Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr split test Archive - Online Network Marketing, Blogging, Videomarketing & mehr

Nachrichten getagged: split test

Niemand liest deinen Blog – 7 einfache Tricks das zu ändern

Von , 13. März 2015 13:22

Du hast einen Blog gestartet, schreibst fleissig und regelmässig Artikel, aber deine Besucherzahlen sind miserabel? Das ist einer der Dinge, mit denen sehr viele Blogger am Anfang zu kämpfen haben und ehrlich gesagt ging es mir auch so 😉

niemand-liest-deinen-blog

Im heutigen Artikel möchte ich ein wenig in dieses Thema einsteigen, ein paar Gründe aufzählen warum niemand deinen Blog liest und wie du das ändern kannst, egal in welcher Nische du arbeitest. Also, warum liest niemand deinen Blog?

Als erstes solltest Du dir eine grundlegende Frage stellen und die lautet: Würde ich die Artikel auf Facebook mit meinen Freunden teilen wollen?

Wenn die Antwort „Nein“ lautet, dann hast du ein Problem, denn deine Blog Artikel sind es nicht wert, das jemand sie teilt. Du weisst doch das wir alle JEDEN Tag mit einer Unmenge an Informationen etc. bombardiert werden.

Denk mal an eine Seite, die z.B. echt gute oder lustige Infos teilt. Solche Seiten werden ohne Ende geteilt und geliked. Hier ein Beispiel vom Postillion auf Facebook:
der-postillion

Dieser Beitrag wurde über 24.000 mal geliked, hat 473 Kommentare erhalten und wurde über 3.000 mal geteilt. Das nenn ich mal Content, der gut ist 😉 Wenn wir etwas interessantes, etwas lustiges, ein cooles Video oder ähnliches auf FB finden, dann teilen wir es doch auch, oder nicht?

Wir müssen uns also ganz ehrlich fragen wie wir mit allen anderen um die Aufmerksamkeit von Menschen konkurrieren. Natürlich ist nicht jede Zielgruppe gleich, aber die Frage bleibt: „Wie gut ist dein Blog wirklich?“

Das interessante an der Sache ist aber nicht nur, das du tolle und spannende Artikel auf deinem Blog hast, denn das reicht nicht. Ich kann gut verstehen, das es sehr frustrierend ist, wenn man tolle Artikel geschrieben hat, aber immer noch keine Besucher kommen. Die Frage ist also, wie können wir das ändern?

Hier sind meine 7 Tricks für mehr Blog Besucher

Diese Tricks haben nicht direkt mit deinem Schreibstil oder deinen Artikel zu tun und deshalb gehen sie oft unter.

1. Wie schnell lädt dein Blog?

Wenn ich auf Facebook surfe, einen interessanten Link finde, diesen anklicke und die Seite nicht innerhalb kürzester Zeit geladen ist, drücke ich auf den „Zurück“ Button. Wenn ich z.B. ein Thema für meinen Blog recherchiere und 10 Seiten offen habe und die 11 Seite öffnet sich nicht schnell genug, dann schliesse ich sie einfach wieder. Ich kenne keine genauen Statistiken, aber meine Erfahrung zeigt mir, das wenn eine Seite nicht ziemlich schnell lädt, das der Besucher wieder geht…

Tipp: Gerade wenn Du auf deinem Blog viele Bilder nutzt, solltest Du diese vorher in der Grösse anpassen und nicht Bilder hochladen die z.B. direkt von deiner Kamera kommen und 5MB gross sind 😉

Vermutet wurde es schon eine ganze Zeit, doch erst jetzt ist es offiziell: Google nutzt die Ladegeschwindigkeit von Webseiten als Ranking-Faktor für den Such-Index. Im Google Webmaster Central Blog heißt es dazu, schnelle Internetseiten seien nicht nur für Webmaster wichtig, sondern für alle Internetnutzer. Daher habe Google sich dazu entschlossen, die Seitengeschwindigkeit als neuen Faktor für den Such-Ranking-Algorithmus aufzunehmen.

Google schlägt den Webseitenbetreibern auch gleich einige Tools zur Verbesserungen der Performance vor, wie beispielswiese Page Speed und WebPagetest . Letztlich soll der Performance-Faktor aber keinen allzu großen Anteil am Ranking bekommen. Die Relevanz bleibt beispielsweise deutlich höher gewichtet.

2. Deine Fotos 

Fotos sind meistens das Erste, was einem auf einem Blog auffällt. Aus diesem Grund solltest Du deine Bilder gut auswählen und drauf achten, das die Qualität auch gut ist. Ich persönlich mag es überhaupt nicht, wenn die Qualität der Fotos mies und verpixelt ist.

Tipp: Eigene Fotos zu machen ist meistens die beste Möglichkeit. Somit musst du dich auch nicht um die Lizenzen kümmern etc. Wenn Du dennoch andere Fotos einbinden willst, lies dir meinen Artikel zum Thema „lizenzfreie Bilder“ HIER durch.

3. Achte darauf das dein Blog mobiltauglich ist

Es wird früher oder später normal sein, das ALLE Seiten auch mobiltauglich sind, aber zur Zeit ist das leider noch nicht der Fall. Viele Blogger haben keinen mobiltauglichen Blog und das ist nicht nur nervig für alle Leute die mit dem Smartphone unterwegs sind, sondern auch ein negativer Google Ranking Faktor. Wenn Du einen WordPress Blog hast, dann teste, ob dieser mobiltauglich ist. Lies dazu einfach meinen Blog Artikel zum Thema Mobiltauglichkeit HIER

4. Verlinke andere Seiten öfters

Viele Blogger verpassen eine tolle Gelegenheit, ihren Lesern einen Mehrwert zu geben, indem sie auf andere coole Blogs oder Webseiten verlinken. Oft hat man einfach Angst, das der Leser dann weg ist und ihn verliert. Wenn Du in deinem Blog gute Tipps gibst und auf andere Seiten verweist, dann werden deine Leser dir das danken.

Tipp: Spare nicht mit Links zu coolen Seiten/Blogs etc. Vielleicht bekommst du sogar einen Backlink, wenn Du den Inhaber der Seite anschreibst und ihm deinen Artikel zeigst 😉

5. Habe einen Überblick über dein Publikum/Konkurrenz

Es spielt keine Rolle, wenn Du Top-Artikel Tag für Tag raushaust, aber diese einfach mit der falschen Zielgruppe teilst. Du musst wissen, was dein Publikum will, welche Probleme sie haben und wo du sie am besten findest. Des Weiteren ist es auch wichtig zu wissen, was deine Konkurrenz macht und wie Du dich immer von ihr abheben kannst. Du willst doch nicht einfach einer von vielen sein, oder? Gerade im Network Marketing Bereich oder wenn man einen MLM Blog hat, muss man sich aus der grauen Masse der Networker abheben. Wie das geht, erkläre ich in meinem Ebook „Der MLM Geheimcode“ HIER.

