst dich vielleicht wie du das nun anstellst, richtig?

Hier ein paar Tipps:

  • Nutze Aussagen, die implizieren, das dein Interessent das Produkt bereits nutzt
  • Füge Video von Leuten hinzu, die dein Produkt nutzen.
  • Nutze Wörter auf deiner Seite mit Bildern, Vorstellung und Visualisierung, so das die Leute das Gefühl dafür bekommen.
  • Gib den Leuten einen Free-Trial oder ein Sample.

So, mal wieder ein langer Artikel und ich hoffe ich konnte dir ein paar Tipps und Ideen für dein Business geben. Wenn ja, würde ich mich über deinen Kommentar freuen.

Sonnige Grüsse aus Palma

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Tel: +49-2235-1704064
Palma E-Bike

MLM Tipps – 6 einfache Dinge um mehr MLM Leads zu generieren und Kunden zu gewinnen

Von , 24. Juni 2015 14:19

Mehr MLM Leads generieren ist etwas was jeder Networker will. Aber was bringen dir 100 MLM Leads/Interessenten, wenn diese Leute gar kein grosses Interesse haben, sprich unqualifizierte MLM Leads sind?! Richtig! NICHTS!!!

Zum einen braucht man qualifizierte MLM Leads und zum anderen muss man wissen, wie man diese MLM Leads dann zu zahlenden Kunden und Partnern macht! Darin besteht letztendlich die Kunst 😉

MLM Leads
Wenn Du nicht weisst, wie Du deine MLM Leads zu zahlenden Partnern machst, wirst du KEIN Geld verdienen. Dabei spielt es keine Rolle ob in welchem Network Marketing Unternehmen du bist. Du brauchst eine funktionierende Strategie um MLM Leads zu zahlenden Kunden und Partnern zu machen.

Wenn deine Strategie darin besteht, Facebook Gruppen vollzuspammen mit deinem MLM Angebot, dann weiterhin viel Glück. Du wirst es brauchen. Mir dreht sich immer der Magen rum, wenn ich sowas lesen muss:

MLM Leads

So eine Art von Werbung funktioniert einfach nicht. Diese Leute spammen einfach die FB Gruppen zu und hoffen, das sich vielleicht irgendwann mal jemand aus Versehen auf ihre Webseite verirrt! Niemanden interessiert dieses geposte…

Also zurück zum Thema Conversion. Vielleicht hast Du ja schonmal den Spruch gehört: „Das Geld liegt in der Liste.“ Tja, was soll ich dazu sagen?! Es ist wahr…

Wenn du eine gute Beziehung zu deiner Liste hast, dann ist deine Liste wertvoller als Gold und du solltest als Networker JEDEN Tag deinen Fokus auf den Ausbau dieser Liste haben. Aber nicht nur Fokus auf die Liste, sondern auch darauf, wie du deine MLM Leads zu Partnern machst. Multitasking halt, haha 🙂

Die Erfolgsformel für Internet Network Marketing lautet: Besucher =>MLM Leads + Conversion = Einkommen

 

Du musst also immer an 2 Fronten arbeiten. Zum einen musst Du zusehen, das Du qualifizierte Besucher hast und zum anderen musst Du diese Besucher in Kunden verwandeln 😉 Hört sich komisch an, verwandeln, aber ich weiss du verstehst was ich meine.

Ich kenne Leute die haben 30 Leads am Tag und dennoch keinen Erfolg? Warum? Weil sie keine Conversion Strategie haben. Und wenn Du keine Strategie hast, verdienst Du auch kein Geld.

Ich sehe viele Networker, die versuchen, so viele Leads wie möglich zu generieren, aber sie haben nichtmal einen funktionierenden Sales Funnel im Einsatz. Fakt ist, du brauchst jede Menge Leads, aber du brauchst auch einen Sales Funnel.

Die Facebook Leute (siehe Screenshot oben), machen beides falsch.

So konvertierst Du MLM Leads zu Kunden

Mein Ziel ist es, das Du nach dem Lesen dieses Artikels genau verstehst, wie es funktioniert. Also wie geht das nun?

Die Antwort ist eigentlich ziemlich einfach. Du musst regelmässig für Mehrwert sorgen. Wenn Du dich fragst, wie das geht, dann hast Du hier meine 6 Tipps dazu:

1) Blogge regelmässig für mehr MLM Leads

Wenn Du noch keine Blog hast, auf dem Du z.B. über dein Network Marketing Geschäft schreiben kannst, wird es höchste Zeit. Während einige Leute bloggen einfach als Modeerscheinung oder Zeitverschwendung abtun, verlieren sie so die Möglichkeit mehr Besucher und Geld zu verdienen. Gehörst Du auch zu denjenigen die noch nicht bloggen?