Tipp: Finde heraus, wer deine Konkurrenz ist und wenn sie einen Blog haben, welche Artikel die meiste Aufmerksamkeit erregen. Finde heraus, woher die Links kommen, wer diese Artikel teilt und lerne daraus 😉

6. Mache einen Test – JEDE WOCHE

Je nachdem welches Ziel du mit deinem Blog verfolgst, sollest Du jede Woche einen Test machen. Ich z.B. nutze meinen Blog, um meine Email Liste aufzubauen und dadurch mein Business zu promoten. Ein Art von Test lohnt sich auf jeden Fall in diesem Bereich und das ist der sog. Split-Test.

Durch Split-Testen kannst Du z.B. herausfinden, welche Landingpage besser funktioniert. Wenn Du in deinem Blog z.b. eine Landingpage bewirbst und du hast eine Conversion Rate von 10%, dann bedeutet das, das sich 10 von 100 Leuten in deine email Liste eintragen. Wenn Du jetzt durch einen Split-Test diese Conversion Rate auf 20% erhöhen kannst, dann verdoppelst Du sofort die Anzahl deiner Subscriber und das ohne mehr Besucher erhalten zu haben.

Nur wenn Du die Zahlen von deinem Blog kennst, kannst Du diese auch verbessern. Mein Tipp: Arbeite daran, die Conversion deiner Landingpage zu verbessern. Danach arbeite daran die Öffnungsrate deiner emails zu verbessern usw. Wenn Du keine Ahnung von Split-Tests hast, lies dir meinen Artikel HIER durch.

7. Höre auf die Dinge zu tun, die keine Ergebnisse bringen

Ich weiss nicht genau wer es gesagt hat, aber hier ist ein Zitat welches Du dir zu Herzen nehmen solltest:

Wenn Du immer wieder das tust, was Du immer schon getan hast, dann wirst Du immer wieder das bekommen, was Du immer schon bekommen hast. Wenn Du etwas anderes haben willst, musst Du etwas anderes tun! Und wenn das, was Du tust, Dich nicht weiterbringt, dann tu etwas völlig Anderes – statt mehr vom gleichen Falschen!

Manchmal siehst Du wie einige Blogger jeden Monat immer das Gleiche schreiben und tun und auf den grossen Durchbruch hoffen. Leider funktioniert das meistens nicht.

Wenn du nicht voran kommst, probiere etwas neues. Mache bezahlte Werbung auf FB, versuche Videos ode Podcasts und löse Probleme auf eine ganz neue Weise. Gib nicht auf, nach einem Weg zu suchen!

Ich hoffe, die heutigen Tipps haben dir ein wenig geholfen. In diesem Sinne…

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Dennis Koray

Was ich tun würde, wenn ich alles verlieren würde…

Von , 13. Januar 2015 14:06

Hast Du schonmal über diese Frage nachgedacht? Was würdest Du tun, wenn Du alles verlieren würdest?

Image courtesy of [David Castillo Dominici] at FreeDigitalPhotos.net
alles-verloren

Ich habe schonmal über eine ähnliche Frage nachgedacht, bevor ich 2006 die Entscheidung traf, meine Firma in Deutschland abzugeben und nach Sydney zu fliegen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, denn die Entscheidung war gleichzeitig schwer und einfach. Warum? Naja, wenn man eine gut laufende Firma hat, dann gibt man diese nicht einfach so ab…Auf der anderen Seite schwirrten aber noch ein paar andere Gedanken in mir rum, und es war nunmal ein Traum von mir in Australien zu leben. Dennoch ich hatte ziemliche Angst vor diesem Schritt!

Ich wusste ja nicht wirklich was mich in Sydney erwartet und einen Job hatte ich nicht, und Geld hatte ich auch nicht wirklich gespart, ausser ca. 3500 Euro. Ich stellt mir also die Frage: „Was ist das schlimmste was passieren könnte, wenn ich diesen Schritt wage?“

Nach eingehender Überlegung und verschiedenen Szenerien, die ich in Gedanken durchgegangen bin, war die Antwort gar nicht schlimm…Wenn alles schief gehen würde in Australien, würde ich mich einfach wieder in den Flieger setzen und in Deutschland neu anfangen! Die Frage „Was ist das schlimmste was passieren könnte…!“ hat mein Leben verändert, denn jedesmal wenn ich vor einer Entscheidung stehe, die mir Angst macht, stelle ich sie mir…Und schon nach wenigen Minuten weiss ich, das eigentlich nichts so schlimm sein kann…Denn ich bin davon überzeugt, das wir die Dinge die wir nicht tun im Leben, im Alter viel mehr bereuen, als unsere Taten…

Also zurück zur ursprünglich Frage: Was würdest Du tun, wenn Du alles verlieren würdest? Macht dir diese Frage Angst?

Stell dir vor du wachst morgen früh auf, dein Konto ist leer, dein Blog ist offline, deine Liste ist weg und du hast keine Produkte zum verkaufen. Das einzige was du noch hast ist dein Wissen, deine Fähigkeiten und ein paar Hundert Euro Bargeld in der Tasche.

Das ist eine Frage, die mir ab und zu gestellt wird. Was würdest Du tun, wenn du alles verloren hättest? Wie würdest Du weitermachen?

Hier ist meine Antwort:

Schritt 1: Erstelle einen Sales Funnel und finde Produkte zum Vermarkten  

Der erste Schritt ist recht einfach. Ich würde einen einfachen Sales Funnel erstellen und eine gutes Produkte darüber vermarkten. Der Schlüssel hier ist der, das man ein günstiges Produkt als Front-End Angebot hat und höherpreisige Produkte später anbietet.

Du hast hier nun 2 Möglichkeiten. Entweder du erstellst die Produkte selber oder du nimmst Produkte einer Firma, die für einen Sales-Funnel dieser Art gut geeignet sind, wie z.B. die von Empower Network.

Die meisten Menschen, die im Internet Geld verdienen wollen, möchten eigentlich nur genug Geld verdienen, um ihren Job an den Nagel zu hängen. In Deutschland lag im Jahre 2014 der durchschnittliche monatliche Nettolohn ca. 2000 Euro.

Wenn ich also einmal im Monat eine Provision in Höhe von z.B. $3000 verdiene, dann ist das mehr als der Netto-Durchschnittslohn und schonmal ein erstes Ziel. Es ist definitiv viel einfach einmal im Monat an einem Verkauf $3000 Provision zu verdienen anstatt $30 an 100 Verkäufen.  Wir leben in einer Zeit wo es am schwierigsten ist, überhaupt den ersten Verkauf zu machen, aber es einfacher ist danach weitere Produkte zu verkaufen.

Aus diesem Grund sollte der Sales Funnel die Möglichkeit für ein Low-Ticket Produkt zur Einführung haben ($20-$50). Das ist etwas was sich wirklich jeder leisten kann. Sobald du einen Kunden gewonnen hast, der dieses Low-Ticket Produkt von dir gekauft hat, ist es viel einfacher auch höherpreisige Produkte zu verkaufen, als jemanden direkt ein teures Produkt zu verkaufen.

Also, um loszulegen brauchst Du einen einfachen Funnel dieser Art, wo Du sofort Besucher auf eine Landingpage schicken kannst:

Landing Page -> Video Präsentation/Webinar/Training -> Gutes Follow Up (email) -> Telefonanruf (Coaching)

Über die Landingpage sammelst Du Interessenten ein und leitest diese weiter auf ein kostenloses Training/Webinar/Video. In diesem Video solltest Du deinen Interessenten ein paar Grundlegende Dinge erklären und ihnen dein Front-End Produkt anbieten.

Auf meiner Landingpage HIER, zeige ich Menschen wie ich es durch Blogging geschafft habe, ein Einkommen im Internet aufzubauen und empfehle die Kalatu Blogging Platform. Indem Du in deinem Video Training den Leuten was beibringst und nicht nur verkaufen willst, baust Du Vertrauen auf und das führt zu neuen Kunden.

Wenn Du keine Ahnung von Marketing hast, und nicht weisst, wie Du so einen Sales-Funnel und Videos erstellst, bekommst Du als Kalatu Kunde von mir, eine genaue Schritt für Schritt Anleitung und kannst meinen Sales-Funnel nutzen.

Verschwende deine Zeit nicht damit, ein kompliziertes Email Follow Up zu erstellen, sondern konzentriere dich darauf so viel Traffic wie möglich auf deine Landingpage zu bringen. Das einzige was ich dir empfehlen würde, ist es einen simplen Split-Test mit deinen Landingpages zu machen, um die Anzahl von Interessenten zu erhöhen. Wie ein Split-Test funktioniert erkläre ich in meinem Artikel hier:

Was ist ein Split test? – Splittest mit Google Optimizer

Halte dich aber nicht zu lange damit auf. Gerade am Anfang ist es wichtig schnell Ergebnisse zu produzieren und viele halten sich zu lange mit kleinen Details auf, die sie nicht weiterbringen. In meinem Sales Funnel geht es um das Thema Blogging und daher dreht es sich auch in meinen Follow Up emails, was man mit Blogging alles erreichen kann.

Im Grunde musst Du in deinem Video und in deinem Follow Up den Interessenten nur zeigen, wie sie das, was sie wollen, erreichen können. In meinen Fall ist es, Geld im Internet durch Blogging zu verdienen. Das Follow Up sollte 7-14 Tage dauern. Man sagt ja, das im Internet Marketing ein Interessent eine Botschaft mindesten 7 mal sehen muss, bevor man es wirklich wahrnimmt.

Wenn Du durch deinen Sales-Funnel so schnell wie möglich Geld verdienen willst, dann solltest Du in deinem Marketing IMMER den Menschen anbieten, dich persönlich anzurufen. Entweder du baust deine Telefonnr. in dein Email Follow Up ein, oder du bietest die Möglichkeit einer Rückrufanfrage. Gerade wo ALLE versuchen im Internet nicht mehr mit Menschen zu sprechen, ist das Telefon der König 🙂 Denn wie man am Telefon Leute sponsert, ist einfacher als Du denkst…

Als nächstes würde ich in meinem Sales Funnel den Leuten die Möglichkeit geben zu meinem Inner Circle zu gehören, also den Menschen mit denen man eng zusammenarbeitet. Voraussetzung dafür ist natürlich auch wieder ein Telefon-Coaching (in welchen Du weitere höherpreisige Produkte verkaufen kannst).

Das ist es auch schon. Eine Landingpage, die Besucher zu Interessenten macht und auf ein kostenloses Video Training weiterleitet. Ein einfaches Email Follow Up mit wertvollen und guten Tipps, die deine Produkte als Lösung präsentieren. BÄM!

Schritt 2: Finde einen Weg 10-30 Leads am Tag zu produzieren

Schritt 2 ist etwas schwieriger als Schritt 1. Egal wie schlecht dein Sales-Funnel auch ist, wenn Du jeden Tag 10-30 neue Leads generierst, dann wirst Du etwas verkaufen. Es gibt verschiedene Wege 10-30 Leads am Tag zu generieren. Wenn deine Landingpage eine Conversion Rate von 30% hat, dann brauchst Du 100 Besucher am Tag, um 30 Interessenten zu generieren. Für 10 neue Leads brauchst Du etwas mehr als 30 Besucher am Tag.

Wenn Du ein wenig Geld hast, könntest Du z.B. sofort Besucher kaufen oder Facebook Werbung schalten. Ich generiere auf Facebook z.B. einen Lead für ca. 1 Euro, aber man sollte schon wissen wie FB PPC funktioniert. Wenn Dich dein Lead 1 Euro kostet und Du 20 Leads am Tag produzieren willst, kostet dich das 20 Euro am Tag. Für einige Marketer lohnt sich das, für andere wieder nicht, das hängt von deinem Sales-Funnel ab. Wenn Du durch deinen Sales-Funnel mehr Geld verdienst, als Du für Werbung ausgibst, ist alles gut, aber das ist gar nicht so einfach wie es sich anhört und erfordert schon einiges an Erfahrung.

Der andere Weg ist z.B. durch Blogging und ich persönlich finde diesen Weg viel attraktiver. Mit Blogging kannst Du in wenigen Monaten regelmässige Besucher aufbauen, was zu regelmässigen Leads führt. Auch wenn es am Anfang nur langsam voran geht, weil Du noch nicht viel über Blogging weisst, so kannst Du 1-2 Verkaufe im Monat machen und deinen Sales-Funnel ständig verbessern. Meine Vorgehensweise ist dabei recht einfach: Blogge täglich und promote deine Artikel auf Social Media. Wie das funktioniert erkläre ich in meinem Artikel hier:

Content Marketing – Mehr MLM Leads generieren durch Blogging – So geht’s (inkl. Infografik)

Schritt 3: Finde einen Weg mit 5 Menschen pro Tag zu telefonieren

Wenn du täglich bloggst, deine Artikel richtig promotest, wirst Du jeden Tag neue Interessenten generieren. Einige geben ihre Telefonnr an, andere wiederum nicht. Wenn Du aber mit 5 Menschen am Tag über dein Geschäft sprichst, wirst Du jeden Tag etwas verkaufen. Natürlich brauchst Du dafür die Fähigkeit gut am Telefon zu sein, und auch das kann man lernen.

Wenn Du durch deinen Blog immer mehr Leads generierst, solltest Du sofort damit beginnen einmal die Woche ein Webinar oder Google Hangout zu machen, wo Du deinen Interessenten etwas beibringst, z.B. zum Thema Blogging und natürlich jedesmal dein Produkt mit anbietest (z.B. den Kalatu Blog).

Auch wenn Du nur 10 Leute am Anfang auf deiner Email Liste hast, solltest Du jede Woche ein Live Hangout machen, denn live Events haben eine spezielle Magie, genau wie Live Fernsehen. Durch Live Events wirst Du deine Kommunikationsfähigkeit und schliesslich deine Fähigkeiten zu verkaufen ständig verbessern. Natürlich gehört für mich zum Thema Blogging auch Video Marketing dazu, denn Videos bauen schneller Vertrauen auf, als nur Text. Du solltest also auch viel mit Videos in deinem Marketing arbeiten.