Blogs sind weitaus mehr als nur ein Web-Tagebuch. Blogs sind ein Content Management System und mittlerweile innerhalb von wenigen Minuten eingerichtet und installiert. Durch einen guten Blog mit guten Inhalten kannst Du durch das richtige Marketing sehr schnell Besucher über Google anziehen.

Hier sind 7 Gründe warum Du als Networker einen Blog haben solltest:

1. Wenn Du regelmässig Inhalte auf deinem Blog veröffentlichst, hast Du damit eine geniale Möglichkeit mit deinen Kunden, Teampartner und Downline in Verbindung zu bleiben. Du kannst über News, Updates von deinem Network Marketing Unternehmen berichten oder einfach häufige Fragen beantworten. Du kannst entweder normale Artikel schreiben oder auch Videos mit aufnehmen. Video Marketing ist eine sehr effektive Methode um mit anderen im Internet zu kommunizieren.

2. Mit einem Blog hast Du die Möglichkeit neue Kunden zu generieren. Deine Blog Artikel werden von den Suchmaschinen indexiert und somit wirst Du Besucher direkt von Google und Co. erhalten. Das interessante an dieser Art von Besuchern liegt klar auf der Hand, denn diese Besucher sind über eine gezielte Suche auf deinen Blog gekommen und somit handelt es sich um qualifizierten Traffic.

3. Ein Blog wird in der Regel bei Suchmaschinenergebnissen gegenüber herkömmlichen Webseiten bevorzugt. Suchmaschinen lieben Blogs, weil sie regelmässig frische Inhalte bieten. Wenn dein Blog ein gutes Design hat und gut aufgebaut ist, finden sich die Besucher auch schnell zurecht und kommen gerne wieder wenn Du wertvolle Inhalte lieferst.

4. Durch einen Blog kannst Du deinen Ruf, dein Image, deinen Expertenstatus in jedem beliebigen Feld auf- und ausbauen. Je mehr Blog Artikel zu schreibst, desto eher wirst Du als Experte in Deiner Nische angesehen. Wenn ich nochmal an meine Internet und Network Marketing Karriere zurückgehen könnte, würde ich als allerersten einen Blog aufsetzen und dort über meine Erfahrungen etc. berichten. Stell dir nur mal vor, du hättest vom Start deines MLM Geschäfts regelmässig deinen Blog gepflegt. Du hättest hunderte oder sogar Tausende von Artikeln die bei Suchmaschinen gefunden werden können.

5. Mit einem Blog kannst Du ein oder sogar mehrere Einkommen zusätzlich zu deinem MLM generieren. Du kannst z.B. Affiliate Produkte anbieten, Werbung auf deinen Blog verkaufen, Adsense nutzen etc. So habe ich zusätzlich zu meinem MLM mehrere Einkommen und bin nicht mehr abhängig von einer Firma.

6. Mit deinem Blog kannst Du automatisch Leads generieren. Wenn Du wertvolle Tipps gibts, wollen deine Leser mehr lernen. Du kannst dann z.B. einen Link zur Lead Capture Seite posten (siehe Banner rechts) und damit Leads generieren. Die Qualität der Leads ist sehr hoch, da die Interessenten ja über eine gezielte Google Suche zu dir gekommen sind.

7. Einen Blog zu nutzen ist im Grunde einer der einfachsten und schnellsten Wege eine Präsenz im Internet zu erstellen.

2) Regelmässige Webinare/Hangouts für mehr MLM Leads

Webinare und Live Hangouts sind ein sehr guter Weg, um Produkte online zu verkaufen! Warum? Webinare finden zu einem bestimmten Zeitpunkt statt, so das Du in der Regel die volle Aufmerksamkeit deiner MLM Interessenten hast. Einer der grössten Herausforderungen in der heutigen Zeit ist es, die Aufmerksamkeit von Menschen im Internet zu erregen und natürlich zu halten.

Durch Webinare und Hangouts hast Du die Möglichkeit Trainings zu geben, deinen Expertenstatus zu steigern und Verkäufe zu generieren. Der Vorteil von Live Webinaren ist der, das Du z.B. spezielle Angebote machen kannst, die nur gültig sind für Leute die LIVE dabei sind.

So werden auch mehr Interessenten zu deinen Live Online Veranstaltungen kommen, denn es könnte ja sein, das sie sonst etwas verpassen. Normale Videos können ja jeder Zeit angesehen werden, deshalb sind sie nicht so wirkungsvoll wie Webinare, denn im Webinar kann man nicht vorspulen.