Schritt 4: Upsell (Verkauf höherpreisiger Produkte)

Wenn du jeden Tag mit Menschen über dein Business sprichst, werden einige dein Low-Ticket Angebot ($20-$50) sofort kaufen. Jetzt hast Du die Gelegenheit noch mehr zu verdienen indem Du weitere höherpreisige Produkte aus deinem Sales Funnel anbietest. So kannst Du schnell ein Einkommen erzielen, welches höher ist, als das was Du in deinem Job verdienst.

Wenn Du deine Interessenten coachst, biete diesen die Produkte an, die ihnen weiterhelfen werden. Ich arbeite viel mit Networker und biete diesen neben dem Kalatu Blog, auch Produkte zum Thema Sponsern und Teamaufbau an. Themen, welchen  jeden Network brennend interessieren.

Das wäre mein Plan 🙂 Wenn Du nicht die Ergebnisse erzielst, die Du dir wünschst, dann liegt es daran:

– Das du nicht genug Traffic hast (Kaufe mehr Traffic oder blogger mehr)
– Das du nicht genug Interessenten in Kunden verwandelst (In diesem Fall solltest Du deine Verkaufsfähigkeiten verbessern)
– Das Du nicht genug höherpreisige Produkte verkaufst (Upsells – Du musst üben, höherpreisige Produkte zu verkaufen)

Wenn Du all das, was ich dir in diesem Artikel erklärt habe, lernen willst, trage Dich JETZT HIER in meinem MLM Bootcamp ein und erfahre wie auch Du ein erfolgreiches Internet Network Marketing Geschäft aufbauen kannst.

Einfach HIER oder auf den Banner klicken.

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Dk-12.1.15

6 Betreff Zeilen / Blog Titel die deine Leser neugierig auf mehr machen

Von , 6. Oktober 2014 17:07

Ob du einen Blog schreibst oder eine email, die Menschen werden es nur lesen, wenn  der Titel oder der Betreff Lust auf mehr macht und die Neugier weckt.

 Image courtesy of [Jeroen van Oostrom] at FreeDigitalPhotos.net

Schreibst Du einen megageilen Artikel oder email, aber die Überschrift ist langweilig, dann wird niemand deine Botschaft lesen. Das gilt natürlich nicht nur für deinen Blog, Title und email Betreffzeilen, sondern generell im Marketing 🙂

Wenn du einen Blog Artikel schreibst, mit dem Ziel etwas zu verkaufen, dann brauchst Du 3 Dinge.

1) Einen guten Titel, der die Neugier weckt
2) Einen guten Artikel mit einem guten Angebot welches dein Leser will
3) Einen Handlungsaufruf (Call to action)

Ein Problem, was ich immer wieder bei Bloggern beobachte (ich bin da nicht ausgenommen), ist das die wenigsten sich wirklich Gedanken zu ihrem Titel machen.

Das will ich mit diesem Blog Artikel ändern und dir ein paar Beispiele für gute Blog Titel geben, die Du einfach auf dein Marketing anpassen kannst. Natürlich kannst Du es auch im Email Marketing oder sonst wo verwenden 😉

Blog Titel Idee Nr 1 – Dieses Geheimnis ___ funktioniert wie verrückt!

Erklärung:
Das Wort „Geheimnis“ und „funktioniert wie verrückt“ weckt bei den meisten Leuten die Neugier und veranlasst sie dazu mehr wissen zu wollen. Hier ein paar Beispiele:

Dieses Geheimnis zum „Abnehmen ohne Hungern“ funktioniert wie verrückt!
Dieses Geheimnis für mehr Leads im Network Marketing funktioniert wie verrükt!
Dieses Geheimnis für mehr Traffich durch Blogging funktioniert wie verrückt!
usw.

Natürlich solltest Du dann in deinem Blog Artikel auch dieses „Geheimnis“ lüften. Die Leute lesen diese Blog Artikel, weil sie sich erhoffen ein bestimmtes Geheimnis zu erfahren, das ihnen hilft ihre gewünschtes Ergebnis zu erzielen.

Blog Titel Idee Nr 2 – Warum ___ NICHT ___

Erklärung:
Die Menschen handeln aus 2 Motivationen heraus. Das Streben nach Freude bzw. die Vermeidung von Schmerz. Dieser Titel ist das Gegenteil von Idee Nr. 1 die Angst etwas nicht zu erreichen (Schmerzvermeidung).

Hier ein paar Beispiele:

Warum deine Diät NICHT funktioniert.
Warum dein Blog NICHT erfolgreich ist.
Warum Du diesen Network Marketing Fehler NICHT machen darfst
Warum die Namensliste im Network Marketing NICHT funktioniert
usw.

Wer könnte diesem Blog Titel schon widerstehen?

Wenn das Ergebniss (z.B. mehr Leads) etwas ist, was man erreichen will, dann wird man definitiv daran interessiert sein herauszufinden, was man NICHT tun sollte. Es ein genialer Weg, um über ein Problem zu schreiben und dann eine Lösung anzubieten. (z.B. deine Traffic Strategie für mehr Leads)

Blog Titel Idee Nr 3 – Der grösste Fehler den man  ___ machen kann

Erklärung:
Wieder einmal sprechen wir die Angst des Scheiterns an, ein starker Motivator. Diese Überschrift spricht das negative Ergebnis an, das was dein Leser unbedingt vermeiden will.

Dieser Titel ist quasi eine Art Warnung (grösster Fehler). Wer will denn nicht den grössten Fehler vermeiden? Die Leute wollen wissen was überhaupt der grösste Fehler ist und natürlich wie sie ihn vermeiden können. Natürlich kannst Du das Wort „grösster“ auch ersetzen mit „schlimmster“, „gravierendster“ oder ähnlichen Wörten.

Hier ein paar Beispiele:

Der grösste Fehler den Neulinge im Network Marketing machen
Der schlimmste Fehler den man im Blogging machen kann
Den grössten Fehler, den man bei einer Diät machen kann
Der schlimmste Fehler, den man als Verkäufer machen kann

Du kannst die Überschrift auch ergänzen mit „und wie man ihn vermeiden kann“.

Das schöne an diesem Titel ist, das der schlimmste Fehler für Dich etwas subjektives ist und du somit deine persönliche Erfahrung mit dem Leser teilen kannst.

Mein grösster Fehler im Network Marketing war der, nicht von Beginn an einen Blog zu starten und damit zu beginnen die eigene Liste aufzubauen. Wenn Du diesen Fehler vermeiden willst, dann klicke jetzt HIER und erfahre in meinem Video mehr zum Thema Blogging und Listenaufbau.

Blog Titel Idee Nr 4 – Der schnellste Weg um ___

Erklärung:
Jetzt geht es um den zweiten Motivator. Das Streben nach Freude und Gewinn. In diesem Beispiel geht es um den „schnellsten“ Weg um ein Ergebnis zu erzielen. Wer will nicht den schnellsten Weg kennenlernen? Wir leben in einer Welt der „Instant gratification“, der sofortigen Belohnung. Wir wollen nicht warten, sondern immer alles SOFORT!

Genau deshalb funktioniert diese Überschrift so gut! Wenn Du jetzt noch ein ganz spezifisches Ergebniss nennst, wird die Überschrift noch effektiver.

Hier ein paar Beispiele:

Der schnellste Weg, um durch Blogging auf Seite 1 bei Google zu kommen.
Der schnellste Weg, um 5 Kilo in 10 Tagen abzunehmen.
Der schnellste Weg, um in 10 Tagen $1000 zu verdienen
Der schnellste Weg, um im Network Marketing 100 neue Kontakte in 2 Tagen zu machen
Der schnellste Weg, um bis zu 63% bei deiner privaten Krankenversicherung zu sparen

Du solltest jetzt nicht hingehen und irgendwelche unrealistischen Aussagen machen, wie „Der schnellste Weg, um in 2015 Milliardär zu werden.“

Der Grund dafür ist einfach: Wenn jemand glaubt, was Du da schreibst, dann ist die Wahrscheinlichkeit auch sehr hoch das er den Artikel lesen wird und nicht sofort wieder wegklickt.

Also mache deine Aussage glaubwürdig und erreichbar für deine Zielgruppe.

Blog Titel Idee Nr 5 – Was Du als ___ unbedingt wissen musst

Erklärung:
Hier ist es wieder mal die Neugier. Ja, was muss ich denn unbedingt wissen? Das Wort „müssen“ ist hier ausschlaggebend, denn es erweckt den Eindruck das es eine Notwendigkeit ist.

Gerade wenn man Wörter wie „Neulinge“ etc. nutzt, verstärkt das den Effekt noch, da Neulinge ja noch am Anfang stehen und kaum Erfahrung haben. Deshalb ist dieser Titel ja so effektiv.

Hier ein paar Beispiele:

Was Du als Anfänger im Network Marketing unbedingt wissen musst.
Was Du als Blogging Neuling unbedingt tun musst
Was Du als Internet Marketer unbedingt in dein Marketing integrieren musst
usw.

Was glaubst Du warum die Dummies Bücher so erfolgreich waren?

Für Dummies (im englischen Original For Dummies  ist eine umfangreiche Reihe von Sachbüchern im Taschenbuchformat. Laut Verlag vermitteln die Bücher in gut aufbereiteter und leicht fasslicher Form komplexe Themen an Leser, die im jeweils behandelten Thema weitestgehend unerfahren sind.

Blog Titel Idee Nr 6 – Hier ist deine __ Checkliste

Erklärung:

Die meisten Menschen lieben Checklisten, denn das wissen sie ganz genau was zu tun ist. Gerade im Internet und Network Marketing ist so eine Checkliste absolut Gold wert, da die Leute gerne sowas hätten.

Hier ein paar Beispiele:

Hier ist deine Checkliste für absolute Blogging Anfänger
Hier ist die ultimative Checkliste für Network Marketing Neulinge
Hier ist die ultimative Checkliste mit den 53 Traffic Methoden für mehr Leads
Here ist die ultimative Checkliste für deinen Australien Urlaub als Backpacker

Diese Titel solltest Du natürlich nur dann nutzen, wenn Du auch die entsprechende Checkliste hast 😉 Dabei spielt es keine Rolle ob es eine von dir entwickelte Checkliste ist oder du nur darauf verweist.

Gerade im Internet Marketing und MLM ist es wichtig eine Schritt für Schritt Anleitung zu bieten. Ich z.B. biete meinen Teamparntern eine Checkliste sowie genau Schritt für Schritt Video Anleitungen mit den einzelnen Schritten wie man durch seinen eigenen Blog, mehr Traffic, mehr Leads und mehr Umsatz für sein Network Marketing Geschäft generiert. 

So, das waren meine 6 Blog Titel Ideen, die Du in deinem Blogs und deinem Marketing nutzen kannst 😉 Wenn Du diese Ideen im Email Marketing umsetzt, denk daran die Öffnungsraten zu tracken, denn so kannst Du genau sehen, welcher email Betreff die meisten Klicks bekommt 🙂

Sonnige Grüsse

Dennis Koray

Kennst Du diese 5 Statistiken für Internet Marketing Erfolg?

Von , 8. Mai 2014 09:22

Wenn es darum geht ein profitables Internet Marketing oder Network Marketing Geschäft aufzubauen, muss man seine Statistiken im Augen behalten. Die Frage die sich viele am Anfang stellen ist: „Was genau sollte ich überhaupt analysieren?“

„Image courtesy of adamr / FreeDigitalPhotos.net“.

Es ist wichtig, bestimmte Dinge und bestimmte Kennzahlen in seinem Internet Marketing Geschäft zu kennen, aber man sollte sich nicht verrückt machen, wenn man bisher nichts davon kennt oder eingesetzt hat.

Egal wo du gerade in deinem Online Geschäft stehst, hier sind 5 Dinge, die Du auf jeden Fall messen solltest.

Bevor wir loslegen noch ein kleines Zitat von Peter Drucker zu diesem Thema: 
„Was man nicht messen kann, kann man nicht lenken.“

Genau so sieht es aus, auch im Internet Marketing. Stell dir vor, du willst abnehmen, machst dir aber keine Liste von deinem Essen und keinen Trainingsplan. Die Chancen das du erfolgreich ohne Plan abnimmst, sind relativ gering. Einfach zu sagen, ich esse ab jetzt weniger und mache mehr Sport, bringt in der Regel nicht viel.

Also hier die 5 Dinge die du messen solltest in deinem Internet Business:

1) Die Anzahl der Besucher auf deiner Webseite

Hierfür empfehle ich Google Analytics. Das Tool ist kostenlos und einfach zu verwenden. Wenn Du nicht weisst, ob und wie viele Besucher auf deinem Blog oder Webseite sind, dann kannst Du auch nichts messen. Stell dir vor du hast ein Verkaufsseite und niemand kauft etwas. Wenn Du nur 10 Besucher am Tag hast, dann weisst du schnell woran es liegt…Mit nur 10 Besuchern am Tag ist es schwierig etwas zu verkaufen!

Google Analytics zeigt dir nicht nur, wie viele Besucher du hast, sondern woher diese kommen, welche Seiten sie anklicken, wie lange sie bleiben etc. Wenn Du Google Analytics noch nicht im Einsatz hast, mach dich HEUTE noch an die Arbeit 😉

2) Die Anzahl der Klicks auf deiner Seite 

Wenn Du im Internet Marketing Geld verdienen willst, musst Du nicht nur wissen wie viele Besucher du auf deinem Blog/Webseite hast, Du musst auch wissen, wie viele Menschen deine Links anklicken. Diese Links können z.B. auf deine Lead Capture Seite oder Verkaufsseite führen.

Das Wichtigste dabei ist, das du nicht nur Links auf deinem Blog/Webseite misst, sondern auch wenn Du Werbung schaltest, z.B. Bannerwerbung oder eine Newsletter Werbung buchst oder Werbung auf Facebook machst.

Mein Vorschlag: Jedes Mal, wenn Du einen Link zu einer deiner Landingpages oder Seiten platzierst, sollte dies ein Tracking Link sein. Ich selbst habe erst vor kurzem angefangen intensiv meine Links zu tracken, denn so weisst Du genau was in deinem Geschäft passiert. Hier ein Beispiel:

Stell dir vor du hast einen Report/ein ebook geschrieben, welches du als kostenlosen Download auf deiner Landingpage anbietest. In deinem Ebook hast du dann weitere Links, die z.B. auf deine Verkaufsseite führen.