3) Einen eigenen Sales Funnel erstellen für mehr MLM Leads

Die meisten Networker haben keine Ahnung von einem Sales Funnel. Im Grunde ist es auch nicht so schwer. Dein Sales Funnel ist eigentlich nichts weiter als ein Verkaufsprozess, wo ein Interessent durchgeführt wird und dich und deine Produkte besser kennenlernt. Und wenn Du es richtig machst, werden einige dieser Interessenten bei dir etwas kaufen und in deinem MLM Team starten.

Ich persönlich bin ja der Meinung das niemand es wert ist, das ich meine Zeit investiere, wenn diese Person nicht aktiv auf mich zugekommen ist. Mit einem Sales Funnel lässt sich das optimal lösen. Wer will schon auf Facebook den ganzen Tag die Gruppen zuspammen oder im Einkaufszentrum Direktkontakt machen? Ich jedenfalls nicht!

Wie erstellt man einen Sales Funnel und was gehört alles dazu? Das zu erklären würde hier etwas zu lange dauern, aber ich habe natürlich dazu ein Webinar gemacht welches du dir >> HIER << ansehen kannst!

4) Biete hilfreiche Tipps in deinen emails für mehr MLM Leads

Denk immer dran, das die meisten Menschen ziemlich ähnlich denken. Es gibt einfach ein paar Grundlegende Regeln, die Du beachten solltest:

– Das Gesetz der Reziprozität (wir fühlen uns zu Menschen hingezogen, die Mehrwerte anbieten)

– Menschen die Experten oder Führungskräfte sind (Autorität)

– Menschen die uns mit Problemen helfen

Als Network Marketer solltest Du immer auf irgendeine Art und Weise Tipps geben, Mehrwerte liefern anstatt zu versuchen die Leute zu rekrutieren. Also hör auf damit, dein MLM Business direkt zu vermarkten und konzentriere dich auf das Lösen von Problemen. Wenn Du zum Problemlöser wirst, dann wirst Du definitiv auch mehr Menschen für dein MLM begeistern.

5) Geh ans Telefon für mehr MLM Leads

Ok, ich muss ehrlich zugeben, das ich kein grosser Fan vom Telefon bin, wenn es um Kaltaquise geht, aber davon spreche ich auch nicht. Ich persönlich telefoniere z.B. nur mit Menschen, die auf mich zugekommen sind. Fakt ist, das das Telefon/Skype immer noch eine der besten Möglichkeiten ist, Menschen kennenzulernen, eine Beziehung aufzubauen und Verkäufe zu generieren.

Im Network Marketing gibt es ohne Ende Telefonskripts, Gesprächsleitfäden etc, aber ich halte persönlich nicht so viel davon. Die meisten Anfänger, die nach diesen Skripten arbeiten, erkennt man sofort am Telefon 😉

Fakt ist, wenn Du deine Leads anrufst, sie willkommen heisst in deinem Newsletter, deine Hilfe anbietest, wirst Du mehr Erfolg haben.

Ich würde verrückt werden, wenn ich Kaltakquise betreiben müsste. Durch meinen Sales Funnel haben die meisten meiner MLM Interessenten aber das Gefühl mich bereits zu kennen durch meine Emails, Blog Artikel, Videos, Webinare etc. Und damit kommen wir zu Punkt 6.

6) Nutze Video Marketing für mehr MLM Leads

Video Marketing ist neben Blogging für mich die wichtigste Strategie, denn wenn Du Videos nutzt, die Menschen die mehrmals sehen und hören, haben sie einfach das Gefühl dich zu kennen. Und rate mal von wem man eher kauft? Von einer Person, die man nicht kennt oder jemanden den man schon ein paar mal gesehen hat?

Fakt ist, die Menschen lieben Videos und durch Video kannst Du viel besser deine Emotionen übertragen als in einer normalen textbasierten email. Vielleicht fragst Du dich jetzt, was für Videos du machen sollst?

Ganz einfach, Videos in denen Du Tipps und Tricks lieferst oder einen Mehrwert für deinen Zuschauer. Auch reine Unterhaltung kann ein Mehrwert sein. Es kommt immer darauf an, was das Ziel deines Videos ist. Hier ein Hangout zum Thema Video Marketing und Blogging mit meinem Kollegen Thomas Hinze:

So, das waren meine 6 Tipps für mehr MLM Leads und Kunden für dein Business. Ich hoffe der Artikel hat dir ein paar Ideen und Anregungen geliefert. Wenn ja, freue ich mich über einen Kommentar von dir.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Telefon: 02235 – 1704064
email: info@denniskoray.de
MLM Interessenten finden

Panorama Theme by Themocracy