Wenn Du alles trackst, dann weisst Du wie viele Besucher auf deine Landingpage geklickt haben, wie viele sich das ebook heruntergeladen haben und dann auch wie viele auf den Link im ebook geklickt haben.

3) Die Conversions auf deiner Lead Capture Seite

Wenn Du keine Lead Capture Seite und kein email Follow Up hast, für jedes deiner Produkte, dann solltest Du sofort aufhören mit dem was Du tust, und ein Follow Up System einsetzen.

Ein gutes email Follow Up ist sehr wichtig, denn in der Regel erhöht es die Anzahl deiner Verkäufe. Die meisten Menschen kaufen nicht beim ersten mal 😉

Worum es bei Conversions geht ist folgendes:

Du musst in der Lage sein zu sagen: „Heute hatte ich 200 Besucher auf meiner Landingpage und 50 davon haben z.B. mein ebook heruntergeladen und sich in meinen Newsletter eingetragen“. Das würde bedeuten deine Conversion Rate liegt bei 25%. Beachte, das ich hier nicht von der Verkaufsconversionrate spreche, sondern nur von Interessenten zu Leads.

Wenn Du diese Zahlen kennst, dann kannst du jetzt beginnen diese Conversion Rate zu verbessern z.B. durch Split-Testing. Das bedeutet du erstellst eine Kopie deiner Landingpage und änderst z.B. die Überschrift, ein Bild, den Handlungsaufruf etc. So kannst Du dann feststellen, welche deiner Landingpages besser konvertiert.

Ich persönlich empfehle dir, egal welche Art von Werbung du machst, immer einen Split-Test. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Split-Test durchzuführen, aber darüber sprechen wir ausführlicher in meinem Mitglieder Bereich für Partner.

Warum ist Split-Testing so wichtig? Ganz einfach, weil es einen sehr grossen Unterschied für dich bedeuten kann. Stell dir vor eine Seite konvertiert mit 20% und die andere mit 60%. Das würde bedeuten, das Du mit der gleichen Anzahl der Besucher 3 x soviele Interessenten generieren kannst! Gerade wenn man bezahlte Werbung macht, ist dies ein wichtiger Punkt. Wenn Du keinen Split-Test machst, wirst Du das nie herausfinden. Wenn Dich das Thema interessiert, dann sieh dir mein YouTube Video dazu an: #159 Mehr MLM Leads durch Split Testing und Facebook Werbung 

Ich nutze für Klicks und Conversions auf meinen Landingpages das Tool vom Power Lead System (PLS). PLS bietet dir neben einem Email Follow Up System und Landingpages noch viele weitere interessante Möglichkeiten für kleines Geld.

4) Die Conversions von Leads zu Verkäufen (wenn möglich)

Wenn Du als Affiliate die Produkte von anderen vermarktest, dann wird es ein wenig schwieriger genau herauszufinden wie viele deiner Leads von einer bestimmten Kampagne zu einem Verkauf geführt haben, aber auch dafür habe ich eine Lösung.

Eine mögliche Lösung ist sogar ganz einfach. Wenn Du ein Affiliate Produkt vermarktest, könntest Du einen speziellen Bonus anbieten. So weisst Du genau, wenn jemand diesen Bonus von dir haben will, das er über eine bestimmte Kampagne von dir gekommen ist.

Du könntest das ganze auch manuell machen, und sobald ein Verkauf für ein Affiliate Produkt entstanden ist, in deine Datenbank gucken und nachsehen, wann und wo sich dein Kunde in deine Landingpage eingetragen hat. Das ist sehr aufwändig und empfiehlt sich höchstens bei teuren Produkten wo man nicht sehr viele Kunden hat.

Wenn Du eigene Produkte entwickelt hast, ist es natürlich viel einfacher zu messen wie viele Conversions zu Verkäufen geworden sind. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten z.B. durch einen Tracking Pixel auf deiner Danke Seite nach dem Kauf.

5) Deine Zeit

Das letzte was du messen solltest, ist deine Zeit. Wie viel Zeit investierst Du in dein Geschäft und wie viel kommt am Ende bei rum?

Zeit ist das wertvollste Gut auf Erden und JEDER von uns hat max. 24 am Tag Zeit. Wie wir diese Zeit nutzen, liegt bei jedem selbst.

Es ist wichtig zu wissen, wie Du deine Zeit in deinem Geschäft nutzt, egal ob Du Vollzeit als Internet Marketer oder Teilzeit arbeitest.

Wenn Du z.B. eine Werbung buchst für $100, dann solltest Du wissen, wie viele Leute auf deinen Link geklickt haben, wie viele Leads entstanden sind und wie viele Verkäufe daraus resultieren.

Wenn Du aber an einer Sache hängst, die den ganzen Tag dauert, dich aber nicht weiterbringt, dann wird das in der Regel nirgendwo festgehalten. Wie oft erlebe ich es, das Menschen wochenlang an ihrem Blog arbeiten, das Design verbessern, mit den Farben spielen, dies und jenes einstellen, Plugins testen etc., aber NICHTS und wieder NICHTS produktives für ihr Marketing getan haben?!

Frage dich einfach mal, ob das was du gerade tust, die beste Art und Weise ist, deine Zeit zu investieren. Wenn Du keine Ahnung von Technik hast, solltest Du dich dann stundenlang mit der Technik von deinem Blog rumschlagen?

Also, schreibe dir auf, was du wann und wie lange tust. Ein Journal wäre gut 😉 

Ich hoffe die Tipps haben dir ein wenig geholfen dabei zu verstehen, worauf es bei einem erfolgreichen Geschäft ankommt, und welche Statistiken du kennen musst.

Habe ich noch etwas vergessen? Was analysierst Du in deinem Geschäft? Freue mich über deinen Kommentar.

In diesem Sinne

Sonnige Grüsse

Dennis Koray

Mehr MLM Leads durch Split Testing und Facebook Werbung

Von , 24. April 2014 13:32

Hey Leute, im heutigen Blog Artikel und Video geht’s um das Thema „MLM Leads generieren“ mit Facebook.

Mehr MLM Leads generieren durch Split Testing und Facebook Werbung

Meiner Meinung nach ist Facebook eine wahre Goldgrube, da man nirgends sonst so zielgerichtet Werbung schalten und somit Leads generieren kann. In meinem heutigen Video zeige ich dir, wie ich MLM Leads für unter 1 Euro das Stück generiere.

Ich bin kein Fan davon, Leads irgendwo zu kaufen, da man so nicht genau weiss, welche Zielgruppe angesprochen wurde und wie gut die Qualität der Leads ist. Mit Facebook Werbung und Split Testing, habe ich aber die volle Kontrolle und kann sehr günstig neue Interessenten für mein Network Marketing Geschäft generieren.

Ich hoffe das Video hat dir gefallen und auch Du wirst in Zukunft bei deiner Facebook Werbung oder genereller Werbung das Thema Split Testing berücksichtigen, denn dadurch kannst Du sehr viel Geld sparen.

Wenn Du im Network Marketing mehr Erfolg willst, dann pass genau auf. Ich habe ich ein 10 Tage MLM Bootcamp und einen Report erstellt, der dir genau zeigt, wie ich erfolgreich online arbeite und wie Du meine Arbeitsweise kopieren kannst und somit lernst wie Du dein Network Marketing Geschäft richtig aufbaust.

Mein MLM Bootcamp behandelt folgende Themen:

Tag 1: Der Hauptgrund warum soviele Networker versagen
Tag 2: Wie Du dich als Experte positionierst
Tag 3: Wie Du Interessenten zu dir bringst und damit Geld verdienst
Tag 4: Wie Du Deine Interessenten dazu bringst alles zu kaufen, was du anbietest
Tag 5: Wie Du Dein MLM Geschäft richtig aufbaust
Tag 6: Wie Du die richtige Zielgruppe für dein Geschäft findest
Tag 7: Wie Du korrekt Werbung zur Leadsgewinnung machst
Tag 8: Wie Du Interesse wecken kannst und dafür bezahlt wirst (Funded Proposal)
Tag 9: Welches Produkt ist für ein Funded Proposal am besten geignet?
Tag 10: Wie Du Ablehnung vermeidest

Klicke jetzt auf den Link HIER oder auf den Banner und erhalte Zugang zum kostenlosen Bootcamp und meinem Report „Die 7 schlimmsten MLM Lügen“

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray

So erstellt man effektive Lead Capture Seiten

Von , 25. März 2011 09:52

Im heutigen Blog Post gehts um die Erstellung von effektiven Lead Capture Seiten und warum eine Lead Capture Seite so wichtig ist. Im Internet Marketing und auch im MLM Geschäft, sollte die Lead Capture Seite der Startpunkt für deine Besucher sein. Du bringst Besucher auf deine Seite durch verschiedene Arten von Traffic: Artikel Marketing, Facebook, Twitter, Myspace, PPC, SEO, Video etc. Beachte, das es bei effektiver Werbung am besten ist, Besucher immer auf eine Lead Capture Page zu schicken. Gerade im MLM machen viele noch den Fehler, das sie Ihre Besucher und Interessenten auf eine Informationsseite oder Verkaufsseite Ihrer MLM Firma schicken. Da gibt es zwar viele und gute Informationen zur MLM Firma, zum Geschäft, zum Auszahlungsplan, zu den Produkten, aber um Leads zu generieren sind solche Seiten einfach untauglich. Informationsseiten sind für den Erstkontakt nicht gut geeignet und haben in der Regel eine weitaus geringere Response.

Die Lead Capture Seite hat nur einen einzigen Grund. Einen Lead generieren. Das ist alles. Versuchst du sofort deinem Interessenten was zu verkaufen, wirst du ihn wahrscheinlich verlieren und der Interessent wird seine Kontakinformationen nicht in dein email Formular eingeben. Du hast ihn also für immer verloren.

Was du für eine effektive Lead Capture Page brauchst

Um effektiv Leads mit deiner Seite zu generieren, brauchst du einige Dinge: Der erste Teil deiner Lead Capture Page sollte/muss genau der Quelle entsprechen, die den Interessenten zur Seite gebracht hat. Das heisst, wenn du z.B. einen Artikel geschrieben hast, indem du einen kostenlosen Report anbietest, sieh zu das der kostenlose Report auf deiner Seite im Vordergrund steht. Oft sehe ich Werbung bei Google, Facebook etc. die irgendetwas anpreist, aber wenn ich auf den Link klicke, erwartet mit etwas anderes, was nicht 100% damit zu tun hat. Sowas ist fatal, denn der Interessent wird in seinem Gedankengang unterbrochen und dann ist es sehr wahrscheinlich das er die Seite schnell wieder verlässt, da er was anderes erwartet hat.

Was deine Lead Capture Seite weiterhin leisten muss ist, das sich der Interessent 100% im Klaren darüber ist, was er erhält, wenn er seinen Namen und email in das Formular eingibt. Wenn du einen kostenlosen Report anbietest, solltest du dem Interessenten unmissverständlich den Wert bzw. Benefit dieses Reports klarmachen. Weiterhin solltest du dem Interessenten auch klar machen, das er jederzeit deine emails abbestellen kann. Es ist fatal wenn jemand dauernd emails von dir erhält, in denen du nur versuchst zu verkaufen und die keine guten Inhalte haben. Wie heisst es so schön. Content is king!

Eine gute Lead Capture Page sollte kurz und prägnant sein, denn du solltest davon ausgehen, das dein Besucher beschäftigt ist und wenig Zeit hat. Sage nur das Nötigste, das was dein Interessent hören muss. Nicht mehr, nicht weniger. Weiterhin solltest du auch nur wenige Informationen von deinem Besucher abfragen, Name und email reicht. Manchmal ist es aber auch sinnvoll nach der Telefonnummer zu fragen (je nach Art der Lead Capture Page). Tatsache ist, je mehr du von deinem Besucher wissen willst, desto höher sind die Chancen, das er sich NICHT einträgt.

So baust du eine Beziehung zu deinen Interessenten auf

Es ist wichtig, das du mit deinen Interessenten eine Beziehung aufbaust. Lass deine Interessenten wissen, was genau sie von dir zu erwarten haben. Sag ihnen, wie oft sie emails von dir erhalten werden. Sag ihnen, welche Art von Inhalten etc. sie erhalten werden. Wenn du z.B. ein 10 Tage MLM Videobootcamp anbietest, sag genau wie es ablaufen wird. Wenn es ein unregelmässiger Newsletter zu bestimmten Themen ist, sag es deinen Interessenten. Wenn es nur ein kostenloser Report ohne Follow up Nachrichten ist (schlechte Idee), sag es ihnen.

Schreibe um zu „verkaufen“, nicht für Suchmaschinenoptimierung

Lege deinen Fokus auf einenVerkaufstext (copywriting) der fesselt, nicht darauf das dein Text für die Suchmaschine optimiert ist (dafür kannst du deinen Blog nutzen). Folgende Struktur ist gut geeignet. Im englischen heisst es AIDA: Attention (Aufmerksamkeit, Interest (Interesse), Desire (Verlangen, Wunsch) und Action (Aktion, Handlung). Also mach dir keine Sorgen bzgl. der Keywords für SEO etc, das spielt keine Rolle. Es geht nur darum eine bestimmte Handlung deines Interessenten zu erzielen, der durch deine Werbung, Artikel, Video etc. auf deine Seite gekommen ist.

Mittlerweile haben viele Lead Capture Seiten Videos, da sie sich sehr gut für diesen Zweck eignen. Durch Video hast du die Möglichkeit, schnell Vertrauen aufzubauen, was sehr wichtig ist. Weiterhin ist eine fesselnde Überschrift, einige Aufzählungspunkte (bullet points) die die Benefits nochmals aufzeigen, und ein kurzer Abschnitt mit wichtigen Gründen, eine gute Struktur. Meistens ist weniger mehr. Ganz wichtig ist, das du dem Interessent auch versicherst, das er dir trauen kann und die richtige Entscheidung trifft.

Split testen deiner Lead Capture Page

Splittesten ist sehr wichtig. Du solltest definitv verschiedene Überschriften etc. testen. Nur durch Split testen findest du heraus, welche Variation deiner Lead Capture Page am besten konvertiert. Mehr zum Thema Split Testen findest du in meinem Blog Post hier.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist der sog. „call to action“, also eine klare Handlungsanweisung für deinen Interessenten. Die Lead Capture Page sollte dem Besucher klar machen, was er als nächstes zu tun hat. Erwarte nicht, das dein Besucher automatisch deine email Form ausfüllt. Wenn du z.B. ein Video auf deiner Seite hast, sag ganz klar, das dein Interessent als nächstes z.B. seinen Namen und email Adresse ins Formular eingeben soll, um z.B. den kostenlosen Report zu erhalten.

Mit der Zeit wirst du lernen, deine Lead Capture Pages immer besser zu gestalten, du wirst durchs Split testen lernen, was besser konvertiert.  Im Endeffekt soll die Lead Capture Page einen Lead generieren, der dann anschliessend etwas von dir kauft 😉 Je zielgerichteter deine Werbung, desto besser wird die Conversion Rate. Befolgst du die hier genannten Grundlagen, bist du auf dem richtigen Weg…

Hier sind ein paar Beispiele meiner Lead Capture Seiten:

Beispiel 1 – Kostenlose Videoserie enthüllt

Beispiel 2 – Zu verrückt um NICHT wahr zu sein

Beispiel 3 – MLM Bootcamp

Beispiel 4 – Sales Funnel für Networker

Sonnige Grüsse

Dennis Koray
Skype: denniskoray
Network Marketing Sales Funnel Experte Dennis Koray

Was ist ein Split test? – Splittest mit Google Optimizer

Von , 27. Januar 2011 11:23

Es ist kein Geheimnis, denn wenn wir im Internet Geld verdienen wollen, dann müssen wir etwas verkaufen. Als Internet Marketer tun wir Dinge wie Verkaufswebseiten, Lead Capture Pages, Opt-in Formulare erstellen etc. um natürlich Leads zu produzieren. Natürlich ist es erst der Anfang, wenn man seine Verkaufswebseite vollständig auf seinen Webserver geladen hat. Ob diese Verkaufsseite jetzt gut ist oder nicht, das gilt es herauszufinden und genau hier kommt der Splittest ins Spiel.  Es ist ein ganzer Prozess von Optimierungen, die man durchführen muss, damit der Besucher das tut, was du von ihm erwartest 🙂

Und eine sehr gute Möglichkeit die Prozentzahl deiner Leads und evtl. Verkäufe zu erhöhen ist nunmal der Splittest. Wenn du nicht weisst was ein Splittest ist, dann werde ich dir heute in diesem Blog Post, die Grundlagen zum Split-testen erklären. Dieser Post soll eine erste Einführung in das Thema sein…Um Details und Einzelheiten kümmern wir uns zu einem späteren Zeitpunkt!

A/B Split Testen

Im Wesentlichen geht es beim Splittesten darum eine bestimmte Version einer Webseite gegen eine andere Version zu testen. Du vergleichst dann, welche Version der Webseiten besser performt sprich mehr Leads oder Verkäufe produziert. Sobald du weisst, welche Version z.B. mehr Leads produziert, wird diese Version zu deiner Standardseite. Jetzt kannst du diesen Prozess mit deiner neuen Standardseite wiederholen. Durch das ständige Testen deiner Webseite, wirst du die Konversion Rate deiner Seite ständig erhöhen können.

splittest

Splittest

Diese Art von Splittest nennt sich A/B split-test. Dieser Test wird A/B Splittest genannt, weil man einfach 2 verschiedene Versionen von Webseiten testet (Seite A und Seite B, oder Version 1 und Version 2) und man das Ergebnis vergleicht.
Es ist wichtig das bei einem A/B Splittest die getesteten Seiten mehr oder weniger ähnlich sind, damit du die Ergebnisse sinnvoll auswerten kannst. Denn du willst ja wissen, WARUM die eine Seite besser ist als die andere. Aus diesem Grund, solltest du immer nur wenige oder auch nur einen einzigen Teil ändern. Vielleicht nur eine andere Überschrift, eine Grafik, oder eine andere Farbe usw. Nur so kannst du genau feststellen, warum eine Seite z.B. mehr Leads produziert hat, als die andere.

Sind die beiden Seiten die du testen möchtest, total verschieden, dann kannst du natürlich nicht genau sagen, welche Sachen die Perfomance deines Test erhöht oder vermindert haben.

Multivariates Split Testing

Die andere Art (und etwas kompliziertere) des Splittesten nennt sich Multivariates Splittesten. Dabei handelt es sich um eine Testmethode, mit der mehrere Variablen – in diesem Fall Seitenbereiche – gleichzeitig getestet werden können. Es wird also nicht nur Seite A mit Seite B verglichen, sondern viele Variablen wie z.B. verschiedene Überschriften, Grafiken, Texte etc.
Das Ganze funktioniert durch die dynamische Generierung deiner Variablen auf deiner Landing Page. Wenn du z.B. verschiedene Überschriften testen willst, dann hast du einen Code, den du anstatt deiner Überschrift einsetzen musst, und das Split test System zieht sich automatisch die eine oder andere Variation der Überschrift beim Aufruf deiner Landingpage. Das System testet dann, welche der Überschriften z.B. mehr Leads produziert. Gleichzeitig kannst du auch z.B. verschieden Grafiken auf diese Weise testen und sehen in welcher Kombination von Grafik und Überschrift du die beste Perfomance bzw. meisten Leads generierst.

Wie du siehst, ist das Testen von mehreren Variablen ein wenig komplexer, aber es gibt natürlich Software, die dir diese Arbeit abnimmt. Du solltest beachten, das es länger dauern wird gute Resultate zu erhalten, wenn du mehrere Variablen testest. Ich empfehle zuerst einen einfachen A/B Splittest um einzelne Elemente zu testen.

Splittest Software?

Wenn du im Internet nach Splittest Software suchst, wirst du viele Sachen finden. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Software, aber für die meisten Zwecke kann ich Google Website Optimizer empfehlen. Es ist ein kostenloser Service von Google. Ziemlich cool, oder?

Wie der Google Website Optimizer funktioniert ist Thema für einen weiteren Blog Post, aber die Bedienung ist wirklich recht einfach. Es gibt eine Schritt für Schritt Anleitung von Google, man muss nur wissen wie man später den Splittest Javascript Code auf seinen Webseiten einbaut.

Mehr dazu gibts ein ander mal. Das wars erstmal mit einer kurzen Einführung ins Thema Splittest. Also, meine Empfehlung ist klar. Guck dir zuerst den Google Website Optimizer an. Und bedenke, das jeder seriöse Internet Marketer weiss was Split testen ist, und dieses auch einsetzt. Also an die Arbeit…Hoffe dir hat dieser Beitrag zum Thema Split-test gefallen!

Panorama Theme by Themocracy